Home / Forum / Mein Baby / Allein erziehende Mütter / UNZIEHEN ALS ALLEINERZIEHENDE IN ELTERNZEIT? GIBT ES UNTERSTÜTZUNG?

UNZIEHEN ALS ALLEINERZIEHENDE IN ELTERNZEIT? GIBT ES UNTERSTÜTZUNG?

10. März 2011 um 21:37 Letzte Antwort: 11. März 2011 um 9:04

ich schildere mal meine situation:

ich bin alleinerziehende mutter einer wunderbaren 4 monate alten tochter.
zur zeit wohnen wir in einer sehr kleinen, kinderungeeigneten wohnung (bad ist sperat, nicht in der wohnung, nur dusche, viel zu klein...). in die bin ich schon vor ihrer geburt gezogen,
langsam wird sie uns auch zu klein,
das ist aber nicht das hauptproblem, dieses ist folgendes: demnächst wird das ganze haus sanier, das soll über ein halbes jahr dauern. fassaden werden erneuert, fenster und türen auch, bad wohl auch. alles.

unzumutbar finde ich das für die kleine.
hätte ich das gewusst, wäre ich nie eingezogen.

nun habe ich eine wohnung in aussicht,
eine sozialwohnung, lebe ja nur von kinder- und elterngeld,
und wollte fragen, ob sich jemand mit den umzugskosten auskennt.

gibt es irgend ein amt, bei dem ich da einen antrag stellen kann? (ich beziehe ja kein harz4)

was braucht man für unterlagen?

ich meine, ich habe ja triftige gründe für den umzug.

ich will auch nicht fertig gemacht werden hier,
ich bin eine ordentliche frau mit berufsausbildung und auch arbeitsplatz (der ist leider im februar ausgelaufen, da nur befristet). Ich bin also auch kein schmarotzer.

leider habe ich in der stadt, in der ich lebe auch nicht viele leute, die mir dabei helfen könnten... ich sehe mich schon, das alles alleine machen zu müssen .

war jemand schon in dieser situation?

kennt sich jemand aus?


über antworten wäre ich euch sehr dankbar!

Mehr lesen

11. März 2011 um 9:04


Hallo,

ich bin alleinerziehend mit einer achtjährigen Tochter und im 9. Monat schwanger. Meinen Umzug habe ich in soweit in Eigenregie gemacht, ein Wochenende haben mir meine Eltern mit Kleinkram in die neue Wohnung bringen geholfen und für die Möbel und den letztendlichen Umzug an sich habe ich vom Amt ein Umzugsunternehmen bezahlt bekommen. Anders wäre es auch absolut nicht gegangen, da ich auch wirklich garnichtsmehr heben kann.

Geh zum Sozialamt und erkundige Dich, was überhaupt möglich ist, da Du ja scheinbar von dort keine Bezüge erhälst.

Umzugsunternehmen werden sie erstmal verneinen. Aber das haben sie bei mir auch versucht. Die kennen nur die Gesetzeslagen einfach nicht so recht.

Ansonsten geh zu einer Frauenberatung oder zur ash (Arbeitslosenselbsthilfe). Die agieren unabhängig von den Hartz4 Leuten und kennen sich aus.

Viel Erfolg

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers