Home / Forum / Mein Baby / Unterzuckerung des Babys nach Geburt - wer hat Erfahrung ??

Unterzuckerung des Babys nach Geburt - wer hat Erfahrung ??

18. Mai 2010 um 21:01

Wie der Titel schon sagt, bin ich auf der Suche nach Mamis, bei deren Kindern es so war oder die Mamas genau die gleiche Situation hatten.

Zu mir selbst. Ich bin in der "38.Woche", bekomme aber innerhalb der nächsten Woche einen KS gemacht, da mein Kind schon längst die 4000gr überschritten hat und keinerlei anzeichen da sind, dass er so kommen will und so wie es im Moment aussieht, jetzt schon nicht mehr durchs Becken passt. Da war erst mal ein Schock für mich, da mein größer Wunsch eine "normale" Entbindung ist.

Ich selbst habe keine SS-Diabetes (Werte super-mehrfach getestet und auch 5 Wochen lang 4xtäglich gemessen), aber es wird vermutet, dass das Kind trotzdem zu viel Insulin produziert, da es immer gleichbleibend 2 Wochen größer war und ich eine leichte Fruchtwassererhöhung habe. Die Ärzte haben mir gesagt, dass es sicherer ist in einer Klinik mit Kinderklinik zu entbinden, da die Gefahr besteht, dass das Kind event. nach der Geburt unterzuckert (d.h. event. krampft).

Gibt es hier jemanden, bei der es ähnlich war und was war nach der Geburt mit dem Kind ?? Mach mir arge Sorgen, dass was mit dem Kind sein könnte.

LG
Josi + Krümel

Mehr lesen

18. Mai 2010 um 22:14

Hallo
Mit Unterzuckerung kenne ich mich nicht aus, aber zur Gewichtsschätzung möchte ich was sagen:
Bockmist, verlass Dich nciht darauf. Ich kenne 2 Fälle aus dem SS-Forum in den letzten 2 Jahren, wo das Kind auf über 4000 g geschätzt wurde und frühzeitig ein KS gemacht wurde. Und das Ergebnis: Beide Male hatten die Kinder weit weniger Gewicht, das eine Kind hatte sogar Anpassungsschwierigkeiten (hatte glaube ich auch nur zwischen 2500 und 3000 g) und musste uns die Kinderstation. Man kann ein Kind im Mutterleib nun mal nicht wiegen.
Außerdem kann man auch Kinder über 4 kg spontan entbinden. Wenn Du keinen KS willst mach auch keinen, sollte es sich unter der Geburt abzeichnen, dass es nicht passt, kann man immer noch einen KS machen.
Auch ohne vorherige Anzeichen kann es trotzdem jederzeit losgehen.
Aber in einem KH mit Kinderklinik zu entbinden, wäre zur Vorsicht eine gute Idee.

LG
Morgaine

Gefällt mir

18. Mai 2010 um 22:23


Das Gewicht ist nur ein Schätzwert. Die können das gar nicht 100%ig sagen. So ein Käse.
Und man kann schon gar nicht sagen, ob du das Kind spontan zur Welt bringen kannst oder nicht! Während dem eigentlichen Geburtsvorgang weitet sich dein Becken nochmal drastisch!

Ich bin wirklich sehr sehr zierlich (manche denken ich hätte Magersucht) und ich habe ein 4070 g Baby in Gesichtslage (bitte nicht mit Sterngucker verwechseln) zur Welt gebracht! Bei der Gesichtslage erhöht sich der Kopfumfang nochmals um 2 cm (er hatte 39 cm Kopfumfang + 2 cm).

Lass den KS ja nicht machen! Warte doch mal die Geburt ab und falls es wirklich nicht anders geht, dann muss halt doch ein KS gemacht werden. Das ist doch heutzutage kein Problem mehr! Und lass dich bloß nicht während der Geburt bequatschen, doch noch einen KS zu machen (außer dem Baby geht es wirklich nicht gut).

Ich könnte mich schon wieder so aufregen .
Die Kliniken verdienen mehr an einen KS! Deshalb raten so viele Kliniken zu einen KS.
Hättest du nicht die Möglichkeit dich an einer anderen Klinik vorzustellen und zu hören was die sagen (erwähne nicht das GESCHÄTZTE Gewicht oder den KS). Mach einen Termin zur Geburtsvorstellung.

WO IST DIESER VERDAMMTE KOPFSCHÜTTEL-SMILEY?

Gefällt mir

18. Mai 2010 um 22:27

Keine sorge
mein kleiner wurde auch weit über 4000 g geschätzt.. er hatte dann zwar auch 4160 g aber so schlimm wars dann auch wieder nicht er war 54 cm groß... meine vormilch hat ihm nicht ausgereicht und dadurch die unterzuckerung ausgelöst ... ihm wurde dann eine flasche glukoselösung zugefüttert udnd ann war das auch schnell vorbei... manchmal müssen die kleinen noch ein paar tage beobachtet werden und dann stellt sich das insulin eigentlich optimal ein ... ärztliche Überwachung ist da aber sicher ratsam ...

achso: ich hab normal entbunden... (hatte aber auch nen dammriss... was dir aber keine angst amchen soll... is bei mir schenll abgeheilt) sprich doch ncohmal mit deinem arzt... so ein ks ist nicht immer optimal ..

lg
viel spaß mit deinem kleinen krümelchen (bald )

Gefällt mir

18. Mai 2010 um 22:30

Bei mir war es das gleiche
Kind war seit anfang der SS immer 2-3 Wochen größer, unter der Geburt wurde festgestellt das er nicht durchs Becken passt und kam dann einen Tag vor Termin per KS mit 4135 Gramm und 55 cm auf die Welt. Der KU war auch nicht ohne mit 37,5 cm. Jannes hatte auch am ersten Lebenstag eine Unterzuckerung, er wurde beobachtet und ab und an wurde zusätzlich zum Stillen etwas Glucose gegeben um ihn "stabil" zu halten! Stand aber auch kurz vor der Kinderklinik und ich hatte keine Diabetes

Mach dir keinen Stress, alles halb so wild. Jannes lag dann auch noch mal eine Nacht unter dem Photolicht da er eine ausgeprägte Neugeborenengelbsucht hatte und das alles geschah bei mir im Zimmer, waren nie getrennt

Lg und alles Gute für die Geburt

Eva

Gefällt mir

18. Mai 2010 um 22:33

Lass dich nicht verunsichern
bei mir wars 2X so ähnlich, die Kinder waren stets 2-3 Wochen voraus von der Größe und das Gewicht schon gar nicht mehr schätzbar, wurde dann mit 4000g+ angegeben.

Ich hatte beide Male nen KS nachdem die Geburt nicht weiter voranging (beim ersten Mal nach Blasensprung, beim 2. Mal nach 3 Tagen Wehen....)

Das erste Kind war 60 cm und 5150g schwer, da haben wir so geschaut, das 2. war 55cm und 4550g (aber in der 38. SSW geboren).

Habe mich bei jeder Schwangerschaft 3X auf Diabetes testen lassen und hatte nie welchen. Die Kinder waren auch gesund und fit.

ZUM KS: meine Vorrednerin hat Recht, auch ich habe in einem KRankenhaus entbunden wo ab 4000+ immer ein KS aufgezwungen wird. Im Nachhinein ärgere ich mich sehr und wünschte es wäre anders gewesen.

LG summervine

PS: versuchs doch spontan, ein KS kann immernoch gemacht werden.

Gefällt mir

18. Mai 2010 um 22:41
In Antwort auf darkangel0707


Das Gewicht ist nur ein Schätzwert. Die können das gar nicht 100%ig sagen. So ein Käse.
Und man kann schon gar nicht sagen, ob du das Kind spontan zur Welt bringen kannst oder nicht! Während dem eigentlichen Geburtsvorgang weitet sich dein Becken nochmal drastisch!

Ich bin wirklich sehr sehr zierlich (manche denken ich hätte Magersucht) und ich habe ein 4070 g Baby in Gesichtslage (bitte nicht mit Sterngucker verwechseln) zur Welt gebracht! Bei der Gesichtslage erhöht sich der Kopfumfang nochmals um 2 cm (er hatte 39 cm Kopfumfang + 2 cm).

Lass den KS ja nicht machen! Warte doch mal die Geburt ab und falls es wirklich nicht anders geht, dann muss halt doch ein KS gemacht werden. Das ist doch heutzutage kein Problem mehr! Und lass dich bloß nicht während der Geburt bequatschen, doch noch einen KS zu machen (außer dem Baby geht es wirklich nicht gut).

Ich könnte mich schon wieder so aufregen .
Die Kliniken verdienen mehr an einen KS! Deshalb raten so viele Kliniken zu einen KS.
Hättest du nicht die Möglichkeit dich an einer anderen Klinik vorzustellen und zu hören was die sagen (erwähne nicht das GESCHÄTZTE Gewicht oder den KS). Mach einen Termin zur Geburtsvorstellung.

WO IST DIESER VERDAMMTE KOPFSCHÜTTEL-SMILEY?

Du hast schon recht
aber es gibt direkt eine berechnung für den platz im becken ... klar manche sagen einfach, dass es ne geht, weil sie das denken, aber manchmal stimmt es auch ... ich denke per ferndiagnose kann man da nix sagen

aber: das war sicher eine anstrengende geburt bei dir... respekt!

Gefällt mir

18. Mai 2010 um 22:45
In Antwort auf zissi89

Du hast schon recht
aber es gibt direkt eine berechnung für den platz im becken ... klar manche sagen einfach, dass es ne geht, weil sie das denken, aber manchmal stimmt es auch ... ich denke per ferndiagnose kann man da nix sagen

aber: das war sicher eine anstrengende geburt bei dir... respekt!

Ja, die Berechnung gibt es, ABER
während der SS und während der Geburt verändert sich das Becken, wird breiter.

Deswegen kann man das nicht genau sagen. Sicherlich wird es in dem ein oder anderen Fall zutreffen, aber ich würde da nicht viel draufgeben.

Gefällt mir

18. Mai 2010 um 22:47


Huhu,
dann möchte ich auch noch kurz etwas sagen. Diabetes beim Baby dazu weiß ich nichts, ABER:

Geburtsgewichtsschätzung. Ich bin eine der Mamas, die in Panik versetzt wurde. Geburtsgewicht zwischen 4.500 und 5.000 Gramm wurd geschätzt. Unsere Tochter wurde dann - unabhängig davon - per Notkaiserschnitt in der 37. SSW geholt wegen Schwangerschaftsvergiftung.

Ihre Daten: Größe 43 cm! Gewicht 2.370 Gramm! Ich hatte ein Mini-Baby!!!

Das bei mir ist vielleicht ein extremes Beispiel, aber lass dir nichts einreden. Ich persönlich finde KS nicht schlimm, hatte mir das eh von vornherein überlegt. Aber wenn du spontan entbinden möchtest, spreche mit den Ärtzen im Krankenhaus, evtl auch in verschiedenen Kliniken ohne deine Vorgeschichte zu erwähnen.

Alles alles Gute!
LG Susanne mit Celine (*27.11.2009)

Gefällt mir

19. Mai 2010 um 13:02

Vielen lieben Dank
für eure Einträge. Sie haben mich sehr beruhigt und es hat sich vieles bestätigt.

Ich hatte heute morgen einen Termin in der Spezialklinik beim Oberarzt und es hat sich alles "zerworfen".
So wie es im Moment aussieht, hat das Kind durch meine "Diäternährung" in den letzten 3 Wochen die Insulinstörung überwunden, Fruchtwassermenge optimal, Größe total unauffällig 3300 !!!! und auch alle Maße ok. Kind ist nur ein bissi länger, aber das ist ja total egal bei ner normalen Geburt, der laut Doc nix im Wege steht.
Er konnte absolut net verstehen, wie die anderen Ärzte bzw. Geräte auf ein Gewicht 4000+ kommen !

Nächste Woche hab ich jetzt wieder nen Termin bei ihm und er meint, dass es in den nächsten 2 Wochen ganz normal kommt. Könnte grad die ganze Welt umarmen !!!

Vielen Dank und euch alles Gute für euch und eure Kids

LG
Josi + Krümel

Gefällt mir

19. Mai 2010 um 13:11

Ich freu mich für euch
Manche Ärzte machen es ähnlich wie die Politiker: Sie wollen die Leute durch ihre Panikmache dorthin bringen, wo sie sie haben wollen.
Aber das wird einem erst klar, wenn man schon alles hinter sich hat.

Ich finde es schön, dass du jetzt so entbinden wirst, wie du es dir gewünscht hast.

Wünsche dir alles Gute für die Geburt.

Gefällt mir

19. Mai 2010 um 17:32

Es ist doch...
einfach nur traurig und für uns Mamis furchtbar, dass immer noch solche Mess/Ärztefehler auftreten und dadurch grundlegende Dinge entschieden werden.
Zu viele Ärzte verderben den Brei würd ich einfach mal sagen - die Erfahrungen die ich gemacht habe, einfach nur erschreckend und für die sind wir einfach nur EINE unter Vielen. Für falsche Diagnosen wird sich noch nicht mal entschuldigt (mir wurden von einer Ärztin z.B. die falschen Laborergebnisse mitgeteilt, die schlimme Folgen gehabt hätten und am nächsten Tag rief die Arzthelferin an, dass es gar nicht so ist !!!)

Danke für eure Einträge und Wünsche und es tut mir echt leid, dass ihr teilweise nicht die Chance zur normalen Geburt hattet. Schön, dass es euren Kids gut geht.

Alles Liebe weiterhin

LG
Josi, die hoffentlich ganz normal in der nächsten Woche entbinden kann

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen