Home / Forum / Mein Baby / Vermisse meinen Bauch, die Schwangerschaft und die Geburt

Vermisse meinen Bauch, die Schwangerschaft und die Geburt

30. August 2012 um 18:05

Hallo Mädels ,

vor knapp drei Wochen habe ich unseren wundervollen kleinen Prinzen zur Welt gebracht. Es war eine Saugglockengeburt und ich lag laaaange in den Wehen. Am Tag seiner Geburt (er kam in den frühen Morgenstunden) war ich noch so erschöpft und irgendwie auch "geschockt" von der Geburt, dass ich mir dachte: Nie wieder kommt mir ein Kind da unten raus!
Am Nächsten Tag schon dachte ich schon ganz anders darüber.
Ich hatte mich sehr gefreut, als ich nach Hause durfte. Zuhause angekommen haben mich meine Gefühle jedoch total überrannt. Ich trauerte ab diesem Zeitpunkt schon der Zeit im Krankenhaus nach. Die ersten Stunden nach der Geburt waren so ruhig und entspannt. Der ganze Klinikaufenthalt war total schön, das hat schon im Kreißsaal angefangen Am ersten Tag nach der Geburt wollte ich keinen Besuch, am zweiten kam dann die Familie "Baby gucken". Das war auch total ok und hat mir sehr gut getan. Obwohl ich jetzt alles "überstanden" habe, es meinem Sohn und mir gut geht, denke ich ständig über meine Schwangerschaft und vor allem die Geburt nach. Jedem dem ich das erzähle hält mich für verrückt (vor allem wenn ich sage, dass ich die Geburt so gerne noch einmal erleben würde). Mir fehlt so wahnsinnig sehr mein dicker, praller Babybauch, die Bewegungen und Tritte meines Kleinen. Ich hatte eine sehr schöne und entspannte Schwangerschaft, bis auf 20 Wochen Übelkeit am Anfang. War dann auch schon 10 Tage über ET und demnach ziemlich ungeduldig. Ich habe das Gefühl, grad die letzten Tage nicht richtig genossen zu haben, eben weil ich so gespannt auf alles war (musste dann ja jeden Tag zum Arzt zur Untersuchung und am Wochenende in die Klinik zum US und CTG). Ich bin gerade dabei, den kompletten Geburtsverlauf von Anfang der Wehen bis zur Entlassung aufzuschreiben und hoffe, dass ich die Geburt (obwohl ich sie als sehr positiv empfand) so besser verarbeiten kann. Ich möchte einfach nicht vergessen...
Ich denke nicht, dass ich eine Wochenbettdepression habe oder bekomme, da ich bis auf mein seelisches Chaos (dieser starke Wunsch, alles nochmal zu erleben) super mit allem zurecht komme und auch an überhaupt nichts zweifel etc.. Ich bin aber generell ein eher unflexiblerer Typ und tue mich schwer mit Veränderungen. Geht es jemandem ähnlich wie mir?

Mehr lesen

10. September 2012 um 16:00

Ich auch!
Ich hatte das auch - genauso wie du. Manchmal überrollt einen das Gefühl total - ich habs einfach raus gelassen, mit meinem Freund drüber geredet und geweint. Meine Eltern konnten das nicht verstehen. Ich sollte doch einfach froh sein, dass die Maus jetzt da war. man ist ja auch überglücklich mit Baby - aber ich hab trotzdem auch dem dicken Bauch und der Schwangerschaft hinterher geweint. Aber eins kann ich dir sagen - es wird Monat für Monat besser....

In 3 Wochen feiert meine maus geburtstag - 1 Jahr. Und noch heute liege ich manchmal abend im Bett - denke drüebr nach wie ruhig entspannt die Schwangerschaft war. Alle haben einen angeschaut und liebevoll mit mir gesprochen.... dann die Geburt - die ersten Minuten/Stunden.... wahnsinn. Noch heute bekomme ich Tränen, wenn ich drüber nachdenke.

Dann seh ich meinen Spatz an - sie ist so lieb, und ruhig - sie ist das ganze Glück der Welt für uns. Und ich glaube das ist es "einfach". Wir haben wahrscheinlich so viele Gefühle, dass wir die nicht einfach ausschalten können. Wo andere über die Schwangerschaft geschimpft haben, hatten wir das Glück sie zu genießen....

Rede auf jedenfall mit deinem Mann drüber - und lass deinen Gefühlen freien lauf! Wir sind wohl einfach hypersensibel

Aber du bist nicht allein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2012 um 8:35

Puh
Mir geht es genauso
Ich denke immer wieder zurück und versuche alles nochmal zu "durchfühlen"!es war alles so extrem emotional !ich war so gerne schwanger,auch wenn der Schluss "schwer"war !aber das ist ja normal ich habe mich auf die geburt gefreut ..ich war gerne im KKh,habe alles versucht "festzuhalten "..
Nun ist das ganze 8wochen her!ich bin so froh um den kleinen,doch je älter er wird umso weiter entfernt sich die ss und die geburt
Ich wäre am liebsten gleich wieder ss gewesen..und das immer noch..
Doch realistisch gesehen ist das zu viel Stress im Moment..
Ich denke das ich darunter so sehr leide weil mir das"nicht alleine sein"und das beschützt werden und selber zu beschützen fehlen
Ich bin auch nicht in der Lage die us Bilder usw in ein Album zu kleben..es Schmerzt so sehr..ich bin manchmal zu tiefst traurig dann geht's wieder und dann das ganze von vorne ;(
Ist ne schwierige zeit

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook