Home / Forum / Mein Baby / VERA - ergebnis.... von stufe 2 bis 5 alles dabei

VERA - ergebnis.... von stufe 2 bis 5 alles dabei

27. Oktober 2015 um 13:44

die rückmeldung von dieser vera vergleichsarbeit ist da...
in deutsch: lesen stufe 4 erreicht
in deutsch:sprachgebrauch stufe 3
in matheaten,häufigkeit und wahrscheinlichkeit stufe 5
in mathe: zahlen und operationen stufe 2
(wobei mathe eigentlich ihre stärke ist und sie recht fix rechnet)

in deutsch und mathe hat sie sonst in den klassenarbeiten zwischen 2+ bis 3+
auf dem zettel stand man soll um ein gespräch mit der lehrkraft bitten, wenn in einem oder mehreren bereichen es schwierigkeiten gab.
ist stufe 2 schon ein hinweis auf ein problem? oder reicht es den elternsprechtag im november abzuwarten?

Mehr lesen

27. Oktober 2015 um 15:20

Ich würde
darauf rein gar nichts geben und uns wurde das so auch gesagt. die Vers arbeiten sind in unter anderem arbeiten von der höheren Schule um den Abschluss zu erreichen. das hat ja alles auch keinerlei Auswirkung auf die schulnote

Gefällt mir

27. Oktober 2015 um 19:09
In Antwort auf elswedy

Ich würde
darauf rein gar nichts geben und uns wurde das so auch gesagt. die Vers arbeiten sind in unter anderem arbeiten von der höheren Schule um den Abschluss zu erreichen. das hat ja alles auch keinerlei Auswirkung auf die schulnote

Na ja
der vera test soll aber schon zeigen welches wissen ein Kind hat. find das ergebnis jetzt echt durchwachsen. auch wenn es nicht bewertet wird, sagt es mir das mein Kind teilweise mängel hat.

Gefällt mir

27. Oktober 2015 um 20:06
In Antwort auf ano100

Na ja
der vera test soll aber schon zeigen welches wissen ein Kind hat. find das ergebnis jetzt echt durchwachsen. auch wenn es nicht bewertet wird, sagt es mir das mein Kind teilweise mängel hat.

Okay bei uns vor 5
Jahren hieß es noch dass der vera tust null zum stand des Kindes aussagt. vielleicht ist das mittlerweile anders

Gefällt mir

27. Oktober 2015 um 20:08

Keine Panik
Ich bin auch Lehrerin einer vierten Klasse und die Rückmeldung ist doch gar nicht so schlecht. Also meiner Erfahrung nach reicht das Elterngespräche im November noch dicke aus. Die Veraaufgaben können die Kinder noch gar nicht supertoll lösen, da viele Inhalte im Mai noch gar nicht behandelt wurden. Dadurch, dass die Arbeiten auch nicht benotet werden dürfen, ist die Motivation meistens auch nicht sooo groß. Sprich die Lehrerin doch einfach im November an, wo die Schwächen deines Sohnes liegen.
Lg

Gefällt mir

27. Oktober 2015 um 22:00
In Antwort auf kug85

Keine Panik
Ich bin auch Lehrerin einer vierten Klasse und die Rückmeldung ist doch gar nicht so schlecht. Also meiner Erfahrung nach reicht das Elterngespräche im November noch dicke aus. Die Veraaufgaben können die Kinder noch gar nicht supertoll lösen, da viele Inhalte im Mai noch gar nicht behandelt wurden. Dadurch, dass die Arbeiten auch nicht benotet werden dürfen, ist die Motivation meistens auch nicht sooo groß. Sprich die Lehrerin doch einfach im November an, wo die Schwächen deines Sohnes liegen.
Lg

Ist ja nicht mehr lang hin ....
bestehende mängel wird sie eh jetzt nicht mehr aufholen... wird auch einiges an altem Stoff sein. im ersten Halbjahr hatte sie noch alles 1 und 2, dann hat sie die schule gewechselt und ende der 3. hatte sie fast nur noch 3en auf dem Zeugnis. ist natürlich blöd das sie jetzt nicht mehr groß die zeit hat, denn das nächste Zeugnis entscheidet über die weiterführende schule. sie ist sich mittlerweile bewusst das es so nix wird mit Gymnasium... das kommt dann dabei raus,wenn auf der alten schule alles anders lief...

Gefällt mir

28. Oktober 2015 um 0:57

Soviel ich weiss kriegt man ne Empfelung,
aber die Eltern entscheiden,bzw das Gymnasium ob das Kind genommen wird.
Sie selbst findet Schule momentan eh nervig und langweilig, ist sich aber auch nicht bewusst das Gymnasium schon ne andere Einstellung erfordert.
Das letzte Zeugnis hat sie schon enttäuscht, sie versucht zumindest jetzt ihre Hausaufgaben ordentlich zu machen ...lernen für Klassenarbeiten hat sie nicht nötig, wie sie meint,,,ist dann auch sehr überzeugt von sich...wenn es dann doch nicht so ausfällt wie gehofft , ärgert sie sich zwar, weil es sind meist wirklich nur Flüchtigkeitsfehler oder ihre Gedankenlosigkeit... schreibt zb in der letzten Deutscharbeit Forscherauftrag und Freude klein, sonst keine Fehler...
aber wie ich sie kenne passiert ihr das beim nächsten Mal wieder...
Auch ist mir das Benotungsystem der jetzigen Grundschule nicht ganz schlüssig... zb 3 Englischtests, der Schlechteste waren 2 Fehler und auf dem Zeugnis dann nur ne 3. Find das dann auch demotivierend für sie... in Mathe und Deutsch gabs auch Unstimmigkeiten mit den Noten...sogar in Kunst ist sie von 1 auf 3 gerutscht.

Gefällt mir

28. Oktober 2015 um 7:20
In Antwort auf ano100

Soviel ich weiss kriegt man ne Empfelung,
aber die Eltern entscheiden,bzw das Gymnasium ob das Kind genommen wird.
Sie selbst findet Schule momentan eh nervig und langweilig, ist sich aber auch nicht bewusst das Gymnasium schon ne andere Einstellung erfordert.
Das letzte Zeugnis hat sie schon enttäuscht, sie versucht zumindest jetzt ihre Hausaufgaben ordentlich zu machen ...lernen für Klassenarbeiten hat sie nicht nötig, wie sie meint,,,ist dann auch sehr überzeugt von sich...wenn es dann doch nicht so ausfällt wie gehofft , ärgert sie sich zwar, weil es sind meist wirklich nur Flüchtigkeitsfehler oder ihre Gedankenlosigkeit... schreibt zb in der letzten Deutscharbeit Forscherauftrag und Freude klein, sonst keine Fehler...
aber wie ich sie kenne passiert ihr das beim nächsten Mal wieder...
Auch ist mir das Benotungsystem der jetzigen Grundschule nicht ganz schlüssig... zb 3 Englischtests, der Schlechteste waren 2 Fehler und auf dem Zeugnis dann nur ne 3. Find das dann auch demotivierend für sie... in Mathe und Deutsch gabs auch Unstimmigkeiten mit den Noten...sogar in Kunst ist sie von 1 auf 3 gerutscht.

Dann
würde ich mir dir frage des Gymnasiums überhaupt nicht stellen. nach den Beschreibungen deiner Tochter hört sich das nicht mach einem Kind an was mit Freude selbstständig lernt etc und das sollte auf Gymnasium vorraussetzung sein. man sagt die Kinder rutschen nochmal ne ganze Note dort ab. meine Tochter ging aus den genannten Gründen dann auch auf ne realschule

Gefällt mir

28. Oktober 2015 um 7:59
In Antwort auf elswedy

Dann
würde ich mir dir frage des Gymnasiums überhaupt nicht stellen. nach den Beschreibungen deiner Tochter hört sich das nicht mach einem Kind an was mit Freude selbstständig lernt etc und das sollte auf Gymnasium vorraussetzung sein. man sagt die Kinder rutschen nochmal ne ganze Note dort ab. meine Tochter ging aus den genannten Gründen dann auch auf ne realschule

Ja
da hast du schon recht... obwohl welches grundschulkind lernt schon freiwillig? ich werd das halbjahrszeugnis mal abwarten und die empfehlung. sie müsste noch nicht mal groß für ne Klassenarbeit lernen...nur mehr auf Flüchtigkeitsfehler achten.

Gefällt mir

28. Oktober 2015 um 8:40

Dann wünsche
ich deinen Kindern viel Spaß.wer nicht Einen überaus Guten IQ hat sodass er nix tun braucht oder eben gerne hin sitzt und lernt wird auf dem Gymnasium gnadenlos unter gehen. ich habe selbst eins besucht. ..leider....weil manche Eltern immer noch meinen ihre Kinder da drauf Pferchen zu müssen die aber einfach nur im Durchschnitt liegen

Gefällt mir

28. Oktober 2015 um 8:43
In Antwort auf ano100

Ja
da hast du schon recht... obwohl welches grundschulkind lernt schon freiwillig? ich werd das halbjahrszeugnis mal abwarten und die empfehlung. sie müsste noch nicht mal groß für ne Klassenarbeit lernen...nur mehr auf Flüchtigkeitsfehler achten.

Da
gibt es viele Kinder die sich selbstverständlich hin sitzen und lernen und ihre Aufgabe erledigen. ihn würde ein durschnittskind niemals aufs Gymnasium tun. ich sehe bei meiner Tochter jedes jahr wie solche Kinder runter müssen und in die real klasse kommen. der Stoff ab der 5. ist echt nicht zu unterschätzen. da wird aus net Guten 3 Ruck zuck ne 4 und das sind keine Voraussetzungen

Gefällt mir

28. Oktober 2015 um 13:04

Seh ich ähnlich
sie hat noch nie wirklich für ne Klassenarbeit gelernt. Mal für ein Diktat ...hab es ihr dann 1-2 mal Zuhause diktiert. Englisch Vokabeln auch nie zuhause geübt, vor ein paar Wochen hab ich sie mal abgefragt, sie konnte fast alle, auch die, die sie schon vor Monaten hatten. Ihre schlechteste Note war mal ne 4 in Mathe, da war sie grad mal den 2.Tag auf der neuen Schule und das Thema war ihr neu. Ich fänds schade , wenn sie die Chance verpasst aufs Gymnasium zu gehen. Ich weiss nur nicht wie ich sie motivieren soll? Auch verunsichert mich diese VERA-Arbeit etwas... ihre Klassenlehrerin meinte beim letzten Elternsprechtag (da war sie aber grad erst ein paar Wochen auf der Schule) sie wär ne gute Schülerin und ich müsste mir keine Sorgen machen ... das letzte Zeugnis war dann nicht mehr so gut und jetzt frag ich mich natürlich wo ich ansetzen soll oder ob ich es einfach so hinnehmen soll und mich damit abfinde das es dann "nur" für die Realschule reicht
Ich war selbst auf der Realschule, obwohl ich aufs Gymnasium gekonnt hätte, aber laut meiner damaligen Grundschullehrerin war ich zu faul und sie meinte Realschule wär besser für mich. Meine realschulzeit sah dann so aus, das ich da gar nichts getan hab bzw nur soviel um weiterzukommen.

Gefällt mir

28. Oktober 2015 um 13:11
In Antwort auf ano100

Seh ich ähnlich
sie hat noch nie wirklich für ne Klassenarbeit gelernt. Mal für ein Diktat ...hab es ihr dann 1-2 mal Zuhause diktiert. Englisch Vokabeln auch nie zuhause geübt, vor ein paar Wochen hab ich sie mal abgefragt, sie konnte fast alle, auch die, die sie schon vor Monaten hatten. Ihre schlechteste Note war mal ne 4 in Mathe, da war sie grad mal den 2.Tag auf der neuen Schule und das Thema war ihr neu. Ich fänds schade , wenn sie die Chance verpasst aufs Gymnasium zu gehen. Ich weiss nur nicht wie ich sie motivieren soll? Auch verunsichert mich diese VERA-Arbeit etwas... ihre Klassenlehrerin meinte beim letzten Elternsprechtag (da war sie aber grad erst ein paar Wochen auf der Schule) sie wär ne gute Schülerin und ich müsste mir keine Sorgen machen ... das letzte Zeugnis war dann nicht mehr so gut und jetzt frag ich mich natürlich wo ich ansetzen soll oder ob ich es einfach so hinnehmen soll und mich damit abfinde das es dann "nur" für die Realschule reicht
Ich war selbst auf der Realschule, obwohl ich aufs Gymnasium gekonnt hätte, aber laut meiner damaligen Grundschullehrerin war ich zu faul und sie meinte Realschule wär besser für mich. Meine realschulzeit sah dann so aus, das ich da gar nichts getan hab bzw nur soviel um weiterzukommen.

Das
ist echt nicht böse gemeint aber oben schreibst du doch dass sie momentan im schnitt 3+ überall schreibt oder habe ich das falsch verstanden ? und jetzt stellst du dir mal 5. klasse Gymnasium vor. ich kann dir zu von meiner Tochter berichten die in der 4. klasse nie schlechter wie 2.5 hatte und dazumal eine Realschulempfehlung bekam und ich bin gottfroh das getan zu haben. sie ist in der 9.klasse und hat noch nie schlechter wie ne 3 geschrieben ist eher ne 1er Schülerin und möchte nächstes jahr direkt weiter machen zum Abi. findest du so ne Variante nicht 100mal schöner wie ein Kind mega zu motivieren aufs Gymnasium zu gehen?

Gefällt mir

28. Oktober 2015 um 13:31
In Antwort auf elswedy

Das
ist echt nicht böse gemeint aber oben schreibst du doch dass sie momentan im schnitt 3+ überall schreibt oder habe ich das falsch verstanden ? und jetzt stellst du dir mal 5. klasse Gymnasium vor. ich kann dir zu von meiner Tochter berichten die in der 4. klasse nie schlechter wie 2.5 hatte und dazumal eine Realschulempfehlung bekam und ich bin gottfroh das getan zu haben. sie ist in der 9.klasse und hat noch nie schlechter wie ne 3 geschrieben ist eher ne 1er Schülerin und möchte nächstes jahr direkt weiter machen zum Abi. findest du so ne Variante nicht 100mal schöner wie ein Kind mega zu motivieren aufs Gymnasium zu gehen?

Sie hat bisher in Deutsch und Mathe
Noten von 2+ bis 3+ geschrieben, die Fehler waren meist Flüchtigkeitsfehler... zb 874-426=848 und solche Fehler hat sie meistens. Ne 3+ gibt's zb schon bei 28,5 von 33 Punkten.
Ich kam ja mit meiner Faulheit ohne große Anstrengung weiter auf der Realschule... Schüler die vom Gymasium zu uns kamen waren dann plötzlich 1er Schüler , eben auch weil der Stoff schwerer auf dem Gymnasium war und sie dann auf der Realschule davon profitierten.
Ich möchte sie aber nicht überfordern, aber Realschule könnte sie wiederrum auch unterfordern. Keine Ahnung was die bessere Lösung ist.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen