Forum / Mein Baby / Allein erziehende Mütter

Umgangsrecht und Unterhaltsrecht

23. Februar 2012 um 19:23 Letzte Antwort: 24. April 2013 um 19:50

Ich habe eine 16 Monate junge Tochter. Ich bin vom Vater weg als sie 7 Monate geworden ist. Da er sich nicht um uns gekümmert hat. Unsere Tochter und ich waren ihn völlig egal. Auch bis jetzt hat er net viele anstalten gemacht um seine Tochter zu sehen.
Da ich im moment nicht arbeiten kann, bekomme ich Sozialgeld, Kindergeld und Elterngeld. Das Arbeitsamt hat den Vater angeschrieben, da er keinen Unterhalt zahlt. Jedoch hat er ausreden gefunden, das hinauszuziehen. Dann haben die ihn wieder angeschrieben und plötzlich wollte er seine Tochter regelmäßig sehen. Er hat es aber wieder geschafft, dass er nix bezahlen musste. Wie weis ich nicht. Jedenfalls wollte er dann plötzlich wiedermal nichts mehr von seiner tochter wissen. Danach bin ich zum Jugendamt gegangen um Unterhaltsvorschuss zu beantragen. Jetzt habe ich zwei mal Unterhaltsvorschuss bekommen und jetzt schreibt er mir, dass er unsere tochter ab sofort jedes zweite Wochenende zu sich holen will.

Meine Frage: Kann er das so einfach und warum jetzt? Jetzt wo er zahlen soll meldet er sich wieder. Ich habe das gefühl, dass er mir nur eins reinwürgen will.
Und hat er überhaupt das recht sie zu sich zu holen, da er ja nicht mal Untehalt bezahlt. Ab wann hat er sich eigentlich ein Umgangsrecht verbirgt?
Und da sie ihn ja die ganze zeit nicht gesehen hat, außer vielleicht zweimal, wo wir ihn beim einkaufen getroffen haben. Erkennt sie ihn ja kaum wieder, oder? Kann er sie dann trotzdem einfach zu ihm holen? Er weis ja garnichts von seiner tochter. Er kennt sie ja garnet und sie kennt ihn auch nicht. Gibt es da net auch irgendwas?

Da gibt ers nochetwas. Er hat noch einen weiteren sohn, der bei ihm lebt und er schiebt eigentlich die Verantwortung da auch schon immer auf alle möglichen leute. Ich habe angst, dass er überfordert ist und sich eigentlich garnet um ihr kümmert. Da sein sohn schon immer wichtiger war als alle anderen. Er wollte ohn damals auch ins Ausland verschleppen. Zumindest hat er das zu mir gesagt. Er hat es zwar nicht gemacht, aber er hat das gesagt. Jetzt hab ich halt auch angst, dass er mir meine tochter ins ausland verschleppen will. Was kann ich also tun?

Bitte um Antworten. Ist echt sehr wichtig für meine Tochter und mir. Danke.

Mehr lesen

23. Februar 2012 um 19:53

Hilfe suchen
Hi. Du mußt zum Jugendamt und denen sagen, dass du Angst um deine Tochter hast, es nicht möchtest, dass er einfach x so, dass Kind mit nimmt. Dann stellen die jemanden, der dabei ist und du kannst dich etwas entspannen.Jugendamt vermittelt und hilft, dem Kinde zum wohle. Egal wie klein jetzt...später will sie wissen wer der 2. Teil ist, egal wie sch...der Typ ist, fürs Kind zählt das nicht, solange er sich dem Zwerg gegenüber korrekt verhält. Verstehe dich gut! Aber hol dir Hilfe! Eine Anwältin könnte dir auch enorm Stütze geben! Dann bist du nicht so hilflos. Viel Erfolg!

Gefällt mir
26. Februar 2012 um 0:16


Ne ne so einfach geht das nicht! Deine Tochter kennt ihn ja gar nicht! Er wird seine Tochter erstmal nur unter deiner Aufsicht sehen dürfen, damit sie sich an ihn gewöhnt. Irgendwann wird er sie vielleicht auch mal für ein paar Stunden mitnehmen dürfen aber das dauert noch. Und über Nacht müssen, so weit ich weiss, so kleine Kinder noch nicht alleine beim Vater bleiben.

Geh am besten zum Jugendamt, schildere denen deine Bedenken und die werden dir alles weitere dazu sagen können. Aber es geht auf keinen Fall das er deine kleine von heute auf morgen jedes 2. wochenende zu sich holen will.

Gefällt mir
27. Februar 2012 um 12:31

Noch eine Frage
Hat aber das Umgangsrecht was mit dem Unterhalt zu tun? Ich frag deshalb, weil er ja keinen cent bezahlt.

Ich war auch beim Jugendamt und die zuständige ist leider im Urlaub. Jetzt glaubt er mir das noch nicht einmal. Ich habe das Gefühl. dass es ihm plötzlich net schnell genug geht. Da er ca. 70 bis 75 km weit weg wohnt. Glaubt ihr, der zieht das durch mit dem Besuchen erst einmal und gibt sich damit zufrieden? Ich glaube, der gibt sich damit auf keinen fall zufrieden.

Gefällt mir
27. Februar 2012 um 13:51

Hu hu
also ich weiß vom juamt das man so kleine noch nicht mitgibt grad wenn sie keine bindung zum papa weiter haben...übers wochenende darf er sie so jung eh net mitnehmen
es muss erst eine bindung aufgebaut sein dann kann er mal auf den spieli usw der zeitraum wird ausgedehnt. bei uns im jamt gibt es hilfen für alleinerziehende da kann man immer auch telefonisch nachfragen
also keine bange so einfach geht das nicht

Gefällt mir
28. Februar 2012 um 18:26

Beim Papa übernachten...
...muss bzw. darf dein Kind sowieso nicht ohne deine Zustimmung, sowas erlässt auch kein Jugendamt, bis das Kind 6 Jahre alt ist. Vorher hat es auf jeden Fall bei dir zu übernachten, wenn du das wünschst. Es sei denn, wie bereits gesagt, du erlaubst dass dein kind beim Papa schläft!
Ergo hat er erstmal kein Übernachtungsrecht.

Gefällt mir
20. April 2013 um 22:10

Hallo
dein beitrag ist schon ein bisschen länger her aber gebe dir trotzdem nen tipp . der erzeuger oder kinsvater von meiner tochter die jetzt 16 monate alt ist hat mich von anfang an alleine gelassen .war alleine bei der kompletten schwangerschaft bist jetzt .klar hat er die vaterschaft verlugenet wollte einen test haben was lächerlich war !!! und von anafang an hatte ich mit dem jugendamt zu tun weil ich auch so ne angst habe wie du .das was ich weiss kann ich dir sagen .erstens ich weis ja nicht ob er auch das sorgerecht hat wenn nein hat er sowieso nur das umgangsrecht alle 2 wochen für ne stunde ca. und wenn er auch das sorgerecht hat kann er sie auch nicht einfach mitnehmen .denn bei so kleinen darf er das soeiso nicht gibts auch ein gesetzt dafür weis s aber nicht wie das heisst und wenn kannst dir bei jugendamt ne sozialerberiterin nhemen die ich auch habe und mit ihr kannst gemeinsam mit dem kindsvater ein gesprcäh führen , ( HABE ich auch demnächst denn der kindsavter hat sich um nichst gekümmert auch nicht um denn umgang und trotzdem habe ich mich zum jugenamt begeben um ihm ne chance zu geben dazu verdient er keine aber naja )UND WENN SIE er sie sehn darf oder will wird es soweiso erst langsam angehn weil deine tochter muss sich ertsmal an ihm gewöhnene und langsam langsam .und fargen würde ich mich nicht warum jetzt wenn kannst ihm die frage selber stellen wenn du das jugendamt termin hast es ist so denn verhindern kannst du denn umgang nicht denn er ,wie auch deine tochter haben die rechte dazu so sind die gesetzte leider !!! ALLES GUTE

Gefällt mir
24. April 2013 um 19:48

So einfach kann er das nicht
Also so einfach geht das nicht. Habe das Thema nämlich auch durch. Erstmal ist der erste Weg ein Beratungsgespräch beim Jugendamt. Du solltest auf jeden Fall den Fall einer Sachbearbeiterin nochmals erläutern und auch die Befürchtung mit dem Verschleppen. Danach kann es sein, dass ihr nochmal einen Termin findet in dem ihr dann zu dritt mit dem Kindsvater sprechen werdet. Das Jugendamt allerdings kann nichts bestimmen sondern nur schlichten, wenn möglich. Hast du das alleinige Sorgerecht?Wenn ja bist du auf der sicheren Seite. Denn das obliegt dir auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht und er muss sich an das halten was du vorgibst, der einzige Weg wäre das Familiengericht. Darüber könnte er dann das gemeinsame Sorgerecht beantragen und auch ggf. am Umgang etwas regeln lassen. Liegen allerdings triftige Gründe vor, z.B. der Vater ist gewalttätig oder es liegt der Verdacht einer Entführung vor, wird er nicht so schnell ein gemeinsames Sorgerecht erlangen. Auch am Umgang an sich wird bei so kleinen Kindern oftmals nicht entschieden, dass sie mit dem Kindsvater einfach mitgehen müssen.

Ich weiß, was deine Situation bedeutet! Ich hatte z.B. einen guten Rechtsbeistand!

Gefällt mir
24. April 2013 um 19:50

Sugardaddy ist so behindert
du hast auch einen an der Pfanne... bevor du hier noch einmal etwas derartig bescheuertes von dir gibst, setz dich doch am besten direkt selber auf die blacklist..Missgeb***rt

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers