Home / Forum / Mein Baby / Umgangsrecht des Kindesvater

Umgangsrecht des Kindesvater

17. Oktober 2013 um 12:24

So als erstes wollte ich sagen das ich hier im Forum schon einiges gelesen hab und auch immer etwas schlauer geworden bin deshalb hab ich mich hier angemeldet und hab auch gleich ein langes Thema für euch. ich versuch es so kurz wie möglich zu halten.

Vor 4 Jahren haben ich und mein ex uns dazu entschieden uns nach 8 Jahren Beziehung zu trennen es gab immer nur Schwierigkeiten auch gab es einfach zu viel Gewalt meine Tochter war zu der zeit 4 Jahre alt.die Trennung verlief am Anfang gut bis ich einen neuen Partner hatte von da an ging es los mit den Streitigkeiten er hat alles versucht die Beziehung kaputt zu machen und hat meine Tochter auch immer wieder beeinflusst und ihr eingeredet das Mama und Papa wieder zusammen kommen und hat meinen Partner vor ihr immer als Idiot und Dummkopf hingestellt was für die kleine nicht schön war den sie mochte meinen neuen Partner.
nacheiner ganzen weile schätze mal knapp ein Jahr als er erfahren hat das ich schwanger von meinem neuen bin hat er es aufgegeben. von da an hatte er ständig wechselnde Beziehungen was mich ja nicht zu interessieren hat aber wenn er meiner Tochter jede Woche eine neue Frau vorstellt und die dann nach einer Woche wieder weg ist das war einfach nur für sie doof weil sie sich schnell mit jemanden anfreundet und dann traurig ist. Nun hat er seid knapp 2 Jahren eine feste Freundin die sich auch super mit meiner kleinen versteht ich habe nie etwas gehen seine Weiber gesagt auch nicht gegen seine jetzige Freundin ich bin immer neutral geblieben im Gegensatz zu ihm.dann fing meine Tochter an zu meinem neuen Partner Papa zu sagen auch durch ihren kleinen Bruder doch ihr Vater wollte das um jeden preis verhindern und so fing das ganze beeinflussen wieder von vorne los.
durch diese ganzen Streitigkeiten hatte sich das verhalten meiner Tochter komplett verändert und wir gehen seit dem regelmäßig mit ihr zum kinderphyschologen.
Die Streitigkeiten wegen dem Umgangswochenende kennt wohl jeder alleinerziehende Mutter das es mal reiberein gibt das ist normal aber was in der letzten zeit los ist ist einfach nur unglaublich.Unterhalt will er keinen zahlen kann sich aber eine Taucherausbildung in der Karibik leisten wo er einfach mal so für 3 Monate verschwinden kann. Umgangsrecht wurde von ihm verlangt alle 2 Wochenenden und die Hälfte der Ferien und Feiertage soviel dazu .das nächste war in den letzten Sommerferien er hatte sie die ersten 3 Wochen und ich die letzten so war es abgemacht er hat mit meiner Tochter abgesprochen das er sie 2 tage früher holt weil sie es so wollte. wir sind dann mit unseren Sohn zu meinen Schwiegereltern gefahren die gut 250km entfernt wohnen geplant war das ich zum abholtag meiner Tochter mit dem Zug abhole wund wir dort den Rest der Ferien verbringen 2 Tag vor Abholtermin bekam ich eine Mitteilung von meiner Mutter das er versucht mich telefonisch zu erreichen es gibt ein Problem mit meiner Tochter. ruf ihn an Handy aus wie schon die letzten Wochen über umwege hab ich ihn dann erreicht und er sagte mir ich sollte den nächsten Tag unsere Tochter abholen er fliegt wieder in die Karibik um seine Ausbildung weiter zu machen. ich habe ihm gesagt das es so nicht vereinbart war und ich nicht in Berlin bin er machte mir die Hölle heiß und meinte wenn ich den nächsten Tag nicht erscheine und sie abhole will er sie zum Kindernotdienst bringen und sagen die Mutter kümmert sich nicht also hab ich alles über Bord geworfen die gebuchten Karten waren futsch und ich musste mit dem Auto der Schwiegereltern nach Berlin sie holen das war das schlimmste was man seinem Kind antun kann den was er mit ihr vorhatte hat sie alles mitgehört. jetzt hat er beschlossen sie soll zum ausgleich zum Sport gehen er hat gesagt er würde es bezahlen aber ich war ja nicht doof ich hab ihm gesagt wenn er das möchte muss er auch den Vertrag unterschreiben ich kenne ihm zu gut und recht hatte ich. sie geht jetzt seit August zum tanzen was ihr echt Spaß macht nur rief mich Anfang Oktober der Verein an und teilte mir mit das er noch nicht bezahlt hat er schon Mahnungen bekommen hat er sich aber einfach nicht meldet.in den Ferien jetzt hab ich ihr extra Sportsachen mitgeben weil sie mittwochs und Freitag 16-17uhr Training hat. er aber hatte keine Lust sie hinzubringen ihm war es zu viel mit dem weg er fährt mit dem Auto 30 Minuten ist also nicht weit okay somit hatte sie also 3 mal Sport verpasst jetzt kommt wieder sein Wochenende und er verlangte von ihr das sie den Sport absagt weil er sie um 15uhr (laut Vereinbarung 18uhr) abholen will um mit ihr zu seiner Mutter zu fahren (wohnt in Wolfsburg).meine Tochter hat ihm den vorschlag gemacht nach dem Sport kann er sie abholen und sie fahren da hin aber ihm ist das zu spät und so haben sie sich jetzt gestritten.
Meine Tochter stellt sich nun total stur weil sie zum Sport will sie konnte ja in den Ferien durch ihren Vater nicht hin
und er will sich auf keinen Kompromiss einlassen. Laut kKinderphyschologe darf ich mich nicht einmischen was solche Sachen angeht das sollen die unter sich klären nur ich sehe hier das er nur seinen willen durchbekommen will und sie auch was ich von ihr verstehen kann . jetzt ist sie auch soweit und hat ihm gesagt wenn sie nicht zum Sport gehen darf will sie garnicht zu ihm. ich weiß nur eins ich hab langsam die faxen dicke von seinen Spielchen und meinte Tochter tut es immer mehr weh was er mit ihr macht ständig erzählt sie mir Sachen über ihn die echt teilweise grausam sind und ich darf mich nicht einmischen wobei ich ihr nur helfen will.

Was denkt ihr wie soll man da reagieren
ich denke ich werde sie Freitag zum Sport schicken und er kann sie 17uhr abholenist immerhin noch eine Stunde früher als normal ich bin ja echt nicht fies ich hätte auch den Sport abgesagt wenn er wenigstens in den ferien mit ihr hingegangen währe aber nicht so.

Alle die es bis hierher geschafft haben und halbwegs kapiert haben Glückwunsch und vielen dank für eure Mühe

gerne lese ich eure Tipps, Tricks, Anregungen und Meinungen

Mehr lesen

7. November 2013 um 13:05

Ich kann euch beide verstehen
Das er nicht begeistert ist das sie deinen neuen Papa nennt kann ich verstehen, und hör mal in dich hinein wie du es fändest wenn sie Mama zu Ihr sagt?

Um den Unterhalt kommt er nicht drumrum, hol dir einen Anwalt der ihn eintreiben soll. Umgangsrecht, ja zwingen kann man Ihn nicht, schade das er solange weg ist.

Ja das war eine Aktion, was denkt er sich dabei? In Zukunft wenn er die Kleine hat bis zu dem und dem Datum ansonsten wirst du das über einen Anwalt regeln lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club