Home / Forum / Mein Baby / Vigantolleten= bauchweh???

Vigantolleten= bauchweh???

21. Oktober 2013 um 14:39

Vllt hat ja eine von euch damit Erfahrungen gemacht.

Mein Sohn, 13.08. geboren, hat ab der zweiten Lebenswoche Vigantolleten aufgelöst per Löffel bekommen. Die D-Flouretten aus dem KH haben wir gleich in den Müll geworfen, weil es ja heißt dass diese zu Bauchweh führen können. Ich kenn mich auch mit dem Unterschied der beiden Tabletten aus.

So ab dem ersten Schub ungefähr fing es an, dass er sehr mit seinem Bauch zu kämpfen hatte, besonders nach der Tablette. Dachte anfangs das uch es mur nur einbilde. Es wurde so schöimm, dass ich zum Schluss sogar beim Osteopathen war. Er schrie und quälte sich einfach den ganzen Tag. Vor 1 1/2 Wochen habe ich die Tablette einfach weggelassen, um einfach mal zu schauen ob es daran liegen könnte. Er war wie ausgewechselt. Lag auch mal wach da, ohne gleich zu weinen. Es war toll. Heute hat er dann wieder die erste Tablette bekommen und er schreit wieder wie am Spieß. Ist sehr unruhig, spuckt wieder mehr.

Was mach ich denn jetzt? Komplett weglassen oder gibt es einen Ersatz? D-Flouretten nehme ich auf keinen Fall! Also etwas Anderes?

Mehr lesen

21. Oktober 2013 um 14:48


Also generell Tabletten? Ich dachte immer es liegt an dem Fluorid in den D-Flouretten?

Egal, ich probier es aus, danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2013 um 15:33


Ok, dann werde ich da jetzt gleich mal anrufen und mir ein Rezept ausstellen lassen.

Danke euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2013 um 16:37

Huhu
Wir hatten das gleiche Problem. deflouretten wollte ich nicht geben wegen dem flourid, habe dann vigantoletten genommen - trotzdem bauchweh. mein kia meinte das kann auch am milchzucker in den Tabletten liegen. ich habe es dann weg gelassen, aber jetzt wo die dunklen Monate anfangen werde ich entweder Tier Tabletten ohne milchzucker nehmen oder Öl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2013 um 17:13


Jasminche, um ehrlich zu sein, dachte ich es damals auch. Einige Mamis die ich kennen gelernt habe, nachdem meine Tochter geboren war, erzählten davon. Und ich dachte die spinnen, bestimmt so eine Mode-Erscheinung wie ADHS bei jedem "lebhaften und aufgeweckten" Kind vor nen paar Jahren. Aber es stimmt wohl doch und jetzt hoff ich echt, dass es durch das Öl besser wird.

Das mit dem Milchzucker kann allerdings auch hin kommen. Denn Noah hatte anfangs etwas Probleme mit dem Stuhlgang. Also er konnte einfach nicht "groß" machen. Und da er kein Stillkind ist, sind bis zu 10 Tage nicht normal. Er quälte sich und meine Hebi meinte, ich solle doch mal ne Messerspitze Milchzucker mit in die Nahrung machen. Er konnte dann auch machen aber ab da fing es dann auch ab mit dem Bauchweh. Mhhh meine Schwester ist Laktoseintollerant und auch hab Probleme wenn ich zu viel Milchprodukte esse oder trinke. Der Kinderarzt meinte letzte Woche, als ich ihn auf die Bauchweh angesprochen habe nur gsnz trocken: 3 Monatskoliken, manche Kinder haben es 3 Monate und manche 6!
Dachte noch, dass er es sich ja sehr einfach macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen