Home / Forum / Mein Baby / Unterschiedliche/strenge benotung?? warum??

Unterschiedliche/strenge benotung?? warum??

5. Mai 2015 um 12:25

meine tochter hat heute ihre deutscharbeit wieder gekriegt... mit der note bin ich eigentlich sehr zufrieden. sie hat ne glatte 2. wär alles gut, wenn sie nicht ihr unverständnis geäussert hätte, das ihre freundin ne 2+ hat bei gleicher punktanzahl. also beide haben 25,5 punkte von 27.
ich denke mal es ist nur versehen oder?? würdet ihr die lehrerin ansprechen?? obwohl ich ja schon finde das bei 1,5 fehlern eine ganze note weniger , also bei voller punktanzahl hätte es ja ne 1 gegeben, schon sehr streng gewertet wird.
bei der letzten mathearbeit wars ähnlich , da hatte sie von 45 punkten 43 und auch ne glatte 2.
auf ihrer alten schule wär das in der regel ne 1- oder ne 2+. wie ist das bei euren kindern??

Mehr lesen

5. Mai 2015 um 12:42

Hmmm
Also, wie streng die Probe bewertet wird, das hängt von vielen Dingen ab, z. B. wie schwer sie war.

Dass aber die beiden Mädchen bei gleicher Punktzahl unterschiedliche Noten draufstehen haben, das muss ein VErsehen sein. Wobei ich es so gar nciht kenne, dass da eine +-Note auf einer Probe steht. Bei uns sind es immer glatte Noten. Aber wenn es die Lehrerin so macht, müsste es bei beiden gleich sein. Oder war da vielleicht doch ein halber Punkt Unterschied?

Gefällt mir

5. Mai 2015 um 13:12

Häää??
ne das ist ne normale klassenarbeit...da wird weder die schrift noch die hausaufgabe bewertet.

blablabla@ laut meiner tochter die gleiche punktanzahl
aber die eltern haben mir schon bevor meine tochter auf die schule kam erzählt ...die lehrerin wär so begeistert von deren tochter...klassenbeste und so.
ich will da kein fass aufmachen, ich bin mit einer 2 mehr als zufrieden... dafür das sie null gelernt hat und mir wieder nichts gesagt hat.

Gefällt mir

5. Mai 2015 um 13:16

Hallo!
Die unterschiedliche Bewertung bei gleicher Punktzahl muss ein Versehen sein, und ich würde das auch ansprechen. Frag einfach mal freundlich nach.
Ansonsten mag die Bewertung allgemein vielleicht ein wenig streng sein, aber völlig ok. 25,5 Punkte sind nun mal keine volle Punktzahl und dementsprechend auch keine 1.

Gefällt mir

5. Mai 2015 um 13:19

Irgendwann
musst du mir mal genauer von deinen miesen Erfahrungen in der Schule berichten, Bella...für dich sind ja alle Lehrer die allerletzten A.löcher und sollten allesamt in die Hölle fahren! Es sind echt nicht alle so...

Gefällt mir

5. Mai 2015 um 13:25
In Antwort auf thilda1978

Hallo!
Die unterschiedliche Bewertung bei gleicher Punktzahl muss ein Versehen sein, und ich würde das auch ansprechen. Frag einfach mal freundlich nach.
Ansonsten mag die Bewertung allgemein vielleicht ein wenig streng sein, aber völlig ok. 25,5 Punkte sind nun mal keine volle Punktzahl und dementsprechend auch keine 1.

Ne
ich werd das nicht ansprechen, ändert nichts an ihrer gesamtnote...wär was anderes wenn sie zwischen 1 und 2 stehen würde. und wegen einem + will ich echt kein fass aufreissen. meine tochter hat sich etwas geärgert...wenn sie will kann sie ja nachfragen. find das besser, als wenn ich da jetzt aufschlage.

bella@ die lehrerin ist eigentlich echt ne liebe, was ich bisher mitgekriegt hab. naja bei 1,5 fehlern gleich ne note schlechter, find ich auch schon heftig... bei 5 fehlern dann schon ne 3 oder wie??sonst wärs ja unfähr.

Gefällt mir

5. Mai 2015 um 13:30
In Antwort auf ano100

Ne
ich werd das nicht ansprechen, ändert nichts an ihrer gesamtnote...wär was anderes wenn sie zwischen 1 und 2 stehen würde. und wegen einem + will ich echt kein fass aufreissen. meine tochter hat sich etwas geärgert...wenn sie will kann sie ja nachfragen. find das besser, als wenn ich da jetzt aufschlage.

bella@ die lehrerin ist eigentlich echt ne liebe, was ich bisher mitgekriegt hab. naja bei 1,5 fehlern gleich ne note schlechter, find ich auch schon heftig... bei 5 fehlern dann schon ne 3 oder wie??sonst wärs ja unfähr.

Du musst
ja kein Fass aufmachen. Normal nachfragen reicht doch aus. Vielleicht ist der Lehrerin das + entgangen, oder sonstwas?! Ich würde nachfragen und gut ist. SO schürt das doch eher deine Wut und bei der nächsten Gelegenheit reagierst du vielleicht unangemessen, nur weil du das jetzt nicht geklärt hast?!

Gefällt mir

5. Mai 2015 um 13:31

Würde es ansprechen
Bei gleicher Punktzahl muss es auch die gleiche Note geben, also muss sie deiner Tochter eigentlich auch eine 2+ geben, denn die Note nach einem Fehler nachträglich hoch korrigieren geht, nur nach unten korrigieren nicht.

Ansonsten finde ich es aber auch streng bewertet, habe mich beim Lesen deines Threads gleich darüber gewundert, schon bevor du es dann selbst erwähnt hast.

1 LikesGefällt mir

5. Mai 2015 um 13:53

Vielleicht hat sie nen satz besonders gut
formuliert oder lag eher an 26 Punkten Kann mich noch gut daran erinnern, dass wenn man z.B in Mathe den richtigen rechenweg hatte und dann eine Zahl falsch abschrieb man zwar keinen Punkt bekam aber wenn es zur nächst höheren Note nur nen halben oder ganzen Punkt ausmachte man dann ne + bekam

Gefällt mir

5. Mai 2015 um 13:57

Ist bestimmt
ein Versehen. Ist mir leider auch schon mal passiert. Einfach ansprechen dann wird sie das sicher ändern.
Lg

Gefällt mir

5. Mai 2015 um 14:03
In Antwort auf lounisyara

Vielleicht hat sie nen satz besonders gut
formuliert oder lag eher an 26 Punkten Kann mich noch gut daran erinnern, dass wenn man z.B in Mathe den richtigen rechenweg hatte und dann eine Zahl falsch abschrieb man zwar keinen Punkt bekam aber wenn es zur nächst höheren Note nur nen halben oder ganzen Punkt ausmachte man dann ne + bekam

Thema war satzglieder,subjekt und prädikat
sie mussten ein paar sätze um/bilden und einiges unterstreichen.
als laie würde ich jetzt behaupten das es in der hinsicht nicht wirklich viel spielraum gab, also das es besser oder schlechter formuliert sein könnte.
die punktabzüge hatte sie beim subjekt und prädikat unterstreichen... beim sätze um/bilden hat sie die volle punktzahl erreicht.
sie will morgen selbst nachfragen... mal gucken was dabei rauskommt.

Gefällt mir

5. Mai 2015 um 14:13

Wie wird denn bei euren kindern bewertte
bzw wie bewertet ihr? also ab wieviel punkten gibts ne 2,3,4...

Gefällt mir

5. Mai 2015 um 14:22

Ich finde manche Begründungen irgendwie seltsam...
Also bei gleicher Punktzahl gibt es die gleiche Note. Fertig. Alles andere ist indiskutabel (Hausaufgaben, mündliche Mitarbeit, hübsches Näschen etc.) und geht in eine benotete Klassenarbeit nicht ein. Somit war es ein Versehen. In manchen Schulen ist das Plus und Minus oder auch diese Zwischennoten (1/2 oder 2/3) inzwischen sogar verboten.
Der Punkteschlüssel wird in der Regel auch nicht nach Gutdünken der jeweiligen Lehrkraft festgelegt, sondern von der Lehrerkonferenz beschlossen und gilt dann für jeden Lehrer. Manchmal wird dieser verändert, aber eigentlich nur nach unten, wenn die Noten sonst zu schlecht ausfallen. Z.B. wenn eine Frage missverständlich formuliert wurde oder das Zeitpensum zu krass war. Dann wird aber auch das mit Fachbereichsleiter oder Schulleitung abgesprochen.
Lehrer halten sich da an feste Regeln, weil die Benotung eben oft zu Ärger führt. Deshalb strebt man ja möglichst viel Transparenz und Fairness an. Korrigieren ist nicht umsonst das, was die meisten Lehrer am wenigsten gern machen. Man verkorrigiert sich schnell mal, deshalb immer Punkte nachzählen. Also ich freue mich als Lehrerin über jede tolle Note und bin mit jedem Kind über eine schlechtere traurig.

Gefällt mir

5. Mai 2015 um 14:33

Ne auch nicht
auch keine rechtschreibfehler oder unleserlich .
da sie ja bei der mathearbeit auch ne glatte 2 hatte ,43punkte von 45, glaub ich auch nicht wirklich das sie es vergessen hat.
ist doch fast das gleiche ding.... hätte da auch eher ne 2+ erwartet. aber ok , mit ner 2 bin ich wie gesagt sehr zufrieden.
dafür das sie null lernt und mir noch nicht mal sagt, das sie ne arbeit schreiben. ich erfahr das erst , wenn sie die klassenarbeit zurück erhält.

Gefällt mir

5. Mai 2015 um 14:44
In Antwort auf coffeequeen86

Ich finde manche Begründungen irgendwie seltsam...
Also bei gleicher Punktzahl gibt es die gleiche Note. Fertig. Alles andere ist indiskutabel (Hausaufgaben, mündliche Mitarbeit, hübsches Näschen etc.) und geht in eine benotete Klassenarbeit nicht ein. Somit war es ein Versehen. In manchen Schulen ist das Plus und Minus oder auch diese Zwischennoten (1/2 oder 2/3) inzwischen sogar verboten.
Der Punkteschlüssel wird in der Regel auch nicht nach Gutdünken der jeweiligen Lehrkraft festgelegt, sondern von der Lehrerkonferenz beschlossen und gilt dann für jeden Lehrer. Manchmal wird dieser verändert, aber eigentlich nur nach unten, wenn die Noten sonst zu schlecht ausfallen. Z.B. wenn eine Frage missverständlich formuliert wurde oder das Zeitpensum zu krass war. Dann wird aber auch das mit Fachbereichsleiter oder Schulleitung abgesprochen.
Lehrer halten sich da an feste Regeln, weil die Benotung eben oft zu Ärger führt. Deshalb strebt man ja möglichst viel Transparenz und Fairness an. Korrigieren ist nicht umsonst das, was die meisten Lehrer am wenigsten gern machen. Man verkorrigiert sich schnell mal, deshalb immer Punkte nachzählen. Also ich freue mich als Lehrerin über jede tolle Note und bin mit jedem Kind über eine schlechtere traurig.

Wie ist denn allgemein der notenschlüssel
zb hatte ich in einer prüfung mal 70 prozent und ne 3. ab wieviel prozent gibts ne 2?

Gefällt mir

5. Mai 2015 um 15:29

Uih?
das scheint mir aber ein sehr seltsames System zu sein. Wenn man also ein *normaler* zweier/dreier Schüler wäre, hätte man in einer überdurchschnittlichen Klasse pech, weil man da auf 4 rutscht und in einer unterdurchschnittlichen wäre man der Superkracher mit 1+ ? Also das wäre mir als Elternteil zu strange.
Wir bekamen zum Anfang (da kannte man die Kinder noch gar nicht) eine Notenverteilung und unter jede Arbeit einen Notenschlüssel. Das finde ich fair.

Gefällt mir

5. Mai 2015 um 15:52

Sorry
aber das ist didaktisch völlig überholt.... die leistung misst sich individuell und wird am erwartungshorizont, bzw. den kompetenzen festgemacht...

ein schlechter schüler kann beispielsweise für eine d-schularbeit durchaus eine 1 bekommen, während ein guter schüler für die gleiche leistung eine 4 kassiert....

Leistungshomogene klassen sind außerdem sehr selten...

Lg

Gefällt mir

5. Mai 2015 um 22:24
In Antwort auf matrizze27

Sorry
aber das ist didaktisch völlig überholt.... die leistung misst sich individuell und wird am erwartungshorizont, bzw. den kompetenzen festgemacht...

ein schlechter schüler kann beispielsweise für eine d-schularbeit durchaus eine 1 bekommen, während ein guter schüler für die gleiche leistung eine 4 kassiert....

Leistungshomogene klassen sind außerdem sehr selten...

Lg

Das kommt völlig
auf die Art der Arbeit an. Bei Aufgaben, in denen z. B. Nur Grammatik oder Rechtschreibung abgefragt wird, kann man so wie du schreibst, ja wohl nicht werten....

Ich finde es völlig normal, dass bei 1,5 weniger Punkten als die volle Punktzahl keine eins mehr vergeben wird, wenn es so viel Punkte zu vergeben gab wie die Te schreibt.

Da hat die Lehrerin schlicht und einfach vergessen das + hinter die Note zu setzen.

Ach ja... Plus und Minus gibt es eigentlich gar nicht mehr, zumindest nicht in Bayern. Also völlig überflüssig

Wenn das Plus deiner Tochter wichtig ist, soll sie doch einfach die Lehrerin lieb darauf ansprechen, die wird ihr sicher das Plus hinter die Zensur schreiben

Gefällt mir

5. Mai 2015 um 22:26

Notenschlüssel
An die Klasse angepasst? Inoffiziell wohl vielleicht... In der Regel gibt die Schule/Schulleitung die Notenschlüssel vor.

Gefällt mir

5. Mai 2015 um 22:30
In Antwort auf letta33

Das kommt völlig
auf die Art der Arbeit an. Bei Aufgaben, in denen z. B. Nur Grammatik oder Rechtschreibung abgefragt wird, kann man so wie du schreibst, ja wohl nicht werten....

Ich finde es völlig normal, dass bei 1,5 weniger Punkten als die volle Punktzahl keine eins mehr vergeben wird, wenn es so viel Punkte zu vergeben gab wie die Te schreibt.

Da hat die Lehrerin schlicht und einfach vergessen das + hinter die Note zu setzen.

Ach ja... Plus und Minus gibt es eigentlich gar nicht mehr, zumindest nicht in Bayern. Also völlig überflüssig

Wenn das Plus deiner Tochter wichtig ist, soll sie doch einfach die Lehrerin lieb darauf ansprechen, die wird ihr sicher das Plus hinter die Zensur schreiben

Wobei
Von der Lehrkraft dabei darauf geachtet werden sollte, nicht nur eine Kompetenz abzufragen, also z. B. nicht nur die Grammatik.

Gefällt mir

6. Mai 2015 um 13:26

Es ist doch eine 2+
meine tochter hat sie gefragt... sie hatte das + vergessen

Gefällt mir

6. Mai 2015 um 13:50
In Antwort auf letta33

Das kommt völlig
auf die Art der Arbeit an. Bei Aufgaben, in denen z. B. Nur Grammatik oder Rechtschreibung abgefragt wird, kann man so wie du schreibst, ja wohl nicht werten....

Ich finde es völlig normal, dass bei 1,5 weniger Punkten als die volle Punktzahl keine eins mehr vergeben wird, wenn es so viel Punkte zu vergeben gab wie die Te schreibt.

Da hat die Lehrerin schlicht und einfach vergessen das + hinter die Note zu setzen.

Ach ja... Plus und Minus gibt es eigentlich gar nicht mehr, zumindest nicht in Bayern. Also völlig überflüssig

Wenn das Plus deiner Tochter wichtig ist, soll sie doch einfach die Lehrerin lieb darauf ansprechen, die wird ihr sicher das Plus hinter die Zensur schreiben


Mir ist es auch gar nicht um den Notenschlüssel der Lehrerin gegangen, sondern dass sich die Noten nicht am Leistungsdurchschnitt der Klasse orienteren sollten, obwohl es auch Lehrer_innen gibt, die das machen.

Und ich weiß zwar nicht, wie es in D ist, aber bei uns in Ö gibt es keinen vorgegebenen Notenschlüssel für Arbeiten

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen