Home / Forum / Mein Baby / Unser Sohn(8 Wochen) will abends nicht schlafen - HILFE!!!

Unser Sohn(8 Wochen) will abends nicht schlafen - HILFE!!!

4. November 2005 um 1:22 Letzte Antwort: 11. September 2006 um 12:52

Hallo, Ihr Lieben! Mein Mann und ich sind total am Ende. Unser Sohn (8 Wochen) war abends immer mit uns im Wohnzimmer und ist gemeinsam mit uns zu Bett gegangen - auf Anraten meiner Hebamme. Außerdem war er immer so fit, dass er nicht ans Schlafen dachte (egal, ob er am Tag viel oder wenig geschlafen hatte). Nun meinte sie, er müsse begreifen, was Nacht und Tag ist und abends um 20.00 Uhr in sein Bett. Wir freuten uns somit auf freie Abende. Der Kleine hat aber nur gebrüllt, wollte nicht alleine sein. 20 Minuten sollten wir ihn am Stück schreien lassen, was wir aber nicht übers Herz brachten. Er war also bald wieder bei uns. Er kann aber doch nicht jeden Abend mit uns "fern sehen" (und hören), bei vollem Licht bis 23 oder 24 Uhr Uhr wach sein. Er will dann beschäftigt werden, auf den Arm usw, da er quengelig ist. Jetzt nach den zwei "Schlafversuchen" ist er noch quengeliger und scheint Angst zu haben, dass er wieder alleine sein muss. Er weint viel, obwohl er bei uns im Wohnzimmer ist, schläft später nur noch an der Brust ein (obwohl er satt ist) und wird auch häufiger wach als vorher. Er schläft übrigens mit mir alleine im Zimmer, da mein Mann viel arbeitet und seinen Schlaf braucht. Anfangs schlief er bei uns in der Mitte, nun in seinem Baby-Bay-Bett (zum Anstellen an mein Bett), also quasi mit mir auf einer "Ebene". Das hat bisher gut funktioniert (er kam dann oft erst gegen 6 Uhr). Aber was sollen wir z.B. abends machen, damit mein Mann und ich auch mal zur Ruhe kommen können? Der Kleine braucht doch sicher auch seine Ruhe, oder? Ich danke Euch herzlichst. Liebe Grüße!!!

Mehr lesen

4. November 2005 um 9:45

Rituale
Versuchs doch mal mit Abendritualen. So ca. 1 bis 1 1/2 Stunden vor dem Schlafengehen immer das gleiche Schema. Vielleicht noch miteinander kuscheln oder spielen, dann baden (ohne Badezusatz), nach dem Baden massieren, dann noch die Brust. Dann ins Bettchen legen, eventuell noch Spieluhr aufziehen oder etwas vorsingen, streicheln,....
Und dieses Schema Tag für Tag wiederholen. Wenn dein Kleiner einmal im Bett liegt, sollte er nicht mehr rausgenommen werden ( habe ich auch nicht immer geschafft), sondern wenn er schreit zu ihm gehen, ihn streicheln, mit ihm sprechen,.... nach ein paar Minuten das Zimmer wieder verlassen. Schreit er weiter wieder nach ein paar Minuten (mein Maximum waren mit großer Zurückhaltung meinerseits 5 Minuten) wieder hineingehen und beruhigen,...... Sollte nach ein paar Tagen dann eigentlich gut funktionieren!
Unsere Tochter ist jetzt 7 Monate alt und bei ihr haben diese "Rituale" sehr gut funktioniert! Sie geht jeden Tag ca. um 19.45 Uhr ohne Probleme schlafen (seit sie ca. 2 Monate alt war).
Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2005 um 10:06

Hallo!!!
Raten kann ich dir nichts...aber von uns erzählen kann ich Dir
Also bei meinem Sohn habe ich das abends auch so mit 7/8 Wochen ausprobiert ihn immmer zur gleichen Zeit abends ins Bett zu legen(mit und auch ohne große Rituale).Es gab nur großes Geschrei und ich Hbe meinen Sohn NIE groß schreien lassen.Mein Mann und ich sind der Meinung,dass das alles hilft nur nicht das schrein lassen.(Aber auch das muß ja jeder selber wissen!)
Auf jeden Fall haben wir den Eindruck gehabt unser kleiner Schatz ist noch nicht soweit.Er konnte noch garnicht so früh schlafen...und er konnte sich auch noch nicht so lösen,dass er wach und alleine im Zimmer sein wollte!Mußte er auch nicht...er wurde nicht genötigt weinend im Bett liegen zu bleiben.(Ich lieg doch auch nicht im Bett und muß schlafen,wenn ich fit bin!)
Naja,jedenfalls haben wir das dann nach 2 Tagen gelassen und ihn erstmal selbst zeigen lassen wann er müde war und schlafen wollte und haben ihn dann ins Bett gelegt und er war sofort eingeschlafen.Nach 2 Wochen hat er selber einen Rhytmus gefunden,wurde immer so gegen 7 Knatschig und wurde dann Bettfein gemacht,hingelegt und hatkaum gelegen-schon waren die Augen zu!
Jetzt ist es so,er bekommt so um halb sieben seine letzte Pulle...dann wird erstmal etwas verdaut...und so gegen sieben ist waschen und umziehen angesagt und um halb acht schläft er alleine in seinem Bett im Schlaf/Kinderzimmer.So gegen 2 muß er dann noch mal was essen...und schläft bis ca. 8 Uhr.
Ich persönlich finde das toll...auch wenn er einmal ibn der nacht kommt(er hat es auch schon mal ne Woche lang jede nacht ganz durch geschafft...aber das war nur von kurzer dauer )

Euch wird eh jeder etwas anderes sagen...Du selber mußt gucken was für euch das Beste ist.Ich kann nur sagen...ich habe mir von meinem Sohn den Rhytmus zeigen lassen und behaupte einfach mal,dass das für unser Familienunternehmen genauso richtig war.Mein Mann und ich haben jeden Falls jeden Abend für uns...der Kleine schläft friedlich und ist morgens total gut drauf!Und mein Mann und ich sind nicht nur Eltern sonder seit n paar Wochen auch mal wieder nur Mann und Frau!!!

Vielleicht macht dir das ja MUT!!!

Lieben Gruß, fienchen mit Leon(heute genau 15 Wochen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2005 um 10:46

Bei uns ist es ähnlich
Unsere Tochter (12 Wochen) schläft abends auch sehr schlecht ein und ist dann quengelig bis hin zu Schreiattacken, bis irgendwann die Augen zufallen.
(Wobei sie sowieso von Anfang an eine Nachteule ist - schläft abends spät ein, schläft dafür morgens ewig.)

Wir haben aber festgestellt, dass sie oft schnell einschläft, wenn sie im Kinderwagen gefahren wird. Und da wir ein groß genuges Haus haben, haben wir sie einfach in den Kinderwagen gelegt und sie im Haus rumgefahren, bzw. nur den Kinderwagen geschaukelt. Und voila - manchmal ist sie innerhalb von Minuten weg. Funktioniert aber nur, wenn sie richtig müde ist. Ansonsten hilft nur langes Rumtragen, dann schläft sie manchmal auch ein, wenn man sich hinsetzt. Aber wie gesagt, da sie eine Nachteule ist, ist das ein täglicher Kampf.

Überhaupt: Alle Ratschläge sind mit Vorsicht zu genießen. Was bei dem einen Kind fantastisch funktioniert, geht beim anderen furchtbar schief. Nehmen wir nur das Baden, das ja angeblich so beruhigen soll. Bei unserer Kleinen bewirkt es überhaupt nichts Beruhigendes, im Gegenteil sie wird total wach.

Insofern: try and error - irgendwann wird es besser. Immerhin ziehen sie ja mit 18 aus

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2005 um 23:59
In Antwort auf rosine_12346038

Rituale
Versuchs doch mal mit Abendritualen. So ca. 1 bis 1 1/2 Stunden vor dem Schlafengehen immer das gleiche Schema. Vielleicht noch miteinander kuscheln oder spielen, dann baden (ohne Badezusatz), nach dem Baden massieren, dann noch die Brust. Dann ins Bettchen legen, eventuell noch Spieluhr aufziehen oder etwas vorsingen, streicheln,....
Und dieses Schema Tag für Tag wiederholen. Wenn dein Kleiner einmal im Bett liegt, sollte er nicht mehr rausgenommen werden ( habe ich auch nicht immer geschafft), sondern wenn er schreit zu ihm gehen, ihn streicheln, mit ihm sprechen,.... nach ein paar Minuten das Zimmer wieder verlassen. Schreit er weiter wieder nach ein paar Minuten (mein Maximum waren mit großer Zurückhaltung meinerseits 5 Minuten) wieder hineingehen und beruhigen,...... Sollte nach ein paar Tagen dann eigentlich gut funktionieren!
Unsere Tochter ist jetzt 7 Monate alt und bei ihr haben diese "Rituale" sehr gut funktioniert! Sie geht jeden Tag ca. um 19.45 Uhr ohne Probleme schlafen (seit sie ca. 2 Monate alt war).
Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen

lg

Wachstumsschub
Vielleicht ist es im Moment so schwer mit deinem Kleinen, weil er gerade einen Wachstumsschub hat. Bei meinem Kleinen war das auch so, vorallem um die 8. Woche. Seit ein paar Tagen merk ich wie es immer besser wird.
Geholfen hat uns das Buch "Oje ich wachse". Da sind alle Schübe, ihre Anzeichen und wie man damit umzugehen hat beschrieben.

Solltest mal da reinschauen, schließlich ist der nächste Schub schon wieder um die 12.Woche! Es lohnt sich.
Aber bitte Baby nicht schreien lassen

LG, Zupfi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. November 2005 um 19:47
In Antwort auf yaffa_12177769

Wachstumsschub
Vielleicht ist es im Moment so schwer mit deinem Kleinen, weil er gerade einen Wachstumsschub hat. Bei meinem Kleinen war das auch so, vorallem um die 8. Woche. Seit ein paar Tagen merk ich wie es immer besser wird.
Geholfen hat uns das Buch "Oje ich wachse". Da sind alle Schübe, ihre Anzeichen und wie man damit umzugehen hat beschrieben.

Solltest mal da reinschauen, schließlich ist der nächste Schub schon wieder um die 12.Woche! Es lohnt sich.
Aber bitte Baby nicht schreien lassen

LG, Zupfi

VIELEN DANK!
Guten Abend! Vielen Dank für die netten Antworten. Ja, ich muss einfach etwas gelassener werden - die Babies geben anfangs halt den Ton an. Und wenn man am Tag (wo meiner ja ganz gut schläft) mal die Hausarbeit Hausarneit lassen kann und sich ebenfalls hinlegt, ist man am Abend auch nicht so kaputt... Es soll hier auch nicht der Gedanke aufkommen, dass wir einfach unsere Ruhe haben wollen - wir reagieren wirklich fast bei jedem Piep, und geht er immer vor - egal, ob ich vor Hunger umfalle oder mir gleich in die Hose mache. Ich dachte halt, dass der Kleine auch seine Ruhe braucht. Momentan ist es ja auch so, dass er abends nur noch am jammern ist und wir nicht wissen, warum. Ob Bauchweh, übermüdet (aber eben nicht schlafen können), oder ob er meine Nähe braucht (Stillen beruhigt ihn dann)... Man weiß es nicht, da sie sich ja nicht richtig mitteilen können.
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag Abend und ganz viele Grüße von mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2006 um 12:52
In Antwort auf rut_11965162

VIELEN DANK!
Guten Abend! Vielen Dank für die netten Antworten. Ja, ich muss einfach etwas gelassener werden - die Babies geben anfangs halt den Ton an. Und wenn man am Tag (wo meiner ja ganz gut schläft) mal die Hausarbeit Hausarneit lassen kann und sich ebenfalls hinlegt, ist man am Abend auch nicht so kaputt... Es soll hier auch nicht der Gedanke aufkommen, dass wir einfach unsere Ruhe haben wollen - wir reagieren wirklich fast bei jedem Piep, und geht er immer vor - egal, ob ich vor Hunger umfalle oder mir gleich in die Hose mache. Ich dachte halt, dass der Kleine auch seine Ruhe braucht. Momentan ist es ja auch so, dass er abends nur noch am jammern ist und wir nicht wissen, warum. Ob Bauchweh, übermüdet (aber eben nicht schlafen können), oder ob er meine Nähe braucht (Stillen beruhigt ihn dann)... Man weiß es nicht, da sie sich ja nicht richtig mitteilen können.
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag Abend und ganz viele Grüße von mir.

Abendrituale...
sind immer eine gute Hilfe, vor allem, wenn man diese im abgedunkelten Zimmer ausübt... Vorlesen, leise singen, dabei kuscheln... Hat bei meinen beiden immer hervorragend gewirkt.
Aber auch ein Gute Nacht Bad (Bübchen) mit anschließendem Eincremen (Gute Nacht Lotion) hat enorm geholfen, meinen Kurzen zum Schlafen zu bringen. Und vor allem: Nicht bei jedem Pieps zu ihm zu stürmen. meistens brabbeln Babys noch vor sich hin, bevor sie einschlafen. Allerdings: Die Vorgabe deiner Hebamme, den kurzen 20 Min. schreien zu lassen, find ich persönlich unmöglich! und hab das auch nie gemacht. Wenn meine angefangen haben zu weinen, dann bin ich rein, hab mich neben das Bettchen gesetzt und ihre Hand gehalten, sie gestreichelt und leise mit ihnen geredet. Das Abendritual also einfach verlängert... nach ca. 10 min bin ich dann wieder mit einem "gute nacht, schlaf gut, träum was schönes" raus.
Auch das Babykeyboard hat dabei seine Arbeit getan, da es - als Einschlafmusik - sehr leise Musik spielt. Im Gegensatz zu den sonst so üblichen Spieluhren, die ich immer als extrem laut empfand.

lg
wetwhore

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper