Home / Forum / Mein Baby / Unsere Ehe scheint am Ende zu sein und ich weis nicht mehr weiter.

Unsere Ehe scheint am Ende zu sein und ich weis nicht mehr weiter.

26. Oktober 2013 um 17:20

mein mann ist schon die letzte zeit immer so komisch gewesen. abwesend. hat sich kaum am familienleben beteiligt.
ein paar mal hab ich ihn darauf angesprochen, ob irgendwas wäre. ihn was bedrückt. nein... alles sei in ordnung, er sei nur gestresst.

gestern hab ich ihn wieder angesprochen und da sagte er dann, das er seit gut 3 monaten das gefühl habe, wir leben nur so nebenher. er sei sich seiner gefühle nicht mehr sicher. sieht mich eigentlich nur noch als gute freundin.

klar leben wir nebenher. das hab ich ihm ja auch schon ein paar mal gesagt.
ich hab den ganzen tag mit dem kind zu tun. kommt er nach hause, zieht er sich eigentlich sofort zurück.
ich bringe das kind ins bett und sitz dann alleine rum.
zusammen auf dem sofa kuscheln, ein film gucken.. gabs schon lange nicht mehr.
gemeinsam ausgehen... fehlanzeige.

ich hab ihn gefragt ob wir daran arbeiten wollen. ich bin kein typ der eine ehe so schnell aufgibt.
in guten wie in schlechten zeiten ebend.
hab angeboten zur eheberatung zu gehen.
wollte wissen ob er uns überhaupt eine chance geben will.

er weis es nicht.
zum jetzigen zeitpunkt hält er eine trennung für sinnvoll.
er meinte, er hält es zuhause nicht mehr aus.

ich bin natürlich fix und fertig, hab die nacht kein auge zugetan und versuche vor dem kind gelassen zu sein.
aber immer wieder kommen mir die tränen.

ich kann mir eine zukunft ohne ihn einfach nicht vorstellen.
er ist doch mein mann und der papa unserer tochter.
ich liebe ihn doch.

wie soll das alles werden? ich hab hier keine familie. also so gesehen auch keine unterstützung wenn es mal darum geht mir das kind abzunehmen.
zum beispiel um arbeiten zu gehn.
die kita geht nur bis 12 uhr. wir wohnen ländlich. wie soll ich da einen job finden der mich und das kind ernährt. hab ja bis heute keinen gefunden.

die mieten sind sauteuer.

meine mutter meinte, sollte es wirklich zu einer trennung kommen, soll ich zur familie ziehen. dann wäre meine tochter aber gut 800 km vom papa entfernt. und das will ich ja auch nicht.
ich will nicht das sie ohne vater aufwächst. ich will es einfach nicht.

das ist doch alles so unfair.

er trennt sich, geht weiter normal arbeiten und hat in dem sinne kaum veränderungen und ich hab die ganze scheiße am arsch.
so kommt es mir jedenfalls vor.

ich frage ihn wie er sich das so vorstellt. was er denkt wie es weitergehen soll.

er hätte es am liebsten wir würden beide 2 kleine wohnungen beziehen, sozusagen als nachbarn. und im endefekt so weitermachen wie bisher. nur das er halt nicht bei uns wohnt sondern nebenan oder 2 straßen weiter.

er würde auch die wohnung zahlen und so weiter...

aber mal ehrlich... das ist doch ein wunschdenken. wo in der realität läuft es so ab ?

ich will das alles nicht. ich will für unsere ehe kämpfen. ich will ihn doch nicht verlieren.

ist das einfach nur ne flaute?... können die gefühle seinerseits wiederkommen?

kommenden mittwoch haben wir hochzeitstag.
es wäre der 4. gewesen.

Mehr lesen

26. Oktober 2013 um 17:57

Eine tochter haben wir...
sie ist 4.

babysitter haben wir keinen. hab auch schon daran gedacht einfach mal einen zu holen damit wir was zusammen machen können. aber vermutlich ist es ja jetzt eh zu spät.

und wie bringt man einem kind bei das der pap bald nicht mehr da ist. jedenfalls nicht jeden tag. sie vermisst ihn ja so schon jeden tag und kann es kaum erwarten das er zuhause ist.

er ist jetzt zu seinem besten freund gefahren, will mit ihm mal über alles reden. halt mal mit einer aussenstehenden person.
grad fragt mich meine tochter wann der papa kommt.
ich sag entweder heute ganz spät nachts oder erst morgen vormittag. da war sie schon am boden zerstört und sagt das sie immer ganz traurig ist wenn der papa nicht da ist.

wie soll das dann erst werden wenn wir wirklich getrennte wege gehen sollten.
die kleine wird doch ihr leben nicht mehr froh.

ich will nicht alleinerziehend sein. mir tut mein kind so leid. sie ist doch im endefekt die leidtragende. und das bricht mir das herz. schon allein der gedanke daran.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 19:31

Drück Dich erstmal ganz doll!!!
Beim Lesen wurde Ich sehr traurig....bin erst seit 6 Monaten verheiratet und unser sohn ist grad mal 12 Wochen alt!
Ich bin selbst ein Scheidungskind und somit extrem traurig bei Deinem Bericht!
Na klar ist die Ehe anders wenn man ein Kind hat!
Habt Ihr nie auch mal Abende nur für Euch eingeplant?

Wir haben uns vorgenommen 1x im Monat mind.einen Abend nur zu 2t zu verbringen-haben es auch schon gemacht,tat extrem gut!

Eigentlich würde Ich sagen kämpft um Eure Ehe....macht öfter mal wieder was als Paar,etwas romantisches schönes wie ein Candle Light Dinner,ne Nacht im Hotel,ein Abend im Schwimmbad bei Kerzenschein...alles was der Liebe gut tut!
Wenn nichts hilft macht ne Paarberatung ect.!

Was Ich schade finde,ist das Dein Mann nicht weiß ob er es überhaupt noch möchte,ob er Dich noch liebt-keine Ahnung!
Zwingen kannst Du Ihn ja nicht!

Würde bei ner Trennung zur Familie ziehen mit der Kleinen!
Wünsch Dir alles erdenklich Gute!
Lg Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 19:40

Ja so seh ich das ja auch
ich bin halt ganz und gar nicht der meinung alles hinzu schmeißen nur weil es mal ne weile nicht klappt.

ich weis auch nicht was er hat. warum er alles zerstören will.

bis in den sommer rein war ja auch soweit noch alles in ordnung. wir haben die abende zusammen verbracht, hatten guten sex, mal im wohnzimmer, mal in der küche oder im bad...
haben ja sogar noch weiteren nachwuchs geplant, was von ihm aus ging.

hab ihn gefragt ob es eine andere gibt. er verneint. für ihn ist halt momentan einfach so richtig die luft raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 19:43


genau das meinte meine mutter auch. war bei ihr und meinem vater auch so... naja die waren immerhin schon 19 jahre verheiratet.

also ich hab ihn gefragt ob da was ist und er sagt nein. es ist keine andere frau im spiel.

wobei ich auch nicht wüsste wo er die zeit hernehmen sollte.
aber auch da meinte meine mutter das männer immer irgendwie zeit finden für ne liebschaft.

aber ich glaub ihm das jetzt erstmal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 19:46
In Antwort auf pechmarie16

Drück Dich erstmal ganz doll!!!
Beim Lesen wurde Ich sehr traurig....bin erst seit 6 Monaten verheiratet und unser sohn ist grad mal 12 Wochen alt!
Ich bin selbst ein Scheidungskind und somit extrem traurig bei Deinem Bericht!
Na klar ist die Ehe anders wenn man ein Kind hat!
Habt Ihr nie auch mal Abende nur für Euch eingeplant?

Wir haben uns vorgenommen 1x im Monat mind.einen Abend nur zu 2t zu verbringen-haben es auch schon gemacht,tat extrem gut!

Eigentlich würde Ich sagen kämpft um Eure Ehe....macht öfter mal wieder was als Paar,etwas romantisches schönes wie ein Candle Light Dinner,ne Nacht im Hotel,ein Abend im Schwimmbad bei Kerzenschein...alles was der Liebe gut tut!
Wenn nichts hilft macht ne Paarberatung ect.!

Was Ich schade finde,ist das Dein Mann nicht weiß ob er es überhaupt noch möchte,ob er Dich noch liebt-keine Ahnung!
Zwingen kannst Du Ihn ja nicht!

Würde bei ner Trennung zur Familie ziehen mit der Kleinen!
Wünsch Dir alles erdenklich Gute!
Lg Sandra


eheberatung und allgemein dran arbeiten hab ich ihm vorgeschlagen, er will da nicht wirklich drauf eingehen.

ich hoffe einfach mal das er es noch einsieht.

meine mutter drängt auch... sie sagt ja ich soll dann zurück zur familie kommen, das sie mich vor ort dann auch besser unterstützen können.

ich hab halt auch angst, weil ich dann ja auch unsere tochter aus ihrem sozialen umfeld reiße.
neuer kindergarten, neue gegend, alle freunde weg, und dann noch der papa nicht da.
ich hab so angst um mein kind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 14:52


oh man... irgendwie komm ich nicht weiter.
hab die letzten tage immer wieder versucht zu reden.
die meiste zeigt schweigt er einfach und weis nicht wirklich was zu sagen.
er hat zu verstehen gegeben das es nervt. also das reden. und meine vorschläge mit der eheberatung und so.

ich überleg jetzt echt ob er sich ab nächste woche nicht erst mal ne neue bleibe suchen soll. auf zeit.
ich ertrag es nicht wenn er hier rumläuft. er schweigt mich an und ich heule pausenlos.

wars das jetzt echt?...

wie soll das denn alles weitergehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 16:25

Kann es sein
das er depressionen hat??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 16:49
In Antwort auf trauriger2nick


eheberatung und allgemein dran arbeiten hab ich ihm vorgeschlagen, er will da nicht wirklich drauf eingehen.

ich hoffe einfach mal das er es noch einsieht.

meine mutter drängt auch... sie sagt ja ich soll dann zurück zur familie kommen, das sie mich vor ort dann auch besser unterstützen können.

ich hab halt auch angst, weil ich dann ja auch unsere tochter aus ihrem sozialen umfeld reiße.
neuer kindergarten, neue gegend, alle freunde weg, und dann noch der papa nicht da.
ich hab so angst um mein kind.

Ich hoffe es auch für Dich....
das er seine Meinung noch ändert!
Aber sonst würde Ich an Deiner Stelle z Deiner Mam gehen!
Noch ist Deine Maus relativ klein....sie wird neue Freunde finden!
Aber Du bist da sonst allein...mußt an DICH und DEINE Tochter denken!
Drück Dir echt sehr die Daumen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 16:52

.
also ich finde ja, er macht es sich ziemlich einfach mit seinen vorstellungen ne 2. wohnung in der nachbarschaft.
familie dann nur dann, wann er lust hat und das er gehen kann, wenn er keine lust mehr auf familie hat??
würde für mich persönlich ja gar nicht in frage kommen...
und bevor ich da sitze, ohne geld, ohne mann und ohne familie, würde ich wieder in die nähe meiner eltern ziehen. da hast du doch bestimmt auch noch freunde und andere verwandte, oder?? soll er doch schaun, wie er seine tochter sieht. wenn er überhaupt nicht auf deine vorschläge eingeht und du alles versuchst und machen würdest...
trennt euch zur probe auf zeit. wenn du damit klar kommst ist es ja ok, aber ich würde dann wieder zurück in die alte heimat.
aber am ende kann dir deine entscheidungen eh keiner abnehmen. du alleine musst wissen, womit du und deine tochter am besten leben könnt. aber mach dich nicht zu seinem spielball auf abruf!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 16:57

Ano 100 hat Recht....
klingt als hätte Dein Mann Depressionen?!

Oder hat er immer schon kaum geredet?
Ohne über Probleme zu reden geht es nicht!
So kann KEINE Beziehung/Ehe der Welt funktionieren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 18:31
In Antwort auf ano100

Kann es sein
das er depressionen hat??


nicht das ich wüsste.
wobei ich auch nicht weis wie sich sowas äußert.
aber pauschal würd ich sagen nein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 18:42
In Antwort auf motya_12773385

.
also ich finde ja, er macht es sich ziemlich einfach mit seinen vorstellungen ne 2. wohnung in der nachbarschaft.
familie dann nur dann, wann er lust hat und das er gehen kann, wenn er keine lust mehr auf familie hat??
würde für mich persönlich ja gar nicht in frage kommen...
und bevor ich da sitze, ohne geld, ohne mann und ohne familie, würde ich wieder in die nähe meiner eltern ziehen. da hast du doch bestimmt auch noch freunde und andere verwandte, oder?? soll er doch schaun, wie er seine tochter sieht. wenn er überhaupt nicht auf deine vorschläge eingeht und du alles versuchst und machen würdest...
trennt euch zur probe auf zeit. wenn du damit klar kommst ist es ja ok, aber ich würde dann wieder zurück in die alte heimat.
aber am ende kann dir deine entscheidungen eh keiner abnehmen. du alleine musst wissen, womit du und deine tochter am besten leben könnt. aber mach dich nicht zu seinem spielball auf abruf!!!


ich bin ja so zwiegespalten.

zum einen hätte ich bei meiner mutter halt meine mutter und ihren freund. meine schwester wäre auch näher.
die wohnen halt alle im norden und ich im süden.
aber da oben würd ich ja auch von null anfangen, freunde hab ich da ja auch keine.
und das größte problem für mich wäre halt das unsere tochter dann halt ihren papa verliert.
sie ist ja schon auch total auf ihn fixiert, ist traurig wenn er mal länger arbeitet. freut sich immer wenn er da ist.

soll ich ihr einfach den vater nehmen aus für mich egoistischen gründen. also damit ich dann wegkomm.
zumal sie hier ja auch ihr soziales umfeld hat, ihre freunde, grad im neuen kiga eingelebt... ist ein spezieller förderkindergarten. einfach wechseln ist da nicht. bin ja froh das sie da ein platz bekommen hat und sie macht so unglaubliche fortschritte. soll ich das kaputt machen?

andererseits ist es für mich auch noch unvorstellbar mit ihm quasie tüt an tür zu leben.
ich denke schon das er es sich da ein stück weit leicht macht.

er stellt sich das halt wirklich als ideallösung vor.

wir wohnen in der nähe und er kommt nach arbeit zu uns und macht halt einen auf familie, und wenn das kind dann schläft geht er zu sich.
sonst lebt jeder soweit sein eigenes leben wobei wir, wenns nach ihm geht, dann auch viel zusammen machen sollen. also familiennachmittage, ausflüge, urlaub ect.

nur das halt jeder für sich lebt.

ich frag mich halt ob sowas überhaupt funktioniert.
warscheinlich auch nur solange kein anderer partner (bei ihm oder mir) ins spiel kommt.

und dann?... ich weis nicht.

aaah momentan ist einfach alles kompliziert.

dann meint er noch, wenn ich dann ein vollzeitjob finde, was ja bisher nicht notwendig war, würde er noch eine tagesmutter bezahlen, für die zeit ausserhalb vom kiga.

er will die wohnungen zahlen, solange ich dazu nicht in der lage bin usw. usw....

aber da mach ich mich ja total abhängig erstmal.

ich bin grad echt überfordert.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 21:12

Hallo
Fühl dich gedrückt! Ich erlebe gerade das gleiche. Wir haben uns vor 5 wochen getrennt, es lief eine weile nicht gut zwischen uns. Hat sich auch nicht mehr wirklich an allem beteiligt.

Wir hatten zwar vor 11-12 wochen einen riesen streit deswegen und weil dann noch ne andere frau mit ins spiel kam, aber uns eigentlich wieder versöhnt. Dier ersten 2 wochen lief es perfekt, aber dann kam bei ihm wieder der trott.
Und wie ich jetzt weiß, hat diese andere frau wieder geschrieben. Mit der er mich versucht hat zu betrügen und mit der er jetzt zusammen ist.

Er hat gesagt, das ihm das leben so wie es ist zuviel ist. Das haus, die kinder, ich usw.

Ich denke auch das mein mann leichte Depression hat, so wie er sich verhält. Mal ist er tottraurig, wenn er hier ist und wir reden, ist sich nicht sicher, ob er das so will, dann wiederum schreibt er mir sms, dass er sich für das neue leben entschieden hat und ich das akzeptieren muss. Dann ist er hier und ist mega eifersüchtig, weil er denkt ich hab nen anderen usw.

Ich weiß, garnicht was ich dir für einen rat geben kann. Vielleicht sind getrennte wohnung, vorübergehend mal ne gute lösung um etwas abstand zu gewinnen. Vielleicht ist er dann eher bereit auf dich zu zugehen und daran zu arbeiten.

Wünsch dir auf jeden fall alles gute!!

Immer diese männer und die sagen wir sind kompliziert!

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 22:25

...
an das dachte ich auch....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 23:01

Depressionen erkennt man nicht sofort
aber vielleicht hat ja dein mann symphtome, die dir bisher nicht auffällig schienen...
http://de.wikipedia.org/wiki/Depression

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 7:46

Danke für die lieben worte
den anderen natürlich auch.

momentan hab ich auch einfach angst mich in irgendwelche hoffnungen zu stürzen.
gestern kam er ganz normal nach hause, war lieb und nett, wir haben zusammen abendbrot gemacht und gegessen, so wie immer, ganz normal.

er hat das thema auch nicht angeschnitten.

später ist er noch zu freunden von uns. die brauchten hilfe bei arbeiten im haus.
ein tag vorher meinte er noch er würd gern mit ihm(also dem freund) sprechen. hat er nicht gemacht.
er ist mit unserer tochter hin und ich kam später nach. die stimmung war gut.

er hatte also genug zeit mit ihm zu quatschen.

was heist das jetzt, hat er angst von seinem entschluss zu erzählen, hatte er einfach keine gelegenheit, ist er sich nicht sicher...?

bei mir fängt dann das grübeln an. und ich hab angst mich da in was zu verrennen. mir hoffnung zu machen wo vielleicht keine hoffnung besteht.

er will 2-3 wochen bedenkzeit. um sich über alles klar zu werden.

soll ich jetzt einfach mal nägel mit köpfen machen und ein termin beim eheberater machen.
er sagt ja, er hällt da nicht so viel von. würd aber "mir zu liebe" mitkommen.

morgen ist unser hochzeitstag. gratulieren brauch ich ihm warscheinlich nicht, oder?

dabei wollten wir schön essen gehen. bzw. er wollte das noch vor ein paar wochen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 7:54

Darf ich
Fragen wie du gekämpft hast. Bei uns ist es das gleiche. Die gründe die er nennt sind völliger quatsch. Nix großes. Dinge die sich mit reden aus der welt schaffen ließen.

Ich hab schon mehrmals mit ihm geredet, er hört mir auch zu. Wir reden manchmal fast zwei stunden und das trotz neuer freundin.


Aber mein mann hat sich solch eine mauer aufgebaut, wo niemand mehr rankommt.

Er tut alles um dem allem aus dem weg zugehen. Er vermeidet kontakt mit seinen eltern, freunden usw. Er ist nur bei der ihr und ihren Freunden.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2013 um 10:55


hab ihm gestern nochmal gesagt das ich es nicht wirklich aushalte wenn er hier jeden tag rumläuft. haben drüber geredet das er sich bald ne kleine 1-2 zimmer wohnung nimmt.

er will halt erstmal ne trennung auf zeit.
hab ihm dann gesagt das wir uns in der zeit dann 1-2 mal die woche irgendwo treffen können jedes 2. wochenende kann er dann die kleine zu sich nehmen. naja ob er sich das so vorstellen kann.

ich mein im endeffekt läuft das ja häufig so bei getrennten eltern oder? also das die kinder alle 2 wochen beim papa sind.
wobei er sie ja auch dann die 1-2 mal die woche sieht.

wenn er schon trennung auf zeit will dann denk ich doch ebend daran das wir uns soweit wie möglich aus dem weg gehen.
bringt dann ja nix wenn er hier dann jeden tag herkommt. dann kann er ja gleich bleiben. oder seh ich da irgendwas falsch?

jedenfalls fragte er dann ob ich jetzt ein auf aggro mach weil ich ihm das kind vorenthalten will.
will ich ja gar nicht.

er will doch die trennung. er gibt doch die familie auf. er will seine freiheiten wiederhaben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2013 um 12:02


Das tut mir leid für dich!

Wir hatten einen ähnlichen Fall im Bekanntenkreis, ging auch so in die Richtung zwei Wohnungen, ansonsten bleibts gleich, happy family- also der hatte schon längst eine Freundin...Anscheinend hatte er aber Depressionen oder eine sonstige Phase, in der man halt mal spinnt, und der hat sich bald wieder beruhigt und kam dann bettelnd zurück...Seine Ehefrau hat aber auch um ihn gekämpft.

Ich wünsch dir alles Gute, egal wie es ausgeht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2013 um 12:10


Also dass dein Modell DIE Lösung für gescheiterte Paare ist, glaube ich kaum. Ein anstrengendes Kleinkind ist doch eher eine Ausrede, warum eine Beziehung nicht mehr klappt.

Ich würde meinem Kind so ein "Rosinen"- Beziehungsmodell nie vorleben wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2013 um 12:38

Hallo du Liebe
Erstmal wünsche ich dir viel Kraft und Liebe für die nächste Zeit und dann möchte ich gerne auf die Zeilen deines letzten Posts eingehen

...jedenfalls fragte er dann ob ich jetzt ein auf aggro mach weil ich ihm das kind vorenthalten will.
will ich ja gar nicht.

er will doch die trennung. er gibt doch die familie auf. er will seine freiheiten wiederhaben....

ich weiß gar nicht wie ich das jetzt am besten schreiben soll, aber es ist ganz wichtig, dass du verstehst, dass er nicht die kinder verlässt, sondern dich als frau (so weh das auch tut und so leid mir das für dich auch tut)

strafe ihn nicht dafür, dass er dich als seine frau nicht mehr will, du bleibst trotzdem eine familie und auch dein ex wird eine familie sein mit euren kindern, nur seit ihr dann halt separiert,

den kindern zu liebe, lass die kinder so oft sie wollen und so oft es für euch vereinbar ist zu ihm, sie haben es jetzt schwer genug, auch wenn es schwer ist.

ich wünsche dir wirklich das allerbeste und das sich die dinge so richten werden, wie es gut für dich ist,

alles liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2013 um 12:47
In Antwort auf matrizze27

Hallo du Liebe
Erstmal wünsche ich dir viel Kraft und Liebe für die nächste Zeit und dann möchte ich gerne auf die Zeilen deines letzten Posts eingehen

...jedenfalls fragte er dann ob ich jetzt ein auf aggro mach weil ich ihm das kind vorenthalten will.
will ich ja gar nicht.

er will doch die trennung. er gibt doch die familie auf. er will seine freiheiten wiederhaben....

ich weiß gar nicht wie ich das jetzt am besten schreiben soll, aber es ist ganz wichtig, dass du verstehst, dass er nicht die kinder verlässt, sondern dich als frau (so weh das auch tut und so leid mir das für dich auch tut)

strafe ihn nicht dafür, dass er dich als seine frau nicht mehr will, du bleibst trotzdem eine familie und auch dein ex wird eine familie sein mit euren kindern, nur seit ihr dann halt separiert,

den kindern zu liebe, lass die kinder so oft sie wollen und so oft es für euch vereinbar ist zu ihm, sie haben es jetzt schwer genug, auch wenn es schwer ist.

ich wünsche dir wirklich das allerbeste und das sich die dinge so richten werden, wie es gut für dich ist,

alles liebe

Ja du hast recht
im grunde seh ich es ja genauso. ich will ihr ja nicht den papa nehmen.

kann es aber auch nicht ertragen ihn dauernd zu sehen. also jedenfalls jetzt am anfang. ich muss ja auch erst mal gucken wie das so ist...alleine...
und er ja sicher auch. dafür macht man ja auch ne trennung auf zeit. um mal in sich zu kehren.

wenn er dann trotzdem jeden tag hier ist, wegen dem kind, wir quasie nur abends dann getrennt sind... seh ich irgendwie kein sinn drin. jedenfalls nicht am anfang.

mit anfang mein ich so die ersten 2-3 monate in etwa.

ach ist alles so schwer und wirr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2013 um 15:12

Mandel und matrizze
Ihr habt recht. Ich seh das ein.
Momentan bin ich sehr verletzt und da sagt man wahrscheinlich schnell dinge die man eigentlich gar nicht will.
Natürlich will ich das sie ihren papa so oft sieht wie sie will.
Alles nicht so einfach gerade.

Heut haben wir ja Hochzeitstag und er hat mir einen riesen Strauß Blumen mitgebracht.
Versteh einer die Männer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2013 um 15:23

Das ist ja das schwere am erwachsensein und am elternsein....
dass man immer stark sein muss, Verantwortung übernehmen muss, die Situation im griff haben muss....
ich gehe noch weiter und sage, dass das meistens auch das schwere ist für die Frauen.
Denn es ist doch so, meistens sind es wir Frauen, die in dieser Situation sind, alleinerziehend, ohne Geld usw.

(ich kann gerade nicht mehr schreiben, meine große Perle ist aus dem Mittagsschlaf aufgewacht...)

Ich hoffe sehr für Dich/Euch, dass Ihr die Kurve nochmal kriegt und keine andere Frau im Spiel ist!!!!!

Alles, alles Liebe. Ich drücke Dir die Daumen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2013 um 16:33


das mit dem ganz wegziehen, übrigens ja eine idee meiner mutter, hab ich erst mal verworfen. mir ist es halt auch wichtig das ich sie nicht aus ihrem umfeld reiße.
zumal sie ja auch grad in den förderkiga gekommen ist und wir da schon echt um den platz gekämpft haben.

naja und ihre ganzen freunde hier...

ich meinte zu ihm das wir uns das ganze 2-3 jahre angucken wie es so läuft, wenn es denn zum äussersten kommt.
dann würde sie in die schule kommen , die kigazeit wäre rum.
und dann kann man immernoch mal weiterschauen wie es so läuft. wie ich mich hier evtl alleine eingelebt habe.

meine mutter meinte gleich das ich wieder mal duckmäuschen mach. sie ist damals ja auch weggegangen. allerdings waren wir da schon fast aus dem haus raus als sie sich haben scheiden lassen.
mittlerweile sieht sie es ja auch ein. das es grad für unser kind wohl das beste ist wenn sie hier bleibt. halt auch wegen dem papa.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2013 um 17:15
In Antwort auf trauriger2nick


das mit dem ganz wegziehen, übrigens ja eine idee meiner mutter, hab ich erst mal verworfen. mir ist es halt auch wichtig das ich sie nicht aus ihrem umfeld reiße.
zumal sie ja auch grad in den förderkiga gekommen ist und wir da schon echt um den platz gekämpft haben.

naja und ihre ganzen freunde hier...

ich meinte zu ihm das wir uns das ganze 2-3 jahre angucken wie es so läuft, wenn es denn zum äussersten kommt.
dann würde sie in die schule kommen , die kigazeit wäre rum.
und dann kann man immernoch mal weiterschauen wie es so läuft. wie ich mich hier evtl alleine eingelebt habe.

meine mutter meinte gleich das ich wieder mal duckmäuschen mach. sie ist damals ja auch weggegangen. allerdings waren wir da schon fast aus dem haus raus als sie sich haben scheiden lassen.
mittlerweile sieht sie es ja auch ein. das es grad für unser kind wohl das beste ist wenn sie hier bleibt. halt auch wegen dem papa.

Ich denke
Das ist ne gute entscheidung. Wenn die kinder nach ner trennung auch noch aus ihrem umfeld gerissen werden, tut das doppelt weh.

Deswegen kämpfe ich auch darum unser haus zu behalten. Hab angst wenn ich den großen hier noch raus reiße, dann bekommt er einen knacks. Er hat sowieso schon zu kämpfen, dass der papa weg.

Er kommt seit dem wieder zu mir ins bett nachts und er ist super anhänglich geworden. Und er ist auch Emotional irgendwie anders, reagiert schnell mit weinen.

Und wenn sie auch noch ein papakind ist sowieso. Wichtig ist immer das die kinder so wenig wie möglich abbekommen.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2013 um 17:25

Ne
hier ist die falsche anlaufstelle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2013 um 10:08

Ich müll mich mal selber hier zu
irgendwo muss ich ja meine gedanken kreisen lassen. warum also nicht in meinem eigenen thread.

momentan geht mir soviel durch den kopf.
so wie ich es mitbekomme, will er definitiv einen schlussstrich. traut sich aber auch nicht wirklich mir jetzt klipp und klar zu sagen was nu sache ist.
naja... er sagt schon das er keine zukunft in der ehe sieht.
aber er kommt jeden tag nach hause und benimmt sich total normal.
er ist nett, wir reden. leben unseren alltag.
er spielt mit der kleinen, wir gehen einkaufen...ich koche.

für mich ist das alles total schwer. es sieht so normal aus. würd mich abends immer gern an ihn kuscheln. aber das will er nicht. aber will ich das eigentlich noch wirklich... oder ist es einfach die verlustangst.

ich guck immer schon nach wohnungen, was soll ich denn hier in der großen 4 zimmer bude.
stell mir vor wie ich eine kleine süße 3 zimmer wohnung finde, für mich und meine tochter, sie ganz nach meinem geschmack einrichte.
aber da fehlt dann immer irgendwas.

zumal es eh schwer wird hier was zu bekommen.
wenn, dann will ich ja auch hier im umkreis bleiben.
oder doch in die nächstgrößere stadt?... da wäre dann auch der kindergarten. und ich wäre halt so richtig , naja halb abgenabelt.
da würde es vielleicht auch mal mit einem job klappen.

ich hab irgendwie total angst alleine zu sein. schaffe ich das überhaupt.
und was ist wenn er ne neue kennenlernt? momentan würd ich das echt nicht packen.

irgendwie will ich das er bald auszieht. am besten noch diesen monat. damit ich mal zur ruhe komme, abstand habe.
aber eigentlich will ich ja gar nicht das er geht.

wie soll das denn so weitergehen?... bin ja auch nicht mehr die jüngste.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2013 um 11:44
In Antwort auf trauriger2nick

Ich müll mich mal selber hier zu
irgendwo muss ich ja meine gedanken kreisen lassen. warum also nicht in meinem eigenen thread.

momentan geht mir soviel durch den kopf.
so wie ich es mitbekomme, will er definitiv einen schlussstrich. traut sich aber auch nicht wirklich mir jetzt klipp und klar zu sagen was nu sache ist.
naja... er sagt schon das er keine zukunft in der ehe sieht.
aber er kommt jeden tag nach hause und benimmt sich total normal.
er ist nett, wir reden. leben unseren alltag.
er spielt mit der kleinen, wir gehen einkaufen...ich koche.

für mich ist das alles total schwer. es sieht so normal aus. würd mich abends immer gern an ihn kuscheln. aber das will er nicht. aber will ich das eigentlich noch wirklich... oder ist es einfach die verlustangst.

ich guck immer schon nach wohnungen, was soll ich denn hier in der großen 4 zimmer bude.
stell mir vor wie ich eine kleine süße 3 zimmer wohnung finde, für mich und meine tochter, sie ganz nach meinem geschmack einrichte.
aber da fehlt dann immer irgendwas.

zumal es eh schwer wird hier was zu bekommen.
wenn, dann will ich ja auch hier im umkreis bleiben.
oder doch in die nächstgrößere stadt?... da wäre dann auch der kindergarten. und ich wäre halt so richtig , naja halb abgenabelt.
da würde es vielleicht auch mal mit einem job klappen.

ich hab irgendwie total angst alleine zu sein. schaffe ich das überhaupt.
und was ist wenn er ne neue kennenlernt? momentan würd ich das echt nicht packen.

irgendwie will ich das er bald auszieht. am besten noch diesen monat. damit ich mal zur ruhe komme, abstand habe.
aber eigentlich will ich ja gar nicht das er geht.

wie soll das denn so weitergehen?... bin ja auch nicht mehr die jüngste.

So
kommt dein Mann von dir aber auch nicht richtig los. Er hat es ja richtig gut, das du für ihn noch kochst, bestimmt machste auch die Wäsche etc. Würde mein Mann die Trennung wollen könnte er ab diesem Zeitpunkt alles alleine machen. Du schreibst ja das er kein Zukunft mehr sieht, also hast du ja keinen Grund dies alles noch zu machen. So lernt er schon mal wie es ist halbwegs auf eigenen Füßen zu stehen oder er sieht vielleicht was er an dir hat ( solange er in die nicht nur die Gute Haushälterin sieht natürlich)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2013 um 11:59
In Antwort auf toniama

So
kommt dein Mann von dir aber auch nicht richtig los. Er hat es ja richtig gut, das du für ihn noch kochst, bestimmt machste auch die Wäsche etc. Würde mein Mann die Trennung wollen könnte er ab diesem Zeitpunkt alles alleine machen. Du schreibst ja das er kein Zukunft mehr sieht, also hast du ja keinen Grund dies alles noch zu machen. So lernt er schon mal wie es ist halbwegs auf eigenen Füßen zu stehen oder er sieht vielleicht was er an dir hat ( solange er in die nicht nur die Gute Haushälterin sieht natürlich)


im grunde hast du ja recht.

weis aber auch nicht wie ich das bewerkstelligen soll.
seine klamotten alle extra legen damit er selber waschen kann...
weis nicht?
bisher schmeiß ich halt alles zusammen und fertig.

im grunde ist es ja das problem, das er hier noch ein und ausgeht als wenn nix wäre.
er wollte 2-3 wochen bedenkzeit...die sind bald rum.

am ergebnis wird sich nix ändern, geh ich mal von aus.

das problem ist ja.. naja problem...
also wenn er auszieht, würd er ja trotzdem jeden tag hier sein.
er schläft dann halt woanders. so stellt er es sich jedenfalls vor.
ich seh ihn dann jeden tag.

er sagt, er will immer für uns da sein, für uns sorgen. aber ebend keine beziehung. nur freundschaft.
ich weis halt nicht ob das so geht.

ich mein, für ihn ist das einfach. er hat keine gefühle mehr.
er geht dann halt zu seiner tochter und die mama ist ne gute freundin.
aber wo bleib ich da.
ich bin dann doch diejenige die jedesmal ein herzkasper bekommt, die dahinschmilzt wenn sie ihn sieht, die dann jedesmal mit einem gebrochenem herzen zurückbleibt.
alleine.

und er geht dann zu sich und genießt den abend allein oder geht ein bier trinken...
oder was weis ich.

dann die ganzen freunde.
was wird sylvester? da feiern wir immer bei guten freunden.
die wissen bisher noch nichts.
soll er es denen sagen, oder ich.
sollen wir dann da gemeinsam sylvester feiern?
oder geht nur er oder nur ich.

was für ein scheiß jahr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2013 um 14:23
In Antwort auf trauriger2nick

Ich müll mich mal selber hier zu
irgendwo muss ich ja meine gedanken kreisen lassen. warum also nicht in meinem eigenen thread.

momentan geht mir soviel durch den kopf.
so wie ich es mitbekomme, will er definitiv einen schlussstrich. traut sich aber auch nicht wirklich mir jetzt klipp und klar zu sagen was nu sache ist.
naja... er sagt schon das er keine zukunft in der ehe sieht.
aber er kommt jeden tag nach hause und benimmt sich total normal.
er ist nett, wir reden. leben unseren alltag.
er spielt mit der kleinen, wir gehen einkaufen...ich koche.

für mich ist das alles total schwer. es sieht so normal aus. würd mich abends immer gern an ihn kuscheln. aber das will er nicht. aber will ich das eigentlich noch wirklich... oder ist es einfach die verlustangst.

ich guck immer schon nach wohnungen, was soll ich denn hier in der großen 4 zimmer bude.
stell mir vor wie ich eine kleine süße 3 zimmer wohnung finde, für mich und meine tochter, sie ganz nach meinem geschmack einrichte.
aber da fehlt dann immer irgendwas.

zumal es eh schwer wird hier was zu bekommen.
wenn, dann will ich ja auch hier im umkreis bleiben.
oder doch in die nächstgrößere stadt?... da wäre dann auch der kindergarten. und ich wäre halt so richtig , naja halb abgenabelt.
da würde es vielleicht auch mal mit einem job klappen.

ich hab irgendwie total angst alleine zu sein. schaffe ich das überhaupt.
und was ist wenn er ne neue kennenlernt? momentan würd ich das echt nicht packen.

irgendwie will ich das er bald auszieht. am besten noch diesen monat. damit ich mal zur ruhe komme, abstand habe.
aber eigentlich will ich ja gar nicht das er geht.

wie soll das denn so weitergehen?... bin ja auch nicht mehr die jüngste.

Wenn er wirklich
Nicht mehr will, dann lieber die endgültige trennung. Das macht dich nur kaputt.
Bei mir war es auch so. Ich habe mich gertrennt, obwohl mein mann derjenige war der nicht mehr wollte.

Aber es geht. Fokussier dich jetzt auf dich und dein kind. Mach dir dein leben so schön wie du es haben willst. Setz dir ein ziel und arbeite dich nach und nach vor.

Und ans allein sein gewöhnt man sich. Sie es so, du kannst abends dinge fuer dich tun. Vielleicht ein hobby suchen. Sport machen usw. Du hast ein kind alleine biste ja net wirklich.

Alles gute fuer euch!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2013 um 23:37

Mmmhhhpfff
ich werd wehmütig...

er hat noch keine wohnung gefunden. hoffe ja das es bis dezember irgendwie klappt.

momentan ... ich weis nicht... bin ich wütend, bin ich sauer?
ich versuche meine gefühle ihm gegenüber zu unterdrücken, sie auszublenden.
ich will dieses gefühlschaos nicht mehr.

was mich derzeit total bedrückt... überall in meiner umgebung seh ich babys oder schwangere frauen.

im sommer noch, da fragte er mich ob wir an einem kleinen nachzügler basteln wollen.
er wollte ein zweites kind. ich war einverstanden. ich war etwa 3 jahre unschlüssig ob ich noch ein zweites kind haben mag.
anfang des jahres war ich eigentlich überzeugt, das da noch mal was kommt. irgendwann... und hab mich auch gefreut das mein mann im sommer selber davon anfing noch mal an ein kind zu denken.
also so richtig.

am wochenende war ich arbeiten. ich hab da viel mit kunden zu tun. viele familien. viele schwangere frauen. die stolz ihren bauch streichelten. oder familien mit 2 kleinen kindern...

das tat so weh... ich musste mir die tränen verdrücken.

ich wünsch mir seit anfang des jahres auch das sich noch mal nachwuchs ankündigt.

das kann ich nun auch vergessen.
die jüngse bin ich ja auch nimmer. lass mal noch 3-5 jahre ins land streichen und ich bin zu alt.

meine tochter hat einen super lieben freund im kiga gefunden. der ist grad ein großer bruder geworden.
und beinahe jeden tag sagt sie mir sie möchte auch noch ein kleinen bruder oder eine kleine schwester haben. und mama soll doch noch mal ein baby im bauch haben

sie wäre so eine tolle große schwester.

das macht mich grad total fertig... einfach dieses wissen oder ahnen, das da nie was kommen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2013 um 0:53

Ich war immer stille mitleserin...
und weiß auch gar nicht, was ich dir schreiben könnte, um dich zu trösten oder aufzumuntern? ich wollte aber nicht einfach nur lesen und dann wieder gehen, sondern dir ganz viel kraft, mut und ausdauer für die kommende zeit wünschen. sei nicht traurig darüber, was er aufgibt, sondern sieh es als eine chance, dein leben so zu gestalten, dass deine tochter und du glücklich sind!

er hat diese einsame entscheidung getroffen, ohne dir auch nur die chance zu geben, etwas zu kitten oder zu kämfen. er kann nicht noch vor ein paar monaten mit einem kinderwunsch an dich ran treten, um dir nur kurz darauf zu sagen, dass alles aus ist.
er ist es deiner tochter, aber vor allem dir schuldig, zu sagen und zu erklären, warum er so plötzlich gehen will! er kann nicht alles über den haufen werfen, nur weil er nicht mehr will, ohne es zu begründen. denn mit diesem schritt ändert er nicht nur sein leben, sondern deines und das eurer tochter mit!

nimm es nicht stillschweigend hin! lass alles raus...deine trauer, deine verletztheit, deine verzweiflung, aber auch deine wut über seinen egoismus und dein unverständnis über soviel ignoranz! er soll hören, spüren und sehen, was für eine konsequenz sein eigenmächtiges handeln hat!

ich nehme dich unbekannterweise einfach mal in den arm....es tut mir sooo leid!

lg wuzzel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest