Home / Forum / Mein Baby / Umzug in eine andere Stadt

Umzug in eine andere Stadt

2. Februar 2017 um 11:48

Hallo zusammen

Ich war schon länger nicht mehr aktiv hier, aber ich könnte gerade etwas Zuspruch gebrauchen und ich erinnere mich gelesen zu haben, dass einige vor mir solche Schritte gewagt haben. Die Situation ist folgende. Vor sieben Jahren habe ich meine Heimatstadt verlassen und bin für meinen Mann in eine andere Stadt gezogen. Er ist nicht hier aufgewachsen, sondern im nahen Ausland, hat aber bereits fünf Jahre hier gewohnt. Die Stadt gefällt mir gut, ich habe Freunde gefunden etc. Mittlerweile haben wir zwei Kinder und die Grosse wird nächsten Sommer eingeschult.

Wir wohnen in der Schweiz und leider hat die Schweiz kein einheitliches Schulsystem. Das heisst, würden wir später mal zurück in meine Heimatstadt ziehen, könnte es sein, dass es schulisch schwierig würde (teilweise ist z.B. der Start der Fremdsprachen zu unterschiedlichen Zeitpunkten). Aus diesem Grund stellen wir uns zur Zeit die Frage, ob wir nun die Stadt wechseln sollten. Einerseits zieht es mich in die Nähe meiner Familie und meiner langjährigen Freunde, andererseits sind wir sooo wohl im Quartier in dem wir leben und ich habe grosse Angst, hier die Zelte abzubauen und wieder neu anzufangen. Ein Umzug hätte auch einen Jobwechsel meinerseits zur Folge, mein Mann könnte sich evtl. intern versetzen lassen.

Auch habe ich Angst, was mit meiner Tochter sein wird. Sie ist eher ein zurückhaltendes Kind, sie hat aber hier gute Freundschaften knüpfen können, welche doch sehr eng sind. Sie ist 5.5 Jahre alt. Ich habe in der anderen Stadt einen Freundeskreis, welcher sich aber auch sehr verändert hat in den letzten Jahren und mein Mann hätte das halt nicht. Nicht einfach für ihn und wohl auch eine Belastungsprobe für die Beziehung. Nicht die erste.

Gleichzeitig gibt es wichtig Argumente für einen Umzug: zur Zeit sind meine Schwester und meine Eltern häufig bei uns. Was ist aber, wenn das mal nicht mehr so möglich sein wird? Will ich dann wirklich so weit weg wohnen? Auch bin ich oft in meiner Heimatstadt zur Zeit zum Beispiel an den Wochenenden, was jedes Mal mit viel Organisation verbunden ist. Und mit einem „jemandem zur Last fallen“, weil wir dort übernachten. Ich mag diese „Abhängigkeiten“ nicht mehr.

Rein von der Stadt her entspräche mir meine derzeitige Wohnstadt besser. Auch ist die Heimatstadt sehr teuer und wir müssten wohl einige „Rückschritte“ wohnungstechnisch in Kauf nehmen (wir wohnen zur Zeit in einem kleinen Mehrfamilienhaus mit Gartenmitbenützung. Ein Umzug in den nächsten Jahren steht jedoch eh aus, egal in welcher Stadt). Wir haben in der Heimatstadt ein Gebiet gefunden, welches uns sehr gut gefallen würde. Aber was, wenn wir dort nicht innert nützlicher Frist etwas finden? Die ganze Koordination eines solchen Umzuges sehe ich auch als Riesending an.

Wer hat einen solchen Umzug gewagt? Wie war es? Würdet ihr es wieder machen? Habt ihr Ratschläge, wie ich mich entscheiden soll? Ich glaube mir würden Erfahrungsberichte sehr helfen...

Danke im Voraus und liebe Grüsse!




Mehr lesen

2. Februar 2017 um 21:54

Das dachte ich mir auch grad beim durchlesen... so wie du schreibst steht mehr auf der Pro Seite, um im aktuellen Wohnort zu bleiben! 

Gefällt mir

3. Februar 2017 um 8:43

Hallo zusammen

danke fürs fertiglesen und eure Einschätzung. Kurzfristig habt ihr wohl recht, aber ich habe Angst "die letzte Chance" zu verpassen zurück zu gehen und es irgendwann zu bereuen so weit weg zu sein von der Familie. Jeder Besuch bei ihnen ist gleich ein Wochenendausflug, mit Organisation und ewigem packen verbunden... das empfinde ich als sehr anstrengend zur Zeit. 

Gefällt mir

3. Februar 2017 um 10:09
In Antwort auf xloeffelx

Hallo zusammen

danke fürs fertiglesen und eure Einschätzung. Kurzfristig habt ihr wohl recht, aber ich habe Angst "die letzte Chance" zu verpassen zurück zu gehen und es irgendwann zu bereuen so weit weg zu sein von der Familie. Jeder Besuch bei ihnen ist gleich ein Wochenendausflug, mit Organisation und ewigem packen verbunden... das empfinde ich als sehr anstrengend zur Zeit. 

Das verstehe ich. Wie weit/lange müsst ihr denn da immer fahren?

Gefällt mir

3. Februar 2017 um 11:40
In Antwort auf miezekatzerl

Das verstehe ich. Wie weit/lange müsst ihr denn da immer fahren?

Es ist nicht unerreichbar weit, aber Tür zu Tür halt doch 2.5 h pro Weg. Wir haben kein Auto (und werden wohl auch nie eines haben) und dann bietet sich mit den kleinen Kindern das Übernachten halt an, da wir sonst recht früh wieder nach Hause aufbrechen müssten.. 

Gefällt mir

3. Februar 2017 um 11:42

Hmm... magst du mir erzählen, wie du es als Kind empfunden hattest? Hattest du denn auch "Mehrwerte" am neuen Ort?

Und warum denkst du nun selbst über einen Umzug nach? Wie alt sind deine Kinder?

Gefällt mir

3. Februar 2017 um 11:49

Ich habe nicht explizit mit ihr drüber gesprochen bisher, weil ich nicht will, dass sie es weitererzählt bzw. Dass sie "ein Geheimnis" haben müsste. Ich habe aber im Gepräch mal gefunden, ich würde da evtl. Gerne mal hinziehen (war sehr spielerisch... mehr so ein träumerisch a la ich würde gerne am Meer/in den Bergen etc. Wohnen). Sie hat dann gefragt warum und ist aber nicht weiter drauf eingegangen. Sie würde am liebsten direkt neben ihrer einen Freundin wohnen. Oder in einer Wohnung/Haus mit zwei Etagen. Sie kann sich aber nicht wirklich etwas vorstellen unter einem Umzug...

Gefällt mir

3. Februar 2017 um 11:51

Obwohl du die Stadt unsympathisch findest? Es macht mir halt irgendwie schon recht Angst... was wenn ich den Schritt bereue? Und was, wenn ich es irgendwann bereue, den Absprung hier nicht rechtzeitig gepackt zu haben? 

Gefällt mir

3. Februar 2017 um 13:07
In Antwort auf xloeffelx

Es ist nicht unerreichbar weit, aber Tür zu Tür halt doch 2.5 h pro Weg. Wir haben kein Auto (und werden wohl auch nie eines haben) und dann bietet sich mit den kleinen Kindern das Übernachten halt an, da wir sonst recht früh wieder nach Hause aufbrechen müssten.. 

Ok... puh das verstehe ich, wir haben, wenn wir die Schwiegers besuchen, auch immer so eine Länge Fahrzeit... wir haben dann auch immer viel mit... aber wir fahren mit dem Auto... wenn ihr das ganze Gepäck auch noch tragen müsst kann ich deinen Unmut darüber vollstes verstehen! Auch dass du seine Familie und Freunde immer mehr vermisst verstehe ich gut! Doch hörte es sich zuerst für mich an, als ob der aktuelle Wohnort doch besser für euch wäre... 
Kinder finden in der Regel schnell neue Freunde. Aber es gibt natürlich auch sehr schüchterne Kinder, für die das dann tatsächlich sehr schlimm ist! Daher musst du schauen, was für dein Kind machbar ist... du kennst es am besten. Was sagt dein Mann dazu?
Könntet ihr vielleicht in die Mitte des Weges der Wohnortes ziehen... So wärt ihr näher an deiner Familie aber die Arbeit müsste vielleicht nicht gewechselt werden?
Ich wünsche dir, dass du/ihr eine Lösung findet, die für alle tragbar ist. Lg

Gefällt mir

3. Februar 2017 um 13:09
In Antwort auf miezekatzerl

Ok... puh das verstehe ich, wir haben, wenn wir die Schwiegers besuchen, auch immer so eine Länge Fahrzeit... wir haben dann auch immer viel mit... aber wir fahren mit dem Auto... wenn ihr das ganze Gepäck auch noch tragen müsst kann ich deinen Unmut darüber vollstes verstehen! Auch dass du seine Familie und Freunde immer mehr vermisst verstehe ich gut! Doch hörte es sich zuerst für mich an, als ob der aktuelle Wohnort doch besser für euch wäre... 
Kinder finden in der Regel schnell neue Freunde. Aber es gibt natürlich auch sehr schüchterne Kinder, für die das dann tatsächlich sehr schlimm ist! Daher musst du schauen, was für dein Kind machbar ist... du kennst es am besten. Was sagt dein Mann dazu?
Könntet ihr vielleicht in die Mitte des Weges der Wohnortes ziehen... So wärt ihr näher an deiner Familie aber die Arbeit müsste vielleicht nicht gewechselt werden?
Ich wünsche dir, dass du/ihr eine Lösung findet, die für alle tragbar ist. Lg

Schreibfehler bitte überlesen  Handy spinnt 

Gefällt mir

3. Februar 2017 um 13:35

Wie gesagt, nicht alle tun sich leicht... ich war auch so ein Kind für das ein Umzug übel gewesen wäre... und mein Sohn, ist ein offenes Kind, aber ein Umzug wäre wahrscheinlich für ihn auch erst mal ne Kröte die er schlucken müsste...
Gabelung, ich wollte hier keine Phrasen schmeissen... ich denke nur man kann schon abschätzen wie das eigene Kind damit umgeht... ich wusste nicht dass du dich auch in so einer Zwickmühle befindest und ich hoffe du und Loeffel, ihr nehmt mir meine Worte auch nicht übel...

Gefällt mir

3. Februar 2017 um 14:19

Zur Zeit hat meine Tochter Freunde aus verschiedenen Kreisen: Kindergarten, Nachbarschaft und Kinder von Bekanntschaften, die ich geknüpft habe, als sie Baby war. Wenns mal nicht rund läuft in einem der Kreise sind da noch weitere Kinder, welche sie treffen kan etc. Wir hatten die Situation eigentlich noch nie, aber theoretisch wäre es so. Das hätte sie an einem neuen Ort, zumindest anfangs, natürlich nicht. 

sie war früher wirklich sehr, sehr scheu und wir hatten, als sie vor 1.5 Jahren in den Kindergarten kam schon etwas Angst sie würde keinen Anschluss finden. Das war aber überhaupt nicht der Fall! Sie ist zwar eine ruhige, deffensive, aber wurde von Beginn an immer gerne als Spielpartnerin ausgewählt von den anderen (Aussage der Lehrperson) etc. Ich habe ihr da zuwenig zugetraut. 

Eigentlich habe ich das Gefühl, sie würde innert nützlicher Frist Anschluss finden. Und manchmal denke ich mir, ich sollte mehr darauf vertrauen, dass sie ihren Weg eh gehen wird etc. Ich fühle mich in dieser Sache halt einfach verantwortlich, denke es wäre "meine Schuld" sollte es da nicht klappen.

Für die Kinder wäre es aber natürlich auch einen Mehrwert, die Familie näher zu haben. gerade die Grosseltern würden gerne mehr mit ihnen machen. Und zu meiner Schwester haben sie eine sehr, sehr enge Beziehung, da sie auch ihre Tagesmutter ist (dafür reist meine Schwester einmal wöchentlich zu uns - wie lange sie das machen kann, ist unklar bzw. Kann sich das irgendwann auch verändern). 

Ich habe wohl in meinem Anfangspost mehr Pro Bleiben geschrieben, nun versuche ich den Wunsch zu gehen zu verteidigen. So geht es mir immer zur Zeit. Die ideale Lösung gibt es wohl nicht...

Gabelung, wie konkret denkst du über einen Umzug nach? Und wie lange schon?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Radtour
Von: xloeffelx
neu
8. März 2017 um 8:37
Kinderzimmereinrichtung
Von: xloeffelx
neu
5. September 2016 um 9:33

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen