Home / Forum / Mein Baby / Verhalten der Erzieherin... ansprechen oder eher nicht?

Verhalten der Erzieherin... ansprechen oder eher nicht?

2. Februar 2017 um 20:32

Hallo....

Es geht um folgendes:
in unserer Kita herrscht momentan Unterbesetzung.
Die Gruppe meiner Tochter besteht aus 24 Kindern zwischen 3 und 6 Jahren, davon 8 Vorschulkinder. Eine Erzieherin und eine Vorpraktikantin sind für den Sack voller Flöhe Aufsichtspersonen. Eine kinderpflegerin ist normalerweise auch da, aber derzeit auf Kur. 

Meine Tochter hat sich vor 2 Tagen gewünscht, dass mal eine Projektwoche (ich benutzte den aAusdruck) über das Wetter gemacht wird. Sie interessiert sich sehr dafür. Antwort war, dass im Moment noch viele andere Dinge anstehen (Projektarbeit der Praktikantin).
heute fragte mein Kind (ohne mein Beisein) ob man mal eine Feuerübung in der Kita machen kann (sie liebt Feuerwehr und möchte gerne mal dass die Feuerwehr in die Kita kommt).
da fragte wohl die Erzieherin ob ich gesagt hätte,  dass meine Tochter danach fragen soll....
ich nutze meine Tochter quasi als Sprachrohr für meine Vorstellungen, was die Kita den Kindern beibringen soll , könnte man sagen. 
ich muss dazu sagen, dass einige Eltern relativ unzufrieden sind, derzeit, wweil durch personalmangel vieles auf der Strecke bleibt. 
kein Verkehrspolizist, kein Theater oder ne Aufführung der Vorschulkinder ect (wurde zu meiner kita zeit gemacht).

ich nnehme mal an, dass die Erzieherin denkt, ich wäre auch unzufrieden und fordernd, was allerdings nicht stimmt. Ich sehe dass sich alle bemühen und großartige Arbeit machen.

Doch wenn mein kKind mit super Ideen zu mir kommt und fragt ob man dies und jenes mal in der kita machen könnte, unterstütze ich ihre Ideen und ihren Wissensdurst.

Jedenfalls hat bbesagte Erzieherin wohl etwas säuerlich über mich geschimpft und mein Mädchen hats mitbekommen und mir gesagt. 

tja... ansprechen? dann ist mein Kind vielleicht die leidtragende.... oder/ und ich die Dumme,  weil ich das Verhalten nicht gut finde...
manche Menschen sind nicht ktitikfähig.... kann sein sie nimmt es gut an, kann auch sein, sie streitet alles ab...
ich glaube meiner Tochter dass wirklich was in der Richtung war, denn sie denkt ssich das nicht aus. 

Dabei hatte sie nur ne prima Idee und hat ohne dass ich meine Interessen anbringen will, gesagt was SIE sich wünscht. 

Ich hhoffe man versteht was ich sagen will. 

liebe Grüße

Mehr lesen

2. Februar 2017 um 20:56
In Antwort auf heuel1

Hallo....

Es geht um folgendes:
in unserer Kita herrscht momentan Unterbesetzung.
Die Gruppe meiner Tochter besteht aus 24 Kindern zwischen 3 und 6 Jahren, davon 8 Vorschulkinder. Eine Erzieherin und eine Vorpraktikantin sind für den Sack voller Flöhe Aufsichtspersonen. Eine kinderpflegerin ist normalerweise auch da, aber derzeit auf Kur. 

Meine Tochter hat sich vor 2 Tagen gewünscht, dass mal eine Projektwoche (ich benutzte den aAusdruck) über das Wetter gemacht wird. Sie interessiert sich sehr dafür. Antwort war, dass im Moment noch viele andere Dinge anstehen (Projektarbeit der Praktikantin).
heute fragte mein Kind (ohne mein Beisein) ob man mal eine Feuerübung in der Kita machen kann (sie liebt Feuerwehr und möchte gerne mal dass die Feuerwehr in die Kita kommt).
da fragte wohl die Erzieherin ob ich gesagt hätte,  dass meine Tochter danach fragen soll....
ich nutze meine Tochter quasi als Sprachrohr für meine Vorstellungen, was die Kita den Kindern beibringen soll , könnte man sagen. 
ich muss dazu sagen, dass einige Eltern relativ unzufrieden sind, derzeit, wweil durch personalmangel vieles auf der Strecke bleibt. 
kein Verkehrspolizist, kein Theater oder ne Aufführung der Vorschulkinder ect (wurde zu meiner kita zeit gemacht).

ich nnehme mal an, dass die Erzieherin denkt, ich wäre auch unzufrieden und fordernd, was allerdings nicht stimmt. Ich sehe dass sich alle bemühen und großartige Arbeit machen.

Doch wenn mein kKind mit super Ideen zu mir kommt und fragt ob man dies und jenes mal in der kita machen könnte, unterstütze ich ihre Ideen und ihren Wissensdurst.

Jedenfalls hat bbesagte Erzieherin wohl etwas säuerlich über mich geschimpft und mein Mädchen hats mitbekommen und mir gesagt. 

tja... ansprechen? dann ist mein Kind vielleicht die leidtragende.... oder/ und ich die Dumme,  weil ich das Verhalten nicht gut finde...
manche Menschen sind nicht ktitikfähig.... kann sein sie nimmt es gut an, kann auch sein, sie streitet alles ab...
ich glaube meiner Tochter dass wirklich was in der Richtung war, denn sie denkt ssich das nicht aus. 

Dabei hatte sie nur ne prima Idee und hat ohne dass ich meine Interessen anbringen will, gesagt was SIE sich wünscht. 

Ich hhoffe man versteht was ich sagen will. 

liebe Grüße

Ich würde es schon ansprechen, aber auf konstruktive Weise. Bei dem Personalschlüssel sind Ausflüge wahrscheinlich schwierig zu organisieren. Daher würde ich vorschlagen, dass man Aktionen in der Kita macht. Signalisiere Unterstützung. Gibt es Eltern mit interessanten Berufen, die man vor Ort vorstellen könnte, sofern die Eltern dafür Zeit finden? Etwa ein Bäcker, der mit den Kindern in der Kita Brot backen könnte, oder ein Biologe, der verschiedene Baumlätter sammeln und bestimmen lässt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2017 um 21:08

Vor dem Kind über die Mutter zu lästern, ist wirklich nicht die feine englische Art. Das macht man einfach nicht. Dass der Eindruck entsteht, kann schon sein, aber da muss man als Erzieher auch mal drüber stehen können.
Du kannst ihnen auch den Wind aus den Segeln nehmen, in dem du einfach mal einen Kuchen bäckst und sagst "Hier fürs Team, weil ihr alle momentan so viel leisten müsst." Wenn sie ein bisschen Anstand haben, wird sie das mehr "beschämen" als jede andere auch noch so konstruktive Kritik.
Wende dich doch einfach mal an den Elternbeirat. Genau dafür ist der doch da. Der kann auch mal Ausflüge und Aktionen organisieren. Bei uns tut er das zumindest...
Liebe Grüße

....und toll, dass deine Tochter so initiativ ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2017 um 22:29

hm hoert sich fuer mich ehrlich gesagt aber auch so an,als haettest du ihr das eingeredet oder zumindest zuhause mal darueber geredet. oder deine tochter ist echt weit fuer ihr alter...
naja lass sie doch denken was sie will...war ja keine kritik ,sondern nur zwei vorschlaege was man so an projekten machen koennte.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2017 um 9:54

Natürlich hab ich mit ihr drüber gesprochen. Sie wollte so gern dass mal mit allen Kinden über das Thema "Wetter" gesprochen werden kann. Dann meinte ich, dass man vielleicht mal eine projektwoche, mit basteleien, Liedern, Experimenten ect machen kann. Das haben wir dann zusammen bei der Erzieherin angefragt. 

Die Feuerwehrübung war allein ihrie Idee und ich find gut dass sie Ideen anspricht und sich überhaupt Gedanken macht.
ich nehme an dass vielleicht dee Eindruck entstanden ist, dass die Zwerge alles wissen sollen und ich /und/oder andere Eltern keine Lust/Zeit haben sich damit auseinander zu setzen. Und das ist bei uns nicht der Fall. 

Heute sagte kmir mein Tochterkind erneut dass die Erzieherin wohl über mich geschimpft hat. Und das hat sie schon auch traurig gemacht. 
ich mmöchte nicht dass sie sich nicht mehr traut irgendwas vorzuschlagen, aus Angst dass dann über Mama gemeckert wird. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2017 um 10:05

Ich würde das definitiv ansprechen, und zwar ohne Drumherum zu reden.
Dass Erzieherinnen vor den Kinder schlecht über deren Eltern reden - sorry, aber das geht gar nicht.

Ich kann zwar auch Deine Bedenken verstehen, dass dann eventuell Deine Tochter darunter leiden könnte, weil die Erzieherin dann viellicht ihr gegenüber irgendwie doof auftritt. Aber Dein Kind wird doch jetzt auch schon belastet, ist mittendrin in dieser "Auseinandersetzung", ist traurig, dass so über Dich geredet wird.
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2017 um 10:55

Hallo,

ansprechen, auf jeden Fall!
Deine Tochter hat so klasse Ideen und wird ausgebremst. Kann mir vorstellen, dass auch andere Vorschulkinder darunter leiden. Gerade das letzte KiGa Jahr sollte doch besonders schön sein.
Elternbeirat/Träger fällt mir ein.
Ist doch nicht eure Schuld, dass die so unterbesetzt sind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook