Home / Forum / Mein Baby / Verstopfung wer kann helfen.????

Verstopfung wer kann helfen.????

16. September 2015 um 21:17

Hallo an alle....
Ich oder besser wir haben ein großes Problem.
Meine Tochter ist jetzt fast 10 Monate alt und leidet an Verstopfung.
Sie hat es eigentlich schon immer mal besser mal schlechter, wir sind in einer Arztpraxis mit mehreren Kinderärzten und unser Früherer Kinderarzt hat gesagt es ist nicht schlimm wenn sie nicht jeden Tag macht. Der neue Kinderarzt und unsere Hebi sagen es ist doch wichtig das sie jeden Tag macht.
Es ist auch so das sie auch wirklich muss, wenn sie den ganzen Tag nicht macht und sie dann Abends schlagen geht wird sie meistens nach 1-2 std. wach und weint. Sie hat dann einen ganz harten Bauch und will auch keine Flasche. Ich habe dan Babylax (klistierschen) und kann habe ihr dann wenn es garnicht geht gegeben. Und man merkt dann das sie erleichtert ist wenn der harte stuhl raus ist, dann trinkt sie auch wieder Flasche und schläft wenn sie dann zur ruhe kommt auch ein.Meistens wenn sie schon den ganzen Tag nicht machen konnte, kann sie auch nicht richtig essen und jammert.
Unser neuer Kinderarzt hat ne Babylax kur vorgeschlagen das haben wir jetzt auch gemacht 3 tage lang und sie konnte durchschlafen. Das hielt mit der Kur dan 2 Tage an und nun ist sie wieder verstopft und es geht garnichts mehr, sie tut mir so leid wenn ich sehe wie sie sich quält.
Aber es kann ja auch nicht sein das ich ihr jetzt dauernt so ein Klistierschen setzten muss damit sie stuhlgang machen kann. Wir haben es mit milchzucker und auch stuhllockernden Säften probiert, nichts hilft, wir sind langsam verzweifelt.
Kennt jemand so eine Situation und kann uns vieleicht Helfen??

Danke schonmal an alle...

Mehr lesen

16. September 2015 um 22:54

Machen wir nicht....
Sie bekommt Joghurt und Quark..
Zum Glück ist sie ein richtiger Obst fan und isst wirklich viel Obst und Gemüse. Hab das Gefühl der neue Kinderarzt in der Gemeinschaftspraxis nimmt es ernster als der vohrige. Es wurden schon Ultraschalls gemacht ohne Befund alles OK.? Meine Hebamme hat gemeint eine kur mit Darmbakterien zumachen?? Wir haben sowas schon mal versucht mit bigaja (weiß nicht wie es geschrieben wird) gemacht aber das hat nichts geholfen... Haben jetzt die Nahrung umgestellt da sie abend noch 2 Flaschen trinkt. Da unser beba doch sehr stopf sind wir auf hipp vor 2 tagen umgestiegen. Ich möchte ihrem kleinen Körper nicht so viel zumuten mit ständig Medikamente oder so...
Dachte vieleicht hat jemand ne Idee auf natürlichen weg alles in Schwung zu bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2015 um 0:49

Hallo
Dein Beitrag ist ja jetzt schon ne Weile her und vielleicht hat sich das Problem erledigt. Wenn nicht... Sorry wird lang...... Wir hatten/haben das gleiche Problem. Mein Sohn wird mittlerweile 7 Jahre alt und hat das Problem auch von kleinauf. Wir haben es auch zuerst mit MilchZucker ect. probiert hat aber leider nicht geholfen. Dann wurde er älter und das Problem eigentlich schlimmer.... Wir mussten leider auch schon öfters ins kh deswegen weil er einfach kein Stuhlgang hatte - schmerzen und einen sehr aufgeblähten bauch. Dort musste man ihm auch klister schieben - aber den größeren schon. Das war die Hölle für ihn und für mich. Aber es hat geholfen - endlich kam der 'Bösewicht' raus. Wir waren dann auch nochmal zur weiteren Abklärung im kh. Ultraschall, darmspiegelung und KernSpin ohne befund. Nun bekommt mein Sohn seit langer Zeit 'kinderlax' das ist ein Mittel mit macrogol und macht den darminhalt weich und seitdem klappt es zum glück gut und er hat keine schmerzen und keine Angst mehr. Ich möchte dir keine Angst oder so machen aber vielleicht solltest du das mal mit deinem kinderarzt besprechen. Ah ja das Mittel kann man bedenkenlos über einen langen Zeitraum geben. Sorry für den langen text. Bei weiteren Fragen kannst mir gerne schreiben. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2016 um 15:43

Vielleicht hilft's ja?
Unser Sohn hatte auch das Problem im ersten halben Lebensjahr, er drückte und nix ging, am zweiten Tag haben wir ihm dann die kümmelzäpfchen gegeben, damit was ging. Bei uns lag es an der milch, unsere Hebamme hat uns die lactana von Töpfer empfohlen und seitdem...läufts

Ich hab damals auch den Bauch massiert zur darmunterstützung, hilft ja auch bei Blähungen. Ich würde auch zum Heilpraktiker, der hat eine andere Sichtweise als ein Arzt. Vielleicht hilft ja das dann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Plötzlicher Kindstod Babybett im Elternbett Gefahr sinkt
Von: cass_12663612
neu
17. Februar 2016 um 14:05
Haare bleichen vor Baby??
Von: conall_12485409
neu
17. Februar 2016 um 14:00
Ständig genervt von meiner Mutter
Von: idetta_12667181
neu
17. Februar 2016 um 13:25
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen