Home / Forum / Mein Baby / Verwöhne ich mein Baby zu sehr?

Verwöhne ich mein Baby zu sehr?

23. März 2017 um 20:55

Guten Abend zusammen,

ich hatte heute eine kleine Diskussion mit meiner Großmutter und ihrer Freundin.
Mein Baby kam vor 6 Wochen zur Welt, leider war das alles ziemlich dramatisch: wegen Gestose 5 Wochen zu früh, ich habe das Baby erst nach 2 Tagen das erste Mal sehen können, dann die Zeit im Krankenhaus - seit 2 Wochen sind wir aber endlich daheim und leben uns so ein. Sie ist - wahrscheinlich durch die Geburt und auch die Zeit im Krankenhaus - ein sehr unruhiges und anhängliches Baby. Sie alleine mal ablegen geht gar nicht. Auf Anraten meiner Kinderärztin habe ich mir ein Tragetuch angeschafft und trage sie darin fast den ganzen Tag, weil, wie gesagt, Ablegen kann ich sie nicht ohne großes Weinen und sie weinen lassen möchte ich sie natürlich ach nicht. Damit und mit viel kuscheln kommen wir gut durch den Tag.
Auch abends schläft sie nicht ohne weiteres ein, sie wird abends gestillt und schläft dann bei mir oder meinem Mann auf der Brust ein.
Meine Großmutter ist völlig entsetzt deswegen und meinte, das wäre nicht gut, ich würde das Kind völlig verziehen und würde so jetzt schon ein unselbstständiges Riesenbaby heranziehen. Mich verunsichert das einerseits, vor allem weil ich mir in vielen Dingen noch sehr unsicher bin, aber andererseits möchte ich mein Baby nicht künstlich auf Distanz halten, versteht ihr? Mir hängen diese 2 verlorenen Tage am Anfang schon sehr nach.... ich weiß echt nicht, was jetzt richtig ist

Mehr lesen

23. März 2017 um 21:27

Ich finde es perfekt wie du es machst ☺️
Lass dich nicht verunsichern, höre auf deinen Bauch und dein Herz und genieße die Zeit mit dem Minibaby!

Alles Gute 😊

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 21:58

Du machst das richtig und es ist auch nicht ungewöhnlich, wenn Baby das so am liebsten mag, erst recht, nach 4 Wochen Krankenhaus.
Meine Kleine lebte auch ewig im Tragetuch, weil sie nur an Mama klebte und aus ihr wurde auch kein verzogenes Riesenbaby.
Hör auf dein eigenes Gefühl. Damit bist du meist gut beraten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2017 um 22:10
In Antwort auf mojito01

Guten Abend zusammen,

ich hatte heute eine kleine Diskussion mit meiner Großmutter und ihrer Freundin. 
Mein Baby kam vor 6 Wochen zur Welt, leider war das alles ziemlich dramatisch: wegen Gestose 5 Wochen zu früh, ich habe das Baby erst nach 2 Tagen das erste Mal sehen können, dann die Zeit im Krankenhaus - seit 2 Wochen sind wir aber endlich daheim und leben uns so ein. Sie ist - wahrscheinlich durch die Geburt und auch die Zeit im Krankenhaus - ein sehr unruhiges und anhängliches Baby. Sie alleine mal ablegen geht gar nicht. Auf Anraten meiner Kinderärztin habe ich mir ein Tragetuch angeschafft und trage sie darin fast den ganzen Tag, weil, wie gesagt, Ablegen kann ich sie nicht ohne großes Weinen und sie weinen lassen möchte ich sie natürlich ach nicht. Damit und mit viel kuscheln kommen wir gut durch den Tag.
Auch abends schläft sie nicht ohne weiteres ein, sie wird abends gestillt und schläft dann bei mir oder meinem Mann auf der Brust ein. 
Meine Großmutter ist völlig entsetzt deswegen und meinte, das wäre nicht gut, ich würde das Kind völlig verziehen und würde so jetzt schon ein unselbstständiges Riesenbaby heranziehen. Mich verunsichert das einerseits, vor allem weil ich mir in vielen Dingen noch sehr unsicher bin, aber andererseits möchte ich mein Baby nicht künstlich auf Distanz halten, versteht ihr? Mir hängen diese 2 verlorenen Tage am Anfang schon sehr nach.... ich weiß echt nicht, was jetzt richtig ist 

Ach Quatsch. Babys kann man nicht verziehen. Punkt. Ende. Aus.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2017 um 7:56

Hör weiter auf dein Gefühl, dann machst du es schon richtig. Meine oma hat mir das gleiche erzählt wie deine. Damals wurde das den Müttern so beigebracht, deutsche Kinder sollten ja nicht verweichlicht werden. Auf der Seite von Das gewünschteste Wunschkind gibt es einen schönen Artikel zum Thema Erziehung unserer Großeltern. Ich habe im übrigen meiner Oma dann immer gesagt: der Kinderarzt sagt ich soll es so machen. Dessen Autorität hat sie nie angezweifelt und irgendwann meinte sie dann sogar mal dass es ja eigentlich total schön ist dass wir Mütter heute unsere Babies so verwöhnen können. Mittlerweile ist sie leider gestorben, am Ende war sie auf ihre alten tage noch eine liebevolle und leidenschaftliche uroma geworden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2017 um 12:15

Danke für euren lieben, bestärkenden Worte. Ich bin wie gesagt einfach noch ziemlich unsicher, das hängt sicher auch mit unserem schweren Start zusammen. Ich muss mich ans "Mama sein" noch ein wenig gewöhnen und ein bisschen verarbeiten.

Meine Oma ist eigentlich nicht so verbohrt. Sie ist sonst neuem gegenüber sehr offen und ein herzlicher Mensch, auch zu der Kleinen, aber bei unserer grundsätzlichen Einstellung zu Babies kommen wir derzeit einfach nicht zueinander  Vielleicht später, wenn sie sieht, dass ihre Horrorvorstellungen nicht wahr werden
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2017 um 12:27
In Antwort auf mojito01

Danke für euren lieben, bestärkenden Worte. Ich bin wie gesagt einfach noch ziemlich unsicher, das hängt sicher auch mit unserem schweren Start zusammen. Ich muss mich ans "Mama sein" noch ein wenig gewöhnen und ein bisschen verarbeiten.

Meine Oma ist eigentlich nicht so verbohrt. Sie ist sonst neuem gegenüber sehr offen und ein herzlicher Mensch, auch zu der Kleinen, aber bei unserer grundsätzlichen Einstellung zu Babies kommen wir derzeit einfach nicht zueinander  Vielleicht später, wenn sie sieht, dass ihre Horrorvorstellungen nicht wahr werden
 

Huhuuuu... Ich kann mich nur anschließen, supi machst du das  dein Babylein genießt es und du bekommst es bald hundertfach zurück - versprochen! Selbst wenn eine der "Horrorvorstellungen" deiner Oma eintreffen - so what? Es gibt nichts, das man nicht wieder ändern kann und das zum Glück mittlerweile liebevoll und sanft und nicht so ruppig wie vielleicht vor 60 Jahren noch  und nochwas: bitte genieß jede Sekunde, ich stand mir am Anfang oft selbst im Weg und bin oft traurig, dass ich nicht mehr genossen habe. Und etwas verspreche ich dir auch noch: es wird immer schöner  viel Spaß und kuschelstunden euch noch! Liebe Grüße 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2017 um 13:29

Du machst es genau richtig. Höre weiterhin so toll auf deinen mutterinstinkt und lass dir von niemanden einreden, dass du etwas falsch machst. Klingt für mich, als wärst du die perfekte Mami für deinen Liebling. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2017 um 16:00
In Antwort auf happymum2015

Huhuuuu... Ich kann mich nur anschließen, supi machst du das  dein Babylein genießt es und du bekommst es bald hundertfach zurück - versprochen! Selbst wenn eine der "Horrorvorstellungen" deiner Oma eintreffen - so what? Es gibt nichts, das man nicht wieder ändern kann und das zum Glück mittlerweile liebevoll und sanft und nicht so ruppig wie vielleicht vor 60 Jahren noch  und nochwas: bitte genieß jede Sekunde, ich stand mir am Anfang oft selbst im Weg und bin oft traurig, dass ich nicht mehr genossen habe. Und etwas verspreche ich dir auch noch: es wird immer schöner  viel Spaß und kuschelstunden euch noch! Liebe Grüße 

Ja mehr genießen versuche ich schon. Wir haben durch den klinikaufenthalt die ersten Wochen schon "verloren", also versuche ich das so gut es geht  aufzuholen 😄

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2017 um 19:11

Ich finde es schade, dass wir Mütter heutzutage mit sovielen "Tipps" zugeschüttet werden; "mach dies nicht", "Früher war alles anders" ... hab ich bei unserer Kleinen auch durch.
Kurz zu mir: unsere Tochter ist ein Pflegekind, was wir kurz nach der Geburt zu uns genommen haben, und ich habe sie sehr gerne u sehr oft im Tragetuch bei mir getragen. Ich wollte einfach die Bindung zu ihr aufbauen, die ich durch die fehlende Schwangerschaft zu ihr ja nicht hatte. U ich habe das sooo geliebt, sie im Tuch bei mir zu haben u ihr zb etwas vorzusingen.
Ich finde, du machst alles richtig. Solche kleinen Wesen kann man nicht verwöhnen, die wollen geliebt, getragen und gekuschelt werden. Jetzt ist die Maus schon bald 14 Monate u ich hab sie jetzt gerne in der Manduca, entweder vorne am Bauch oder am Rücken.

Aber auch meine Mutter bzw die Schwiegermutter kam mit tollen Tipps um die Ecke ... da muss man schon stark durchatmen. Und auch auf seine eigene Intuition hören.
Ich wünsch euch alles gute, du machst das richtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2017 um 11:03
In Antwort auf ria177

Ich finde es schade, dass wir Mütter heutzutage mit sovielen "Tipps" zugeschüttet werden; "mach dies nicht", "Früher war alles anders" ... hab ich bei unserer Kleinen auch durch.
Kurz zu mir: unsere Tochter ist ein Pflegekind, was wir kurz nach der Geburt zu uns genommen haben, und ich habe sie sehr gerne u sehr oft im Tragetuch bei mir getragen. Ich wollte einfach die Bindung zu ihr aufbauen, die ich durch die fehlende Schwangerschaft zu ihr ja nicht hatte. U ich habe das sooo geliebt, sie im Tuch bei mir zu haben u ihr zb etwas vorzusingen.
Ich finde, du machst alles richtig. Solche kleinen Wesen kann man nicht verwöhnen, die wollen geliebt, getragen und gekuschelt werden. Jetzt ist die Maus schon bald 14 Monate u ich hab sie jetzt gerne in der Manduca, entweder vorne am Bauch oder am Rücken.

Aber auch meine Mutter bzw die Schwiegermutter kam mit tollen Tipps um die Ecke ... da muss man schon stark durchatmen. Und auch auf seine eigene Intuition hören.
Ich wünsch euch alles gute, du machst das richtig.

Ja, das mit den Tipps und jeder weiß es natürlich besser und hat DAS Patentrezept  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2017 um 12:02

Du machst das schon richtig.Ich war am Anfang auch immer unsicher aber irgendwann habe ich gemerkt dass ich mich auf mein nun vorhandenen Mutterinstinkt verlassen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2017 um 20:37

Das stört mich eigntlich nicht, ein schreiendes Baby wäre viel schwerer zu ertragen 😄

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2017 um 20:42
In Antwort auf mojito01

Das stört mich eigntlich nicht, ein schreiendes Baby wäre viel schwerer zu ertragen 😄

Dein Bauchgefühl ist ganz hervorragend 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 10:01

Alles tip top. So kleine Babies kann man garnicht verwöhnen oder noch schlimmer verziehen. Dein Baby fühlt sich bei dir geborgen und ist deshalb auf deinem Arm zufrieden. Lass ihr dieses Gefühl. Mit der Erziehung fängst du noch früh genug an, aber bitte nicht bei den Urinstinkten.
Eine schöne Kennenlernzeit!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram