Home / Forum / Mein Baby / Unser Sohn ist immer so "brutal"

Unser Sohn ist immer so "brutal"

21. Dezember 2015 um 20:09

Hallo,
Ich weiß gar nicht wie ich es beschreiben soll.
Wir haben einen lebensfrohen, lebhaften über alles geliebten Sohn von gerade 3 Jahren.

Im kindergarten verletzt er oft ohne Grund und oft ohne jedes Anzeichen von Aggression die Kinder der Gruppe. Er zerstört häufig Gebautes, läuft über ihre Spiele hinweg. Z.B geht er an einem Kind vorbei und schubst es ohne Grund d ohne Regung im Gesicht, wobei er sonst eine sehr lebhafte Mimik hat.
Erst kam Haare ziehen, hauen, dann kneifen, dann beißen (hat er sich bei einem anderen abgeguckt, der ihn ein paar Mal gebissen hat) - der Unterschied, unser Sohn beißt richtig heftig zu, nach dem beißen kam kneifen, nun sind wir beim schubsen...

Er geht in eine Gruppe mit 2-3 jährigen. Er ist den anderen körperlich total überlegen, obwohl er eher zu den jüngeren Kindern gehört ist er der größte, schwerste und kräftigste. Er weiß seinen Körper sehr gezielt einzusetzen, leider auch im negativen.
Er ist manchmal recht grobmotorisch und recht "robust" in seiner Konraktaufnahme. Er tut den Kindern dadurch oft weh oder bedrängt sie mit seiner körperlichen Präsenz.
Dem gegenüber steht, dass er total beliebt ist, die Kinder freuen sich wenn er kommt, er ist der bevorzugte Spielpartner. Er hat tolle Ideen und durch seinen eigentlich tollen Charakter zieht er alle mit.

Oma, Nachbarn... Für die ist er der "wohlerzogene Musterknabe" aber im Kindergarten "lässt er die Sau raus". Mir tun die anderen Kinder leid und auf der anderen Seite auch unser Sohn weil er das so macht. Was will er uns damit sagen?

Zu Hause fängt es jetzt auch an. Vorhin hat er mich so doll an den Haaren gezogen, dass mir die Kopfhaut immer noch weh tut, danach war mein Mann dran, dem hat er mehrfach ins Gesicht gekniffen uns als mein Mann mit ihm geschimpft hat, ist der kleine völlig ausgeflippt.
Als sie alles nochmal in Ruhe besprochen und das Thema erledigt hatten, haben sie auf der Couch gekuschelt, da haut der Kleine ihm plötzlich die Taschenlampe auf dem Kopf, mit der sie Schattenspiele gespielt haben...
Kennt jemand sowas? Hilfe

Mehr lesen

21. Dezember 2015 um 20:30

.
Ich würde mal die Erzieher um Rat fragen, was sie dazu meinen, und ob es außergewöhnlich arg ist. Da er ja recht beliebt ist, mag es vielleicht gar nocht so auffällig und doll sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2015 um 20:59

Ja, dass ist ja passiert
Aber er ist immer wieder nach seiner Aus-Zeit, dem Gespräch was falsch war etc. immer wieder auf meinen Mann losgegangen. Nach dem dritten Mal haben wir ihn auf sein Zimmer geschickt. Zunächst hat er sich gegen diese Maßnahme gewehrt, als er merkte, dass wir es ernst meinen, ist er von alleine gegangen und schien erleichtert zu sein.

Die Erzieher holen ihn aus der Situation raus, klären mit ihm was glaufen ist und er darf erstmal nicht wieder in den Spielbereich.

Es ist echt komisch. Er ist wirklich ein cleveres Kerlchen, die Erzieher wundern sich oft über seine Gedankengänge ab er scheint nicht in der Lage sein, Dinge zu übertragen:
Zuerst hat er immer an den Haaren gezogen
Haaren ziehen =tut weh=Konsequenz
Dann hauen
Hauen=tut weh= Konsequenz usw.

nachdem er es eine Zeit lang gemacht hat und durch gespräche und konsequenzen endgültig Verstanden hat macht er mit ser nächsten Sache weiter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2015 um 21:05
In Antwort auf waldmeisterin1

.
Ich würde mal die Erzieher um Rat fragen, was sie dazu meinen, und ob es außergewöhnlich arg ist. Da er ja recht beliebt ist, mag es vielleicht gar nocht so auffällig und doll sein?

Es ist so arg,
Dass schon mal eine Psychologin in der Gruppe zur Beobachtung war. Das ist nun aber schon 6 Monate her. Ihre damalige Einschätzung war er ist noch jung, er ist in der sozialen Entwicklung noch im Rahmen, kognitiv scheinbar wesentlich weiter... Er hat (noch) Probleme in der wahrnehmungsfilterung, er hört sie Fliege an der Wand kratzen, sieht das Staubkorn im Kaffee usw.
Er versucht immer alles zu sortieren und einzuordnen.
Sie fand ihn nicht auffällig, hat den Erzieherinnen gute Tipps gegeben, es wurde auch wieder besser, nun wird es von Tag zu Tag wieder schlimmer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2015 um 21:09

Ja, vielleicht hast du Recht
Und wir müssen noch Konsequenter werden.
Im Moment fühlt sich das gerade so an, als ob wir ihn nur noch maßregeln müssen... Heute Abend war er schon richtig schlimm drauf.
Es ist so ein Wechselbad der Gefühle. Entweder er ist lieb, zugänglich, fröhlich... Und plötzlich bekommt er so einen "Kick" und geht auf jemanden los.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2015 um 21:22

Ich gebe es zu...
Auch diesen Tipp habe ich schon ausprobiert...

Daraufhin war er total empört, hat mir ne Moralpredigt gehalten und mich auf die Couch zum nachdenken geschickt...

Er weiß, dass all die Dinge weh tun, er weiß, dass man das nicht tun darf! Er weiß, dass ne Konsequenz folgt...

Er tut es trotzdem und verstehe die Motivation dahinter nicht... Als ob ihm manchmal plötzlich irgendwas in den Kopf schießt und dann geht er auf den erstbesten los, der in der nähe steht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2015 um 10:34

Da wehre ich mich noch...
Ich mein, wie kann ich meinem Kind etwas verbieten und dann selber machen? egal in welcher "Stärke". Außerdem sehe ich es nicht ein, mich auf das Niveau einer 2-Jährigen zu begeben
und meine Tochter ist ein richtiger Rabauke... die ist auch ohne Verluste Wir schicken sie dann halt auf ihr Zimmer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2015 um 10:59

Hui...dass hört sich nicht gut an
Es könnte auch eine Art sein um Aufmerksamkeit zu bekommen. Manche Kinder haben ein erhötes Bedürfnis nach Aufmerksamkeit. Bekommen sie diese nicht in ihrem benötigten Maß, kann dass schnell darin enden, sich dann eben negative Aufmerksamkeit (durch negatives Verhalten) zu holen.

Ganz wichtig: sofort auf das ungewünschte Verhalten direkt im Anschluss reagieren. Euer Sohn muss lernen dass es so nicht geht und er Anderen nicht Grundlos weh
tun darf. Sofort aus der Situation nehmen, eine klare Ansage geben und auch sagen dass es damit den Anderen weh tut. Und wenn möglich mit Konsequenz wie
z.B. 2 Minuten auf einen Stuhl setzen.
Was aber noch viiiiiel wichtiger ist: positives Verhalten unbedingt verstärken! D.h.wenn es einen Tag gab an dem nichts vorgefallen ist, loben, loben, loben und evtl.ein Belohnungssystem einführen.
Er wird dann recht schnell verstehen dass es sich für ihn mehr lohnt sich positiv zu verhalten. Zudem bekommt er dadurch positive Aufmerksamkeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2015 um 11:17

Unser Großer...
...hatte mit 3,5 eine ganz schlimme Beißphase, wo er seinen kleinen Bruder teilweise grundlos mitten im Spiel gebissen hat.
Uns hat geholfen ihn jedes Mal sofort von dem Kleinen wegzunehmen und zum nachdenken in sein Zimmer zu schicken.

Ich glaube in so einer Situation ist es wichtig, dass man dem Kind eindeutig bewusst macht, dass es zu weit gegangen ist! Deshalb sollte die Reaktion immer sofort und auch möglichst immer gleich erfolgen. Und man sollte dem Kind etwas Zeit geben, die Botschaft ankommen zu lassen. Wenn das Kind sich wieder beruhigt hat, kann man in Ruhe darüber reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest