Home / Forum / Mein Baby / Verzweifelt

Verzweifelt

2. Juli 2006 um 13:49

meine kleine ist jetzt 12 tage alt.
Mit dem stillen läuft es denke ich ganz gut sie hat schon eirder ihr geburtsgewicht.
Nachts schläft sie schon 5 std durch. Aber tagsüber bis abend bis sie einschläft ist es teilweise sehr ansträngend.

Sie trinkt fast 45 an der brust und sieht satt aus mag uch nix mehr. ich kontollere aif der waage wie vorher fast 100 getrunken.

Dann schaut sie durch die gegend nd fängt das schreien an und hört nicht mehr auf. Ich kann nix mehr machen. Kann sie doch nicht nur an der brust lassen und tragen. Ich komm zu nix mehr. Wenn mein Freund nicht kochen würde und ich sie mal schreien lassen würde könnte ich nicht mal essen.

Gebe ihr sab simplex gegen blähungen und essen tu uch auch nix was bläht.

Wer kann mir einen rat geben??

Danke
Die verzweifelte Silke

Mehr lesen

2. Juli 2006 um 14:23

Kopf hoch!!
Hallo Silke! Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Baby!!
Das die Kleinen tagsüber nicht so gerne schlafen wollen liegt wahrscheinlich daran, dass sie so viel erleben. Sie nehmen mehr wahr und sind dadurch manchmal auch überreizt. Versuche ihr einen festen Tagesablauf zu geben. Auch immer die selben Sachen am selben Ort machen. Gewinkelt wird auf der Wickelfläche, gestillt im STillstuhl und nicht mal im Wohnzimmer, dann in der Küche und so. Die Kleinen mögen, wenn sie noch so klein sind,Veränderungen nicht gerne. Gib ihr sowenig Reize wie möglich! Wenn sie gerne an der Brust nuckelt, versuch es mal mit einem Schnuller. Lass sie nicht länger als ca. 20 min an der Brust nuckeln, damit Du keine Entzündung bekommst. Hast Du mal ein Tragetuch ausprobiert? Die Blähungen kommen von der Umstellung des Darms, aber durch das Schreien schluckt sie auch viel Luft, die auch ja wieder hinausmuss. Momentan ist alles sehr anstrengend und natürlich für euch drei auch alles neu. Ihr müsst euch alle noch "kennenlernen" und einen Rhythmus finden. Das wird aber, glaub mir!! Ich finde es toll, dass Dein Freund Dich unterstützt! Sei nicht verzweifelt, es wird alles! Du kannst ja auch noch immer Deine Hebamme um Rat fragen oder mit dem Kinderarzt sprechen.
Kopf hoch!!

Geriexem

Gefällt mir

3. Juli 2006 um 20:19

Hallo Silke
Meine Tochter hatte abends immer ihre Schreiphase, in der Zeit hatte sie immer Blähungen und Bauchschmerzen.
Wenn du sie nicht immer auf dem Arm in dieser Zeit tragen möchtest, dann besorg dir doch ein Tragetuch oder den Babybjörn, kann ich beides nur sehr empfehlen. Dann wird es getragen, ist dicht bei dir und du kannst deine Hausarbeit oder was du sonst noch so machen willst erledigen. Meine Tochter ist dabei immer schön eingeschlafen.

LG Katja

Gefällt mir

14. Juli 2006 um 12:33

Immer mit der Ruhe
Also ich würde dir erstmal raten das mit dem wiegen sein zu lassen, du machst dich damit verrückt!
und zum schreien: mein sohn hatte diese drei monats koliken und hat auch nachts kaum geschlafen.und nur gebrüllt (tag und nacht) nix hat geholfen, kein kirschkernkissen, keine tees, kein leefax, nix, bis mein kinderarzt mir "carminativum hetterich" aufgeschrieben hat! das habe ich genommen und die wirkstoffe sind durch die muttermilch ans baby gekommen (ist fenchel und anis und so drin). nach 2 Tagen war Ruhe! und alles ohne meinem sohn medikamente geben zu müssen. nachts ist er zwar weiterhin 5 mal wach geworden aber er hat aufgehört zu brüllen! versuch es dochmal damit (ist ohne rezept erhältlichund rein auf pflanzlicher basis)
Lg aus Köln

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen