Home / Forum / Mein Baby / Vater will Sorgerecht anfechten....

Vater will Sorgerecht anfechten....

19. Juni 2015 um 17:08

Es geht nicht um mich, sondern um einen Freund.
Seine Ex-Freundin erwartet ein Kind von ihm, möchte mit ihm keinen Kontakt und möchte ihm das Kind entziehen. Er geht unmittelbar nach der Geburt zum Jugendamt um den Umgang zu klären.

Nun, wie ist das? Hat er dann gleich nach der Geburt Umgansgrecht? Oder ab wann? Und er möchte das halbe Sorgerecht einklagen... Geht das überhaupt so einfach?

Ich will hier nicht alles schreiben aber der Vater wäre definitiv besserer Umgang für das Kind...

Danke schonmal

Mehr lesen

19. Juni 2015 um 17:18

Er soll
sich schon vor der Geburt beim Jugendamt erkundigen, wie das mit dem gemeinsamen Sorgerecht, Umgangsrecht und Co aussieht. Auch eine Vaterschaftsanerkennung ist wichtig. Vielleicht bekommt er ja seine Ex dazu, dass sie gemeinsam zum Jugendamt gehen, damit er die Vaterschaft anerkennen kann. Ansonsten muss das Familiengericht nach der Geburt einen Vaterschaftstest anordnen.
Prinzipiell ist es so, dass die Rechte des Vaters sehr gestärkt wurden; die gemeinsame Sorge für das Kind ist das Ziel, es sei denn, diese widerspricht dem Wohl des Kindes. Dein Freund hat also gute Chancen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2015 um 17:25

Vielleicht
kann man sie ja mit dem Argument 'locken'. dass es ohne Vaterschaftsanerkennung eben auch nicht möglich ist, den Vater auf Unterhalt zu verklagen?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2015 um 17:31

Er geht nächste Woche zum Jugendamt und erkundigt sich
mal, auch bzgl. der Vaterschaftsanerkennung. Leider stellt die Gute sich total quer und kann sich nicht mal zusammen reißen, um mit ihm zsm zum Jugendamt zu gehen und die Vaterschaftsanerkennung zu unterschreiben.

Die Dame beim JA meinte, nach der Geburt wird der Vater wohl automatisch angeschrieben, wenn die Eltern es zsm nicht hin schaffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2015 um 21:37

Ganz ganz schwierig...
Auch wenn die Rechte lediger Väter gestärkt wurde, sind sie immer noch vergleichsweise mickrig.

Schlimmstenfalls bekommt er sein Umgangsrecht, welches aber unregelmäßig stattfindet weil sie immer wieder Ausreden vorbringt, wie Kind krank etc.!
Wenn sie nen Neuen Typ hat, wird die Bindung zum diesem oft enger, da regelmäßig Kontakt. Somit kann es passieren dass das Kind zum fremden Papa gar keinen Kontakt möchte, vor allem wenn es noch dahingehend bestärkt wird (und der Erzählung nach kann ich mir das gut vorstellen).

Ich finds klasse, dass er Vater sein möchte, aber es wird schwierig. Am Ende hat er kein Kind, darf aber dieser Dame das Leben finanzieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper