Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Vermehrtes und lautes Weinen (etwas lang )

Vermehrtes und lautes Weinen (etwas lang )

30. April 2008 um 8:55 Letzte Antwort: 30. April 2008 um 20:45

Hallo ihr lieben
Brauche mal wieder euren Rat und eure Erfahrungen. Nevio ist jetzt 15W alt. Er war immer ein sehr ruhiges Baby. Hatte nie grosse Schreianfälle. Nun seit ein paar Tagen weint er zwischendurch sehr laut. Früher liess er sich immer mit knuddeln beruhigen aber gestern zum Beispiel hat er trotzdem etwa 15min laut geweint (im Einkaufszentrum natürlich ). Wenn ich ihn abens schlafen lege, schreit er sich die Seele aus dem Leib aber beruhigt sich schnell wenn ich wieder rein gehe. Ich nehme ihn allerdings nicht aus dem Bett raus wenns geht und warte auch kurz bevor ich wieder reingehe. Solche Phasen hatte er schon früher zwischendurch aber er weinte nicht so stark und ich musste höchstens 2x wieder rein. Gestern hats 40min gedauert bis er geschlafen hat. Früher liess er sich mit Schnuller beruhigen, hat ihn aber nie lange im Mund behalten, jetzt nimmt er ihn praktisch gar nicht mehr. Ein Schub steht gemäss schlauem Buch "Oje ich wachse" nicht an. Glaube auch nicht, dass ihm was weh tut aber das ist schwierig zu wissen. Wer kennt das? Wie habt ihr euch verhalten? Vorallem abens tuts mir weh wenn er so weint.
LG
Niski

Mehr lesen

30. April 2008 um 9:04

Hallo
ich würde mir nicht all zu große Gedanken machen. Wie du selbst sagtst dürfte er nichts Besorgniserregendes haben. Wenn er satt ist, trocken und ihm nichts weh tut, dann hast du alles richtig gemacht.

Ich habe mal gelesen: Babys haben ein Recht auf Trost, KEINE Beruhigung.
Manchmal wollen sie sich einfach mitteilen und wenn sie dann immer mit Schnuller oder ähnlichem beruhigt werden, kommt irgendwann die geballte Ladung.
Ich würde sagen, lass ihn einfach mal zwischendurch meckern, wenn ihm danach ist. Und wenn er doll weint, dann halte ihn einfach fest.

Anna hatte auch abends regelmäßig Schreistunden, wo ich auch nichts anderes machen konnte, als sie zu halten.
Inzwischen lass ich sie auch tagsüber mal grummeln und meckern ohne gleich mit dem Schnuller zu kommen und es ist tatsächlich besser geworden.
Zudem mache ich abends immer eine Babymassage mit ihr. Danach ist sie meistens so erschossen, dass sie gleich einschläft.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

LG

Gefällt mir
30. April 2008 um 11:16

Da gehen
die meinungen halt auseinander. ich kuschle natürlich mit ihm bevor ich ihn ins bett lege aber ich bin nicht dafür dass er sich daran gewöhnt in den schlaf gewiegt oder gestreichelt zu werden, hab ich von anfang an nicht gemacht und er ist bis auf eben ein paar phasen immer gut eingeschlafen. ich lass ihn ja auch nicht weinen, sondern geh hin und beruhige ihn, wenns gar nicht geht hol ich ihn auch raus, logisch. wenn er vermehrte sicherheit braucht, kriegt er die auch aber ohne zu übertreiben.

Gefällt mir
30. April 2008 um 11:26

Hallo
der Wachstumsschub der 19. Woche beginnt bei manchen Babys schon so um die 14. Woche!!! Dazu hier ein Beitrag :
4. Sprung: um die 19. Woche
Sie stellen fest, dass Ihr Baby Dinge tut und will, die es bisher noch nie getan hat. Bereits um die 14. bis 17. Woche wird es unruhig, weil es spürt, dass sich etwas ändert. Von diesem Alter an dauern die schwierigen Phasen länger als vorher. Dieser Sprung dauert gewöhnlich fünf Wochen, er kann sich aber auch über eine oder sechs Wochen erstrecken. Ihr Baby schreit häufiger, ist öfter launisch und will mehr Zuwendung. Sein Kopf muss häufiger gestützt werden und es will nicht, dass der Körperkontakt abbricht. Es schläft und ißt schlechter. Ihr Baby fremdelt häufiger und gibt weniger Geräusche von sich. Es bewegt sich weniger, hat stark wechselnde Stimmungen. Während des Fütterns will es eine Extraportion Körperkontakt. Es lutscht häufiger am Daumen.

Könnte mit vorstellen, dass es das ist! Drück die die Daumen, dass es bald überstanden ist. Meine Maus ist jetzt 13W5T also gehts auch bei uns bald los!!(

Da muss man halt durch!
Lg

Gefällt mir
30. April 2008 um 11:37

Ja, das stimmt
ich denke man muss einen guten mittelweg finden .
danke und gruss
niski

Gefällt mir
30. April 2008 um 11:50

Hallo Niski
Deine Geschichte kenne ich nur zu gut. Mein Nicholas wird diesen Freitag 17 Wochen alt und ist seit ca. 3 Wochen total quengelig. Er war auch immer ein ruhiges Baby, aber in letzter Zeit machen wir echt was mit!

Besonders abends fängt er aus heiterem Himmel zu schreien an...da hilft fast nix, weder Milch, noch herumtragen, vorsingen, etc.....das ganze dauert immer so 2h, dann schläft er endlich ein.

Er lutscht auch echt vermehrt am Daumen oder an seinen Händen...ganz "narrisch" steckt er die HÄnde in den Mund und nuckelt daran. Er schläft nur noch ein, wenn ich ihn herumtrage....kaum eingeschlafen und ich lege ihn in sein Bettchen...da brüllt er wie von der Tarantel gestochen los...sobald ich ihn dann hochnehme schläft er SOFORT tief und fest ein...*gg* Schon lustig, wenn man darüber nachdenkt...hehe

Trinken tut er noch gleich viel, allerdings kommt es fast jedes Mal vor, dass er mit seinen Händen die Flasche von sich wegwirft...gestern hat sie einen riesen Bogen gemacht und ist ganze 4 Meter durch die Luft gewirbelt..soviel Kraft hat der Kleine schon *gg*

Ich denke, dass wird wirklich der 19 Wochen Schub sein...ich nehm's gelassen, auch wenns nervig ist..besonders abends, wenn er echt keine Ruhe gibt...aber bald ist das ja überstanden.

Liebe Grüße,
Petra

Gefällt mir
30. April 2008 um 20:45

Hallo Niski
Da bin ich ja froh, dass es net nur mir so geht. Meine Maus weint zwar öfters, aber mit schlafen hatten wir nie große Probleme. Seit ein paar Tagen allerdings schläft sie tagsüber gar nimmer im Bettchen sondern nur noch aufm Arm von Mama! Und abends muss brauch ich bis zu 2 Stunden bis sie mit Schreien aufhört... Aber ich glaube, dass sie so das Erlebte verarbeitet, ist ja schließlich so viel Neues für die Kleinen Krümel! Aber irgendwie beruhigend, dass es andern auch so geht

Schönen Abend euch allen und ne ruhige Nacht..

LG Maja mit Luisa (8Wochen)

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers