Home / Forum / Mein Baby / Und jetzt hilft gar nix mehr :'-(

Und jetzt hilft gar nix mehr :'-(

1. Juni 2015 um 11:08

Tach zusammen,

vor kurzem haben mir viele von euch sehr hilfreich und ausführlich Rat gegeben zum Thema "Kind ablegen", vielen lieben Dank noch mal dafür.

Aber kaum hatte ich mich sozusagen über mein anhängliches Kind (morgen 4 Wochen) "beschwert", hat der Kleine einen neuen Flitz ...

Gestern hatte er anscheinend schlimme Krämpfe und wachte nach kurzen Schlafphasen dadurch auch immer auf (weinte/schrie sich wach) und ließ sich nicht beruhigen -- Hochnehmen machte es noch schlimmer!! Klar, aufm Arm/Manduca kann man schlecht strampeln, aber es war so ein richtiges Vermeidungsverhalten, hat mich wirklich entsetzt (ich weiß, das ist jetzt doof, aber ich empfand es schon bissel als "Strafe"!). Zum Schluss bin ich mit ihm zum Kindernotdienst um die Ecke, weil die stundenlangen spitzen Schmerzensschreie mir irgendwie sehr viel dramatischer vorkamen als sonst. Es war natürlich nix feststellbar außer bissel Luft im Bauch. (Na, Gott sei Dank. Hoffentlich hat er im Wartezi. nicht noch was abgekriegt, was er vorher nicht hatte!) Wir haben die Nacht dann mehr oder weniger überlebt. Er krampft und schreit im Schlaf weiter (oder verarbeitet das vom Tag im Traum, was für uns beide aber irgendwie aufs Gleiche rauskommt), und ich lieg dann in meinem Bett aufm Bauch vor dem Beistellbett und streichel mit der einen Hand die Stirn und massiere mit der andern den Bauch, damit wenigstens er ne Weile schläft.
Jetzt schläft er unruhig, wacht alle 10 min auf, und ich habs nochmal mit der Manduca probiert, da er grad keine Krämpfe hatte und ich hoffte, dass er dann dadrin wegschnufft - nach 20 min unruhigem Strampeln volle Sirene!! Hab noch eine Weile probiert, ihn so zu beruhigen, weil das ständige Hoch und Runter ja auch nix bringt, aber keine Chance. Also wieder ins Bettchen und gepuckt, leise gut zugeredet, gestreichelt ...

Dann fingen die Krämpfe wieder an.

Ich weiß, dass ist jetzt vermtlich so eine Phase, durch die wir einfach durchmüssen, und hier kann mir vermutlich keiner direkt helfen, aber ich fühle mich langsam ernsthaft schlecht. Vor allem weil ich anscheinend zu blöd bin, meinem Kind das zu geben, was es grade braucht.

Eigentlich wollte ich noch ein Kind. Aber wenn das kein Anfängerbaby wird, ist mein Freund wohl schnell alleinerziehender Witwer!

Wer hat ähnliches erlebt und ist noch guten Mutes?

Viele Grüße!

Mehr lesen

1. Juni 2015 um 11:25

Gibst
Du denn irgendwelche sachen gegen bauchschmerzen? Bei uns haben kümmelzäpfchen (carum carvi oder so ähnlich) und windsalbe gut geholfen. Und die knie an den bauch drücken das die luft raus geht. Auch der fliegergriff mögen viele babys bei bauchschmerzen. Probier ruhig zu bleiben, das wird schon, mach dir nicht selber so stress, es wird besser werden,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2015 um 11:28

Du stillst doch??
sorry das ich dir jetzt den tipp gebe und mir wahrscheinlich jetzt zig mütter voll die vorwürfe machen werden... hol bitte eine pre packung und mach ihm eine flasche. ich finde ein baby sollte man nicht so leiden lassen. kann verschiedene gründe haben ... aber oft ist es das naheliegendste worauf man nicht kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2015 um 11:32

Sorry hab jetzt noch mal im anderen thread
nachgelesen ... welche pre gibst du denn?? vielleicht verträgt er die nicht?? ne andere sorte wär dann ratsam.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2015 um 11:56

Das klingt sehr, sehr anstrengend...
Ursachen könnte es reichlich geben...

Wie du schreibst Bauchschmerzen oder Reflux, Entwicklungsschub, Verspannungen, Unverträglichkeit ...

Und auch deine momentane Angespannheit überträgt sich zusätzlich auf dein Baby.

Vielleicht kannst du die Tage einen Termin beim Osteopathen bekommen um evtl. Verspannungen zu lösen.

Wenn sich dein Kleines so "einschreit" hilft evtl. kurz ein beruhigendes Geräusch wie der Föhn, Staubsauger oder White Noise (gibs mal bei You Tube ein) um es kurz zu Unterbrechen und zu beruhigen.

Ansonsten... Weiter Ursachen erforschen, versuchen ruhig zu bleiben und die eigene Ruhe auf das Baby zu übertragen, viel Nähe und wenn du Familie/Freunde hast die dich ein wenig im Haushalt unterstützen können oder dir für eine kurze Dusche das Baby abnehmen können, spanne sie ein.

Es ist hart, wenn man sooo müde und entkräftet ist und nicht weiß weshalb das Baby weint. Ich wünsche dir starke Nerven und baldige Besserung.

Mein Sohn schrie am Abend oft Stunden um den Tag zu verarbeiten. Das war hart. Mit 12 Wochen war der Spuk vorbei. Drück dir die Daumen!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2015 um 12:07

... erstmal danke ...
... für alle Antworten.

Also:

Wir geben Pre- Nahrung Milumil, Notärztin meinte, demnächst auf Laktosefrei umstellen, meine Hebi riet bisher davon ab, weil wir schon so viel andres ausprobieren (Lefax, Salbe, Massage, Chamomilla, Fencheltee, ALLES im Komplettprogramm!), und man dann nicht weiß, obs wirklich daran lag. Sie kommt die Woche nochmal und ich werds ansprechen. Den Termin für die U3 haben wir heut in einer Woche, da kann ich auch noch mal ne Meinung einholen.

Regemäßiger Tagesablauf und reizarme Umgebung (wir Eltern verkraften schon eine zusätzl. Reize mehr!) haben wir auch.

Ansonsten probier ich was ihr sagt und atme locker in die Hose, wenn das geht.

Zum Thema wachsen: Er hatte bei der GEburt 55cm und 4040g, letzte Woche 59cm und etwas mehr als 4600g. Wenn das schon wieder ein Wachstumsschub ist, geht er nächsten Monat zur Schule!!

GLG vorerst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2015 um 17:06

Meine Hebamme ...
... war grad da und hat ihn in seinen 2 Aggregatzuständen erlebt:
normal als das Baby, das man mir im Kreißsaal auf den Bauch packte: wach, neugierig und geduldig, super entwickelt, proper (jetzt 4900g), beweglich, keine Spur von Verspannung (Gang zum Ostheopathen können wir uns angeblich sparen), folgt schon bissel mit den Augen,eine helle Freude.
Dann der Krampf und das hat mir echt geholfen: Dass mir jemand mal sagt nee, das ist wirklich nicht normal! Das bilden Sie sich nicht ein!
Wir sollen jetzt zu Spezialnahrung bei 3-Monats-Koliken wechseln. Die schlechte Nachricht: "Wenn das nicht hilft, sind wir mit unserm Latein am Ende." Wollen wir hoffen, dass es bissel was bringt.
Ach ja und was zum Gebrüll auch beiträgt: Er ist natürlich auch lange Zeit am Stück wach, wenn er sich in den Krampf reinsteigert. Die Übermüdung machts logisch schlimmer. Hoffe er schläft jetzt mal etwas länger am Stück ...

Vielen Dank auf jeden Fall für eure Tipps, ich werde tun, was ich kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2015 um 17:52

Gibt es nicht von Milupa....
....auch die Milumil Mild? Da ist die lactose etwas vorgespalten und vielleicht ist das dann angenehmer?das wäre dann ja kein direkter "Milchwechsel"....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2015 um 22:00


Wie sieht es denn mit dem Stuhlgang aus? Ich würde auf jeden Fall noch mal mit ihm zu eurem normalem Kinderarzt. Vielleicht hat er auch eine Milcheiweißunverträglichkeit und da dürfte nur laktosefreie Milch nicht helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen