Home / Forum / Mein Baby / Versaute schwangerschaft

Versaute schwangerschaft

28. Januar 2009 um 15:41

ich weiß nicht so recht, ob ich hier richtig bin, aber auch nicht, wohin ich mich mit meinem kummer wenden soll.
ich bin von meinem freund in der 11. woche schwanger, natürlich ungeplant. wir sind seit 1 jahr zusammen, ich 21, er 25 jahre alt. ich bin arbeitslos, und habe nicht mal eine ausbildung.

erst dachte ich, ich müsste abtreiben, weil ich, bevor ich geahnt hatte, dass ich schwanger war, alkohol getrunken hatte, und mit schwersten schäden bei meinem baby rechnete, und sagte es meinem freund auch so. er war dann halbwegs erleichtert, ich völlig am ende, da es für mich sofort unser baby war.ich habe in den folgenden tagen dauernd geweint, und war todtraurig, weil ich auch wusste, selbst wenn das baby ok ist, will er es nicht.
ich war dann trotzdem diejenige, die für ihn dasein musste, statt umgekehrt. dann erfuhr ich, dass das mit dem alkohol in einer so frühen phase entweder zum abort, oder zu gar keinen schäden führt, und bereitete meinen freund darauf vor, dass ich mich in diesem fall wahrscheinlich für das baby entscheiden würde.
er war dann wie gelähmt, und starrte ins leere, seufzte.

gewissheit kam dann nach dem besuch bei der fä, als es sicher war, dass ich schwanger war. bei dem ultraschall wurde mir klar, dass ich das baby behalte! ich bin dann trotzdem 2 mal bei pro familia gewesen, die das so aufnahmen, als wüsste ich nicht, wie ich mich entscheiden sollte, obwohl ich nun sagte, dass es eigentlich klar ist.
naja, ich musste ja auch wissen, wie ich mein kind ernähren soll, so ohne job, und wie meine zukuft aussehen könnte, ohne ausbildung mit kind. wie dem auch sei, ich wusste dann, was ich weiterhin an organisatorischem und ämterkram tun musste, und es schien zwar immernoch kompliziert, aber machbar zu sein. ich informierte meinen freund über jeden einzelnen schritt, und nach einer, oder 2 wochen meinte er, er freue sich langsam sogar schon ein bisschen, was mir einen riesen stein vom herzen fallen ließ, und womit ich noch gar nicht gerechnet hatte, da es ihm ja die ganze zeit lieber gewesen wäre, wenn ich abgetrieben hätte.

die nächste zeit schienen wir beide in die situation rein zuwachsen, redeten über das baby, und beschlossen, bald zusammenzuziehen.
dann vor ca 1 woche der schock: ich fragte ihn scherzhaft:" aber du willst doch jetzt nicht mehr, dass das baby weggeht, oder?"worauf er reinhaute:"ich weiß es nicht!" ich fing sofort an, zu heulen. glaubt mal nicht, dass er auf die idee gekommen wäre, mich da,oder am anfang in den arm zu nehmen, oder sonstwie zu trösten. jetzt habe ich vorgestern nochmal das thema angesprochen, und er meinte, es wäre jetzt nicht mehr so. aber das hat er so angestrengt gesagt, als würde er alles sagen, nur, damit ich nicht schon wieder von diesem thema rede. und ich fand es nicht sehr glaubwürdig, wie er es sagte.

ich leide total darunter,dass ich ganz allein schwanger sein muss.
zwar habe ich auch mit freunden geredet, aber die sind leider viel zu unsensibel für dieses thema,haben am anfang mit:"aaaaaaaahhhhhhhh!!!!!!!!!!!!! !", oder"scheiße!" reagiert, oder wiesen mich netterweise darauf hin, dass ich es ja vielleicht verlieren könnte! das hätte ich mir auch sparen können! das zog mich nämlich noch mehr runter, und ein paar so scheiß-reaktionen werde ich mir ja auch noch anhören müssen. außerdem interessiert meine freunde immer vordergründig, was es wird, oder, ob wir schon namen haben, oder sie fragen, wie mein freund klar kommt. dann sagen sie "oh."und das thema, dass ich eine konfliktschwangerschaft austragen muss, ist damit für sie erledigt, und man telefoniert vielleicht 1 mal die woche über für mich irgendwelche belanglose scheiße. man will ja keinem zur last fallen.

außerdem könnten die anderen mir in der beziehung scheißegal sein,die hauptsache ist mein freund, dieses hin und her, dass mir das wieder weggenommen wurde, dass er sich freut, dass ich eigentlich von IHM nette worte bräuchte, da mich meine "berufliche" situation schon mehr als genug belastet. und ich glaube nachdem nunmal nicht, dass er sich angeblich jetzt doch freut, den eindruck macht er auch einfach nicht.
auch sollte ich mich nicht 3 jahre um mein kind kümmern, da man es mit 25 mit einer ausbildung wohl komplett vergessen kann, und das finde ich sehr schlimm, dass ich nach 1 jahr dann schon mein baby von fremden leuten betreuen lassen muss. aber mir bleibt nichts anderes übrig, sonst bin ich für den rest meines lebens hartz 4- empfängerin.ich sehe mich selbst als asoziale, die es nicht besser hingekriegt har, jetzt schon. keiner tröstet mich. mein freund redet immer von den negativen seiten, dass er dann kein geld mehr hätte, und ich merke auch, dass es ihn belastet.
und damit komme ich nicht klar, dass er quasi durch meine entscheidung unglücklich ist.

unsere lebensumstände sind aus finanzieller sicht auch kinderfeindlich, aber das war für mich nie ein grund für eine abtreibung, vor allem, da ich mein baby lieb habe.
klar kann es sein, dass er sein kind annimmt, wenn es dann geboren ist. aber meine jetztige beziehung zum baby in meinem bauch wird dadurch total gestört, sodass ich manchmal fast ersehne, dass es abgeht, obwohl es für mich mit das allerschlimmste wäre, was passieren könnte, und wovor ich eigentlich große angst habe.

das ist meine erste und wahrscheinlich letzte schwangerschaft, und ich habe mir für später immer so sehr ein baby gewünscht. ich wusste, ich werde es lieben, auch, wenn es jemals zu so einer situation kommen sollte. und jetzt kann ich meine ss überhaupt nicht genießen.
wie gesagt, meine freunde muss ich nicht sehen, wenn ich jetzt keine lust auf sie habe, aber mein freund ist mir so wichtig!

wäre schön, wenn sich vielleicht jemand meldet, der ähnliche erfahrungen gemacht hat, oder gerade durchmacht.
musste mich einfach mal ausheulen.

lg

Mehr lesen

28. Januar 2009 um 21:39

Oje...
ist schade dass du dich so fühlen musst. aber weisst du männer haben vor allem eins: angst. ich bekam vor 10 wochen auch ein baby, mein 2.kind. die schwangerschaft war DER HORROR!!!! ich war nur genervt. fühlte mich von meinem mann alleine gelassen, obwohl es ein totales wunschkind war. ich wollte verwöhnt werden, mich speziell fühlen. aber ich war einfach nur enttäuscht weil er sich nicht so verhielt wie ich mir das vorgestellt habe. schliesslich fühlt man sich als schwangere schutzbedürftig und will dementsprechend behandelt werden. es war schlimm. wir hatten 9 monate lang nur streit. meine hormone spielten natürlich auch verrückt. bitte vergiss das nicht. die hormonumstellung ist enorm und macht uns 1000-fach sensibler. ich wurde manchmal richtig aggressiv.

ich hatte auch noch eine thrombose und musste mich eigentlich total schonen. naja, einfacher gesagt als getan. ich hatte einen richtigen hass auf meinen mann. AAAAABER, alles änderte sich vom moment der geburt an. er war natürlich dabei, war ein kaiserschnitt. als er den kleinen zum ersten mal sah hatte er ganz glänzende, feuchte augen und verliebte sich SOFORT in ihn. jetzt ist er ganz besessen vom baby. also, mach dir bitte nicht zu viel sorgen. ist einfach gesagt, aber glaub mir, wenn sich bei uns alles drehen konnte wird es sich auch bei euch. ich bin überzeugt es kommt alles gut. dein freund hat halt noch keinen bezug zum ungeborenen, so wie du. er hat wohl riesen ängste ob er für euch sorgen kann usw. männer sind da eben echt mühsam, die reden auch nicht über ihre gefühle.
ich wünsche dir trotzdem eine gute schwangerschaft. geniese es, auch wenns verdammt schwer ist. ist eine intensive, sehr spezielle zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2009 um 10:59
In Antwort auf rina355

Oje...
ist schade dass du dich so fühlen musst. aber weisst du männer haben vor allem eins: angst. ich bekam vor 10 wochen auch ein baby, mein 2.kind. die schwangerschaft war DER HORROR!!!! ich war nur genervt. fühlte mich von meinem mann alleine gelassen, obwohl es ein totales wunschkind war. ich wollte verwöhnt werden, mich speziell fühlen. aber ich war einfach nur enttäuscht weil er sich nicht so verhielt wie ich mir das vorgestellt habe. schliesslich fühlt man sich als schwangere schutzbedürftig und will dementsprechend behandelt werden. es war schlimm. wir hatten 9 monate lang nur streit. meine hormone spielten natürlich auch verrückt. bitte vergiss das nicht. die hormonumstellung ist enorm und macht uns 1000-fach sensibler. ich wurde manchmal richtig aggressiv.

ich hatte auch noch eine thrombose und musste mich eigentlich total schonen. naja, einfacher gesagt als getan. ich hatte einen richtigen hass auf meinen mann. AAAAABER, alles änderte sich vom moment der geburt an. er war natürlich dabei, war ein kaiserschnitt. als er den kleinen zum ersten mal sah hatte er ganz glänzende, feuchte augen und verliebte sich SOFORT in ihn. jetzt ist er ganz besessen vom baby. also, mach dir bitte nicht zu viel sorgen. ist einfach gesagt, aber glaub mir, wenn sich bei uns alles drehen konnte wird es sich auch bei euch. ich bin überzeugt es kommt alles gut. dein freund hat halt noch keinen bezug zum ungeborenen, so wie du. er hat wohl riesen ängste ob er für euch sorgen kann usw. männer sind da eben echt mühsam, die reden auch nicht über ihre gefühle.
ich wünsche dir trotzdem eine gute schwangerschaft. geniese es, auch wenns verdammt schwer ist. ist eine intensive, sehr spezielle zeit.

Hallo rina,
erstmal herzlichen glückwunsch zu deinem baby! und danke für deine liebe antwort. du hast mir wieder ein bisschen mehr hoffnung gemacht.

auch schmunzeln musste ich etwas, als du das mit dem aggressiv werden geschrieben hast. das beobachte ich auch bei mir, und dass ich super- empfindlich bin.
ich hoffe, das meine ss ansonsten reibungslos verläuft, und, dass mein baby gesund wird, natürlich! blöd mit diener thrombose!
aber schön, dass dein mann hinterher so feuer und flamme war.

nochmal danke, und euch noch eine schöne, gesunde babyzeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2009 um 12:19

Re
Du meine Güte! Nun beruhige dich mal. Es ist auch normal, dass die Hormone verrückt spielen und du dich dadurch noch schlechter fühlen kannst. Aber es ist dein Baby, was du im Bauch hast. Du wirst dieses Kind lieben, wenn du es einmal im Arm hälst. Bitte lass dich nicht durch die widrigen Umstände davon abhalten, deine Schwangerschaft zu genießen. Wenn du dein Baby im Bauch spüren kannst wird das unbeschreiblich sein.
Auf deine sogenannten Freunde solltest du besser zunächst verzichten. Ich habe mich im 2. Monat vom Vater getrennt weil er sich zu einem Ekel entwickelt hat und gewalttätig wurde. Ich war die ganzen Monate ALLEIN und musste noch zur Schule und mein Abitur machen. Jeden Tag fühlte ich mich sch*****, alle starrten und lästerten und plötzlich hatten sich alle meine "Freunde" aus dem Staub gemacht. Selbst als die Kleine da war wurde es nicht viel besser. Aber ich habe SIE. Und sie gibt mir Kraft. Und alles wurde doch noch gut! Und das kann es auch für eich werden. Ob dein Freund das Kind nun lieben wird oder nicht- wichtig ist doch, dass DU es liebst. Wenn er es nicht möchte, verpasst er etwas.
Ich werde auch im April ein Studium beginnen, da ist mine Tochter erst 10 Monate alt. Ich kann sie zu meinen Eltern bringen.Aber Tagesmütter o.a. sind nicht das schlimste für ein Kind! Es wird sich daran gewöhnen. Wichtig ist doch, dass du etwas erlenst, damit du später deinem Kind Sicherheit bieten kannst. Du kannst das schaffen. Genieße doch die Zeit, die du mit deinem Wurm im Bauch hast. Ob nun allein oder nicht. Unternimm etwas, geh spazieren...
Du schaffst es auch ALLEIN!!!
Mich ärgert es noch heute, dass ich mir meine Schwangerschaft durch all diese Idioten habe versauen lassen. Beim nächsten Mal lasse ich das nicht zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2009 um 14:49

Hallo Heenie,
ich bin 27 und hab zwei Kinder (7 und 3 Jahre alt). Ich finde es absoluten Quatsch, dass man mit 25 und einem Kind keine Ausbildung mehr machen könnte!!! Natürlich kann man das!!!
Ich kenne Mamas die kleine Kinder haben und studieren oder ganztags arbeiten. Du musst dich nur rechtzeitig um einen Grippenplatz kümmern.
Meine erste Schwangerschaft war auch nicht geplant und ich war damals mitten in der Ausbildung. Mir war auch sofort klar dass ich dieses Kind behalte. Glaub mir, auch ich musste mir negative Sprüche anhören, negative Prophezeiungen ("der verlässt dich eh bald", "sie schaffen die Ausbildung niemals mit Kind").
Ich hab mir damals immer gedacht: "die sind nur neidisch, vielleicht waren sie selbst mal schwanger und haben es abgetrieben weil sie dachten sich würden es nicht schaffen. und deshalb sind sie neidisch." Versuch es zum einen Ohr rein und zum anderen raus gehen zu lassen.
Meine damaligen Freunde habe ich damals alle "verloren". Worum ich im Nachhinein nicht traurig bin.
Dafür habe ich jetzt neue Freunde/innen die auch Kinder haben, die ich über meine Kinder kennen gelernt habe.
Zu deinem Freund: ich finde das ziemlich feige wie er sich verhält. Mach ihm klar, dass du das Kind auf jeden Fall behälst und er gehen kann wenn er sein Leben nicht mit dir und eurem Kind verbringen möchte.
Wenn das Kleine da ist kann es sein dass er sich um 180 Grad wandelt.
Übrigens sind auch die Hormone bißchen daran schuld dass es dir nicht gut geht. Mein Tipp: such Kontakt zu anderen Schwangeren oder Mamas. Die können dich verstehen und dir zur Seite stehen. kannst dich auch gern bei mir per PN melden wenn du willst.
Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen