Home / Forum / Mein Baby / Vater mischt sich ins Stillen ein

Vater mischt sich ins Stillen ein

29. Oktober 2014 um 10:11

Hallo ihr Lieben,

brauch mal Rat, da ich echt verzweifelt bin.
Mit dem Vater meines Sohnes läuft es echt nicht gut. "Offiziell" nach seiner Meinung, sind wir nicht zusammen, verbringen aber eigentlich 24 Stunden zusammen und sind halt eben doch zusammen. Wegen einiger Schwierigkeiten in der Vergangenheit, sagt er immer wieder, dass er sich eine Beziehung mit mir nicht mehr vorstellen kann und es scheint so und ist wahrscheinlich auch so, als wartet er sehnlichst auf den Zeitpunkt, dass ich nicht mehr stille, so dass er viele Stunden alleine mit seinem Sohn verbringen kann.
Der Kleine ist jetzt 8 Monate alt. Anfangs hab ich immer gesagt, dass ich ein Jahr lang stillen möchte. Nachdem ich aber das Stillen so sehr genieße und auch der Kleine ein passionierter Brusttrinker ist, möchte ich nicht nach einem Jahr aufhören und möchte gerne zwei Jahre stillen. Zwar nicht voll, aber vielleicht zumindest morgends und abends, oder auch nur abends.
Er macht mir nun heftige Vorwürfe, dass ich ständig meine Meinung ändere und man mir nicht vertrauen könnte. Dabei ist es doch verständlich, dass man bevor das Baby da ist noch garnicht unbedingt absehen kann, wie lange man denn nun stillen möchte.
Immer wieder und zu jeder Gelegenheit, versucht er mir zu sagen, dass jetzt der Zeitpunkt die eine oder andere Mahlzeit zu ersetzen und dass der Kleine doch unbedingt essen will und dass er die Brust nur zur Beruhigung benutzt, etc....
Ich hab schon ein richtig schlechtes Gewissen, wenn ich ihn vor ihm stille, weil es so aussieht, als wäre er garnicht einverstanden. Ihm wäre es am allerliebsten gewesen, hätte ich nach einem halben Jahr aufgehört, damit er den Kleinen nach Sardininien zu seinen Verwandten über die Ferien mitnehmen kann. Aber selbst, wenn ich nicht stillen würde, würde ich nicht wollen, dass er unseren Sohn mit einem halben Jahr alleine nach Sardininien mitnimmt.
Ist doch verständlich oder?
Es kommt mir echt so vor, als würde er den Kleinen von mir entfernen wollen.
Das ist echt teilweise so schrecklich das Gefühl.
Er meint auch, dass es nicht normal wäre sein Kind 8 Monate zu stillen und dass alle anderen in dem Alter schon abgestillt werden. Das stimmt nur einfach überhaupt garnnicht. Sich zu informieren im Internet darüber, das hält er für Quatsch. Es zählt nur seine Meinung, da er ja auch nur 4 Monate gestillt wurde.
Ständig versucht er feste Mahlzeiten für unseren Sohn unterzuschmuggeln. Mittags stille ich den Kleinen nicht mehr. Jetzt habe ich mich überreden lassen, auch die Nachmittagsmahlzeit zu ersetzen. Aber das fällt mir so schwer,- ich bin da vielleicht auch echt zu übertrieben, was das betrifft. Gestern abend meinte er dann, man solle ihm abends schon richtig essen lassen, damit er besser schlafe.
Zu jeder Gelegenheit finde er Mittel und Wege mir zu sagen, weniger zu stillen.
Ich möchte nicht, dass er denkt, er dürfe nicht mitentscheiden. Tatsächlich bin ich aber der Meinung, dass das Stillen ihn eigentlich nichts angeht.
Das ist doch wohl eine Sache ausschließlich zwischen Mutter und Kinder oder?
Was meint ihr und wie kann ich mich durchsetzen?

Liebe Grüße

Mehr lesen

30. Oktober 2014 um 1:52

Huhu
Ich kann dich verstehen! lass dich bitte unter keinen Umständen überreden!! Mein kleiner ist ende September 2 geworden und wir stillen auch noch,und das auch übertags manchmal. Er ist jetzt ca 85cm und wiegt ca 14kg,also ganz normal und ist super weit in der Entwicklung.(spricht sehr gut und viel). natürlich isst er auch alles andere aber danach möchte er oft die brust oder zwischendurch. nachts schläft er seit einem halben jahr ca durch. bitte ersetze keine Mahlzeiten sondern biete immer wenn du isst,etwas vom Tisch mit an,einfach alles und Vllt.ein bischen weniger gewürzt. dazu einen normalen Becher mit Wasser. und stillen immer nach Bedarf dazu. meiner nimmt Zb keinen nuckel und keine Flasche (Tee oder sowas),deshalb möchte er übertags auch noch ab und zu trinken. und in dem alter würde ich dem Vater auch kein Kind mit in den Urlaub geben,frühestens mit 4 Jahren oder sowas! Hast du das alleinige sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht? wenn nicht,geh zum Anwalt und beantrage es. natürlich ist es auch für die sprachentwicklung viel besser,lange zu stillen. und wenn dein Kind krank ist,brauchst du keine sorge haben,dass es nicht genug trinkt,sogar meiner wird dann voll gestillt wieder wenn er krank ist. alles gute und viel Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen