Anzeige

Forum / Mein Baby

Vaterschaftstest

Letzte Nachricht: 31. Januar 2020 um 10:27
B
ben24
29.11.19 um 7:22

Hallo,

ist hier jemand, der Erfahrung mit dem Vaterschaftstest hat und mir diese mitteilen kann.

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

J
joie_18825562
05.12.19 um 8:11
In Antwort auf ben24

Diese Antwort ist mir zu banal. Es ist nicht möglich, einfach Teststäbchen an das Labor zu senden. Dies kann man nur zusammen mit einem Zeugen machen. Da gehört viel mehr dazu als du glaubst. Bitte nur kompetente Antworten.

Dann kennst dich eh besser aus, wie die Damen hier. Was willst denn dann hier?

Hat dir deine Braut nen Ableger untergeschoben oder warum biste so zickich?

Wie wär's mal mit reden?

1 -Gefällt mir

carina2019
carina2019
29.11.19 um 9:35

welche erfahrungen denn?

Gefällt mir

B
ben24
29.11.19 um 11:25

Verfahren, Ablauf und Bedingungen

Gefällt mir

B
ben24
29.11.19 um 11:25

Den Vaterschaftstest gibts ja leider nicht beim Aldi.

Gefällt mir

Anzeige
T
tahnee_12117418
30.11.19 um 5:41
In Antwort auf ben24

Den Vaterschaftstest gibts ja leider nicht beim Aldi.

Willst du wissen wo man so einen Test kaufen kann? 

Gefällt mir

B
ben24
02.12.19 um 7:16

Kaufen kann man ihn problemlos im Internet, die Durchführung ist allerdings nicht ganz so einfach.

Gefällt mir

T
tahnee_12117418
03.12.19 um 2:20
In Antwort auf ben24

Kaufen kann man ihn problemlos im Internet, die Durchführung ist allerdings nicht ganz so einfach.

Wenn du nicht mehr Infos gibst kann man dir nichts raten. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
B
ben24
03.12.19 um 11:05
In Antwort auf tahnee_12117418

Wenn du nicht mehr Infos gibst kann man dir nichts raten. 

Welche Infos? Meine Frage war, wer zu diesem Thema bereits Erfahrungen gemacht hat. Was ist daran so schwer zu verstehen?

Gefällt mir

O
orchideenblatt
03.12.19 um 18:15

Was erhoffst du dir denn an Erfahrungswerte? Wie die Anwendung ist? Wie hoch die Kosten sind? Ob jemand die Kosten durch Jugendamt o.ä. erstattet bekommen hat? Wie aussagekräftig die sind? Unter welchen Umständen man einen machen darf?

Ich habe selber noch keinen Test gemacht, aber ich glaube, dass man idR Zellen aus der Mundschleimhaut nimmt (man reibt den Test meines Wissens in der Backentasche hin und her). Dann verschließt man die Proben (Vater, Mutter und Kind haben natürlich separate Teststäbchen) und schickt sie ein. Das Ergebnis bekommt man dann meines Wissens postalisch zugeschickt.

Gefällt mir

Anzeige
B
ben24
04.12.19 um 10:08
In Antwort auf orchideenblatt

Was erhoffst du dir denn an Erfahrungswerte? Wie die Anwendung ist? Wie hoch die Kosten sind? Ob jemand die Kosten durch Jugendamt o.ä. erstattet bekommen hat? Wie aussagekräftig die sind? Unter welchen Umständen man einen machen darf?

Ich habe selber noch keinen Test gemacht, aber ich glaube, dass man idR Zellen aus der Mundschleimhaut nimmt (man reibt den Test meines Wissens in der Backentasche hin und her). Dann verschließt man die Proben (Vater, Mutter und Kind haben natürlich separate Teststäbchen) und schickt sie ein. Das Ergebnis bekommt man dann meines Wissens postalisch zugeschickt.

Diese Antwort ist mir zu banal. Es ist nicht möglich, einfach Teststäbchen an das Labor zu senden. Dies kann man nur zusammen mit einem Zeugen machen. Da gehört viel mehr dazu als du glaubst. Bitte nur kompetente Antworten.

Gefällt mir

J
joie_18825562
05.12.19 um 8:11
Beste Antwort
In Antwort auf ben24

Diese Antwort ist mir zu banal. Es ist nicht möglich, einfach Teststäbchen an das Labor zu senden. Dies kann man nur zusammen mit einem Zeugen machen. Da gehört viel mehr dazu als du glaubst. Bitte nur kompetente Antworten.

Dann kennst dich eh besser aus, wie die Damen hier. Was willst denn dann hier?

Hat dir deine Braut nen Ableger untergeschoben oder warum biste so zickich?

Wie wär's mal mit reden?

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
carina2019
carina2019
09.12.19 um 3:09
In Antwort auf ben24

Diese Antwort ist mir zu banal. Es ist nicht möglich, einfach Teststäbchen an das Labor zu senden. Dies kann man nur zusammen mit einem Zeugen machen. Da gehört viel mehr dazu als du glaubst. Bitte nur kompetente Antworten.

oje. du bist ja verärgert

Gefällt mir

J
juko89
09.12.19 um 4:06
In Antwort auf ben24

Diese Antwort ist mir zu banal. Es ist nicht möglich, einfach Teststäbchen an das Labor zu senden. Dies kann man nur zusammen mit einem Zeugen machen. Da gehört viel mehr dazu als du glaubst. Bitte nur kompetente Antworten.

Für kompetente Antworten fragt man natürlich in einem Forum und wird dann noch ausfallend, wenn man nicht die gewünschten Infos vollumfänglich erhält übrigens darfst du in Deutschland keinen Vaterschaftstest ohne Zustimmung der Kindmutter durchführen, wie wäre es also mal, sich an entsprechende auswertende Institutionen zu wenden?

1 -Gefällt mir

Anzeige
B
ben24
10.12.19 um 12:21

Ich bin doch nicht zickig! Ich fühle mich hier halt nur nicht ernstgenommen. Das Jugendamt z.B. fühlt sich nicht zuständig und gibt keine Auskunft. Wenn soll ich also fragen. Es hätte doch sein können, das hier jemand diese Prozedur schon mal durchlaufen hat. Wenn dem nicht so ist, ok dann kann der Thread geschlossen werden. Danke

Gefällt mir

soncherie
soncherie
10.12.19 um 17:09
In Antwort auf ben24

Ich bin doch nicht zickig! Ich fühle mich hier halt nur nicht ernstgenommen. Das Jugendamt z.B. fühlt sich nicht zuständig und gibt keine Auskunft. Wenn soll ich also fragen. Es hätte doch sein können, das hier jemand diese Prozedur schon mal durchlaufen hat. Wenn dem nicht so ist, ok dann kann der Thread geschlossen werden. Danke

Dann fang doch einfach mal an mit einer brauchbaren Fragestellung. Ein Vaterschaftstest funktioniert ähnlich ganz genau so wie Orchideenblatt es beschrieben hat.
Da du was von Zeugen schreibst, geht es weniger um den Test als viel mehr um seine Beweiskraft. Davon steht aber im Eingangspost nichts. Sollen potentiell Antwortende das etwa riechen?

1 -Gefällt mir

Anzeige
B
ben24
16.12.19 um 9:58

Ich habe ganz klar gefragt, ob jemand bereits Erfahrungen hat. Was ist an dieser Frage nicht zu verstehen?

1 -Gefällt mir

R
rosita_12356336
19.12.19 um 20:13

Ja, aber Herr Gott, bist du ein unsympathischer Troll! Mein Schwester hat eines über das Jugendamt machen lassen, der Vater hat sein eigenen Test machen wollen, weil er Panik hatte, sie schieben ihm was unter, er musste dafür zum Anwalt, der hat was gekostet und der Test alleine ebenfalls 600 Euro. So wie du drauf bist, hast du die Kosten auf jeden Fall verdient. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
R
rosita_12356336
19.12.19 um 20:13
In Antwort auf rosita_12356336

Ja, aber Herr Gott, bist du ein unsympathischer Troll! Mein Schwester hat eines über das Jugendamt machen lassen, der Vater hat sein eigenen Test machen wollen, weil er Panik hatte, sie schieben ihm was unter, er musste dafür zum Anwalt, der hat was gekostet und der Test alleine ebenfalls 600 Euro. So wie du drauf bist, hast du die Kosten auf jeden Fall verdient. 

Meine*

Gefällt mir

carpe3punkt0
carpe3punkt0
20.12.19 um 22:23
In Antwort auf ben24

Ich habe ganz klar gefragt, ob jemand bereits Erfahrungen hat. Was ist an dieser Frage nicht zu verstehen?

Bei meinem Sohn wurde der Test gerichtlich angeordnet und wurde beim Amtsarzt durchgeführt. Erzeuger, Mutter und Kind mussten Speichelproben abgeben (wie schon oben beschrieben), Röhrchen wurde verschlossen und beschriftet (dazu mussten wir den Ausweis und die Vorladung vorzeigen). Ergebis bekamen wir nach kurzer Zeit vom Gericht zugeschickt.

Kommt eben darauf an, wozu der Test dient. Wenn man ihn als eigene Sicherheit haben möchte, dann reicht ein 0815 Test aus dem Internet. Wenn es um eine Vaterschaftsanerkennung geht, die man bezüglich des Umgang und des Unterhalt braucht, muss dieser Test vom Jugendamtmitarbeiter oder dem Amtsarzt, der den Test für das Gericht macht, durchgeführt werden.
Je höher die Behörde, die den Test fordert,desto teurer wird es. Mein Ex hat für den Test und dem Gerichtsverfahren diesbezüglich  (da er den Test nicht freiwillig machen wollte) 2500 Euro zahlen dürfen. Beim Jugendamt hätte er nur 150 Euro gezahlt. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
B
ben24
31.01.20 um 10:05
In Antwort auf carpe3punkt0

Bei meinem Sohn wurde der Test gerichtlich angeordnet und wurde beim Amtsarzt durchgeführt. Erzeuger, Mutter und Kind mussten Speichelproben abgeben (wie schon oben beschrieben), Röhrchen wurde verschlossen und beschriftet (dazu mussten wir den Ausweis und die Vorladung vorzeigen). Ergebis bekamen wir nach kurzer Zeit vom Gericht zugeschickt.

Kommt eben darauf an, wozu der Test dient. Wenn man ihn als eigene Sicherheit haben möchte, dann reicht ein 0815 Test aus dem Internet. Wenn es um eine Vaterschaftsanerkennung geht, die man bezüglich des Umgang und des Unterhalt braucht, muss dieser Test vom Jugendamtmitarbeiter oder dem Amtsarzt, der den Test für das Gericht macht, durchgeführt werden.
Je höher die Behörde, die den Test fordert,desto teurer wird es. Mein Ex hat für den Test und dem Gerichtsverfahren diesbezüglich  (da er den Test nicht freiwillig machen wollte) 2500 Euro zahlen dürfen. Beim Jugendamt hätte er nur 150 Euro gezahlt. 

Danke, endlich mal eine kompetente Antwort. Ich kann nicht verstehen, warum hier manche gleich beleidigend werden, nur weil Ihnen etwas geistige Kompetenz fehlt.

Gefällt mir

carina2019
carina2019
31.01.20 um 10:27
In Antwort auf ben24

Danke, endlich mal eine kompetente Antwort. Ich kann nicht verstehen, warum hier manche gleich beleidigend werden, nur weil Ihnen etwas geistige Kompetenz fehlt.

geistige kompetenz  lustig bist du

und bist der vater?

1 -Gefällt mir

Anzeige
Anzeige