Home / Forum / Mein Baby / Unser Sohn bringt uns jeden Abend auf die Palme

Unser Sohn bringt uns jeden Abend auf die Palme

2. April 2013 um 19:55

Guten Abend,
wir haben zur Zeite ein Riiiiiiesengroßes Problem und zwar bringt uns unser Sohn (2,5 Jahre und seit 2 Wochen im Kiga) jeden Abend zum Wahnsinn........! Ich fange vorne an, er schläft seitdem er 2 Jahre ist mittags nicht mehr, dann kam er vor 2 Wochen in den Kiga und war mittags fix und foxi, hat nachts oft aufgeschrien usw die Erzieher meinten dann er soll doch mittags ein bisschen schlafen, damit er das erlebte verarbeiten kann und nachts ruhiger sei. (Logisch, war bei unserer Tochter 5 Jahre damals auch so) er schläft mittags auch ohne Theater, allerdings wecke ich ihn nach 1 Std. damit er Abends wieder müde ist. So, er ist dann von 14 Uhr bis 19 Uhr 15 meist wach, dann soll er ins Bett....Abendritual wie immer, aber er ruft ständig, streckt seinen Fuß aus der Decke raus, ruft dann er muss zugedeckt werden usw, dass geht minimum 40 min (zur Zeit auch gerade noch, aber mein Mann ist heute dran *g*) es macht uns wahnsinnig.....eine Mutter meinte jetzt schon, ich sollte ihn einmal zudecken, einmal trinken lassen und einmal die Nase putzen (darum ruft er auch ständig, obwohl nichts ist) und ihm dann sagen, dass jetzt keiner mehr kommt.....und wenn keine Ruhe ist wird die Tür zugemacht......naja ich kann es n icht umsetzen weil er dann so weint ich weis vllt. wäre das mal nötig damit er es wieder lernt, aber ich wollte erstmal hier hören was ihr so für vorschläge habt. Mal ganz grob gesagt, veräppelt er uns jeden Abend..........wir haben auch den Mittagsschlaf mal wieder weggelassen, aber das ändert abends auch nichts.........habt ihr tipps für uns...mittags klappt es doch auch lg

Mehr lesen

2. April 2013 um 20:06

40 minuten dauert das einschlafen??
bleibt doch einfach in der zeit neben ihm sitzen, dann ruft er vllt auch nicht immer?! oder dreht er dann richtig auf??

also ich finde jetzt 40 minuten zum einschlafen total im rahmen und nichts wo man "tür zu" in betracht ziehen sollte, vorallem, wenn er jetzt gerade in den kindergarten kam, das ist ja schon eine ziemliche umstellung

habt einfach ein wenig geduld mit ihm und gebt ihm die zeit, die er braucht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2013 um 20:06

Danke
das ist lieb von dir, aber genau das machen wir. Wg. dem zudecken hab ich schon gesagt wenn du dich nochmal aufdeckst, hol ich dir einen schlafsack (er hasst die dinger) er hat seine flasche im bett, genau wie die große, er könnte alleine trinken, aber er ruft und sagt er trinkt nur wenn ich das licht anmache und stehen bleibe ist echt heftig und er lässt sich auf nichts ein.......lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2013 um 20:08
In Antwort auf rieselchen

40 minuten dauert das einschlafen??
bleibt doch einfach in der zeit neben ihm sitzen, dann ruft er vllt auch nicht immer?! oder dreht er dann richtig auf??

also ich finde jetzt 40 minuten zum einschlafen total im rahmen und nichts wo man "tür zu" in betracht ziehen sollte, vorallem, wenn er jetzt gerade in den kindergarten kam, das ist ja schon eine ziemliche umstellung

habt einfach ein wenig geduld mit ihm und gebt ihm die zeit, die er braucht

Ne
also sorry, ich tu echt alles für meine kinder, aber ich kann mich nicht 40 min neben ihn setzten, dass hatten wir früber schonmal und irgendwann wollte das meine tochter auch und das geht nicht. Zumal er dann nachts wach wurde und mich gesucht hat und ich dann wieder zu ihm musste bis er einschläft. lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2013 um 20:22

Es
Ist scheinbar schwierig für ihn das erlebte im kiga zu verarbeiten. .. das wirkt sich natürlich auf ezer allabendliches loslassen aus.... ich kann dir auch nur ans herz legen ihn in den Schlaf zu begleiten. .. ich mache das jeden abend...egal ob es 5 min oder 1, 5 stunden dauert. Es gibt meinem sohn Sicherheit und auch mir ein gutes Gefühl. ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2013 um 20:25

Das
müsste ich versuchen, gute idee. Wir haben auch ein ganz tolles babyfon, mit nachlicht und schönen liedern, aber das möchte er auch nicht !!!! Ist ja nicht dumm. Aber ich fühle mich einfach nicht gut wenn ich mich neben sein bett setzte bis er schläft und bei meiner tochter nicht. Zumal sie meist 30 min länger wachbleiben darf wie er, was er natürlich nicht weis und da geht das leider nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2013 um 21:54

Also
ich stelle meinem Sohn, wenn er anfängt damit sich so anzustellen wie dein Sohn, ein Ultimatuum.

"Entweder du bleibst leise und ruhig liegen und ich bleibe hier, oder ich gehe raus und du schläfst alleine ein! Du hast eine Minute Zeit dich zu entscheiden!"

Wenn er nicht gleich ruhig wird, sage ich ihm "Die Minute ist gleich rum..."

Ich gehe in der Zeit auch auf keine Wünsche ein und ignoriere ihn solange.

Ist er binnen 1er (oder eben auch 3 Minuten ) nicht ruhig, dann gehe ich tatsächlich. (Mit Ansage das ich jetzt gehe weil er nicht Ruhig ist)
Oft weint er nicht und schläft tatsächlich allein ein, manchmal weint er aber auch, dann lasse ihn ihn ein paar Sekunden und gehe wieder rein.

"Wenn Mama bei dir bleiben soll zum einschlafen, musst du ruhig sein und aufhören rumzualbern und zu erzählen. Jetzt ist Ruhe! Es wird jetzt geschlafen! Und wenn nicht, gehe ich wieder raus!"

Er darf sich also entscheiden, entw. er schläft allein ein, oder mit mir, dann aber nur wenn Ruhe ist.

Es funktioniert einwandfrei.

Die Kinder sind nicht doof und verstehen genau was man sagt.

Wichtig ist, das die Grundinformation am Ende des Satzes kommt.
Es gibt da kein würde, hätte, könnte. Sondern nur, so und so ist es, und nicht anders.

Ich kann dir das nur ans Herz legen. Das funktioniert übrigens bei eigentlich allen Situationen die eine Aktion vom Kind verlangen.
Wichtig ist, das die Entscheidung, die dein Kind fällen soll (und das kann es definitiv) in DEINEM Interesse ausfällt

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram