Home / Forum / Mein Baby / Umstellung auf Kuhmilch, welche und wieviel?

Umstellung auf Kuhmilch, welche und wieviel?

19. August 2007 um 9:26 Letzte Antwort: 19. August 2007 um 11:03

Mein Sohn ist ja nun 14 monate und hat bisher immer noch die 3er Indumilch bekommen. So langsam wollte ich auf Kuhmilch umstellen die er morgens und abends noch bekommen soll (er isst abends eine halbe bis eine Scheibe Brot mit Streichwurst).

Meine Fragen:
Reicht 1,5% Milch oder doch lieber die 3,5%?
Wieviel Milch gebt Ihr? Verdünnt Ihr es mit Wasser???
Damit es lauwarm ist wollte ich heißes Wasser dazu gießen...

Freue mich auf Eure Antworten!

LG Claudia und Lucas (01.06.06)

Mehr lesen

19. August 2007 um 9:39

Vollmilch
Huhu Claudia,

wenngleich Jonas so gut wie gar keine Milch bekommt - dafür viele Milchprodukte (Joghurt, Frischkäse, Käse), beantworte ich dir das mal mit den Infos, die ich so habe. Nimm auf alle Fälle Vollmilch. Der einzige Unterschied zwischen Vollmilch und H-Milch ist ja der Fettgehalt. Der Rest ist identisch. Aber die Kiddies brauchen noch mehr Fett als wir, daher wäre fettarme Milch für sie nicht richtig.
Insgesamt braucht ein Kleinkind 500 ml Milch(produkte) am Tag. Käse zählt hierbei viel. 100 g Käse entsprechen 1 l Milch. Zuviel Milch sollte man auch nicht geben. Es ist also die Frage, ob Lucas überhaupt noch 2mal täglich Milch bekommen sollte.

H-Milch oder frische Milch ist egal. Da scheiden sich zwar manchmal die Geister, ab du kannst wirklich beides nehmen. Wir haben immer H-Milch, weil man die auf Vorrat kaufen kann und die nicht so schnell abläuft und ständig frisch gekauft werden muss.

Verdünnen MUSST du sie nicht. Wenn du aber eh zweimal täglich Milch geben willst, dann kannst du sie ruhig verdünnen. Dann hast du im Endeffekt ja auch nur eine Milchportion.
Wenn Jonas Milch trinkt, dann pur, aus einem Becher. Ich mache sie dafür auch nicht extra warm.
Dass man Milch verdünnt, ist oft bei kleineren Babys so, damit sich die Verdauung und der Körper an die Milch gewöhnt. Ab ca. 1 Jahr können Kinder die Milch auch so problemlos verdauen, heißt es. Wenn Lucas immer schon mal Milchprodukte bekommen hat, dann hat er sich auch so daran gewöhnt und du dürftest keine Probleme haben.

Du machst das schon.

Liebe Grüße,
Michi und Jonas

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. August 2007 um 11:03
In Antwort auf efua_12682115

Vollmilch
Huhu Claudia,

wenngleich Jonas so gut wie gar keine Milch bekommt - dafür viele Milchprodukte (Joghurt, Frischkäse, Käse), beantworte ich dir das mal mit den Infos, die ich so habe. Nimm auf alle Fälle Vollmilch. Der einzige Unterschied zwischen Vollmilch und H-Milch ist ja der Fettgehalt. Der Rest ist identisch. Aber die Kiddies brauchen noch mehr Fett als wir, daher wäre fettarme Milch für sie nicht richtig.
Insgesamt braucht ein Kleinkind 500 ml Milch(produkte) am Tag. Käse zählt hierbei viel. 100 g Käse entsprechen 1 l Milch. Zuviel Milch sollte man auch nicht geben. Es ist also die Frage, ob Lucas überhaupt noch 2mal täglich Milch bekommen sollte.

H-Milch oder frische Milch ist egal. Da scheiden sich zwar manchmal die Geister, ab du kannst wirklich beides nehmen. Wir haben immer H-Milch, weil man die auf Vorrat kaufen kann und die nicht so schnell abläuft und ständig frisch gekauft werden muss.

Verdünnen MUSST du sie nicht. Wenn du aber eh zweimal täglich Milch geben willst, dann kannst du sie ruhig verdünnen. Dann hast du im Endeffekt ja auch nur eine Milchportion.
Wenn Jonas Milch trinkt, dann pur, aus einem Becher. Ich mache sie dafür auch nicht extra warm.
Dass man Milch verdünnt, ist oft bei kleineren Babys so, damit sich die Verdauung und der Körper an die Milch gewöhnt. Ab ca. 1 Jahr können Kinder die Milch auch so problemlos verdauen, heißt es. Wenn Lucas immer schon mal Milchprodukte bekommen hat, dann hat er sich auch so daran gewöhnt und du dürftest keine Probleme haben.

Du machst das schon.

Liebe Grüße,
Michi und Jonas

Michi
danke für Deine Antwort. Es war am
Freitag so das ich keine Indumilch mehr da hatte und ich doch wegen meinem Piratenauge nicht fahren durfte etc. Als Marcus abends kam hatte er keine Lust mehr einkaufen zu gehen und er erinnerte mich daran das ich ihm doch auch "normale" Milch geben könnte. Ich habe allerdings nur 1,5% Milch und machte ihm die auch. Nur war ich unsicher denn bei der Fertigmich macht man ja 7Löffel Indumilch und füllt dann bis 230ml mit Wasser auf (oder halt mehr wenn Lucas tagsüber zum Beispiel sehr wenig getrunken hat).
Die Idee die Milch zu verdünnen besteht ansich nur darin das die Milch nicht so eiskalt ist da sie ja aus dem Kühlschrank kommt.

Er liebt seine Milchpulle und es schadet ja auch nicht. Und weißt Du... wenn er abends nicht gut ißt und dann ne ganze Pulle wegzischt lege ich ihn mit einem besseren Gefühl ins Bett...
Alles gar nicht so einfach, gelle?

LG Claudia

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram