Home / Forum / Mein Baby / VIBURCOL!!!!!!

VIBURCOL!!!!!!

6. Juni 2007 um 21:52

Hallo an alle Muttis!!!!

Meine Kleine ist jetzt 11 Wochen alt und ist ein Traumbaby! Sie trinkt gut (wird voll gestillt) sie schläft ordentlich...allerdings seit einer WOche gibts pünktlich ab 20:00 ca. Geschrei und extreme Unruhe...ausserdem hat sie dauernd ihre Händchen im Mund..also nehmen wir (der KA und ich) an das die Zähnchen einschiessen.....

So.Dann hat er mir VIBURCOL verschrieben.

Bei Bedarf hat er gesagt.....ist ja ziemlich relativ.

Habe Ihr jetzt drei Abende lang immer kurz vorm Schlafen ein Zäpfchen gegeben.

ist das zuviel??????Wie lange darf mnan das anwenden.In der Packung steht wie immer...nicht über einen längeren Zeitraum..TOLL!!!WAS ist denn jetzt ein länmgerer Zeitraum???

Bin verwirrt.

Bitte um Erfahrungen oder Tipps...

Vielen Dank

Melanie und Sarah(11Wochen)

Mehr lesen

6. Juni 2007 um 23:01

Nicht ganz so homopatisch wie gedacht
also unser Kleiner ist jetzt 21 Wochen und wir haben auch Viburcol zu Hause. Meine beste Freundin ist Apothekerin und hat es mir zur Geburt mitgebracht, weil wohl viele darauf schwören. Ihr Mann ist Arzt und hält es für unwirksam. Mein Mann ist ebenfalls Arzt und hat sich den Beipackzettel genau angeschaut und dabei festgestellt, dass recht viel Belladonna/Atropin drin ist. Damit ist es wohl kein homopathisches Medikament im eigentlichen Sinne. Wir geben es als Alternative bei beispielsweise leichtem Fieber (um die 38,5).
Ich habe meinen Mann jetzt noch mal speziell gefragt, wie oft man das geben darf und er meinte, dass täglich ein Zäpfchen zuviel ist und es eher dann Sinn macht, wenn das Zahnen mit Fieber verbunden ist. Ansonsten gibt es auch Cremes gegen die Schmerzen beim Zahnen, wenn es denn wirklich die Zähnchen sind. 11 Wochen ist dafür doch reichlich früh, da die Babies in der Regel erst mit 6-7 Monaten die ersten Zähnchen bekommen. Ich höre aber häufiger im Bekanntenkreis, dass Kinder, die mit 10 Wochen unruhig sind, vom KA als zahnende Babies eingestuft werden, die Zähne kommen aber dann doch erst im 6 Monaten plus. Ich glaube, dass ist oft einfach nur eine Ausrede.

Viele Grüße
Konstanze

Viele Grüße
nandi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2007 um 18:02

Viburcol und Zahnen etc.
Hallo Melanie,
ich glaube, um das Thema Zahnen und seine Begleiterscheinungen ranken sich viele Tatsachen und Ammenmärchen. Natürlich ist es möglich, dass Deine Tochter zahnt und auch Beschwerden hat. Schau doch einfach noch einmal in ihren Mund und taste das Zahnfleisch sanft ab. Häufig ist das Zahnfleisch leicht gerötet und erhaben und Du kannst das neue Zähnchen auch tasten. Andererseits kann abendliche Unruhe auch durch ganz viele andere Faktoren bedingt sein, die überaupt nichts mit dem Zahnen zu tun haben.
Ich selber behandle meine 3 Kinder zwar auch homöopathisch, nicht aber mit homöpathischen Komlexmitteln wie z.B. Viburcol oder Osanit etc. Bevor ich meinen Kindern- der Säugling ist 7 Monate alt- überhaupt etwas gebe, muss ein eindeutiges Beschwerdebild vorliegen. Anhand der Symptome gebe ich ihnen dann die Substanz, die ihren Beschwerden entsprechend wirkt.
Bei der Häufigkeit der Gaben würde ich mich nach dem Beipackzettel richten.
Ich persönlich würde allerdings erst einmal versuchen, ob sich das Kind nicht auch ohne Medikamente- sei es homöopathisch oder allopathisch- beruhigen lässt. Manchmal wirkt schon ein entspannendes Bad mit einer Massage wahre Wunder.
Lieben Gruß
jula

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2007 um 22:57

Osaniot Perlchen!
Sie sind und sie bleiben die Rettung aller Eltern. Gibt es in jeder Apothe, rein Homöopathisch und absolut ungefährlich aber in ihrer Wirkung einfach genial!

Klar schlafen die Kinder nicht mehr durch? Wer würde das von uns Erwachsenen wenn das Zahnfleisch aufeht? Aber man kann was tun! Jetzt gibts auch solche kleinen "Nuckel" als Breißringchen! Die helfen bestimmt zusätzlich!

Aber schwören tue ich auf Osanit! Und wenn sich ma zuviele Kügelchen im Mund verirren (mein Kleiner hat die Packung "geknackt") gibts Max. Durchfall!

Also den Versuch ists wert! Und man muss einfach nicht schon von Anfang an mit anderen Mitteln "nachhelfen"!

Alles Liebe und viel Kraft in der Nacht!

Katrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2007 um 15:03
In Antwort auf marfa_12368006

Nicht ganz so homopatisch wie gedacht
also unser Kleiner ist jetzt 21 Wochen und wir haben auch Viburcol zu Hause. Meine beste Freundin ist Apothekerin und hat es mir zur Geburt mitgebracht, weil wohl viele darauf schwören. Ihr Mann ist Arzt und hält es für unwirksam. Mein Mann ist ebenfalls Arzt und hat sich den Beipackzettel genau angeschaut und dabei festgestellt, dass recht viel Belladonna/Atropin drin ist. Damit ist es wohl kein homopathisches Medikament im eigentlichen Sinne. Wir geben es als Alternative bei beispielsweise leichtem Fieber (um die 38,5).
Ich habe meinen Mann jetzt noch mal speziell gefragt, wie oft man das geben darf und er meinte, dass täglich ein Zäpfchen zuviel ist und es eher dann Sinn macht, wenn das Zahnen mit Fieber verbunden ist. Ansonsten gibt es auch Cremes gegen die Schmerzen beim Zahnen, wenn es denn wirklich die Zähnchen sind. 11 Wochen ist dafür doch reichlich früh, da die Babies in der Regel erst mit 6-7 Monaten die ersten Zähnchen bekommen. Ich höre aber häufiger im Bekanntenkreis, dass Kinder, die mit 10 Wochen unruhig sind, vom KA als zahnende Babies eingestuft werden, die Zähne kommen aber dann doch erst im 6 Monaten plus. Ich glaube, dass ist oft einfach nur eine Ausrede.

Viele Grüße
Konstanze

Viele Grüße
nandi

Ich glaube dein Arzt hat es sich einfach nur leicht gemacht
wie schon gesagt wurde das weinen und die unruhe können ganz andere Ursachen haben. Genauso wie viele ja leider auch denken das wenn das Baby viel weint es Blähungen oder Bauchschmerzen sind.
Schau doch mal in diesen Link hinein
http://www.geburtskanal.de/index.html?mainFrame=ht-tp://www.geburtskanal.de/Wissen/S/Schreibabies_Tran-enreicheBabyzeit.php&topFrame=http://www.geburtskan-al.de/Advertising/BannerTop_Random.html?Banner=

Oder hol dir auch professionellen Rat in einer Schreibabyambulanz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook