Home / Forum / Mein Baby / Unerwartete Babyfreuden - Problem

Unerwartete Babyfreuden - Problem

18. November um 19:10

Guten Abend,
bei uns hat sich unerwartet Nachwuchs angekündigt -so weit so gut- nun haben wir folgendes „Problem“. Baby wird 2 Wochen vor einem schon länger geplanten und bereits gebuchten Urlaub geboren. Es handelt sich hier um eine Familienzusammenführung, die uns allen sehr am Herzen liegt. Baby kann für den Flug nachgebucht werden, das wäre nicht das Problem. Nur wartet man hier locker 5-6 Wochen auf die Geburtsurkunde und ohne diese, können wir keinen Ausweis beantragen, der für Flugreisen aber benötigt wird, wenn sich innereuropäisch. Mit dem Auto fahren, ist absolut keine Alternative. Weiß jemand Rat??? Gib es die Möglichkeit einer „Speed“ Geburtsurkunde?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

19. November um 21:52
In Antwort auf laluux3

Das Unterirdische ist ja eher dein Gebiet, hast du vorhin prima bewiesen  
Klink dich ruhig aus und nutz' die Gelegenheit um über den Quark nachzudenken, den du der Userin an den Kopf geknallt hast. 
 

Diese Juko hat ja auch richtig auf den Putz gehauen und als es eng wurde, kam das mit dem Kind, das sie nicht aufwachsen sehen konnte.

19 LikesGefällt mir

19. November um 20:54
In Antwort auf laluux3

Du argumentierst wie ein trotziges Kind! "Mir doch egal, du bist doohooof mimi..", allein diese Antwort gibt einen Aufschluss über deinen Charakter, dass du nicht mal einsiehst das du gequirlte Kaka von dir gegeben hast! 

Das kommt von der richtigen. Fass dich mal an deine eigene Nase Laluux. Was du hier schon vom Stapel gelassen hast, spricht Bände über deinen Charakter. 

19 LikesGefällt mir

19. November um 20:43
In Antwort auf laluux3

Warum fragt sie denn überhaupt, wenn ihr doch, wie sie sagt "alles egal ist was andere sagen"  

Hmm also ich kann nirgends lesen, dass sie unsere Meinung dazu wollte, ob sie fahren soll. Sondern, wie sie zu den erforderlichen Dokumenten kommt.

19 LikesGefällt mir

18. November um 19:21
In Antwort auf xrumpelstilzchenx

Guten Abend,
bei uns hat sich unerwartet Nachwuchs angekündigt -so weit so gut- nun haben wir folgendes „Problem“. Baby wird 2 Wochen vor einem schon länger geplanten und bereits gebuchten Urlaub geboren. Es handelt sich hier um eine Familienzusammenführung, die uns allen sehr am Herzen liegt. Baby kann für den Flug nachgebucht werden, das wäre nicht das Problem. Nur wartet man hier locker 5-6 Wochen auf die Geburtsurkunde und ohne diese, können wir keinen Ausweis beantragen, der für Flugreisen aber benötigt wird, wenn sich innereuropäisch. Mit dem Auto fahren, ist absolut keine Alternative. Weiß jemand Rat??? Gib es die Möglichkeit einer „Speed“ Geburtsurkunde? 

mit einem 2 Wochen alten baby willst du fliegen?

3 LikesGefällt mir

18. November um 19:30

Kann man den Urlaub denn nicht vorverlegen?

Wenn ihr das ein Viertel Jahr vorher macht, dann kannst du auch noch mitfliegen? (Oder? Bis 33.ssw?)
ODer ihr verlegt die Zusammenführung zu euch?

Ich selbst würde das mit dme Mini auch nicht machen wollen.
Du weißt ja auch nicht, wenns jetzt nicht direkt ein geplanter KS ist, ob das Kind nicht doch 2 Tage vor dem geplantem Flug kommt. Oder ob es dir nach einem KS nicht leider alles andere als gut geht, das Kind Probleme hat, in der Klinik bleiben muss, Oder wenn du stillen willst, ob du nicht mit Fieber an einer Brustentzündung leidest.

Also das Wochenebtt würde ich schon ernst nehmen und sowas wildes nicht planen.
Auch mti dem Auto würde ich die Strecke nicht fahren, wenn es machbar wäre. Das Baby ist zu klein in der Schale kann es zu Atmungsproblemen kommen.

Oder die Sache 3-4Monate nach hinten rausschieben, damit die ersten 3Monate rum sind, falls du ein leider nicht so entspanntes Baby haben solltest?

Kommt natürlich drauf an, wie viele Parteien an der Aktion beteiligt sind.

4 LikesGefällt mir

18. November um 21:13

Die mir bekannten Airlines nehmen Babys unter 2 Wochen gar nicht mit.

Ausserdem: Der ET ist nicht der def. Geburtstermin, ausser, du hast einen geplanten Kaiserschnitt.

3 LikesGefällt mir

19. November um 6:34

Irgendwie klingt das etwas blauäugig - ist das dein erstes Kind? damals dachte ich auch noch das läuft alles von selber, Neugeborene schlafen ja nur. Aber ganz so einfach ist es leider nicht, auch wenn es Ausnahmebabys geben mag  
stillen ging nicht, er war untergewichtig und auch noch ständig am schreien. Wenn ich da noch hätte fliegen müssen (und es klingt eher nach Langstrecke) wäre ich heulend weggelaufen. 
Mal davon abgesehen, dass du nicht einschätzen kannst ob du mit einem zwei, vier oder gar einwöchigen Baby fliegen musst, wäre mir auch neu dass die Geburtsurkunde reicht. Normal brauchst du also entweder einen richtigen Reisepass (dauert) oder Kinderausweis (der wäre dann zum mitnehmen) 
also rein organisatorisch wird das schon eher nichts. Und stressig noch dazu... 
tut mir leid. 

3 LikesGefällt mir

19. November um 7:02

Hast du schonmal was vom Wochenbett gehört? Das heißt so, weil man diese Zeit tatsächlich üblicherweise überwiegend im und ums Bett verbringt. Da soll man nicht in der Weltgeschichte rumgondeln. Das Baby muss erstmal in der Welt ankommen und braucht neben der Grundversorgung nichts anderes, als ganz viele Kuscheleinheiten mit seiner Mama, schon gar nicht den Stress eines Fluges. Da wäre mir eine noch so lange geplante Familienfeier sowas von egal

3 LikesGefällt mir

19. November um 8:04

Also erstmal danke für eure Antworten. 

Es wird mein 3. Kind, so ganz unerfahren bin ich also nicht Meine ersten beiden Kinder waren absolute Anfängerbabies und ich gehe -ganz positiv- einfach mal davon aus, dass auch dieses so wird. Selbst wenn es ein Schreibaby ist, schreit es hier wie da Über die Bemerkung Wochenbett und liegen und so, musste ich herzlich lachen. Ich kenne NIEMANDEN der das Wochenbett tatsächlich im Bett verbringt. Wenn Geschwisterkinder vorhanden sind, geht das sowieso nicht. Denn auch diese müssen versorgt, zur Schule, Kita und Nachmittags Veranstaltungen gebracht werden Ein Urlaub mit Familie ist da für alle Beteiligten eher entspannt. Und wie geschrieben, geht es hier auch um eine Familienzusammenführung, an der viele Parteien beteiligt sind und die allen sehr am Herzen liegt. Verschieben geht daher nicht. Teure Flüge sind auch schon gebucht. Es handelt sich um einen 3,5 h Flug, also keine Langstrecke. Dass man einen Kinderausweis benötigt, ist mir klar, aber den bekomme ich ganz easy am selben Tag aber halt nur mit Geburtsurkunde und da liegt das Problem. Es wird mit großer Wahrscheinlichkeit wieder eine natürliche Geburt und da aufgrund einer Krankengeschichte 2 Wochen vor Termin eingeleitet wird, bezieht sich der ET auf den errechneten ET, wenn alles gut geht, ist Baby sogar schon 4 Wochen alt beim Flug. Die Airline Beschränkungen (Danke für die konstruktive Info) kannte ich nicht. Für Lufthansa gilt das nicht und selbst wenn erreichen wir die geforderten 2 Wochen auf jedenfall.

Wir sind sicher nicht die ersten, die mit einem Neugeborenen fliegen. Es ging mir jetzt tatsächlich um die „technische“ Machbarkeit. Es ist selbstredend, dass wir bei Problemen mit dem Baby die Reise nicht antreten. 
 

7 LikesGefällt mir

19. November um 11:03
In Antwort auf xrumpelstilzchenx

Guten Abend,
bei uns hat sich unerwartet Nachwuchs angekündigt -so weit so gut- nun haben wir folgendes „Problem“. Baby wird 2 Wochen vor einem schon länger geplanten und bereits gebuchten Urlaub geboren. Es handelt sich hier um eine Familienzusammenführung, die uns allen sehr am Herzen liegt. Baby kann für den Flug nachgebucht werden, das wäre nicht das Problem. Nur wartet man hier locker 5-6 Wochen auf die Geburtsurkunde und ohne diese, können wir keinen Ausweis beantragen, der für Flugreisen aber benötigt wird, wenn sich innereuropäisch. Mit dem Auto fahren, ist absolut keine Alternative. Weiß jemand Rat??? Gib es die Möglichkeit einer „Speed“ Geburtsurkunde? 

 So ein Thread könnte von mir sein...auch wenn ich nicht in der Situation bin. Ich würde es genauso machen. Besorg dir ne ordentliche Reiseversicherung, damit ihr abgesichert seid. Wegen der Geburtsurkunde würde ich beim Standesamt nachfragen, ggf auch bei denen in der Umgebung (dann könntest du es durch die Wahl der Entbindungsklinik ja beeinflussen). 
Ansonsten wünsche ich dir alles Gute und dass es so easy klappt, wie bei den beiden Großen. Ich brüte auch gerade das dritte Kind aus und es ist leider wesentlich komplizierter als bei den beiden Großen 

6 LikesGefällt mir

19. November um 11:06

Ich glaube, das Standesamt kann da etwas vorübergehendes ausstellen, oder das ganze im Eilverfahren abwickeln. 
Frag da mal direkt bei eurem Standesamt, was ihr da für euch tun könnt.

Bei uns brauchen sie nur die Daten vom Krankenhaus, die hat beim letzten Mal zB mein Mann direkt da abgeholt und zum Amt gebracht, dann können sie die Urkunde innerhalb von ein paar Minuten ausstellen. 

Auto würde ich nicht machen. Das ist Mist. 
Im Flieger ist das Baby nicht die ganze Zeit an den Sitz gefesselt, du kannst füttern, es ordentlich hinlegen, etc. 

3 LikesGefällt mir

19. November um 11:39

Die komplette Wochenbettzeit im Bett zu verbringen war sicher etwas übertrieben ausgedrückt. Aber gerade die ersten Wochen fand ich so wichtig mit meinem Baby als Kuschelzeit zu nutzen. Niemals hätte ich die mir wegen einer Familienfeier nehmen lassen, aber da muss wohl jeder seine Prioritäten selbst setzen. 
Jetzt zur „technischen“ Frage: bei uns wurde das Standesamt direkt durch die Geburtsklinik über die Geburt informiert und alle Anträge gestellt. Unsere Kleine ist am 25.12. geboren, am 2.1. haben wir die Geburtsurkunde geholt. Wir hätten wahrscheinlich auch zwischen Weihnachten und Neujahr schon kommen können, aber da wir erst am 30.12. entlassen wurden und der 31.12. ein Sonntag war, war der 2.1. der frühestmögliche Termin

Gefällt mir

19. November um 11:49

Warum nicht einfach nur den "technischen" Teil und dafür die überheblichen Teile über Wochenbett und Prioritäten weglassen? 

13 LikesGefällt mir

19. November um 12:09
In Antwort auf juko89

Die komplette Wochenbettzeit im Bett zu verbringen war sicher etwas übertrieben ausgedrückt. Aber gerade die ersten Wochen fand ich so wichtig mit meinem Baby als Kuschelzeit zu nutzen. Niemals hätte ich die mir wegen einer Familienfeier nehmen lassen, aber da muss wohl jeder seine Prioritäten selbst setzen. 
Jetzt zur „technischen“ Frage: bei uns wurde das Standesamt direkt durch die Geburtsklinik über die Geburt informiert und alle Anträge gestellt. Unsere Kleine ist am 25.12. geboren, am 2.1. haben wir die Geburtsurkunde geholt. Wir hätten wahrscheinlich auch zwischen Weihnachten und Neujahr schon kommen können, aber da wir erst am 30.12. entlassen wurden und der 31.12. ein Sonntag war, war der 2.1. der frühestmögliche Termin

Wer sagt dir denn, dass ich im Urlaub nicht mit meinem Baby kuschel? Ich lasse mir da überhaupt „nichts nehmen“. Im Gegenteil, da habe ich wahrscheinlich mehr Zeit fürs Baby weil meine anderen Kinder durch Oma & Tanten betüddelt werden und ich schön bekocht und verwöhnt werde. Und falls du es überlesen hast, habe ich noch 2 weitere Kinder, die auch Bedürfnisse haben und sich sehr auf diesen Urlaub freuen, da muss man manchmal Kompromisse eingehen, um alle Bedürfnisse einer Familie unter einen Hut zu bekommen. Wie gesagt, wir hätten das sicherlich nicht so geplant, aber jetzt ist es wir es ist und wir müssen das beste draus machen.

Nur weil du mit deinem Baby (wahrscheinlich das 1. Kind, richtig?) den Tag lieber im Bett verbringst, setzt du deine Prioritäten nicht besser und dein Baby fühlt sich deswegen nicht mehr geliebt Komm mal von deinem hohen Ross runter. 

@Katastrophe & Adenin, danke für eure sachlichen Antworten. Ich werde morgen mal im Standesamt anrufen und fragen, was es für Möglichkeiten gibt.

13 LikesGefällt mir

19. November um 13:16
In Antwort auf xrumpelstilzchenx

Guten Abend,
bei uns hat sich unerwartet Nachwuchs angekündigt -so weit so gut- nun haben wir folgendes „Problem“. Baby wird 2 Wochen vor einem schon länger geplanten und bereits gebuchten Urlaub geboren. Es handelt sich hier um eine Familienzusammenführung, die uns allen sehr am Herzen liegt. Baby kann für den Flug nachgebucht werden, das wäre nicht das Problem. Nur wartet man hier locker 5-6 Wochen auf die Geburtsurkunde und ohne diese, können wir keinen Ausweis beantragen, der für Flugreisen aber benötigt wird, wenn sich innereuropäisch. Mit dem Auto fahren, ist absolut keine Alternative. Weiß jemand Rat??? Gib es die Möglichkeit einer „Speed“ Geburtsurkunde? 

alos wir sind mit einem knapp-2-wochen-alten dritten kind 2000 km in 3 tagen (1000 hin,zwei tage später 1000 zurück) gefahren - das ging super... das kind hat die ganze zeit verschlafen in der kinderwagenwanne, wurde zwischendurch gestillt und gewickelt. Für den grenzübertritt hatten wir damals das U-heft dabei und den Mutterpass, es wurde aber nicht kontrolliert.

für den ersten flug mit ca. 8 wochen hatten wir schon einen kinderausweis: gemacht, direkt am 14. lebenstag. die Geburtsurkunde wurde uns wegen der auswanderung schneller fertig gemacht. Die kinderausweise werden ja direkt gedruckt, wenn man die 'regulären' nimmt (mit den können die usa etwas schwierig sein, aber europa geht problemlos).

Fliegen ist mit Minisäugling weitaus weniger problematisch als mit größerem oder kleinkind. 

von den fluglinien wirst du selbstverständlich mitgenommen: wir hätten auch mit 10 tage altem kind fliegen können - uns war nur autofahren sympathischer, weil wir da unabhängiger waren. die großen kinder mussten aber auch nicht mit - dann wäre es weniger entspannt gewesen. 

du kannst dich vllt. jetzt schon erkundigen, wie und ob du die urkunde eher bekommst. sprich nicht vom urlaub, sondern von einer wichtigen familienfeier im ausland.

wen ihr innerhalb der eu bzw. des schengenraums bleibt, werden die Ausweise am flughafen eh nicht kontrolliert (bei eu-staatsangehörigkeit).

 

6 LikesGefällt mir

19. November um 13:28
In Antwort auf xrumpelstilzchenx

Wer sagt dir denn, dass ich im Urlaub nicht mit meinem Baby kuschel? Ich lasse mir da überhaupt „nichts nehmen“. Im Gegenteil, da habe ich wahrscheinlich mehr Zeit fürs Baby weil meine anderen Kinder durch Oma & Tanten betüddelt werden und ich schön bekocht und verwöhnt werde. Und falls du es überlesen hast, habe ich noch 2 weitere Kinder, die auch Bedürfnisse haben und sich sehr auf diesen Urlaub freuen, da muss man manchmal Kompromisse eingehen, um alle Bedürfnisse einer Familie unter einen Hut zu bekommen. Wie gesagt, wir hätten das sicherlich nicht so geplant, aber jetzt ist es wir es ist und wir müssen das beste draus machen.

Nur weil du mit deinem Baby (wahrscheinlich das 1. Kind, richtig?) den Tag lieber im Bett verbringst, setzt du deine Prioritäten nicht besser und dein Baby fühlt sich deswegen nicht mehr geliebt Komm mal von deinem hohen Ross runter. 

@Katastrophe & Adenin, danke für eure sachlichen Antworten. Ich werde morgen mal im Standesamt anrufen und fragen, was es für Möglichkeiten gibt.

kennst du die familie schon oder ist das nun das erste mal dass du sie siehst?

Gefällt mir

19. November um 14:28
In Antwort auf xrumpelstilzchenx

Wer sagt dir denn, dass ich im Urlaub nicht mit meinem Baby kuschel? Ich lasse mir da überhaupt „nichts nehmen“. Im Gegenteil, da habe ich wahrscheinlich mehr Zeit fürs Baby weil meine anderen Kinder durch Oma & Tanten betüddelt werden und ich schön bekocht und verwöhnt werde. Und falls du es überlesen hast, habe ich noch 2 weitere Kinder, die auch Bedürfnisse haben und sich sehr auf diesen Urlaub freuen, da muss man manchmal Kompromisse eingehen, um alle Bedürfnisse einer Familie unter einen Hut zu bekommen. Wie gesagt, wir hätten das sicherlich nicht so geplant, aber jetzt ist es wir es ist und wir müssen das beste draus machen.

Nur weil du mit deinem Baby (wahrscheinlich das 1. Kind, richtig?) den Tag lieber im Bett verbringst, setzt du deine Prioritäten nicht besser und dein Baby fühlt sich deswegen nicht mehr geliebt Komm mal von deinem hohen Ross runter. 

@Katastrophe & Adenin, danke für eure sachlichen Antworten. Ich werde morgen mal im Standesamt anrufen und fragen, was es für Möglichkeiten gibt.

Ich werde hier nicht darauf verzichten, meine Meinung kundzutun, auch wenn sie euch nicht passt. Und meine Meinung ist nunmal, dass ein 2 Wochen altes Baby nichts in einem Flugzeug zu suchen hat.
Und nein, meine Tochter ist nicht mein erstes Kind, das erste durfte ich leider nicht aufwachsen sehen

9 LikesGefällt mir

19. November um 15:32
In Antwort auf juko89

Ich werde hier nicht darauf verzichten, meine Meinung kundzutun, auch wenn sie euch nicht passt. Und meine Meinung ist nunmal, dass ein 2 Wochen altes Baby nichts in einem Flugzeug zu suchen hat.
Und nein, meine Tochter ist nicht mein erstes Kind, das erste durfte ich leider nicht aufwachsen sehen

Du darfst gerne deine Meinung kundtun (auch wenn ich nicht danach gefragt habe - ob du es gut findest oder nicht darauf backe ich mir ein Ei ), aber du musst dich hier nicht als bessere Mutter aufspielen. Zumal du mit einem Kind überhaupt keine Vorstellung davon hast, was es heißt mehrere Kinder zu haben und entsprechend viele Bedürfnisse unter einen Hut zu bekommen. Try walking in my shoes und so
 

15 LikesGefällt mir

19. November um 17:34
In Antwort auf theola

kennst du die familie schon oder ist das nun das erste mal dass du sie siehst?

keine Antwort...

Gefällt mir

19. November um 19:09
In Antwort auf theola

keine Antwort...

Weil die Antwort nicht relevant ist.

10 LikesGefällt mir

19. November um 19:17
In Antwort auf xrumpelstilzchenx

Also erstmal danke für eure Antworten. 

Es wird mein 3. Kind, so ganz unerfahren bin ich also nicht Meine ersten beiden Kinder waren absolute Anfängerbabies und ich gehe -ganz positiv- einfach mal davon aus, dass auch dieses so wird. Selbst wenn es ein Schreibaby ist, schreit es hier wie da Über die Bemerkung Wochenbett und liegen und so, musste ich herzlich lachen. Ich kenne NIEMANDEN der das Wochenbett tatsächlich im Bett verbringt. Wenn Geschwisterkinder vorhanden sind, geht das sowieso nicht. Denn auch diese müssen versorgt, zur Schule, Kita und Nachmittags Veranstaltungen gebracht werden Ein Urlaub mit Familie ist da für alle Beteiligten eher entspannt. Und wie geschrieben, geht es hier auch um eine Familienzusammenführung, an der viele Parteien beteiligt sind und die allen sehr am Herzen liegt. Verschieben geht daher nicht. Teure Flüge sind auch schon gebucht. Es handelt sich um einen 3,5 h Flug, also keine Langstrecke. Dass man einen Kinderausweis benötigt, ist mir klar, aber den bekomme ich ganz easy am selben Tag aber halt nur mit Geburtsurkunde und da liegt das Problem. Es wird mit großer Wahrscheinlichkeit wieder eine natürliche Geburt und da aufgrund einer Krankengeschichte 2 Wochen vor Termin eingeleitet wird, bezieht sich der ET auf den errechneten ET, wenn alles gut geht, ist Baby sogar schon 4 Wochen alt beim Flug. Die Airline Beschränkungen (Danke für die konstruktive Info) kannte ich nicht. Für Lufthansa gilt das nicht und selbst wenn erreichen wir die geforderten 2 Wochen auf jedenfall.

Wir sind sicher nicht die ersten, die mit einem Neugeborenen fliegen. Es ging mir jetzt tatsächlich um die „technische“ Machbarkeit. Es ist selbstredend, dass wir bei Problemen mit dem Baby die Reise nicht antreten. 
 

Also wir hätten die Geburtsurkunde auf dem Amt holen können. Das geht heute wirklich fix mit der Datenübertragung. Aber ruf einfach an, dann bist du auch sicher.

Wenn die Lufthansa keine Altersbeschränkung hat, umso besser (das ist nicht bei allen so, auch wenn Gegenteiliges behauptet wurde). Aber auch hier: Einfach nachfragen, welche Art Ausweis benötigt wird.

Worst case ist doch, dass es ein Schreihbabay ist und das ganze Flugzeug genervt Babynahrung darfst du sowieso in den Flieger nehmen (wichtig auch für den Druckausgleich) und vielleicht ganz du das Organisieren mit der LH, dass du bei dieser Notausgang-Reihe sitzen kannst, da ist mehr Beinfreiheit.

Wahrscheinlich hast du in den Ferien sogar mehr Zeit für's Baby als Zuhause, weil dir alles abgenommen wird.

6 LikesGefällt mir

19. November um 20:00
In Antwort auf xrumpelstilzchenx

Du darfst gerne deine Meinung kundtun (auch wenn ich nicht danach gefragt habe - ob du es gut findest oder nicht darauf backe ich mir ein Ei ), aber du musst dich hier nicht als bessere Mutter aufspielen. Zumal du mit einem Kind überhaupt keine Vorstellung davon hast, was es heißt mehrere Kinder zu haben und entsprechend viele Bedürfnisse unter einen Hut zu bekommen. Try walking in my shoes und so
 

Deine Formulierung hinsichtlich der Tatsache, dass die Userin nur ein Kind hat ist auch nicht gerade fein.
Sicher hätte sie auch gerne ihr erstes Kind bei sich gehabt. Da es einen gravierenden Grund dafür geben muss, hätte man sich diesen Satz genauso sparen können, wie die Meinung auf welche Weise man das Wochenbett zu verbringen hat.

6 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen