Home / Forum / Mein Baby / Vernachlässige ich tatsächlich mein Kind?

Vernachlässige ich tatsächlich mein Kind?

5. Mai 2014 um 21:16

Hallo ihr Lieben,
mein Mann und ich haben uns vor 3 Monaten getrennt, wohnen aber nach wie vor zusammen und verstehen uns auch sehr gut.
Er ist arbeitslos und daher eher Hausmann, er kümmert sich um den Großteil des Haushaltes.
Ich gehe vier mal die Woche arbeiten, allerdings in Nachtschicht. Mein Mann passt währenddessen auf den Kleinen (1 1/2) auf. Wenn ich samstags nachts arbeiten muss übernachtet der Kleine meistens bei meiner Schwiegermutter, sie freut sich, dass sie ihn hat und mein Mann macht sich öfter einen schönen Abend mit seinen Kumpels.
Die Tage an denen ich nicht arbeite und tagsüber an den Tagen an denen ich arbeite, verbringe ich natürlich Zeit mit meinem Sohn. Ich liebe ihn über alles und er ist mein Schatz, meine Mutter hat mir aber nun heute an den Kopf geworfen ich würde ihn dadurch, dass ich arbeiten gehe total vernachlässigen, der Kleine braucht seine Mama, die ist wichtiger als der Papa. Daraufhin habe ich ihr natürlich gesagt, dass ich das nicht so sehe.
Sie meinte ich solle zu Hause bleiben bis er in den Kindergarten geht und sowieso soll ich so schnell wie möglich hier ausziehen und zum Rechtsanwalt gehen, damit ich Unterhalt bekomme und dann bräuchte ich eh nicht mehr arbeiten und der Kleine sieht den Papa nur noch alle zwei Wochen....
Also ich war so perplex ich konnte nicht mal mehr was darauf antworten, meiner Meinung nach ist es doch auch für den Kleinen viel schöner so wie es jetzt ist?! Oder seh ich das völlig falsch?
Ausöser dieser Diskussion war übrigens, dass ich am Mittwoch nach Berlin fliege für 5 Tage zu einem Freund, der mich eingeladen hat und meine Verwandtschaft besuchen. Klar werde ich meinen Sohn vermissen sogar schrecklich wahrscheinlich( war noch nie so lange ohne ihn ) aber andererseits freue ich mich auch darauf mal 5 Tage für mich zu genießen ohne Arbeit etc. Das findet sie völlig verwerflich und sagt ich bin eine schlechte Mutter....
Habe ich tatsächlich so ein verschobenes Bild?
Was meint ihr dazu? Vernachlässige ich den Kleinen tatsächlich?
Brauch echt mal unabhängige Meinungen
Danke

Mehr lesen

5. Mai 2014 um 21:37

????
Der Papa ist doch nett zum kind, oder?
Ansonsten sill sie dir das Geld halt zum Leben geben, das du verdienst
Wenn dein Partner arbeitslos ist, bekommst du eben keinen uNterhalt für dich.
gut, in den Alter wäre ich noch keine 5 Tage lang von meinem Kind weg, aber das musst du selbst wissen.
LG

Gefällt mir

5. Mai 2014 um 23:01

Danke ihr Lieben
Tut gut auch mal aandere Meinungen zu hören mich macht das schon etwas fertig, da ich für mein Kind nur das allerbeste will und auf keinen Fall will, dass es dem kleinen schlecht geht. Er ist das Wichtigste für mich.
Oh Murmel hört sich echt ähnlich meiner Situation an, ich hoffe auch für dich, dass du das Beste daraus machen kannst. Ich denke man kann doch selbst am besten einschätzen wie es dem Kind geht und wie es damit zurecht kommt.
Ich gehe auch sehr gern arbeiten und kann es mir nicht vorstellen zu Hause zu sitzen. Würde mein Kleiner nur weinen wenn ich gehe oder nicht da bin, würde ich das Ganze auch überdenken, aber ihm geht's Super er ist gut entwickelt und versteht sich mit seinem Papi bestens.


Hmm vor den 5 Tagen graut es mir schon etwas, sehe dem echt mit gemischten Gefühlen entgegen werde ihn schrecklich vermissen aber ich denke man kann trotzdem nicht von Vernachlässigung sprechen....


Ich glaube Kaffee Du hast das ganz gut gesagt, ich denke sie ist unzufrieden mit ihrem Leben und versucht sich auf Kosten anderer hochzuziehen, habe manchmal das Gefühl sie ist vielleicht sogar etwas depressiv

Gefällt mir

6. Mai 2014 um 14:41

Ich hasse es
wenn jemand sagt "Die Mutter ist wichtiger als der Vater". Kein Wunder, dass Väter kaum ernstgenommen und als DIE Erziehungs- und Betreuungslegastheniker bei manchen gesehen werden. Mir ist die Bindung der Kinder zum Papa genauso wichtig wie zu mir.

Abgesehen davon finde ich, machst du das doch super! Und es ist doch total natürlich, dass du auch Zeit für dich brauchst, du bist ja auch noch Frau und nicht nur Mutter oder Angestellte.

Gefällt mir

6. Mai 2014 um 15:38


Alles gut!!!! Ich bin jemand der bei Kindererziehung und Berufsleben eine echte Gleichberechtigung propagiert. Wir haben beide 3/4 Stellen und kümmern uns nach der Tagesmama beide um unseren Großen. Wie oft mus ich mir dafür Vorwürfe anhören???

Die fünf Tage werden sicherlich hart, aber du weißt sie in guten Händen- tu es ruhig, wenn du es kannst.

Ich hab beim ersten Versuch über Nacht wegzubleiben so geheult, dass mein Mann und mein Sohn drei Stunden zu mir gefahren sind, um bei mir zu schlafen und Zeit nach dem Seminar mit mir zusammen zu haben. Ich hab es einfach nicht gescjafft- aber es ist mein Job zwei Mal im Jahr ein WE Seminar mitzugeben.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

  • Hilfe bitte, Klinik hält mein kind fest

    21. Mai 2015 um 23:39

  • Ich werd sentimental :'(

    24. Februar 2014 um 13:08

  • Manduca zu verkaufen

    17. Januar 2014 um 23:40

  • Sch*** ebay bin so sauer...was kann ich tun?

    19. Dezember 2013 um 18:24

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen