Home / Forum / Mein Baby / Umgewöhnung Beistellbett ins eigene Bettchen- HilfeHilfe!

Umgewöhnung Beistellbett ins eigene Bettchen- HilfeHilfe!

5. Februar 2010 um 8:31

Hallo,
ich habe folgendes Problem. Mein Kleiner 7 Monate hat bis jetzt immer im Beistellbett neben mir geschlafen. Wunderbar, so ein Beistellbett.
Nun wird es mir aber zu gefährlich, weil er langsam rauswächst und sich nachts außerdem rollt. Das heißt, er rollt sich zu mir und will kuscheln. In den letzten Nächten bin ich öfter mal wach geworden und er lag teilweise mit seinem Gesicht in meiner Decke oder mit dem Kopf unter der Decke
Er liegt sowieso meistens in den komischsten Positionen da, teilweise quer oder verkehrt rum. Wie er das macht... Keine Ahnung!
So und nun muß er einfach in sein eigenes Bett.
Wie war bei euch die Umgewöhnung? Hab ihr mir Tips?
Er braucht mich Nachts einfach noch ab und zu und möchte gekuschelt werden oder muß mich einfach nur sehen.

Und noch was, wie haltet ihr es mit den Nestchen? Hab ihr eins? Wenn die Kleinen nachts so aktiv sind, können die doch sicher gefährlich werden oder?

Lg Gretel (mit riesigen Augenringen)

Mehr lesen

5. Februar 2010 um 9:02


also ich würd mir an deiner stelle erstmal gar nicht soviele gedanken machen. vielleicht ist dein kind ja schon bereits dafür die nacht allein zu verbringen. wenn du nervös oder verunsichert bist, dann überträgt sich das nur. also positiv denken und dem kind vertrauen. da kannst ja das bett (wenn genug platz ist) auch neben dein bett stellen und bist dann sozusagen sofort zur stelle falls er dich braucht. noch besser ist ein gitterbettchen, dann kannst du auch mal einfach nur deine hand durchschieben, oft reicht den kleinen ja ein finger
mein kleiner (10 wochen) schläft von anfang an im eigenen bett, im eigenen zimmer, so haben wir beide ruhige nächte...
nestchen würd ich kein dran machen, aber nicht weil er sich verheddern könnte, sondern weil dann die luft nicht mehr so gut zirkulieren kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 9:16
In Antwort auf dahee_12462052


also ich würd mir an deiner stelle erstmal gar nicht soviele gedanken machen. vielleicht ist dein kind ja schon bereits dafür die nacht allein zu verbringen. wenn du nervös oder verunsichert bist, dann überträgt sich das nur. also positiv denken und dem kind vertrauen. da kannst ja das bett (wenn genug platz ist) auch neben dein bett stellen und bist dann sozusagen sofort zur stelle falls er dich braucht. noch besser ist ein gitterbettchen, dann kannst du auch mal einfach nur deine hand durchschieben, oft reicht den kleinen ja ein finger
mein kleiner (10 wochen) schläft von anfang an im eigenen bett, im eigenen zimmer, so haben wir beide ruhige nächte...
nestchen würd ich kein dran machen, aber nicht weil er sich verheddern könnte, sondern weil dann die luft nicht mehr so gut zirkulieren kann.

Ja
wahrscheinlich mache ich mir zuviel Stress damit. Ich hab schon überlegt, ob ich einfach nur ein Problem habe loszulassen und ich meinen kleinen Wurm nachts brauche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club