Home / Forum / Mein Baby / ***USA AUSWANDERUNG*** Wer hat es gewagt und geschafft?

***USA AUSWANDERUNG*** Wer hat es gewagt und geschafft?

19. September 2008 um 9:03

Würde gerne ins Ausland, am liebsten in die USA, aber das stelle ich mir alles so schwierig vor, man brauch ja auch eine Cree Card um dort leben zu dürfen.

Hat das jemand von euch schon geschafft, vielleicht sogar in die USA? Und kann mir vielleicht ein paar Ratschläge geben?

z.B.

Wieviel Startkapital brauch man?

Um was muss ich mich schon hier in Deutschland kümmern?

Wie kommt man von hier aus an gute Jobangebote in den USA?

Muss man perfekt Englisch können?

usw.
Wäre euch sehr dankbar für ein paar Tips.

Lg

Mehr lesen

19. September 2008 um 9:05

Green Card
sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2008 um 9:13

Also
meine Freundin hat es vor 15 Jahre gewagt und ist heute noch dort. Aber es ist kein Zuckerschlecken dort. Stell dir das nicht so einfach vor. Die Sprache solltest du schon beherrschen.

Zuerst hatte sie ein 3jahres Visum dann mußte sie nochmal nach Deutschland um das 10Jahresvisum beantragen. Ich glaube sie hatte keine Greencard aber ihr Mutter wohnte drüben. Sie hatte drei Jobs damit sie sich was aufbauen konnte. Mittlerweile hat sie die Amerikanische Staatsbürgerschaft angenommen und mußte sogar einen Test machen. Sie hat zwar ein Haus aber ein Plastikhaus, ist nicht krankenversichert weil sie es sich nicht leisten kann. Sie hat jetzt ein Kind und ist alleinerziehend. Vor einem halben Jahr flog fast ihr (Plastik)haus wegen eines Sturms weg, bis heute konnte das Fenster nicht repariert werden weil das Geld fehlt. Na ja wie gesagt, stell dir das nicht so einfach vor.

Ich war vor 2 Jahren für vier Wochen drüben, war echt super vorallem das Wetter. Auch wenn man in Deutschland für vieles Bezahlen muss aber in den USA muss man das auch. Da bekommt man auch nichts geschenkt.

Du kannst mal auf dem Amerikanischen Konsulat in München fragen oder vielleicht hast du eins in deiner Nähe. Startkapital so viel wie möglich und ich denke Jobangebote findest du im Internet, aber da ist es gut wenn du perfekt die Sprache sprichst.

Es gibt auch die GreencardLotterie, google mal nach.

Wohin willst du denn genau??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2008 um 9:23
In Antwort auf fran_12728118

Also
meine Freundin hat es vor 15 Jahre gewagt und ist heute noch dort. Aber es ist kein Zuckerschlecken dort. Stell dir das nicht so einfach vor. Die Sprache solltest du schon beherrschen.

Zuerst hatte sie ein 3jahres Visum dann mußte sie nochmal nach Deutschland um das 10Jahresvisum beantragen. Ich glaube sie hatte keine Greencard aber ihr Mutter wohnte drüben. Sie hatte drei Jobs damit sie sich was aufbauen konnte. Mittlerweile hat sie die Amerikanische Staatsbürgerschaft angenommen und mußte sogar einen Test machen. Sie hat zwar ein Haus aber ein Plastikhaus, ist nicht krankenversichert weil sie es sich nicht leisten kann. Sie hat jetzt ein Kind und ist alleinerziehend. Vor einem halben Jahr flog fast ihr (Plastik)haus wegen eines Sturms weg, bis heute konnte das Fenster nicht repariert werden weil das Geld fehlt. Na ja wie gesagt, stell dir das nicht so einfach vor.

Ich war vor 2 Jahren für vier Wochen drüben, war echt super vorallem das Wetter. Auch wenn man in Deutschland für vieles Bezahlen muss aber in den USA muss man das auch. Da bekommt man auch nichts geschenkt.

Du kannst mal auf dem Amerikanischen Konsulat in München fragen oder vielleicht hast du eins in deiner Nähe. Startkapital so viel wie möglich und ich denke Jobangebote findest du im Internet, aber da ist es gut wenn du perfekt die Sprache sprichst.

Es gibt auch die GreencardLotterie, google mal nach.

Wohin willst du denn genau??

Hi
Diese Lotterie kostet aber jedesmal irgendwas um die 50 Euro, das wird auf Dauer ganz schön teuer!
Evtl nach Florida.
Wo ist deine Freundin?

Da sie die Amerik. Staatsb.schaft hat könnte sie dann nicht mehr zurück nach Deutsachland? Wahrscheinlich wegen dem Kind, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2008 um 9:25
In Antwort auf wirhabenreagiert

Hi
Diese Lotterie kostet aber jedesmal irgendwas um die 50 Euro, das wird auf Dauer ganz schön teuer!
Evtl nach Florida.
Wo ist deine Freundin?

Da sie die Amerik. Staatsb.schaft hat könnte sie dann nicht mehr zurück nach Deutsachland? Wahrscheinlich wegen dem Kind, oder?

Ja da
hast du recht das wird ganz schön teuer. Meine Freundin ist in Texax. Ich denke es könnte wieder schwierig für sie werden nach Deutschland zurück zu gehen.

Warum willst du denn weg???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2008 um 9:28
In Antwort auf fran_12728118

Ja da
hast du recht das wird ganz schön teuer. Meine Freundin ist in Texax. Ich denke es könnte wieder schwierig für sie werden nach Deutschland zurück zu gehen.

Warum willst du denn weg???

Ich denke
das dort vielleicht die Lebensqualität besser ist, weil schöner etc.
ausserdem träüume ich von Millionen auf meinem Konto, und das ist dort ja vielleicht noch möglich vom Tellerwäscher zum Millionär

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2008 um 9:33

...
Dazu kann ich nur sagen, wache auf und hör auf zu träumen.
Glaubst du Amerika ist soooviel besser als D? Ich bezweifel das stark. Würd mich da vorher erst mal gaaanz genau informieren. Sonst bist du wieder schneller da als du schauen kannst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2008 um 9:42
In Antwort auf wirhabenreagiert

Ich denke
das dort vielleicht die Lebensqualität besser ist, weil schöner etc.
ausserdem träüume ich von Millionen auf meinem Konto, und das ist dort ja vielleicht noch möglich vom Tellerwäscher zum Millionär

Was
die lebensqualität besser?? Oh gott hör ich auf zu träumen. Was soll in den USA besser sein, das essen?? Wenn du nicht krankenversichert bist musst du alles selber zahlen, brauchst mind. 3 Jobs um deine monatlichen Ausgaben decken zu können usw.

Da fahr ich lieber hin und dann ist es wirklich schöner.

Du wirst da drüben keine Zeit haben die schönen Seiten von den USA zu erleben. Du musst überall arbeiten auch dort drüben. Und ich denke vom Tellerwäscher zum Milliör ist weit hergeholt. Realistisch solltest du schon bleiben.

LG Sabine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2008 um 9:52

Die Lebensbedingungen
in den USA sind besser ?
Seit wann denn das? Es gibt kein soziales Netz, die Krankenversicherung ist sauteuer, dass man es sich nicht leisten kann krank zu werden, man muss im normlafall 2 bis 3 Jobs machen, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen.
Mach Dich erst mal schlau, bevor Du an sowas denkst. Und schau mal Auswander-Dokus im Fernsehen, da siehst Du, das es alles nicht so einfach ist.
Es gibt definitiv bessere Länder zum Auswandern, z.B. Skandinavien, Kanada, Neuseeland.
Und ja, man muss die Landessprache sprechen, vielleicht nicht perfekt, aber man sollte sich verständigen können, Startkapital sollte mindestens für 6 besser 12 Monate ausreichen, inkl. Unterkunft und vernünftiges Auto. Und man sollte dort einen Job haben, wo man hin auswandert.
In Deutschland sollte man sich bereits um eine Job, die Sprache und evtl. einen Einwanderungshelfer gekümmert haben. Außerdem schlau machen über die Landesgeflogenheiten und so weiter. Wie kauft man ein Auto, was für Häuser/Wohnungen gibt es? Es gibt Länder (Kanada z.B.) da gibt es in Kleinstädten kaum Mietswohnungen, da braucht man etwas mehr Kapital. Wie ist das soziele Netz und die Krankenversicherung, da wo ich hinwill? Wie ist die Ausbildung meiner Kinder gesichert? Wie hoch ist die Arbeitslosenquote?

Du kannst natürlich auch mit 2000 - 5000 Euro Startkapital auswandern, ohne die Sprache zu beherrschen, ohne Job, am besten noch mit kleinen Kindern und Tieren, und Dich von Kabel 1 oder VOX begleiten lassen, dann haben die Zuschauer wieder was zu lästern.
Siehe auch hier: http://www.ioff.de/showthread.php?t=314067 (ohne Bindestriche und Leerzeichen)

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2016 um 16:45

Wir haben es gewagt und geschafft
Also ich vestehe nicht das soviel hass ist wegn auswandern in der USA und man braucht 3 jobs. Also persoehnlich die leute die so einen schwachsinn Schreiben haben teils keine ahnung oder haben nix gescheites in ihren leben gearbeited und aus ihren leben in der USA gemacht. Ich und meine Deutsche Frau und zwei kinder sind in 2002 nach California gezogen zu meinen Onkel. Mein Vater war US Soldat meine Mutter deutsch. Meine Frau hat ihre Greencard in Frankfurt beantragt in 2000 und zwei jahr spaeter bekommen. Beide kinder haben deutsch und US Passport was wir hier durch deutsches consulat up to date halten. Wir leben jetzt in Florida by Tampa. Wir besitzen ein haus fuer was wir arbeiten. Wie wir angekommen sind meine Frau Sprach kein english und sie ist type 1 oder A Diabetic. Sie hat frueh in einen kindergarten gearbeited und abends putzen 1 jahr spaeter wo sie geputzt hat haben ihr eine umschulung bezahlt als Krankenschwester. Ich habe in einer fabrik als fester Bauer angefangen dann habe ein job als Manager I'm Sicherheitsdienst fuer Geld Transporter angenommen alle zwei hatten 1 job kranken Versicherung durch meiner firma. Uns geht es besser hier denn in Deutschland. Es ist moeglich hier etwas aufzubauen mann muss nur dran arbeiten und mit die richtigen deutschen die andere deutsche helfen und net an sich selbst zu denen. Deutschland ist nicht schlecht und werde nie vergessen wo wir her kommen. Aber wir haben alles hier was uns and deutschland erinnernt wir haben unseren deutschen metzger Baecker gaststadte und die preise sind angenehm. Wir haben es geschafft. Ich bin 44 frau 40. Son 16 tochter 10. Ich hoffe das meine geschichte jeder der auswandern will auch mal sieht es ist moeglich ein normales leben hier zu fueren aber nicht vergessen darf mann muss egal wo mann hinzieht arbeiten nix ist kostenlos ausser du bist Reich. Thx James Elliott Familyelliott59@gmail.com

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen