Home / Forum / Mein Baby / Unzufriedenheit nach der Geburt geht euch das euch so??

Unzufriedenheit nach der Geburt geht euch das euch so??

5. Januar 2007 um 12:08

Hallo Ihr Lieben,

mein Lukas kam am 29.07.06 auf die Welt und ich liebe ihn über alles. Er ist ein echtes Sonnenkind

Seit ich wieder klar denken kann und die nachgeburtlichen Hormone mich verlassen haben *hihi* bin ich aber irgendwie mit allem möglichen Mist unzufrieden. Wie gesagt mein Sohn ist toll, ich hab einen tollen Mann, ich arbeite wieder ein paar Stunden..das alles ist es nicht..aber auf einmal stören mich meine Haare und meine Klamotten gefallen mir alle nicht mehr..die Wohnung nervt (Stichwort: Putzfimmel)..solche Sachen halt! Mein Gewicht ist eigentlich auch nicht das Problem, hatte meine SS-Kilos nach dem KKH schon runter, aber auch da bin ich genervt im Moment!

Sorry für den langen Text, aber vielleicht weiss jmd was ich meine oder es geht jmd ähnlich wie mir?

LG Larissia und lUkas

Mehr lesen

5. Januar 2007 um 12:18

Unzufriedenheit
Hallöchen,
mein Sohn Finn ist am 26.07.06 geboren. Im Januar 06 bin ich nach England gezogen, habe eine neue Stelle angefangen und dann im Juli kam unser Süsser Erstling als Hausgeburt zur Welt (ohne Medis, ohne viel Drumherum, das Ganze war in 3 1/2 Stunden vorbei). Und obwohl alle sagen, ich sei super mutig und hätte keinen Grund zu glauben ich wäre eine Versagerin, habe ich genau dieses Gefühl hin und wieder. Ein Teil ist konstitutionell bedingt (hatte auch vor dem Baby immer schon hin und wieder mal den Blues), ein Teil ist Babyblues (vielleicht auch ein kleines Depressiönchen?)und ein Teil ist Anpassung an die neue Rolle (bin halt eben nicht mehr jung, solo, schlank und kann die Nächte durchfeiern). Hab keene Antwort, aber ich glaube, es wird besser über kurz oder lang?! Zumindest setzt Du dich kritisch mit Dir auseinander, das ist wohl der erste Schritt, oder?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2007 um 12:22
In Antwort auf tilde_12175764

Unzufriedenheit
Hallöchen,
mein Sohn Finn ist am 26.07.06 geboren. Im Januar 06 bin ich nach England gezogen, habe eine neue Stelle angefangen und dann im Juli kam unser Süsser Erstling als Hausgeburt zur Welt (ohne Medis, ohne viel Drumherum, das Ganze war in 3 1/2 Stunden vorbei). Und obwohl alle sagen, ich sei super mutig und hätte keinen Grund zu glauben ich wäre eine Versagerin, habe ich genau dieses Gefühl hin und wieder. Ein Teil ist konstitutionell bedingt (hatte auch vor dem Baby immer schon hin und wieder mal den Blues), ein Teil ist Babyblues (vielleicht auch ein kleines Depressiönchen?)und ein Teil ist Anpassung an die neue Rolle (bin halt eben nicht mehr jung, solo, schlank und kann die Nächte durchfeiern). Hab keene Antwort, aber ich glaube, es wird besser über kurz oder lang?! Zumindest setzt Du dich kritisch mit Dir auseinander, das ist wohl der erste Schritt, oder?!

Ja..
..da hast du Recht! Im Grund genommen hab ich eigentlich auch garkeinen Grund unzufrieden zu sein.. aber mein Putzfimmel ist definitiv seit der SS schlimmer geworden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2007 um 13:32
In Antwort auf grete_12431525

Ja..
..da hast du Recht! Im Grund genommen hab ich eigentlich auch garkeinen Grund unzufrieden zu sein.. aber mein Putzfimmel ist definitiv seit der SS schlimmer geworden

Meiner auch,
ich find immer alles nur dreckig. aber die unzufriedeheit kommt sicher auch von dem gefühl des täglichen murmeltiers, dann sicherlich weiterhin wegen der fehlenden freizeit. ich hab z.b. allerseltenst mal ne omi hier, bin ganz allein und mein mann kommt abends, wenn der süsse schon im bett liegt. ich finde eine unzufriedenheit in dem sinne sogar als logisch. müssen wir uns die wenigen freien momente eben versüssen!

l.g.mari

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2007 um 14:57
In Antwort auf celine_12040260

Meiner auch,
ich find immer alles nur dreckig. aber die unzufriedeheit kommt sicher auch von dem gefühl des täglichen murmeltiers, dann sicherlich weiterhin wegen der fehlenden freizeit. ich hab z.b. allerseltenst mal ne omi hier, bin ganz allein und mein mann kommt abends, wenn der süsse schon im bett liegt. ich finde eine unzufriedenheit in dem sinne sogar als logisch. müssen wir uns die wenigen freien momente eben versüssen!

l.g.mari

Larissiamaus
ja das kenne ich und ich muß sagen die Unzufriedenheit ist leider geblieben auch wenn Lenja mitleerweile 18Monate alt ist.Sicherlich spielt die Freizeit eine große Rolle sowie es Mari oben schon beschrieb.Denn ich habe hier auch niemanden der mir die Lütte mal für nen paar Std abnimmt und der Papa verläßt morgens um 7h das Haus und kommt abends auch erst zw 19h und 20h wieder und das meist 6Tage die Woche und den 7.Tag hat er meistens Notdienst,da bleibt selbst die Beziehung auf der Strecke.Ich denke es sind mehrere Faktoren die zu dieser Unzufriedenheit führen.Mit Kind ist halt nichts mehr so wie es vorher war,das ganze Leben wird umgekrämpelt,und man hat jetzt andere Verpflichtungen und natürlich eine große Verantwortung dem Kind gegenüber.Ich kann mir auch ehrlich gesagt nicht mehr so recht vorstellen wie es mal ohne unserem kleinen Teufel war
Ich versuche Lenja wirklich fast in allem mit einzubeziehen,und wenn sie dann mal 1 1/2Std mittags schläft hab ich auch ein bissel Freizeit,auch wenns keine wirkliche ist.
Naja und vom Putzfimmel wollen wir ja erst garnicht sprechen,gell

Ich denke auf eine Art und Weise geht es jedem ein bisschen so,aber ich denke wir können stolz auf unsere Zwerge sein und missen wollen wir sie jetzt auch net mehr,auch wenn es anstrengend ist.

Ganz liebe Grüße auch an Lukimaus
Pia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2007 um 19:29
In Antwort auf yvonne_12841739

Larissiamaus
ja das kenne ich und ich muß sagen die Unzufriedenheit ist leider geblieben auch wenn Lenja mitleerweile 18Monate alt ist.Sicherlich spielt die Freizeit eine große Rolle sowie es Mari oben schon beschrieb.Denn ich habe hier auch niemanden der mir die Lütte mal für nen paar Std abnimmt und der Papa verläßt morgens um 7h das Haus und kommt abends auch erst zw 19h und 20h wieder und das meist 6Tage die Woche und den 7.Tag hat er meistens Notdienst,da bleibt selbst die Beziehung auf der Strecke.Ich denke es sind mehrere Faktoren die zu dieser Unzufriedenheit führen.Mit Kind ist halt nichts mehr so wie es vorher war,das ganze Leben wird umgekrämpelt,und man hat jetzt andere Verpflichtungen und natürlich eine große Verantwortung dem Kind gegenüber.Ich kann mir auch ehrlich gesagt nicht mehr so recht vorstellen wie es mal ohne unserem kleinen Teufel war
Ich versuche Lenja wirklich fast in allem mit einzubeziehen,und wenn sie dann mal 1 1/2Std mittags schläft hab ich auch ein bissel Freizeit,auch wenns keine wirkliche ist.
Naja und vom Putzfimmel wollen wir ja erst garnicht sprechen,gell

Ich denke auf eine Art und Weise geht es jedem ein bisschen so,aber ich denke wir können stolz auf unsere Zwerge sein und missen wollen wir sie jetzt auch net mehr,auch wenn es anstrengend ist.

Ganz liebe Grüße auch an Lukimaus
Pia

Ich...
...würd meinen Luki für nichts auf der WElt wieder hergeben..ich arbeite ja wieder 10Std die woche und ich muss sagen, dass bekommt mir sehr gut!

Bussi auch an Lenja-Mausi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen