Home / Forum / Mein Baby / Versteh mich selbst nicht ...

Versteh mich selbst nicht ...

9. Januar 2016 um 20:13

hallo.. mh weis gar nicht wo ich anfangen soll.. . Als ich in der 5sse erfuhr das ich schwanger bin haben wir, der kindsvater und ich uns zum teil gefreut wussten aber gleich das wir es behalten werden.. . Meine schwangerschaft war nicht allzu leicht und wir haben uns öfters gestritten, ja... jetzt ist mein kleiner 4 tage alt und ich hatte ein Kaiserschnitt da er falsch lag, er verlief eigentlich gut und war auch ein wunderschöner moment.. doch leider empfinde ich jetzt alles andere als freude... die tage im krankenhause waren sehr anstrengend, schlaflos und habe viel geweint.. sie nahmen mir den kleinen eine nacht ab, da ich überhaupt kein schlaf gefunden hatte, habe dort nach und nach alles echt gut hin bekommen aber wenn er weint schaff ich es nie ihn zu beruhigen... er quängelt und gnatzt.. ich habe mich so nach zuhause gesehnt und dort bin ich nun seit heute und es ist noch schlimmer... er weint so viel, mag nicht schlafen und sich nicht mal beruhigen.. ich möchte ihn im moment gar nicht nehmen und bei ihm ins zimmer gehen.. ich fühl mich so schlecht als mutter.. mein freund macht das im gegensatz total toll und vorallem hundert mal besser als ich..aber schlafen tut der kleine trotzdem nicht .. er sagt immer ich soll mit ihm reden und sagen warum ich immer weine da ich kein grund habe aber ich fühl mich einfach so schlecht... und habe angst das hier zuhause irgendwas passiert.. das der kleine in der nacht voll ausflippt und gar nicht mehr ruhig ist.. weis nicht mehr was ich machen soll... :/

Mehr lesen

10. Januar 2016 um 10:02

....
Hallo,
Das ist ganz normal du musst dich erstmal an deine neue "rolle" gewöhnen. Du hast die letzten tage viel erlebt und mitgemacht und findest keine zeit zur ruhe zu kommen.
Versuch dir bei deiner hebi hilfe zu holen sprich ehrlich mit ihr was du denkst und wie du fühlst.
Versuch dir ein bisschen freiraum zu schaffen ne zeit in der dein freund euer baby übernimmt und du ganz in ruhe mal entspannen kannst.
Es wird sich alles einspielen mit der zeit das dauert nunmal ein paar tage.
Mach dir keine sorgen in ein paar tagen sieht es alles schon ganz anders aus.
Lg sunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2016 um 18:32

Sprich mit Hebamme und / oder Frauenarzt
Hallo...

.... mir ging es damals ähnlich nach der Geburt. Schon im Krankenhaus fühlte ich mich ohne meinen Mann total hilflos und verloren und wollte nur weinen Meine Hebamme hat mir leider auch nicht wirklich was dagegen gegeben, obwohl ich wirklich lang daran zu knacken hatte. Jetzt in der 2. Schwangerschaft habe ich mich im Vorfeld schon an meine Ärztin deswegen gewandt.

Halte durch. Es wird besser. Du wirst noch manche unangenehmen Gefühle haben, aber es wird alles besser!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 15:31

Huhu meine Liebe
Keine Panik...mir ging es fast genauso.Das sind die bösen Hormone.Ich habe bis mein Sohn ca 3 monate alt war gebraucht um wieder normal denken zu können. Seitdem wir aus dem Krankenhäuser waren hab ich nur noch geheult und ich wusste nicht warum.Hatte richtig Angst vor mir selber und wollte mich in die Klinik einweisen lassen.Ich stand völlig neben mir,fühlte mich gefangen,wollte mein altes Leben zurück.Konnte mir gar nicht vorstellen dass der kleine Wurm nun für immer bei mir sein wird.
Es war eine schlimme Zeit für mich.Mir wurde schlecht wenn er schrie,ich konnte nicht schlafen weil och immer daran dachte dass et gleich wach wird.Doch er schlief....6std am Stück! Und ich lag hellwach im Bett.
Meine Mutter kam fast jeden Tag...mich in den Arm genommen,moch ausheulen lassen.Mein Freund war völlig überfordert.Wusste nicht warum ich immer weinte und konnze damit schlecht umgehen.
Ich dachte ich hätte die berüte Wochenbettdepression...doch keiner wollte mich bestätigen . Im nachhinein kann ich sagen dass ich wirklich keine hatte. Ich war einfach nur völlig durcheinander und brauchte länger als andere,mich an mein neues Leben zu gewöhnen. Auch heute noch...er ist nun 4onate,gibt es Momente in denen ich an mein Leben vor dem Wurm denke.....doch eintauschen würd ich ihn nie wieder.
Mutter sein ist nicht leicht....gerade die ersten Wochen. Ich kann dich sooooo gut verstehen.
Aber es wird besser....glaub mir
Red mit deiner Hebamme,FA oder,ich war in einer Babysprechstunde.Das hat mir sehr geholfen,jemand unabhängiges sagt dir dass alles gut wird.
Drück dir die Daumen
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2016 um 11:37

Huhu
nach der Geburt hat Frau einen extremen Hormonabfall.. ich kenne keine Frau die nicht den sogenannten "Babyblues" hatte. Ich war auch total weinerlich und wusste nicht warum.. da ja alles ok war.. und das Babys weinen war mir auch bekannt.. und trotzdem war mir einfach nur zum heulen zumute.. und ich fühlte mich allein und überfordert.. das ging ca 5-7 Tage so.. danach wurde es besser. Halt durch.. es wird schon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2016 um 21:32

Joyful
Das sind die ersten Wochen. Es muss sich erst alles einpendeln. Nur Gedult. Der Kleine braucht dich und deine nähe was natürlich oft sehr schlaucht. Meine kleine war eine Stillkind was alle zwei stunden gestillt werden wollte und das ging so ein halbes Jahr. Ich war total am ende den ich hatte fast nie ruhe. Aber was macht man nicht alles für die kleinen. Dann habe ich abgestillt da ich arbeiten bin. Doch dann kamen die zähne und wachstumsschübe usw. Das war eine schwierige zeit. Ich will dir zu nichts raten aber ich habe mir irgendwann pflanzliche stimmungsaufheller gekauft den ich wahr am tiefpunkt und die haben mir geholfen wieder fit zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen