Home / Forum / Mein Baby / Verleumdungsklage

Verleumdungsklage

28. Mai 2014 um 17:12

Ich hab mich nun extra registriert, damit ich das mit anderen Mamas anonym teilen kann, was mir passiert ist und einfach mal alles von meiner Seele schreiben.

Meine 3-jährige Tochter wurde immer sehr oft von ihrem Opa (von ihrem Papa der Vater) betreut und vor 3 Monaten hat sie angefangen sehr seltsame Sachen über Opa zu sagen: zB.: Dass Opa sie bei ihrer Scheide streicheln würde und auch hineinbohren würde!
Sie hat mir fast täglich davon erzählt und ich war mehr als beunruhigt.. Daraufhin habe ich den Kontakt zum Opa unterbunden und habe mich an Kinderschutzzentren und Psychologen gewandt, um erst einmal ihre Äußerungen bewerten zu lassen. Mir wurde geraten sie einfach vom Opa fernzuhalten, denn eine strafrechtliche Verfolgung würde ohnehin nichts bringen - ich könnte mich aber ans Jugendamt wenden, um den Kontakt rechtlich zu unterbinden. Das tat ich dann, da mir der Papa von meiner Tochter nicht wirklich glaubte bzw. er das ganze nicht so ernst nahm. Das Jugendamt fand diese Anschuldigungen jedoch so schwerwiegend, dass sofort Anzeige gegen den Opa erstattet wurde, obwohl das garnicht in meinem Sinn war!! Das heißt, es läuft gerade ein Gerichtsverfahren gegen den Opa...

Nun droht der Opa mir mit einer Verleumdungsklage und ich bin fertig mit den Nerven.

Ich habe doch nur so gehandelt, um meine Tochter zu schützen und nicht, um ihm eins auszuwischen... Wie hättet ihr gehandelt, wenn eure Kinder so etwas sagen? Meint ihr ich könnte wirklich Probleme bekommen? Ich habe ja öffentlich nichts über ihn verbreitet!

Ich danke euch fürs Lesen und Antworten!

Mehr lesen

28. Mai 2014 um 17:16

Ein pädagoge
Wird wahrscheinlicj mit deiner toxhter reden.
Und wenn es die wahrheit ist, dann hat der opa ganz andere sorgen als dich anzuzeigen!
Und ein kleines kind erzählt sowas nixt einfach so!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 17:18
In Antwort auf bahija_12567095

Ein pädagoge
Wird wahrscheinlicj mit deiner toxhter reden.
Und wenn es die wahrheit ist, dann hat der opa ganz andere sorgen als dich anzuzeigen!
Und ein kleines kind erzählt sowas nixt einfach so!!!

..
Ja das wurde mir alles schon gesagt! Ein Psychologe wird mit meiner Tochter sprechen aber es kann bei diesem Gespräch trotzdem noch sein, dass sie nichts sagt und dann weiß man gleich viel wie vorher!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 17:20

Ich wollte..
Ich wollte die Anzeige nicht, da ich meiner Tochter die ganzen Gutachten ersparen wollte - Jetzt steht ihr nämlich auch eine gynäkologische Untersuchung bevor und das wollte ich ihr ersparen!

Vielen Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 17:21
In Antwort auf breakingbad2211

..
Ja das wurde mir alles schon gesagt! Ein Psychologe wird mit meiner Tochter sprechen aber es kann bei diesem Gespräch trotzdem noch sein, dass sie nichts sagt und dann weiß man gleich viel wie vorher!

Die sind geschult und wissen wie man mit sowas umgeht...
Deine toxhter wirds wahrscheinlich nixht direkt sagen aber, die werden das schon merken.
Sowas geht nicht spurlos an einem vorbei...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 17:32

Ja
ich habe versucht nachzufragen!... aber sie hat mir nicht wirklich geantwortet.. Ich habe nur herausgefunden, dass es niemand sonst macht - nur der Opa und dass er das beim Schlafengehen oder beim Wickeln macht... Besonders ekelig ist auch noch, dass sie während diesen Erzählungen sich selbst mit dem Finger in die Scheide hineinbohrt und einmal wollte sie auch, dass ich das mache....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 17:33

Ich hätte genauso gegandelt
Wie du!!!!!
Das zeigt auch die Reaktion des Jugendamtes.

Mach dir bloß keine Vorwürfe. Das was du getan hast, ist zum Schutz deines Kindes und dafür bist du ihre mama.

Ich bezweifle, dass er mit einer verleumndungsklage durch kommen würde, denn da muss er erst mal beweisen, dass du das frei erfunden hast und ihm absichtlich schaden wolltest.
Und selbst wenn, hättest du dein kind wegen dem ärger lieber weiter hingehen lassen wollen, wenn ihre Worte in deinem kopf sind? Ich denke nicht.
Du hast das richtige getan und im Interesse deines Kindes gehandelt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 17:37

...
Ja, es liegt in meiner Entscheidung, ob ich das Gutachten machen möchte oder nicht aber es wurde mir von Seiten der Kinderschutzzentren und der Polizei dazu geraten, das zu machen! .. Ich habe jetzt dafür am Montag einen Termin im KH Ich hoffe, dass irgendwas bei dem Ganzen rauskommt und dass ich dann nicht nochmal dafür kämpfen muss, dass ich sie von ihrem Großvater fernhalten kann..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 18:01


Ja ich hab ihr ein paar Bilderbücher gekauft, in denen das spielerisch erklärt wird und wie man lernt "nein" zu sagen.. Da gibt's zum Beispiel das Buch "Schön und Blöd"! Sie sagt dann entweder Garnichts oder das sie nicht reden mag!

Eine andere Äußerung von ihr war auch noch, als sie mich mit einem Spielzeug gezwickt hat und ich gesagt hab "AU!!" und sie darauf antwortete " Das tut nicht weh, das tut gut!"

Die anderen Aussagen waren so: Sie streichelt sich selbst und bohrt auch mit dem Finger herum und sagt "Da Opa tut da auch immer reinbohren" und meine Frage "Wann macht er das?" "Beim Schlafen gehen" - "Magst du das?"- "Nein, das mag ich nicht"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 18:08

...
nein, weil mir davon abgeraten wurde!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 18:19

Primus...
Kann ihre reaktion verstejen. Würde ihn auch nicjt ansprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 18:22

Hey
du hast vollkommen richtig gehandelt-
selbst wenn du selbst Anzeige erstattet hättest kann dir nix passieren.
Schliesslich tus dus zum schutz deines Kinders und du erzählst nur das was dein Kind dir gesagt hat.

Ganz ehrlichglaube nicht, dass deine Tochter lügt sowas denkt sich kein 3 Jähriges Kind aus.
Finde es sogar sehr gut, dass das Ja Anzeige erstattet hat.

Wie ist das jett mit deiner Tochter wird sie Psychologisch betreut?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 18:23

So
ist es


Finde es ist eine Frechheit seitens des Opas da Anzeige zu erstatten....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 18:29

Du brauchst dir keine Gedanken
zu machen, deswegen!
Du hast nicht leichtfertig gehandelt, sondern in meinen Augen sehr besonnen. in dem du das was deine kleine gesagt hast sogar nochmal von Fachleuten bestätigen bzw abklären lassen ob es da um ein "Hirngespenst" sich handeln könnte.

Das Gespräch würde ich mit dem Opa auch nicht suchen, eher würde ich IHM drohen, mit einer Anzeige...

Alles liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 18:52

Du hast
Super gehandelt
So etwas erfindet ein so kleines kind nicht.niemals.
der opa weiss genau,daas er deine tochter in der Hinsicht wahnsinnig beeinflussen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 19:09

Wenn mein Kind so eine
Äußerung abgegeben hätte. Hätte ich auch so gehandelt. Bzw hätte ich mir den Opa gar selbst geschnappt. Wer mein Kind anfasst, also in dieser Form, ist ein tote/r Frau/Mann.

Auch wenn ich gleich mit Steinen beworfen werde, aber genau das ist meine Meinung. Personen die Kinder missbrauchen gehören hart, sehr hart bestraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 19:13
In Antwort auf ichbinnemutti

Wenn mein Kind so eine
Äußerung abgegeben hätte. Hätte ich auch so gehandelt. Bzw hätte ich mir den Opa gar selbst geschnappt. Wer mein Kind anfasst, also in dieser Form, ist ein tote/r Frau/Mann.

Auch wenn ich gleich mit Steinen beworfen werde, aber genau das ist meine Meinung. Personen die Kinder missbrauchen gehören hart, sehr hart bestraft


war auch mein erster Gedanke....den ich denke nicht das sowas einer Fantasyerzählung gleich kommt von so einem kleinen Mädchen.
Man versucht Sachlich zu denken, aber wenn es einem selber passiert ist es aus mit dem sachlich Gefühl.

Was vielleicht nicht verkehrt wäre ( Ja das steinigen usw sowieso nicht) eine Unterlassungsklage? bzw eine Einstweiligeverfügung...einzuk lagen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 19:21

.
Du hast wirklich alles richtig gemacht. Ich bewundere dich wirklich wie du das gelöst hast bzw wie du reagiert hast. Ich glaub beu mir wären die Emotionen übergekocht!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 19:24

....
Eine verleumdungsklage hat nur dann Bestand, wenn du zum bsp. mit einem Transpartent durch die city laufen würdest, wo name und Beschuldigungen drauf stehen.
Wurde mir genau so von meiner Anwältin erklärt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 20:51

DANKE!!
Danke für die vielen guten Zusprüche! Das tut wirklich gut zu lesen, dass ihr alle gleich gehandelt hättet!

Ich wollte nur noch auf die Frage eingehen, warum ich nicht mit dem Opa sprechen wollte:

Das Erste, was ich gemacht habe, war bei einer Notruf-Hotline anzurufen - ein Verein für Frauen, die Opfer von sexueller Gewalt wurde. Jedenfalls wurde mir dort als Erstes gesagt, dass ich meine Tochter schützen sollte und dem Opa erst einmal nicht von dem Verdacht erzählen sollte und zwar aus dem Grund, dass man die Reaktion eines Beschuldigten nie berechnen kann - Er hätte mich angreifen können oder irgendetwas.. Zusätzlich kommt noch hinzu, dass ein wirklich Schuldiger dann genug Zeit hat, um Beweise verschwinden zu lassen und das sollte man vermeiden.

Mir wurden dann geraten, ein Kinderschutzzentrum aufzusuchen, was ich dann auch tat... Dort sprach ich mit einer Psychologin, welche mir sagte, dass diese Dinge bei einem so kleinem Kind nicht der Fantasie entspringen könnten. Deshalb sollte man sich zuerst Gedanken machen, wer alles Zugang zum Kind hatte. In meinem Fall ihr Papa + seine Eltern, ich und meine Mama - Also halten sich die Möglichkeiten hier schon in Grenzen... und da meine Tochter immer den Opa erwähnt hat, sei das natürlich in diesem Fall zu 99%iger Sicherheit genau so, wie es meine Tochter schilderte.
Leider haben wir einen Mangel an Beweisen und nur die Aussagen von meiner Tochter reichen nicht für eine Verurteilung.

Die selbe Psychologin meinte außerdem auch, dass Menschen, die mit einer solchen Anschuldigung konfrontiert werden und wirklich schuldig sind, meist mit Angriff reagieren und ich sollte mich deshalb mit solchen Anschuldigungen noch zurück halten. Ich habe mit dem Papa meiner Tochter gesprochen, welcher es dann seinem Vater erzählte und dann kam eben dieser Droh-Brief...- Das heißt seine Drohung lässt ihn sehr verdächtig wirken!

Ich danke euch für die vielen aufmunternden Antworten und werde euch auf dem Laufenden halten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 21:01

!
Ja ich glaube meiner Tochter bis aufs letzte Wort und ich nehme das alles auch wahnsinnig ernst!
Das Problem ist nur ihr Papa: Wir sind leider seit ein paar Monaten getrennt und sie ist einmal in der Woche bei ihm und ich befürchte, dass er sich nicht an das "Opa-Verbot" halten wird, wenn die Anklage fallen gelassen wird :/ ..... denn leider ist der Papa nicht auf meiner Seite, weil sein Vater mit ihm anscheinend eine Gehirnwäsche gemacht hat... Ich habe schon Sachen gehört, wie es wäre meine Mama gewesen und die hat der kleinen eingeredet, dass sie sagen soll, es wäre der Opa gewesen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2014 um 7:17

Was sagt denn der papa zu dem ganzen Thema mittlerweile?
Er sieht ja, dass das Jugendamt etc reagieren. Wie reagiert er jetzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook