Home / Forum / Mein Baby / Und plötzlich ist mein sohn total schüchtern...

Und plötzlich ist mein sohn total schüchtern...

27. Juli 2015 um 22:54 Letzte Antwort: 29. Juli 2015 um 15:07

Hallo,

noch vor einem halben Jahr hätte ich niemals gedacht, dass ich so einen Thread eröffne, aber jetzt ist es so.

Mein Sohn wird jetzt drei Jahre alt und kommt jetzt in den Kindergarten. Er war als Baby ein kleiner Wildfang. Hat so gut wie nie gefremdelt und ist seitdem er sich fortbewegen konnte, direkt (auch zu Fremden) hingerobbt bzw. später gekrabbelt und dann gelaufen. Er hat alle angelacht und hat nie viel geweint. Ich wurde ständig angesprochen wie offen er gegenüber allem neuen ist und dass er sehr selbstbewusst ist usw...

So weit so gut, aber er hat sich um 180 Grad gewandelt und ich weiß einfach nicht warum. Heute bei der U7a ist es mir extrem aufgefallen. Er hat keinem Mucks bei unserem (sehr netten und ihm bekannten) Kinderarzt von sich gegeben und sich an mich geklammert. Er spricht normalerweise sehr gut und flüssig. Der Arzt hat gesagt, es ist alles ok; hat bei Bermerkung ins U-Heft "Zurückhaltend und vorsichtig" geschrieben.
Ein anderes Beispiel: ich habe mich letztens mit anderen Frauen und deren gleichaltrigen Kindern getroffen. Er kennt alle seitdem er 3 Monate alt ist. Alle! Kinder haben sofort gespielt und geredet und haben auch versucht meinen Sohn mit einzubinden, aber er hat erst mal bestimmt 15 Minuten nur zugeschaut und hat dann gaaaanz langsam mitgespielt, aber wirklich viel hat er nicht gesagt. Zuhause bzw. Bei den Omas redet er wie ein Wasserfall. Ich wurde dann auch sofort von einer anderen Mutter angesprochen, was denn da los ist. Also ist es sehr aufgefallen.

Oder: letztens kam ein Freund von mir und meinem Mann mit seinen Söhnen (der Große ist genauso alt wie meiner und sie haben schon mehrere Male ganz toll zusammen gespielt) vorbei und der Junge hat direkt mit meinem Sohn gesprochen und mein Sohn hat nicht mal gegrüßt geschweige denn Fragen beantwortet.
Ich könnte noch weitere Beispiele nennen...
Ich verstehe einfach die Welt nicht mehr und frage mich was er auf einmal hat bzw. Warum er sich so ins andere Extrem geändert hat. Ansonsten ist alles gleich. Er schläft und isst gut und kann sich auch gut alleine beschäftigen. Er trotzt etwas, aber das ist in dem Alter ja normal.
Ich jabe schon Angst vor der Kiga-Eingewöhnung. Er ist so ängstlich und schüchtern zur Zeit. Ist das nur ne Phase?! Kennt Jemand sowas?!

Vielen Dank schon mal.

Mehr lesen

28. Juli 2015 um 0:17

Ich empfinde es nicht als unormal,
dass ein Kind ein paar Minuten braucht, bis es sich öffnet. Gib ihm die Zeit, versuch ihn nicht zu drängeln. Selbst wenn er die Kinder kennt, lass ihn warm werden.

Man selbst ist doch auch manchmal zurückhaltender in neuen Gruppen, selbst, wenn man die Mitglieder kennt. Man weiß nicht, was auf einen zukommt.

Hab keine Angst vor der Eingewöhnung, vermittle deinem Sohn, dass alles in Ordnung ist, sei nicht angespannt, es ist ja gar nichts los.

Je entspannter und gelassener du selbst an die Sache heran gehst, umso sicherer wird sich dein Kind fühlen. Du wirst sehen, er wird das mit etwas Zeit ganz toll machen!

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2015 um 5:58
In Antwort auf veilchen2011

Ich empfinde es nicht als unormal,
dass ein Kind ein paar Minuten braucht, bis es sich öffnet. Gib ihm die Zeit, versuch ihn nicht zu drängeln. Selbst wenn er die Kinder kennt, lass ihn warm werden.

Man selbst ist doch auch manchmal zurückhaltender in neuen Gruppen, selbst, wenn man die Mitglieder kennt. Man weiß nicht, was auf einen zukommt.

Hab keine Angst vor der Eingewöhnung, vermittle deinem Sohn, dass alles in Ordnung ist, sei nicht angespannt, es ist ja gar nichts los.

Je entspannter und gelassener du selbst an die Sache heran gehst, umso sicherer wird sich dein Kind fühlen. Du wirst sehen, er wird das mit etwas Zeit ganz toll machen!

Alles Gute

Naja
Die eigentliche frage war ja: wie kommt es zu so einer krassen verhaltensveränderung? Schüchternheit ist eigentlich angeboren u hätte dementsprechend schon immer da sein müssen...es sei denn, er hat irgendwas schlimmes erlebt, was aber ws nicht so ist...ich hab auch keine ahnung..hilft wohl nur abwarten..zum trost: meine is auch sehr schüchtern, aber nach der eingewöhnung, die vllt etwas länger dauerte als bei einem offenen kind, ging sie sehr gern hin...das geht schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2015 um 6:36
In Antwort auf mrsgofem

Naja
Die eigentliche frage war ja: wie kommt es zu so einer krassen verhaltensveränderung? Schüchternheit ist eigentlich angeboren u hätte dementsprechend schon immer da sein müssen...es sei denn, er hat irgendwas schlimmes erlebt, was aber ws nicht so ist...ich hab auch keine ahnung..hilft wohl nur abwarten..zum trost: meine is auch sehr schüchtern, aber nach der eingewöhnung, die vllt etwas länger dauerte als bei einem offenen kind, ging sie sehr gern hin...das geht schon.


Ja genau. Diese Veränderung irritiert mich so. Wenn er von Anfang an so schüchtern gewesen wäre, aber das war überhaupt nocht so.

Es ist auch nichts Schlimmes vorgefallen. Die einzige große Veränderung war, dass sein Brüderchen letztes Jahr geboren wurde. Aber den Kleinen liebt er und "mit" ihm redet er natürlich.
Ich mache mir echt Sorgen, weil ich seine Zurückhaltung schon sehr extrem finde. Er guckt nach unten, wenn er angesprochen wird und / oder klammert sich an uns. Und ich verstehe nicht, warum er nicht antwortet, weil er sehr gut spricht.
Er taut ja meist auf, aber das dauert und gestern beim Arzt halt gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2015 um 6:57

Die phase hatten wir auch
Du hast meinen Sohn beschrieben. Er war immer sehr offen, hat nie gefremdelt und ich musste ihn immer ein bisschen bremsen. Das hatte sich ganz plötzlich geändert. Er hat nicht mehr den Mund aufbekommen, hat nicht mehr gegrüsst, hat sich hinter meinen Beinen versteckt, wenn Fremde, aber auch Bekannte uns entgegen kamen. Auch bei Kindern war er sehr komisch, war sehr eingeschüchtert und hatte schon fast Angst.
Ich habe ihn in Ruhe gelassen und habe nichts von ihm erwartet. Ich hatte Angst, dass es sich verschlimmert, wenn ich da Druck mache und irgendwas von ihm verlange, was eh schief geht. Der Tagesvater meinte, dass das nicht unnormal sei und das wieder von allein verschwindet. So war es auch. Nach knapp 12 Wochen war es bei uns ganz plötzlich vorbei...von jetzt auf gleich. Seidem ist er wieder ein ganz offenes Kind, höflich und versteht sich auf Anhieb mit Kindern.

Mach dir keine Gedanken und warte bisschen ab. Beim einen dauert es 4 Wochen und beim anderen dauert es länger. Natürlich kann die Geburt vom Bruder ein Grund sein, aber das muss nicht sein. Dafür braucht es nicht mal eine Veränderung im Leben. Sei ganz normal, gebe ihm Sicherheit, tu seine Angst nicht ab, aber bestätige diese auch nicht. Das wird wieder besser...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2015 um 7:18

Lieber so
als anders. Ich finde es positiv wenn ein Kind erstmal schüchtern und zurückhaltend ist und nicht gleich auf jeden losstürmt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2015 um 7:23
In Antwort auf xmangolyx

Lieber so
als anders. Ich finde es positiv wenn ein Kind erstmal schüchtern und zurückhaltend ist und nicht gleich auf jeden losstürmt

.
Schüchtern sein passt leider nicht zu unserem zeitgeist es sei denn man lebt in asien

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2015 um 7:27
In Antwort auf mrsgofem

.
Schüchtern sein passt leider nicht zu unserem zeitgeist es sei denn man lebt in asien

ja leider
warum eigentlich? Mich nerven so laute, aufdringliche Kids immer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2015 um 8:44
In Antwort auf xmangolyx

ja leider
warum eigentlich? Mich nerven so laute, aufdringliche Kids immer

Schüchtern zu sein ist ja nichts schlimmes
Nur ich kenne das halt nicht von ihm. Ich will natürlich nicht, dass er ängstlich ist und nichts sagt. Da mache ich mir halt Sorgen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2015 um 8:46
In Antwort auf xmangolyx

ja leider
warum eigentlich? Mich nerven so laute, aufdringliche Kids immer

Ist ja
nett...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2015 um 8:47
In Antwort auf carpe3punkt0

Die phase hatten wir auch
Du hast meinen Sohn beschrieben. Er war immer sehr offen, hat nie gefremdelt und ich musste ihn immer ein bisschen bremsen. Das hatte sich ganz plötzlich geändert. Er hat nicht mehr den Mund aufbekommen, hat nicht mehr gegrüsst, hat sich hinter meinen Beinen versteckt, wenn Fremde, aber auch Bekannte uns entgegen kamen. Auch bei Kindern war er sehr komisch, war sehr eingeschüchtert und hatte schon fast Angst.
Ich habe ihn in Ruhe gelassen und habe nichts von ihm erwartet. Ich hatte Angst, dass es sich verschlimmert, wenn ich da Druck mache und irgendwas von ihm verlange, was eh schief geht. Der Tagesvater meinte, dass das nicht unnormal sei und das wieder von allein verschwindet. So war es auch. Nach knapp 12 Wochen war es bei uns ganz plötzlich vorbei...von jetzt auf gleich. Seidem ist er wieder ein ganz offenes Kind, höflich und versteht sich auf Anhieb mit Kindern.

Mach dir keine Gedanken und warte bisschen ab. Beim einen dauert es 4 Wochen und beim anderen dauert es länger. Natürlich kann die Geburt vom Bruder ein Grund sein, aber das muss nicht sein. Dafür braucht es nicht mal eine Veränderung im Leben. Sei ganz normal, gebe ihm Sicherheit, tu seine Angst nicht ab, aber bestätige diese auch nicht. Das wird wieder besser...

Carpe,
Danke für Deinen Beitrag. Er beruhigt mich etwas, allerdings sind es bei uns schon mehr als 12 Wochen und ich habe den Eindruck, dass es sogar schlimmer geworden ist. Ich hoffe, dass es im Kiga besser wird, wenn er die Kinder und Erzieher dann da kennt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2015 um 10:03
In Antwort auf xmangolyx

ja leider
warum eigentlich? Mich nerven so laute, aufdringliche Kids immer

Jetzt soll mir mal bitte einer erklären
warum pflegeleicht immer gleich schüchtern, ruhig und erzogen heisst. Schwierige Kinder sind im Forum immer wild, offen und verzogen.

Wie kommt man zu solchen Ansichten? Man liest hier ja viel Quatsch, aber diesen Schwachsinn liest man immer wieder in solchen Threads.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2015 um 10:15
In Antwort auf kueken1312

Carpe,
Danke für Deinen Beitrag. Er beruhigt mich etwas, allerdings sind es bei uns schon mehr als 12 Wochen und ich habe den Eindruck, dass es sogar schlimmer geworden ist. Ich hoffe, dass es im Kiga besser wird, wenn er die Kinder und Erzieher dann da kennt.

Lass ihm zeit
Ändern kannst du es eh nicht. Du kannst da auch nichts machen.
Bei uns hat sich das auch immer mehr gesteigert und ich dachte mir "Oh Gott. Wo soll das noch enden?". Er ist wirklich vor Menschen geflüchtet. Sobald er im Treppenhaus jemand gehört hatte (und die Nachbarn kannte er schon immer und hat sich immer gefreut, wenn er sie gesehen hatte), dann hat er sich hinter mir versteckt, hat sich in meine Beine gekrallt und erstarrte zum Stein.
Hätten das die Gofem-Damen erlebt, die hätten mein Kind als das unfreundlichste Kind des Jahrhunderts bezeichnet, weil er in der Zeit auch nicht eine Person gegrüsst hatte.

Bei deinem Sohn dauert das vielleicht etwas länger. Vielleicht ändert sich das auch wieder beim Kitastart.
Schüchtern sein ist nichts schlimmes, aber ich muss ehrlich sagen, dass diese Phase wirklich schlimm war und das schon nichts mehr mit schüchtern oder sensibel zu tun hatte. Das war schon fast Panik vor Menschen und das wünscht sich wohl keiner für sein Kind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Juli 2015 um 7:06

Ich schiebe mal...
Ich hätte schon gern eine Erklärung von euch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Juli 2015 um 7:53
In Antwort auf carpe3punkt0

Jetzt soll mir mal bitte einer erklären
warum pflegeleicht immer gleich schüchtern, ruhig und erzogen heisst. Schwierige Kinder sind im Forum immer wild, offen und verzogen.

Wie kommt man zu solchen Ansichten? Man liest hier ja viel Quatsch, aber diesen Schwachsinn liest man immer wieder in solchen Threads.

Wieso quatsch?
Offene Kinder sind halt oft wild und unerzogen, quatschen jeden an, plappern dazwischen. Ich bin da ganz ehrlich, ich finds nervig. Vor allem wenn die Kinder dann noch so neunmalklug sind

Natürlich ist das immer auch eine Quaraktersache aber ich finde das hat auch viel mit Erziehung zu tun. Und wenn sich Erwachsene unterhalten und ein z. B. Vierjähriger gibt dann seinen schlauen Senf dazu find ichs echt unmöglich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Juli 2015 um 8:17
In Antwort auf xmangolyx

Wieso quatsch?
Offene Kinder sind halt oft wild und unerzogen, quatschen jeden an, plappern dazwischen. Ich bin da ganz ehrlich, ich finds nervig. Vor allem wenn die Kinder dann noch so neunmalklug sind

Natürlich ist das immer auch eine Quaraktersache aber ich finde das hat auch viel mit Erziehung zu tun. Und wenn sich Erwachsene unterhalten und ein z. B. Vierjähriger gibt dann seinen schlauen Senf dazu find ichs echt unmöglich.

Was kennst du denn für kinder?
Aber du sagst es...Erziehung.
Du hast aber pauschalisiert und das wird hier immer bei dem Thema Charakter. Schüchtern: gut erzogen, pflegeleicht und ruhig. Offen: schwierig, laut, nicht erzogen.
Das ist Quatsch, denn auch offene Kinder sind erzogen. Auch können schüchterne Kinder nicht erzogen sein.
Mein Sohn ist z.B. ein offenes Kind, aber nicht laut und höflich. Und warum? Weil ich es ihm beigebracht habe, dass man Rücksicht nimmt. Das eine schliesst das andere nicht aus. Auch offene und wilde Kinder lassen sich ganz gut formen.
Bei deinem Beitrag schliesst du aber von dem Charakter auf das komplette Verhalten des Kindes und das ist Humbuk. Du schliesst automatisch aus und wirfst mit Vorurteilen um dich.
Es gibt auch genug schüchterne Kinder, die richtige Biester sind und beim Thema sozialen Umgang absolute Nieten sind, weil man es ihnen nicht vermittelt hat. Es kriegen viele nicht mal ein Hallo über die Lippen. Da wird schüchtern gern als Ausrede genommen, denn "Das Kind ist sensibel.". Gibt es...mit Sicherheit, aber da ist es in Ordnung und normal. Wenn ein offenes Kind "Defizite" zeigt, dann ist es anstrengend und unerzogen.
Herzlichen Glückwunsch zu dieser Einstellung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Juli 2015 um 9:25
In Antwort auf xmangolyx

Wieso quatsch?
Offene Kinder sind halt oft wild und unerzogen, quatschen jeden an, plappern dazwischen. Ich bin da ganz ehrlich, ich finds nervig. Vor allem wenn die Kinder dann noch so neunmalklug sind

Natürlich ist das immer auch eine Quaraktersache aber ich finde das hat auch viel mit Erziehung zu tun. Und wenn sich Erwachsene unterhalten und ein z. B. Vierjähriger gibt dann seinen schlauen Senf dazu find ichs echt unmöglich.

Warst du nicht
die, die sowieso nur ihr Kind mag und fremde Kinder eher nicht?

Kinder sind Kinder, sie müssen nicht immer stillsitzen, den Schnabel halten und nur hübsches Beiwerk sein. Sie dürfen mit 4 noch Kinder sein.

Und Offenheit hat gar nichts mit "unerzogen" zu tun. Auch die Stummen können "unhöflich" sein.

Deine Einstellung bezüglich auf Kinder scheint mir sehr verkrampft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Juli 2015 um 15:07
In Antwort auf carpe3punkt0

Was kennst du denn für kinder?
Aber du sagst es...Erziehung.
Du hast aber pauschalisiert und das wird hier immer bei dem Thema Charakter. Schüchtern: gut erzogen, pflegeleicht und ruhig. Offen: schwierig, laut, nicht erzogen.
Das ist Quatsch, denn auch offene Kinder sind erzogen. Auch können schüchterne Kinder nicht erzogen sein.
Mein Sohn ist z.B. ein offenes Kind, aber nicht laut und höflich. Und warum? Weil ich es ihm beigebracht habe, dass man Rücksicht nimmt. Das eine schliesst das andere nicht aus. Auch offene und wilde Kinder lassen sich ganz gut formen.
Bei deinem Beitrag schliesst du aber von dem Charakter auf das komplette Verhalten des Kindes und das ist Humbuk. Du schliesst automatisch aus und wirfst mit Vorurteilen um dich.
Es gibt auch genug schüchterne Kinder, die richtige Biester sind und beim Thema sozialen Umgang absolute Nieten sind, weil man es ihnen nicht vermittelt hat. Es kriegen viele nicht mal ein Hallo über die Lippen. Da wird schüchtern gern als Ausrede genommen, denn "Das Kind ist sensibel.". Gibt es...mit Sicherheit, aber da ist es in Ordnung und normal. Wenn ein offenes Kind "Defizite" zeigt, dann ist es anstrengend und unerzogen.
Herzlichen Glückwunsch zu dieser Einstellung

Das
Stimmt aber auch nicht..viele leute verstehen es nicht, warum ein kind nicht jeden gleich anstrahlt..und dann kommen oft dumme kommentare..genauso auch bei extravertierten..nur halt anders. ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest