Home / Forum / Mein Baby / Verhütung, Wenn die Spirale nicht passt...

Verhütung, Wenn die Spirale nicht passt...

14. November 2016 um 20:49

Leute ich stecke in einer Zwickmühle.
Seit der Geburt meines Großen bin ich mir (relativ) sicher, dass die Mirena die Verhütung der Wahl sein soll. Nun ist die Kleine auf der Welt und das schon ne ganze Weile und ich habe (endlich) meine Tage wieder. Also mit Mirena im Gepäck zum FA und wollte die mir einsetzen lassen.
Naja, ich bin wieder ohne heim. Die Gebärmutter ist nach hintengeknickt, dass lies sich mit ganz gemeinen Haken aber in Position ziehen. Dummerweise ist zusätzlich am Übergang von GMH zur Gebärmutter die Kaiserschnittnarbe und da sind Verklebungen/Verwachsungen, die sich nicht durchstechen ließen.
Nun habe ich folgende Möglichkeiten (bitte ergänzt falls ich was vergessen habe):
- Mirena unter Narkose legen lassen (hab schiss, da ich noch nie ne Narkose hatte)
- Sterilisation (wenn dann gleich endgültig, aber dann habe ich ja immernoch meine Tage:beurk
- Vasektomie beim Göttergatten (auch dann hab ich meine unnützen Tage)

Musste sich schonmal jemand die Spirale unter Narkose legen lassen? Wie läuft das dann beim Ziehen/Neu legen lassen?
Haut einen diese Kurznarkose echt den ganzen Tag um, oder ist das ne Vorsichtsmaßnahme?

Mehr lesen

15. November 2016 um 20:40

Kondome????

Das benutzen wir seit bald 10 Jahren und leben auch noch.

1 LikesGefällt mir

15. November 2016 um 20:52

Danke erstmal.

Kondome sind hier der absolute Lustkiller. Dank den Dingern läuft hier nur sehr selten überhaupt mal was
Das ganze soll eine Kurznarkose sein. Also schon komplett weg, dass man nix mitbekommt, aber nur sehr kurz (max. 30min)
ist das dann der Dämmerschlaf?
Über eine Spinale hat die Ärztin gar nicht geredet.

Ich bin mir schon sehr sicher, dass ich keine weiteren Kinder möchte. Zumindest keine weiteren Schwangerschaften! Die erste war schon nicht so prickelnd und die zweite echt zum Abgewöhnen...

Da ich aber eigentlich sehr gerne meine Tage loswerden möchte, komm ich um die Mirena nicht herum. Ich hatte mich auch schon darauf eingestellt das Risiko der Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen. Habe immer ordentlich Krämpfe und muss spätestens alle zwei Stunden den OB wechseln. Das ist jetzt nicht sonderlich außergewöhnlich, aber trotzdem nervig. Jetzt war ich nach der Geburt der Kleinen ganze 14 Monate verschont und das war echt klasse. Das will ich zurück!

Gefällt mir

15. November 2016 um 21:08

Natürlich ist das deine Entscheidung. aber ich hätte viel zu viel Angst vor diesem "Eingriff" - muss aber dazu sagen, dass ich mit meiner Periode relativ wenig Probleme habe (besonders seit der SS 2014 ist sie regelmäßiger, schwächer und nur mit mäßigen Bauchschmerzen verbunden).

Dafür war ich nach der Geburt garnicht "verschont" - 5 Wochen Wochenfluss, dann ein paar Tage Pause, dann Periode ((

Wie alt bist du denn??? Ich bin 38, da stellen sich die Wechseljahre eh bald ein ))


Zu Kondome: das störende ist der Kopf, man gewöhnt sich daran, haben bestimmt schon 500 Stück verbraucht, der Mensch ist ein "Gewohnheitstier2

Gefällt mir

15. November 2016 um 21:18

Ich bin 31, also schon noch ne Weile bis zu den Wechseljahren...
Wir sind jetzt seid 4 Jahren bei Kondomen, das passt bei uns einfach nicht.
Es ist vielleicht ein seltenes Problem, aber bei meinem Mann dauert es dadurch ZU lange.
An deiner Stelle würde ich vermutlich auch bei Kondomen bleiben. Wenn man es mal gewohnt ist und immer welche zur Stelle sind. Klar, warum dann irgendwas anderes machen.

Gefällt mir

16. November 2016 um 10:07

Und was ist mit der Pille???

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Ideen gesucht: Gestaltung und Verwendung Babybauch-Gipsabdruck
Von: froggy2014
neu
15. November 2016 um 23:11
Diskussionen dieses Nutzers
Seat alhambra fahrer, hilfe bitte
Von: leiaf
neu
24. März 2016 um 10:44
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen