Home / Forum / Mein Baby / Umgangsrecht, wenn der Vater unfähig ist?

Umgangsrecht, wenn der Vater unfähig ist?

1. November 2015 um 22:17

Hallo ihr Lieben,
mein Ex und ich sind seit einigen Monaten getrennt. Wir haben eine gemeinsame Tochter (14 Monate) Wir waren Gott sei Dank auch nicht verheiratet und ich habe das alleinige Sorgerecht. Mein ex hat seit einer Woche eine neue, die eine Stunde weit weg wohnt und ich habe ebenfalls einen neuen Partner, der seit 2,5 Monaten bei mir wohnt und für die kleine einfach alles tut. Sie nennt ihn auch Papa obwohl ich immer sagteass ist der (Vorname). Er hat es ihr auch nicht eingetrichtert aber findet es schön. Wenn er nur könnte und der Vater meiner Tochter (Emily) es erlauben würde, würde er sie sofort adoptieren, mit allem, was dazugehört aber das ist nun nicht das Hauptthema.
Mein Ex war in der Vergangenheit eine Schlunze, wie es nur im Buche steht. Als ich in der Schwangerschaft einen dicken Nierenstau hatte und ich Bettruhe hatte, sah die Wohnung aus wie Sau. Es wurde nicht gewischt.. ok er ist ein Mann, das ist nicht dramatisch, aber in der Zeit wurde nicht einmal gesaugt, der Müll wurde nicht runtergebracht und in der Küche sah es aus wie auf einem Schlachtfeld. Alles verdreckt und schimmelig.
Ich dachte echt mich trifft der Schlag, als ich die Küche nach 2-3 Wochen mal wieder betreten konnte.
Das ist das eine. Das andere ist, dass er von selbst kaum Zeit mit der kurzen verbracht hat. Er hat am liebsten immer nur gezockt... Einen Abend bin ich mal ausgegangen, und als ich wiederkam, saß er nachts mit unserem 4 Monate alten Baby vor dem Pc und hat ein Online Rollenspiel gezockt. Emily war natürlich Kletschnass und vollgeschi**** bis zum Rücken. Als ich sie sauber machte, weinte sie, weil sie knallrot und wund war. Als ich ihn fragte, was das soll, sagte er, da wäre gerade noch nichts gewesen... Ja deswegen war Emily auch total wund...
Danach bin ich nie wieder ausgegangen..Verständlich oder?
Die Trennung zog sich über Monate, weil er einfach nicht ausgezogen ist.. Dann hatte ich noch weitere 2 Monate, nach dem er endlich ausgezogen ist seine Möbel hier und seine Kartons gestapelt, weil er diese nie abholen wollte. Er hat einfach nie etwas organisiert. Und die kurze konnte nur noch in ihrem Zimmer spielen, weil dadurch alle anderen Räume zu gefährlich waren.
Ok er hat keinen Führerschein. Aber er verdient genug Geld um sich mal einen Transporter zu organisieren.. Nein der Herr ist einfach nur immer zu bequem und faul.

So viel dazu. In den letzten Monaten habe ich ihn ermöglicht, Emily so oft zu sehen wie er möchte, da ich arbeite und 3 Schichten habe (Krankenpflege) und er auch viel arbeitet. Wenn ich arbeite ist Emily bei meiner Mutter und dort ist sie bestens aufgehoben, hat sogar dort schon ein eigenes Kinderzimmer. So konnte er bestimmt 2-3x die Woche kommen. Wenn er dann da war hat er mehr Zeit mit mir verbracht als mit der Kurzen. Er hat vllt mal 5 min mit ihr gekuschelt oder so aber das wars dann auch.. Als ich sagte er soll sich in der Zeit auch mal mit der Kurzen und nicht mit mir beschäftigen, da ich gerne dem Haushalt weiter nachgehen wollte, war er noch beleidigt.

Er hat auch keine eigene Wohnung, sondern kommt bei seiner besten Freundin in einer 2.5 Zimmer Wohnung unter. Die hat sich erst vor kurzen ein Kangaal angeschafft (Ein Wachhund 1,5 Jahre, der die Wohnung selbst vor meinem Ex bewachem will). Naja alles Typisch, er nistet sich immer überall ein und macht dann keine Anstallt zu gehen und auch jetzt sucht er nicht nach einer eigenen Wohnung.

Nun sagt er ständig Termine ab, letztens sogar für ein Date mit seiner jetzt neuen. Und es war ein fest abgesprochener Termin, weil es dann in den letzten 2 Wochen wegen der Arbeit nur noch 1x die Woche ging.

Jetzt habe ich keine Lust mehr auf das hin und her. Als er das letzte mal kommen wollte, kam er viel zu spät. Ich habe ihm mehrfach geschrieben, dass Emily nun totmüde ist und sich eigentlich schon im Zimmer auf dem Teppichboden hinlegen wollte. Ich sagte, dass ich sie nicht weiter wachhalten kann. Dann schrieb er mir och bitte wenigstens für 5 minuten ich hatte Mitleid und wollte ihn ermöchlichen seine Tochter zu sehen und musste noch 20 minuten auf ihn warten. Ich habe ihm gesagt, dass sowas nie wieder vorkommt und er dann beim nächsten mal Pech hat.
Er ist wirklich einfach nur unzuverlässig.

Nun zum thema Besuchsrecht. Muss ich Emily wirklich jedes 2. Woche in eine nicht kindsgerechte Wohnung, zu einem Mann geben, der lieber sein Ding macht?
Und was mache ich wenn er dieses Wochenende mal wieder arbeiten muss oder zu seiner Freundin fahren will..? Muss ich ihn dann neue Termine ermöglichen oder kann ich sagen ok, dann das nächste Wochenende in 2 Wochen?
Ich möchte die kleine nicht mehr in seine Hände geben, wenn ich weiß, dass er sich eh nicht anständig kümmert.
Am besten wäre es für die Kurze, wenn sie wirklich irgendwann von meinem neuen Freund, adoptiert werden kann. Aber da wird er nie zustimmen * SEUFZ *

Ich will ihr ja nicht den Vater nehmen, aber er ist Psychisch auch sehr angeknackst und wollte sich in der Vergangenheit auch schon das Leben nehmen etc. Ich möchte nicht, dass er sie enttäuscht oder mit seinem Psycho gelaber einsulzt. Ich will einfach, dass sie in einer heilen Welt aufwächst...

Mehr lesen

1. November 2015 um 22:25

Fehlerteufel
ich sagte zu ihr: "dass ist der (Vorname) und nicht papa... sorry habe ein paar Fehler

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Geschenktipp für 1,5 jährigen jungen
Von: minora08
neu
1. November 2015 um 20:10
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen