Home / Forum / Mein Baby / Umstellung auf flasche - ein paar fragen

Umstellung auf flasche - ein paar fragen

16. August 2011 um 14:32

Also da ich im September wieder zur Uni gehe,muss ich so langsam anfangen 2-3 Mahlzeiten auf Flasche umzustellen...Abpumpen funktioniert leider nicht deshalb muss ich leider zum Puder greifen...

1. Da ich mich bisher noch gar nicht mit Pudermilch befasst habe blicke ich da gar nicht durch... Es gibt ja unzählige Marken,gibt es da bessere und schlechtere, oder kommt es einfach nur darauf an welche er gut verträgt?

2. Wie mache ich das am besten mit dem Umstellen?was ist am besten fürs Baby Und auch für meine Brust (möchte keinen Milchstau bekommen oder so)? Soll ich immer eine Woche warten bis ich eine weitere Mahlzeit ersetze oder ?

3.Möchte weiterhin morgends,abends und nachts stillen oder wäre es besser ich höre ganz auf?

Würde mich über zahlreiche Meinungen freuen...

Lg

Mehr lesen

16. August 2011 um 16:42


Schieb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 17:36


Hallo,

ich habe zwar keine Ahnung davon aber ich weiß, dass dir zum Thema abstillen Hebammen-Termine zustehen.

Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 17:45


also, welche milch du nimmst musst du selber herausfinden, bzw musst schauen welche dein baby verträgt, auf jeden fall NUR pre (in einser und co ist zucker und stärke drin) ausser sie wird von der pre nicht satt, aber glaub net dass des bei dir sein wird . sollten du oder der papa vom kind an allergien leiden dann HA pre kaufen. Wie gesagt, welche marke einfach ausprobieren. ich hab aptamil, hatte davor hipp, davon musste er aber immer aufstossen

natürlich kannst du nacht morgens und abends weiterstillen, die milch wird dann halt einfach dementsprechend weniger. Bin selbst Zwiemilchmami, seit 10 wochen bei uns klappt des super . Ansonsten einfach jeden tag eine Brustmahlzeit durch eine Flaschenmahlzeit ersetzen und gut

Studiere übrigens auch und bin schon ganz gespannt wie es dann wird mit meinen sohnemann Wer betreut dein kind denn dann??

lg matrizze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 18:49

Danke für deine antwort
Jeden Tag eine Mahlzeit ersetzen,das heisst nach 3 Tagen wäre ich bereits fertig mit umstellen,ist das nicht zu schnell? Sry hab davon null Ahnung...

Schön zu hören, dass es bei dir klappt mit stillen und Flasche,hab nämlich solche Angst,dass ich abstillen muss weil er auf einmal die Brust nicht mehr will...

Mein Mann passt meistens auf den Kleinen auf er arbeiter viele Nachtschichten, wenns mal nicht klappt geht er zur Oma...
Wie machst du es denn mit der Betreuung?

Achja noch wegen der Milch, wieso hast du dich gerade für die Sorte entschieden,war es Zufall oder? Weiss nämlich gar nicht welche ich ausprobieren soll...

Sry für die vielen Fragen...wäre toll wenn du mir helfen könntest...

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 19:18

Ich würds langsamer machen
Hallo engelchen,

ich hab das Abstillen gerade hinter mir. Ich habe es allerdings sehr viel langsamer gemacht. Erst 1-2 Wochen 2 Fläschchen, dann 1 Woche Stillen - Fläschchen - Stillen - Fläschchen, dann 1 Woche Stillen - 2x Fläschchen - Stillen, dann 1 Woche morgens und abends stillen, dann 1 Woche nur morgens und dann gar nicht mehr. Meine Brust konnte so langsam weniger Milch produzieren und das hat gut geklappt. Nebenbei habe ich Salbeitee getrunken. Würde ich an deiner Stelle aber nicht machen, da du ja weiterhin stillen willst. Das ist übrigens kein Problem. Ich hatte immer genug Milch, die Brust passt sich da an.
Bezüglich der Milchnahrung. Da musst du echt einfach was ausprobieren. Wir haben die Bebivita Pre und mein Knirps verträgt sie gut. Aber das ist wie gesagt immer unterschiedlich. In fast allen ist das gleiche drin.

Alles Liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 19:37
In Antwort auf peggy_12706688

Danke für deine antwort
Jeden Tag eine Mahlzeit ersetzen,das heisst nach 3 Tagen wäre ich bereits fertig mit umstellen,ist das nicht zu schnell? Sry hab davon null Ahnung...

Schön zu hören, dass es bei dir klappt mit stillen und Flasche,hab nämlich solche Angst,dass ich abstillen muss weil er auf einmal die Brust nicht mehr will...

Mein Mann passt meistens auf den Kleinen auf er arbeiter viele Nachtschichten, wenns mal nicht klappt geht er zur Oma...
Wie machst du es denn mit der Betreuung?

Achja noch wegen der Milch, wieso hast du dich gerade für die Sorte entschieden,war es Zufall oder? Weiss nämlich gar nicht welche ich ausprobieren soll...

Sry für die vielen Fragen...wäre toll wenn du mir helfen könntest...

Lg


also wegen dem flasche ersetzen, du kannst ja alle drei tage eine mahlzeit ersetzen oder alle vier, so wie es bei dir nach gefühl halt klappt, wenn du denkst du hast noch zuviel milch, dann legst ihn halt kurz an und dann noch a flasche, verlass dich auf dein instinkt, die milch wird dann schnell weniger werden und sich anpassen

welche flaschen willst du denn nehmen, kann dir first choice von nuk empfehlen, die weithalsflaschen.

klar, es kann passieren, dass er dir dann die brust nicht mehr nimmt, aber es bleibt dir eh nix andres übrig als es auszuprobieren. Bei mir ist es kein Problem, stille allerdings von anfang an so und mit stillhütchen, weils leider nicht anders ging.

ich hab viel im netz gelesen,wegen dem pulver und hab dann ehrlich gesagt nach gefühl so entschieden, wahrscheinlich nach der farbe der packung du musst es echt ausprobieren.

ich hab zum glück noch a diplomstudium und kann ma de kurse einteilen, mach des ss nur ein seminar sonst nur vo`s wo ich nur die klausuren mach

darf ich fragen, warums mit dem pumpen nicht klappt?

lg matrizze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 20:01


Das klingt ja alles viel einfacher als ich es mir vorgestellt habe...

Werde dann mal morgen zur Apotheke latschen und mir nach Gefühl eine Milchsorte aussuchen,ich hoffe ich nehme nicht eine bei der es ihm nachher voll schlecht geht...

Ich habe zur Geburt ein Flaschenset von Avent geschenkt bekommen,werde es mal damit versuchen...

Ich habe vieles versucht um abzupumpen,leider wird bei mir nur durch das Baby der Milchspendereflex ausgelöst mit der Pumpe kommt kein Tropfen... Sogar wenn ich zuerst meinen Sohn für 2-3 Minuten angelegt habe und dann die Pumpe kam absolut nix mehr...

Finde es voll schade hätte ihm gerne bis zum Ende des 6ten Monats ausschliesslich Muttermilch gegeben...

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 20:13
In Antwort auf peggy_12706688


Das klingt ja alles viel einfacher als ich es mir vorgestellt habe...

Werde dann mal morgen zur Apotheke latschen und mir nach Gefühl eine Milchsorte aussuchen,ich hoffe ich nehme nicht eine bei der es ihm nachher voll schlecht geht...

Ich habe zur Geburt ein Flaschenset von Avent geschenkt bekommen,werde es mal damit versuchen...

Ich habe vieles versucht um abzupumpen,leider wird bei mir nur durch das Baby der Milchspendereflex ausgelöst mit der Pumpe kommt kein Tropfen... Sogar wenn ich zuerst meinen Sohn für 2-3 Minuten angelegt habe und dann die Pumpe kam absolut nix mehr...

Finde es voll schade hätte ihm gerne bis zum Ende des 6ten Monats ausschliesslich Muttermilch gegeben...

Lg

Hmm
hast du es auch mit einer elektrischen probiert?? da gehts dann vielleicht, oder geh zu einer stillberaterin, die kann dir sicher helfen, beovr du mit pulvermilch anfängst

Ansonsten bitte nur weithalsflaschen verwenden, wegen den koliken

viel glück noch matrizze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 20:24
In Antwort auf matrizze27

Hmm
hast du es auch mit einer elektrischen probiert?? da gehts dann vielleicht, oder geh zu einer stillberaterin, die kann dir sicher helfen, beovr du mit pulvermilch anfängst

Ansonsten bitte nur weithalsflaschen verwenden, wegen den koliken

viel glück noch matrizze


Habe eine elektrische Pumpe die"Medela Swing"....Es war mehrmals eine Hebamme hier es ist leider nix zu machen...

Vielen Dank für deine Hilfe

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper