Home / Forum / Mein Baby / Unser täglich Kampf - der böse Brei...

Unser täglich Kampf - der böse Brei...

29. September 2017 um 13:31

Hallo ihr Lieben,

Vielleicht habt ihr Tips für uns. Meine Tochter ist 6 Monate alt , bekommt seit 5 Wochen mittags Brei (selbst gekocht) und seit einer Woche ist es einfach nur ein Kampf

Madame tut so als hätte wir das ja noch nie gemacht, macht den Mund nicht auf, wenn dann für genau 0,3 Sekunden und schaut mich dann an "Wie, in der Zeit hast du das nicht geschafft? " . Egal dabei was für Brei. Egal ob Karotte-kartoffel (ihr Lieblingsbrei), was mit Pastinaken, Zucchini oder Blumenkohl.

Mama macht sich zum Affen ("Mach mal Aaaa", Pantomime, fliegende Löffel etc) Und hat langsam keine Lust mehr...

Und dann bekommt man zu hören man darf nun den Abendbrei langsam einführen und hätte das Theater zweimal am Tag

Dabei hat es eigentlich von Anfang an so gut geklappt, machte den Mund auf und hat echt viel gegessen!

Ich hoffe auf Tips

LG xSusu

Mehr lesen

29. September 2017 um 15:17

Ich finde das recht viel erwartet von einem 6 Monate alten Säugling.
Anbieten und auf keinen Fall zu Kampf werden lassen.
Ansonsten gibt es eben Milch 😊

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2017 um 20:16
In Antwort auf xsusu

Hallo ihr Lieben, 

Vielleicht habt ihr Tips für uns. Meine Tochter ist 6 Monate alt , bekommt seit 5 Wochen mittags Brei (selbst gekocht) und seit einer Woche ist es einfach nur ein Kampf 

Madame tut so als hätte wir das ja noch nie gemacht, macht den Mund nicht auf, wenn dann für genau 0,3 Sekunden und schaut mich dann an "Wie, in der Zeit hast du das nicht geschafft? " . Egal dabei was für Brei. Egal ob Karotte-kartoffel (ihr Lieblingsbrei), was mit Pastinaken, Zucchini oder Blumenkohl. 

Mama macht sich zum Affen ("Mach mal Aaaa", Pantomime, fliegende Löffel etc) Und hat langsam keine Lust mehr...

Und dann bekommt man zu hören man darf nun den Abendbrei langsam einführen und hätte das Theater zweimal am Tag 

Dabei hat es eigentlich von Anfang an so gut geklappt, machte den Mund auf und hat echt viel gegessen! 

Ich hoffe auf Tips 

LG xSusu

Mein Großer hat in dem Alter jede Woche einen Zahn bekommen und konnte den Löffel nicht im Mund ertragen. Das war auch später noch bei jedem Zahn so, bis er selber essen konnte (da kamen noch 1 od 2 Backenzähne). Mach dich nicht verrückt. Man nimmt sich vor alles richtig zu machen, aber es ist halt ein Baby ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2017 um 23:28
In Antwort auf xsusu

Hallo ihr Lieben, 

Vielleicht habt ihr Tips für uns. Meine Tochter ist 6 Monate alt , bekommt seit 5 Wochen mittags Brei (selbst gekocht) und seit einer Woche ist es einfach nur ein Kampf 

Madame tut so als hätte wir das ja noch nie gemacht, macht den Mund nicht auf, wenn dann für genau 0,3 Sekunden und schaut mich dann an "Wie, in der Zeit hast du das nicht geschafft? " . Egal dabei was für Brei. Egal ob Karotte-kartoffel (ihr Lieblingsbrei), was mit Pastinaken, Zucchini oder Blumenkohl. 

Mama macht sich zum Affen ("Mach mal Aaaa", Pantomime, fliegende Löffel etc) Und hat langsam keine Lust mehr...

Und dann bekommt man zu hören man darf nun den Abendbrei langsam einführen und hätte das Theater zweimal am Tag 

Dabei hat es eigentlich von Anfang an so gut geklappt, machte den Mund auf und hat echt viel gegessen! 

Ich hoffe auf Tips 

LG xSusu

Mein Tipp: Lass das Kämpfen, dein Kind scheint derzeit keine Lust auf Brei zu haben. Muss es auch überhaupt nicht, sie ist ja grade mal sechs Monate alt. 

Meine Tochter ist inzwischen 15 Monate alt und isst sehr wenig festes. Einmal am Tag nur, sonst will sie noch immer Milch. Tag wie Nacht. Und wenn man Saskia 15 Monaten darf, dann mit sechs Monaten erst Recht. 

Lass den Brei mal eine Woche weg und gebe nur Milch. Dann probierst du es einfach nochmal. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2017 um 11:09

Ohje was machst du dir denn für einen Stress? Ich halte von diesen ganzen Empfehlungen nicht viel, meiner Meinung nach kann ein Baby gut selber entscheiden wovon es wann wie viel essen will. Es ist Beikost, nicht Ersatzkost und geht doch im ersten Jahr nur ums Kennenlernen der Nahrung, satt muss es davon nicht werden.

Vielleicht hat sie auch einfach keinen Bock auf Brei und will lieber bei euch vom Familientisch mitessen?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2017 um 12:08

Hallo,

erst einmal Danke für die vielen Antworten, das beruhigt mich.
Gerade der Kinderarzt hat dies bezüglich Stress gemacht ("Wann fangt ihr mit Brei an? Immer noch nicht, ab 4. Monat *muss* man anfangen" "Nein, sie soll komplett die Mittagsmahlzeit mit Brei essen, nur wenig bis keine Milch danach" etc)... Und da sie von Anfang an recht gut zugeschlagen hat (Portionstechnisch ) hat es mich eben beunruhigt, dass es nun eben nicht mehr so ist.

Wir probieren es mal ein paar Tage ohne Brei und dann machen wir einen neuen Versuch!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2017 um 12:14

Ein kleiner tipp: gib nicht zu viel auf die meinung von konderärzten. Die haben meist keinen plan von ernährung von babys...lass den reden und mach wie es für euch passt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2017 um 12:31
In Antwort auf xsusu

Hallo,

erst einmal Danke für die vielen Antworten, das beruhigt mich.
Gerade der Kinderarzt hat dies bezüglich Stress gemacht ("Wann fangt ihr mit Brei an? Immer noch nicht, ab 4. Monat *muss* man anfangen" "Nein, sie soll komplett die Mittagsmahlzeit mit Brei essen, nur wenig bis keine Milch danach" etc)... Und da sie von Anfang an recht gut zugeschlagen hat (Portionstechnisch ) hat es mich eben beunruhigt, dass es nun eben nicht mehr so ist.

Wir probieren es mal ein paar Tage ohne Brei und dann machen wir einen neuen Versuch!

LG

Ohje, so einen Kinderarzt hatten wir beim Grossen in dem Alter auch. Nervig! Verständlich, dass einem das verunsichert. Hör einfach auf dein Bauchgefühl und geh das Ganze unkompliziert an, das wird schon!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2017 um 18:19
In Antwort auf xsusu

Hallo ihr Lieben, 

Vielleicht habt ihr Tips für uns. Meine Tochter ist 6 Monate alt , bekommt seit 5 Wochen mittags Brei (selbst gekocht) und seit einer Woche ist es einfach nur ein Kampf 

Madame tut so als hätte wir das ja noch nie gemacht, macht den Mund nicht auf, wenn dann für genau 0,3 Sekunden und schaut mich dann an "Wie, in der Zeit hast du das nicht geschafft? " . Egal dabei was für Brei. Egal ob Karotte-kartoffel (ihr Lieblingsbrei), was mit Pastinaken, Zucchini oder Blumenkohl. 

Mama macht sich zum Affen ("Mach mal Aaaa", Pantomime, fliegende Löffel etc) Und hat langsam keine Lust mehr...

Und dann bekommt man zu hören man darf nun den Abendbrei langsam einführen und hätte das Theater zweimal am Tag 

Dabei hat es eigentlich von Anfang an so gut geklappt, machte den Mund auf und hat echt viel gegessen! 

Ich hoffe auf Tips 

LG xSusu

Warum muss es denn auf Krampf jetzt losgehen? 
Also - mein Tipp wäre, Druck rausnehmen. Brei vielleicht sogar erst mal wieder ganz weglassen. Nur weil sie jetzt 6 Monate alt ist, heißt das ja nicht automatisch, dass sie sofort bereit für Beikost ist. 
Wenn sie so weit ist, brauchst du nämlich auch keinen Zirkus mehr vollführen, damit sie isst 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen