Home / Forum / Mein Baby / Unendlich traurig und kaputt

Unendlich traurig und kaputt

21. März 2013 um 13:53 Letzte Antwort: 26. März 2013 um 15:44

Hallo ihr Lieben,
vielleicht kann mir eine helfen oder mich beruhigen, das meine gefühle normal sind und ich keine depression bekomme.
Mein kleiner Sohn ist jetzt 4 monate alt und so eine lieber kleiner Kerl. Wir hatten einen sehr schweren Start, mit KS und Komplikationen, aufgrund derer ich auch das stillen abbrechen musste. waren lange im KHaus und hatte dort schon einen Koller, der sich aber sofort beruhigt hat, als wir wieder zuhause waren.

jetzt war meine kleine Maus das erste Mal sehr krank, nasennebenhöhlenentzündung...i m liegen hat er keine luft gekriegt, im sitzen haben die nebenhöhlen gedrückt, vom antibiotika bekommt er bauch schmerzen...hat eine woche lang den ganzen tag geschrien oder genörgelt und auch nachts wegen den bauchschmerzen keine ruhe gefunden...
ich bin mit meinen kräften und nerven am ende. aber eigentlich gibts es doch auch mamas deren kinder ohne krankheit so schwierig sind und die kommen auch klar.
warum dreh ich dann so durch? waren wir zu verwöhnt?

manchmal wünsch ich mir sogar die zeit zurückdrehen zu können und kein baby zu bekommen und dann lacht er mich an und ich könnte weinen.

Bitte schreibt mir doch mal eure erfahrungen, ob solche phasen normal sind und wie ihr euch mut gemacht habt...

Mehr lesen

24. März 2013 um 23:48

.
Jeder war als baby oder kind so wo er krank war. Frag mal deine mama was dir als baby gut tat wenn es dir schlecht ging . Was dir gut tat , kann für dein baby wohl kaum verkehrt sein

Gefällt mir
26. März 2013 um 15:44

Ich kenn das...
Hallo,
meine Kleine ist jetzt 4 Monate alt und ich liebe sie mehr als ich ausdrücken kann ABER bei mir war es vor einem MOnat genauso ohne, dass sie krank war.

Habb regelmäßig Heulkrämpfe bekommen weil Sie geweint hat und ich den ganzen Tag alleine war.

Ich hab mir gedacht wie einfach und umkomplizert alles war als sie noch nicht da war .. du bist deshlab keine schlechte Mutter und schon garnicht alleine damit. Es ist durchaus verständlich das wenn du nicht zum schlafen kommst und wenn du dir auch noch Sorgen machen musst weil dein kleiner Zwerg krank ist, dass du manchmal gern aus dem ganzen ausbrechen willst.

Ob du Depressionen bekommst kann ich natürlich von hier aus nicht sagen aber ich sag mal das fast jede Mutter irgendwann mal an den Punkt kommt wo sie sich denkt "Gott könnt ich doch nur die Zeit zurückdrehen"

Ich würd an deiner Stelle schaun, dass dein kleiner Kerl schnell gesund wird (machst du sowieso ist mir klar) und vlt. kann ja mal Papa, Oma, Freundin etc. mal 2-3 Stunden auf den kleinen aufpassen und du gehst auf einen Kaffee oder entspannst dich sonst irgendwie glaub mir das hat bei mir WUNDER bewirkt.

ICh hoffe meine Worte helfen dir etwas. Alles Gute und den lass den Kopf nicht hängen lassen ich kenn dich zwar nicht aber du machst das sicher toll.

LG Martina

Gefällt mir