Home / Forum / Mein Baby / Verhalte ich mich als Papa falsch?

Verhalte ich mich als Papa falsch?

17. September 2016 um 15:20

Hallo,

erstmal, ich bin ein stolzer Papa und bin bald 33 Jahre alt. Unser Sohn befindet sich nun in der 14. Woche. Es ist auch unser erstes Kind.

Es ist nur so, ich hatte nie etwas gegen Kinder. Nur konnte ich mir bisher auch keine Vatergefühle vorstellen. Es hat ein wenig gedauert, bis das mit der Schwangerschaft geklappt hat. Frau wollte es mehr als ich Ich kam mir dabei schon blöd vor. Warum war mir das damals nur egal? Ist es richtig, trotzdem so Kinder zu haben? Bis ich ihn das erste Mal gesehen habe, war es zumindest so. In dem Moment, wo er unten raus kam, kamen mir die Tränen. Von jetzt auf gleich war alles anders!
Ich bin so stolz Papa zu sein, man kann es kaum beschreiben.
Frau ist jetzt 2 Jahre in Elternzeit, ich gehe arbeiten. Es ist so schön früh aufzuwachen wenn man vom eigenen Kind angelacht wird. Komme ich nach der Arbeit Heim, werde ich wieder angelacht. Nach der Arbeit dreht sich alles um ihn. Ich bespaße ihn, wickle ihn, nur ich bade ihn, oder bringe ihn ins Bett. Dann ist der Abend auch für mich rum. Mama wird dadurch entlastet und ich mache das gern. Selten geht einer von uns aus. Und wenn, dann ohne schlechtes Gewissen.
Wenn ich andere Väter frage, manche wickeln nicht mal. Sind nur auch Achse oder ekeln sich davor. Ich musste mir auch schon Kritik von einer erfahrenen Frau anhören, ich mache zu viel. Vieles ist Frauensache. Unser Sohn ist zu sehr auf Mama und Papa fixiert. Ist doch Quatsch oder? Wir verwöhnen ihn auch zu sehr, weil er bei uns im Bett schläft und wir ihn nicht schreien lassen. Man muss dazu aber sagen, dass er nur schreit, wenn er was braucht. Also Hunger oder nehmen zum Aufstoßen. Sonst ist er sehr entspannt (wie wir) und pflegeleicht. Was meint ihr, ist meine Fürsorge übertrieben? Mir macht es viel Spaß und fühle mich dabei wohl. Frau sagt natürlich nicht nein dazu.

Mehr lesen

17. September 2016 um 15:29

Keine sorge
es müsste mehr väter wie dich geben! und im übrigen gibt es viele männer die ihre vaterschaft erst realisieren wenn das baby da ist! alles normal... und es gibt väter die in der schwangerschaft ganz viel versprechen für die zeit mit baby und sich ganz viel vornehmen aber wenn es dann soweit ist, ist ihnen die arbeit zu viel und sind dann oft unterwegs und kümmern sich nur sporadisch weil sie sich blauäugig vieles leichter vorgestellt haben...

Gefällt mir

17. September 2016 um 15:30

Ist das
nicht normal??? Mein Mann macht auch alles (mit Freude) ohne sich dabei auf die Schulter zu klopfen

Gefällt mir

17. September 2016 um 15:30

Warum auf andere hören
wenn es für Euch so stimmt?

Erst mal stößt mir aber bei Deinem Text komisch auf, dass Du nur "Frau" schreibst, nicht "meine Frau". Vielleicht interpretiere ich da zu viel rein, vielleicht ist es einfach eine Art zu reden. Achtet einfach drauf, dass Ihr zwei Euch nicht nur noch aufs Kind konzentriert und dabei die Beziehung aus den Augen verliert.

Ich finde es toll, wenn Väter mit anpacken und verstehe überhaupt nicht, was da Frauensache sein soll. Das regelt doch jede Familie für sich selbst, wie sehr oder wie wenig sich beide Eltern kümmern. Macht das so, wie IHR das für richtig haltet!

Und wegen des Verwöhnens. Nein. Ein Baby wird nicht verwöhnt wenn man auf eine Bedürfnisse reagiert. Und wir Menschen brauchen aliebe zum Großwerden und Leben ebenso wie Nahrung.

Ich will, dass meine Söhne von einem Ort der Liebe und Geborgenheit aus in die Welt gehen. Voller Selbstvertrauen. Und nicht von Anfang an Unsicherheit erleben müssen. Die Welt ist Sch.e.isse genug, das müssen sie leider noch früh genug erfahren. Aber das eingehen auf Bedürfnisse, Liebe und Geborgenheit, helfen Kindern, ein starkes Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein aufzubauen und da draußen besser klar zu kommen.

Meine Söhne schlafen auch bei mir. Familienbett ist wunderbar!

Alles Gute Euch!

Gefällt mir

17. September 2016 um 17:42

Super
Völlig normales Verhalten. Weiter so

Gefällt mir

17. September 2016 um 19:55

Wow
Du bist ein toller papa und deine frau kann sich glücklich schätzen. Ich habe auch so ein exemplar zuhause. Es ist schön, wenn man sich vieles teilen kann. Als ich deine geschichte las, dachte ich, dass ist meiner. Unser kind ist auch 14 wochen alt, aber ein mädchen.
Lass dir nix von frustrierten mamas oder papas bzw freunde einreden. Das ist der pure neid.

Bleib weiterhin so, euer kind wird ein sehr zufriedenes und glückliches würmchen sein.

Gefällt mir

17. September 2016 um 20:06

Quatsch
Ihr macht das gut.
So soll ein Papa sein.
Ich würde meinem Mann was hausten, wenn er sich so benehmen würde, wie die Leute, die du oben beschreibst, die euch kritisieren.

Gefällt mir

17. September 2016 um 21:32

Fishing for compliments
augenroll.

Gefällt mir

17. September 2016 um 21:57

Das ist toll
Du machst alles richtig. So soll es sein.

Und nein, man verwöhnt ein Baby nicht, nur weil man es mit zu sich ins Bett nimmt und nicht schreien lässt.

Mein 3 Monate altes Baby muss fast nie schreien. Nur ganz selten, wenn ich gerade mit eingeschäumten Haaren in der Wanne sitze und sie wach wird und los brüllt, muss sie sich ganz kurz gedulden und schreit dann halt leider mal 5 Minuten, bis ich notdürftig ins Handtuch gewickelt zu ihr kann Blöd, passiert aber.

1 LikesGefällt mir

18. September 2016 um 5:51
In Antwort auf waldschrattflatterschnack

Fishing for compliments
augenroll.

Danke
und alle springen drauf an

Gefällt mir

18. September 2016 um 11:12

Er schrieb
selten geht einer von uns aus und wenn dann ohne schlechten Gewissens...

Gefällt mir

18. September 2016 um 11:13


Quatsch wieso zuviel? Sollte doch eigentlich normal sein, dass sich der Papa genauso kümmert. Ist es aber leider manchmal nicht. Meine Zimmernachbarin im Krankenhaus fand es ganz toll, dass mein Freund die Kleine wickelt. Macht ihr Bruder bei seinen Kindern nicht weil eklig und so...
Ich kann meinen Freund ohne Probleme mit Baby allein lassen. Nur baden traut er sich nicht.
Mach weiter so.

Gefällt mir

18. September 2016 um 11:32

Hä?
Welcher Carn?!
Ich habe nichts kopiert, noch möchte ich Lob
Ich bin auch nicht Papa geworden um Lob zu kassieren. Das erwarte ich auch nicht!
Ich selbst fühle mich dabei wohl, meine Frau auch. Nur, es kommen halt Zweifel, wenn mich auf jedem Geburtstag ständig einer mit einem skeptischen gesuchtsausdruck fragt, ob ich das so immer mache. Also mich lieber um den kleinen kümmere, anstatt ihn in andere Hände zu geben um mich zu amüsieren...

Mehr erzähle ich lieber nicht, wird sowieso gegen mich gedreht.

Gefällt mir

18. September 2016 um 11:48

Was soll es denn sonst sein als fishing for compliment?
er weiss ja wohl selber, dass es so jnd nicht anders laufen sollte. Für mich ist das selbverständlich, mein mann macht auch alles und das mit freude ohne sich dafür in nem forum bestätigung holen zu müssen. Halt genauso wie die meisten mütter auch.

Gefällt mir

18. September 2016 um 12:11
In Antwort auf gilles1983

Hä?
Welcher Carn?!
Ich habe nichts kopiert, noch möchte ich Lob
Ich bin auch nicht Papa geworden um Lob zu kassieren. Das erwarte ich auch nicht!
Ich selbst fühle mich dabei wohl, meine Frau auch. Nur, es kommen halt Zweifel, wenn mich auf jedem Geburtstag ständig einer mit einem skeptischen gesuchtsausdruck fragt, ob ich das so immer mache. Also mich lieber um den kleinen kümmere, anstatt ihn in andere Hände zu geben um mich zu amüsieren...

Mehr erzähle ich lieber nicht, wird sowieso gegen mich gedreht.

Euer kind ist 14 wochen alt
und ständig auf jedem Geburtstag...etc? wer ist mit so einem Winzling ständig irgendwo, wo die Qualitäten eines vaters beurteilt werden könnten? entschuldige, aber was und wie du schreibst klingt so strange und ich hab nicht mal das Gefühl, dass es ein kind gibt, noch dass du ein mann bist.

Gefällt mir

18. September 2016 um 12:19
In Antwort auf koalalola1864

Euer kind ist 14 wochen alt
und ständig auf jedem Geburtstag...etc? wer ist mit so einem Winzling ständig irgendwo, wo die Qualitäten eines vaters beurteilt werden könnten? entschuldige, aber was und wie du schreibst klingt so strange und ich hab nicht mal das Gefühl, dass es ein kind gibt, noch dass du ein mann bist.

Genau
da springt einem der fake echt direkt an

Gefällt mir

18. September 2016 um 12:28
In Antwort auf waldschrattflatterschnack

Was soll es denn sonst sein als fishing for compliment?
er weiss ja wohl selber, dass es so jnd nicht anders laufen sollte. Für mich ist das selbverständlich, mein mann macht auch alles und das mit freude ohne sich dafür in nem forum bestätigung holen zu müssen. Halt genauso wie die meisten mütter auch.

Es gibt leider immer wieder Leute...
...die versuchen jemanden was einzureden, was gar nicht stimmt.

Nochmals, ich habe kein Kind, um Lob zu kassieren. Findest du nicht, dass alleine der Gedanke krank ist?

Wenn jemand zu Besuch kommt oder wir irgendwo zu Besuch sind? Wir der kleine einem von "erfahrenen" Mütter quasi weggerissen. Klar sie wollen ihn herumtragen. Nur, dem kleinen gefällt das gar nicht. Er weint sicher, weil ich ihn falsch nehme ect. Ich oder meine Frau nehmen ihn weinend zurück, mit der Begründung, er Willkür Mama oder Papa. Er beruhigt sich sofort und dreht den Kopf immer weg wenn ihn ein fremder anschaut. Die meinen halt, er fremdelt zu früh, wir verwöhnen ihn zu sehr. Statt ich, sollte sich die Oma mehr kümmern.

Kar, Ich will Lob kassieren...

Gefällt mir

18. September 2016 um 12:35
In Antwort auf gilles1983

Es gibt leider immer wieder Leute...
...die versuchen jemanden was einzureden, was gar nicht stimmt.

Nochmals, ich habe kein Kind, um Lob zu kassieren. Findest du nicht, dass alleine der Gedanke krank ist?

Wenn jemand zu Besuch kommt oder wir irgendwo zu Besuch sind? Wir der kleine einem von "erfahrenen" Mütter quasi weggerissen. Klar sie wollen ihn herumtragen. Nur, dem kleinen gefällt das gar nicht. Er weint sicher, weil ich ihn falsch nehme ect. Ich oder meine Frau nehmen ihn weinend zurück, mit der Begründung, er Willkür Mama oder Papa. Er beruhigt sich sofort und dreht den Kopf immer weg wenn ihn ein fremder anschaut. Die meinen halt, er fremdelt zu früh, wir verwöhnen ihn zu sehr. Statt ich, sollte sich die Oma mehr kümmern.

Kar, Ich will Lob kassieren...

Dann scheint ihr
wohl ein seltendämliches umfeld zu haben. Ich hab zwei kinder und kenne mittlerweile viele leute mit kleinen kindern und solche stories kenn ich von keiner/m.
oder aber das ist alles gefake. Mir kommen deine geschichten auch spanisch vor.

Gefällt mir

18. September 2016 um 14:00

Die Familie ist leider recht groß...
... um so mehr "altmodische" Leute, die uns da reinquatschen wollen. Entweder man trifft die auf Geburtstagen, (mindestens 20 im Jahr) oder die stehen unangemeldet vor der Tür.

Zudem wird auch schon spekuliert, von welchem Fußballverein der kleine Fan werden soll.
Mir passt es nicht, denn wegen mir muss er gar nix! Er soll das später machen, was ihm selbst gefällt. Und wenn es Eiskunstlauf oder Schach ist... ihm muss es gefallen und wir wollen ihn nicht beeinflussen. Genau so mit Beruf ect... Ja und wenn er nicht studieren möchte? Ja dann ist es halt so. Er muss halt nur wissen, dass Geld und Besitz nicht glücklich macht.

Wenn ich jetzt schreibe, dass mich Fussball nicht interessiert, glaubt mir das sicher wieder keiner. Fake? Nur weil ich nicht der Norm der Gesellschaft entspreche?

Dein Post gibt mir aber Mut. Was da an Ratschlägen gekommen ist... er wird so verhätschelt und ist dadurch später unselbständig.

Gefällt mir

18. September 2016 um 14:02

Wir haben ehrlich gesagt bald gar keine Lust auf solche Events..
Aber die Familie ist sehr groß und hinterher muss man sich noch rechtfertigen, warum man nicht gekommen ist. Aber ein Tragegeschirr haben wir

Gefällt mir

18. September 2016 um 14:04

Was genau ist daran seltsam?
Erkläre es mir einfach...

Gefällt mir

18. September 2016 um 14:08

Also ehrlich gesagt finde ich es riskant zu sagen
dass das verhalten dieses vaters ganz normal ist. es ist eben nicht so. schaut euch doch nur mal die ganzen threads an, in denen frauen schreiben, sie seien alleine für den haushalt und kindererziehung zuständig, obwohl viele davon noch zusätzlich arbeiten oder getrennte eltern, wo der vater kein interesse mehr zeigt und die besuchtszeizen immer spärlicher sind usw.

mag sein, dass eure partner wirklich väter sind partner auf augenhöhe (meiner ist das auch )
aber das als normal und selbstsverständlich zu titulieren ist noch nicht der zeitpunkt. natürlich sollen männer nicht in den himmel gehoben werden weil sie windel wechseln, aber eine selbstverständlichkeit ist das immer noch nicht.

Gefällt mir

18. September 2016 um 14:21
In Antwort auf waldschrattflatterschnack

Dann scheint ihr
wohl ein seltendämliches umfeld zu haben. Ich hab zwei kinder und kenne mittlerweile viele leute mit kleinen kindern und solche stories kenn ich von keiner/m.
oder aber das ist alles gefake. Mir kommen deine geschichten auch spanisch vor.

Großfamilie
wo wir das einzige Elternpaar der jetzigen Generation sind. 7 Tanten - alle mit Kinder und um die 50. Großmütter sind auch immer mit von der Partie. Alle sind aufgewachsen in Bayern auf einem Mehrgenerationenhof. Zudem auch noch katholisch...Leider sieht man sich zu oft, auf Geburtstagen oder spontan steht jemand vor der Tür. Sind aber alles Verwandte von meiner Frau. In meiner Familie gibt es nur ein Kleinkind, und die die Mitglieder meiner Familie kann ich an einer Hand abzählen. Von unseren Freunden sind wenige Eltern.

Mein Schwiegervater wurde z.B. so erzogen, dass er nie Sport machen durfte. Sport ist Mord, ist zu gefährlich. Weshalb er heute so ist, wie er ist. Überall sieht er Gefahren. Sollte der kleine irgendwann z.B. Motorrad fahren wollen, können wir uns seine Begeisterung aus dem Gesicht ablesen.

Vielleicht entspreche ich nicht unbedingt deiner Normvorstellung der Gesellschaft, aber ich bin sicher kein Fake sondern ein besorgter Vater.

Wen ich jetzt noch sage, ich interessiere mich nicht für Fußball, dann glaubst du das sicher nicht.

Gefällt mir

18. September 2016 um 18:08
In Antwort auf caputschino

Also ehrlich gesagt finde ich es riskant zu sagen
dass das verhalten dieses vaters ganz normal ist. es ist eben nicht so. schaut euch doch nur mal die ganzen threads an, in denen frauen schreiben, sie seien alleine für den haushalt und kindererziehung zuständig, obwohl viele davon noch zusätzlich arbeiten oder getrennte eltern, wo der vater kein interesse mehr zeigt und die besuchtszeizen immer spärlicher sind usw.

mag sein, dass eure partner wirklich väter sind partner auf augenhöhe (meiner ist das auch )
aber das als normal und selbstsverständlich zu titulieren ist noch nicht der zeitpunkt. natürlich sollen männer nicht in den himmel gehoben werden weil sie windel wechseln, aber eine selbstverständlichkeit ist das immer noch nicht.

Mama und Papa gleich?
Ich finde, beide kann man nie miteinander vergleichen.
Die Mama wird immer über dem Papa stehen.
Jedoch tut mir meine Partnerin ziemlich Leid, wenn ich von der Arbeit komme und sie ziemlich müde aussieht. Der kleine lacht mich immer an, ich kann dann nicht anders. Auch in der Nacht, wenn meine frau "am Ende" ist, oder bevor sie es ist, kümmere ich mich um ihn.

Zum Thema klassische Rollenvergabe.
Wir wollen beide, dass Mama daheim bleib und fürs Kind da ist. Ich denke, da haben wir allle was davon. Dass heute eine Frau neben der Karriere ein Kind hat, finde ich nicht gut. Immerhin solange ein Kind am Tag von fremden betreut wird, fehlt ihm die Bindung zur Mama. Geld ist halt nicht alles.

Ich bin da vielleicht etwas altmodisch. Aber ich denke da immer an "Höhlenmenschen oder an heutige Buschmenschen". Die haben ihr Kind immer dabei und tragen es herum. Ein Urinstinkt eben. Die Menschen haben doch früher ihr Kind auch nicht im Wald gelassen oder abgegeben, um besser schlafen oder arbeiten zu können. Weshalb unser Kind mit uns in unserem Bett schläft.

Gefällt mir

18. September 2016 um 23:57

Welcher
Mann schwätzt/schreibt soviel?
Und dann auch noch über die Versorgung und Aufzucht seines Kindes?

Gefällt mir

19. September 2016 um 7:05

Nein ist Pflicht
Wir haben bereits 4 Geburtstage hinter uns. Da trifft sich die ganze Familie. Man sitzt eigentlich fast den ganzen Tag nur rum. Es gibt Mittagessen, Kaffee und Abendessen. Dazwischen viele Diskussionen. Schläft der kleine im Kinderwagen, Wird er entweder von anderen rausgekommen oder rumgefahren. Das passiert, wenn man selbst was isst oder kurz auf der Toilette ist. Dazwischen merkt das die Mama oder ich und verhindern es.

Und es ist Pflicht, so etwa wie wir als Kinder in der Kirche gezerrt wurden.
Ein oder andere Absage ist OK, aber nie mehr erscheinen geht nicht.

Ist halt alles frei erfunden. Ist setz mich hin und erfinde über Stunden eine Geschichte. Klar, habe auch nichts besseres zu tun. Und hinterher kann sich jeder die Geschichte wie er will.
Ich als großer Retter, was für ein Quatsch! Mama braucht halt abends ne kleine Pause... ist das nicht genehmigt? Gerade, wo der kleine einen Schub hat und schlecht schläft, bin ich schließlich auch froh, wenn Mama ihn nimmt und beruhigt. Manchmal lässt er sich nur noch von Mama beruhigen.

Antworte ich nicht, Gibt's Gemecker.
Antworte ich, heißt es ich schätze.

Ist halt ein Forum. Hilfe kriegst nie und die Wahrheit bleibt auf der Strecke. Jeder kann seine "Wichtigkeit" ausleben wie er will. Kann ja keiner prüfen.

Bei den anderen, die mich verstanden, bedanke ich mich. Ich fühle mich nicht alleine. Geht auch anderen so.

Trotzdem, in Zukunft ist wohl eine Familienberatung besser statt ein Forum mit paar Hobbypsychologen, die aus einem schnell einen Täter machen.

Gefällt mir

19. September 2016 um 10:05

Lass dich nicht beirren
Du und deine Frau machen das super.....weiter so!!!

Gefällt mir

19. September 2016 um 13:23
In Antwort auf gilles1983

Mama und Papa gleich?
Ich finde, beide kann man nie miteinander vergleichen.
Die Mama wird immer über dem Papa stehen.
Jedoch tut mir meine Partnerin ziemlich Leid, wenn ich von der Arbeit komme und sie ziemlich müde aussieht. Der kleine lacht mich immer an, ich kann dann nicht anders. Auch in der Nacht, wenn meine frau "am Ende" ist, oder bevor sie es ist, kümmere ich mich um ihn.

Zum Thema klassische Rollenvergabe.
Wir wollen beide, dass Mama daheim bleib und fürs Kind da ist. Ich denke, da haben wir allle was davon. Dass heute eine Frau neben der Karriere ein Kind hat, finde ich nicht gut. Immerhin solange ein Kind am Tag von fremden betreut wird, fehlt ihm die Bindung zur Mama. Geld ist halt nicht alles.

Ich bin da vielleicht etwas altmodisch. Aber ich denke da immer an "Höhlenmenschen oder an heutige Buschmenschen". Die haben ihr Kind immer dabei und tragen es herum. Ein Urinstinkt eben. Die Menschen haben doch früher ihr Kind auch nicht im Wald gelassen oder abgegeben, um besser schlafen oder arbeiten zu können. Weshalb unser Kind mit uns in unserem Bett schläft.

Von gleich
habe ich nicht geschrieben- sondern Partner auf Augenhöhe, das ist ein Unterschied für mich. Die Partner müssen nicht gleich sein, sie können unterschiedliche Begabungen und Interessen haben, aber der gegenseitige Respekt und die Anerkennung müssen da sein

und wegen der ROllenverteilung

von mir aus kann Frau daheim bleiben und der Mann arbeiten gehen, solange das für beide Seiten in Ordnung ist. Die Rollenverteilung war nicht Thema meines Textes.

Vielmehr ist es halt noch für einige keine Selbstverständlichkeit, dass Mann neben der Arbeit auch Vater ist und die Kindererziehung eine gemeinsame Sache ist.




Gefällt mir

19. September 2016 um 13:30

Was ändert es für dich
wenn die Geschichte nicht stimmen würde? Welchen Sinn hätte das alles? Also warum sollte jemand sich das ausdenken ?
Wie meinst du zu unterscheiden können, dass der eine Thread unwahr oder der andere Thread wahr ist?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen