Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Umschulungsantrag / Einschulung / Schulwahl

Umschulungsantrag / Einschulung / Schulwahl

12. März 2012 um 18:38 Letzte Antwort: 12. März 2012 um 19:46

Guten Abend die Damen

Ich habe ein Problem...im September wird meine Maus eingeschult. In diesem Schuljahr wird ein neues System eingeführt - zwei 1.Klassen werden zur Ganztagesschule und zwei 1.Klassen bleiben weiterhin Regelschule.

Aus Platzmangel werden die zwei Ganztagesklassen in einer (sehr guten) benachbarten Schule untergebracht, die Regelklassen bleiben in der eigentlichen Schule.

Folgendes Problem: Ihre Freunde, die mit ihr eingeschult werden kommen alle in die Ganztagesklasse, das möchte ich aber nicht, finde einen Tag von 8.00 - 16.00 Uhr einfach zu lange.

Also muss ich sie von ihren Freunden trennen, wird eh schon schwer genug...nun ist das Gebäude mit den Regelklassen eine Grund-und Hauptschule in einem eher "schlechten" Viertel... ich habe vor kurzem ein anderes Kind abgeholt und mir sind Schüler rauchend und knutschend vom Schulhof entgegengekommen...kurzum, diese Schule entspricht allen Klischees und hat auch diesen Ruf.

Nun gibt es ganz in der Nähe eine reine Grundschule, allerdings wohnen wir in B.W., d.h. bei uns gibt es das sogenannte Einzugsgebiet...wenn ich einen Platz an der anderen möchte, dann muss ich einen Umschulungsantrag stellen, der aber laut Rektor allgemein fast immer abgelehnt wird.

Was mach ich denn nun?

Meine Maus wird zu Schulanfang gerade 6 Jahre alt, ist weg von ihren Freunden und hat allgemein kein Selbstbewusstsein und keine Selbstsicherheit (sind in Behandlung), nun will ich sie nicht auch noch auf "so eine Schule" schicken. Versteht mich jemand?

Was habt ihr für eine Idee...wer hat Erfahrung mit einem Umschulungsantrag oder kann mir sonst irgendeinen Rat geben?

Bin echt bedrückt

Danke euch!

Mehr lesen

12. März 2012 um 19:31

Danke für deine Antwort
Unser Einzugsgebiet ist recht groß und in sich "zweigeteilt". Zum einen "unser" sehr gutes Wohnviertel und zum anderen direkt angrenzend ein ....äh....eher nicht so gutes Wohngebiet.

Ohne jetzt mit Vorurteilen um mich schmeißen zu wollen, aber zum einen ist der Ausländeranteil sehr hoch (von 28 Kinder sind 25 türkischer Herkunft) und zum anderen ist es eine Hauptschule mit nicht so gutem Ruf.

Ach....alles doof....vielleicht sollte ich doch nochmal über die Waldorfschule nachdenken...die wäre vom Konzept her für meine Tochter perfekt, nur ich habe da noch gewisse Abneigungen

Hmpf.....ich gehe mal nachdenken

Gefällt mir
12. März 2012 um 19:37

Meine Tochter
ist auf einer Ganztagsschule und ich bin damit sehr zufrieden und finde es nicht zu lang. Sie haben längere Pausen oder Montags gehts über Mittag in die Sauna... und bis 15:30 Uhr geht der Unterricht und danach ist noch jeden Tag eine Stunde "Pflicht" AG. Also für die Kinder Pflicht aber denen macht es Spaß. Meine Tochter ist in Klettern, Tanzen, Basteln...
DAFÜR gibt es KEINE Hausaufgaben, so dass sie ab 15:30 Uhr definitiv Freizeit hat. Das wird bei euch doch sicher ähnlich sein, oder?

LG

Gefällt mir
12. März 2012 um 19:46

Bei uns ist es ähnlich...
die Schule beginnt um 8.00 Uhr und ich dürfte sie frühestens um 16.00 Uhr abholen. Das Konzept ist ganz nett, auch mit vielen Pausen etc.

Aber mein Bub geht noch 2 Jahre in den Kindergarten, d.h. ich wäre noch flexibel, was die Freizeit betrifft....und da wir einen großen Garten haben, gerne ins Schwimmbad gehen, Rad fahren, Ausflüge machen, Freunde treffen etc. möchte ich mir diesen Luxus der gemeinsamen Freizeit nicht verbauen.

Zudem habe ich das Glück, dass ich nicht arbeiten gehen muss....und die paar Jährchen, die meine Kinder noch freiwillig Zeit mit mir verbringen möchte ich auch gerne noch ausnutzen

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers