Home / Forum / Mein Baby / Voll stillen, durchschlafen ->geschwollene Brüste

Voll stillen, durchschlafen ->geschwollene Brüste

20. Januar 2010 um 7:40

Hallo,
meine Tochter wird tagsüber alle 2 Stunden oder öfter gestillt und nachts schläft sie sehr lange..mind 7 Stunden. Heute Nacht hat sie sogar fast 9 Stunden geschlafen..obwohl sie Schnupfen hat!? Ich hatte mich eigentlich auf eine schlimme Nacht vorbereitet, weil sie tagsüber so rumgeschnuffelt hat..aber..sie schlief länger als sonst.
Habe jetzt 2 Fragen:
1. Ist das denn normal, dass man bei Schnupfen länger schläft? Bin total überrascht. Oder hat sie dann die ganze Nacht durch den Mund geatmet, was ja auch nicht so toll ist, oder? (Austrocknen des Mundes etc..ist das gefährlich für Babys?)
2. Da ich voll stille und tagsüber ja auch ziemlich oft, habe ich nachts das Problem, dass meine Brüste natürlich total anschwellen...heute war es extrem. Ich merk das dann aber auch erst morgens wenn ich aufwache und die Schmerzen sind schlimm. Habe fast Angst zu platzen! Habe dann nach 9 Stunden meine Tochter mehr oder weniger geweckt....ok, ich hätte auch abpumpen können, aber die Pumpe war noch dreckig und außerdem dachte ich, die kleine hat sicher einen trocknen Mund...war das ok?
Was kann ich gegen das Anschwellen in der Nacht tun? Soll ich mir den Wecker stellen und Abpumpen?? Das wäre doch schade wo meine kleine so schön schläft...ich dachte, das soll man genießen..oder bringt es vielleicht was abends eine Tasse Pfefferminztee zu trinken?

Mehr lesen

28. Januar 2010 um 14:02

Danke...
...habe mittlerweile auch gesagt bekommen, dass sie die Brüste anpassen würden..aber ich merke nix davon. Ist immer noch schlimm, wenn sie 8-9 Stunden schläft, dann platze ich morgens fast. Ich hab jetzt halt zwei Nächte gleich morgens etwas ausgestrichen und naja..dann wird sie meistens auch irgendwann noch wach, weil mein Freund gegen 6 rausmuss. Aber das ist schon echt unangenehm.
Abpumpen will ich eigentlich nicht (obwohl ich gern mehr abpumpen würde, tagsüber klappt das nämlich nie so toll..bzw. es kommt wenig), sonst wird ja nachts noch mehr Milch gebildet...das regt ja eher an.
Eigentlich will ich die Kleine nicht anlegen, wenn sie schläft..weil dann wird sie ja wach. Sie schläft in ihrem eigenen Bettchen bzw. Wiege..und wenn ich sie da rausnehme, wacht sie garantiert auf.

2 LikesGefällt mir

9. Februar 2010 um 11:35

Voll stillen-durchschlafen nicht möglich-volle Brust
Hallo sallyi 287,
ich habe genau das gleiche Problem. Mein Sohn (4Monate) trinkt tagsüber imSchnitt alle 2,5 Std. Nachts dagegen schläft er zwischen 8 und 9 Std.! Eigenzlich super aber wie gesagt: Die Brüste, v.a.die rechte, sind dann extrem voll und schmerzhaft.
Wir machen es so, dass wir unseren Kleinen wecken, bevor mein Mann zur Arbeit geht (ca.6:00Uhr). Er wickelt ihn wach, weil das Tragen für mich auch unangenehm ist, geht dann zur Arbeit und ich stille. Danach lege ich unseren Kleinen allerdings wieder in sein Bett und er schläft innerhalb von 10min. weiter. So schafft er insgesamt, mit etwa einer Std. Unterbrechung zwischen 10 und 12 Std.
Ich hab auch ne Pumpe da, trau ich aber nicht sie zu benutzen, weil ich ja nicht noch mehr Milch haben möchte.
Ich warte nun ab, bis er 5Monate voll hat und beginne dann mit der Beikost in der Hoffnung, dass es dann besser wird.
Mittlerweile hab ich auch kein schlachtes Gewissen mehr ihn zu wecken, er meldet sich ja auch, wenn er "essen" möchte
Wie habt ihr es nun "gelöst"?

1 LikesGefällt mir

10. Februar 2010 um 11:36
In Antwort auf gundis99

Voll stillen-durchschlafen nicht möglich-volle Brust
Hallo sallyi 287,
ich habe genau das gleiche Problem. Mein Sohn (4Monate) trinkt tagsüber imSchnitt alle 2,5 Std. Nachts dagegen schläft er zwischen 8 und 9 Std.! Eigenzlich super aber wie gesagt: Die Brüste, v.a.die rechte, sind dann extrem voll und schmerzhaft.
Wir machen es so, dass wir unseren Kleinen wecken, bevor mein Mann zur Arbeit geht (ca.6:00Uhr). Er wickelt ihn wach, weil das Tragen für mich auch unangenehm ist, geht dann zur Arbeit und ich stille. Danach lege ich unseren Kleinen allerdings wieder in sein Bett und er schläft innerhalb von 10min. weiter. So schafft er insgesamt, mit etwa einer Std. Unterbrechung zwischen 10 und 12 Std.
Ich hab auch ne Pumpe da, trau ich aber nicht sie zu benutzen, weil ich ja nicht noch mehr Milch haben möchte.
Ich warte nun ab, bis er 5Monate voll hat und beginne dann mit der Beikost in der Hoffnung, dass es dann besser wird.
Mittlerweile hab ich auch kein schlachtes Gewissen mehr ihn zu wecken, er meldet sich ja auch, wenn er "essen" möchte
Wie habt ihr es nun "gelöst"?

Also..
..mittlerweile hat sich mein Busen tatsächlich etwas auf den Rhythmus eingestellt. Es geht etwas besser, aber morgens gegen 6 oder so..muss ich dann auch irgendwann was loswerden und da hab ich es auch schon so gehandhabt wie du.
Abends wird sie zuletzt so gegen 19 Uhr gestillt und dann wieder um 6, wenn es bei mir extrem wehtut. Ansonsten lass ich sie weiterschlafen...aber länger kann sie meistens nicht. Am liebstens ist es mir wie heute....da kam sie um 4 Uhr und hat dann nochmal bis 9 geshclafen. das ist super. da kann ich dann auch in ruhe aufstehen und duschen und so. Wenn sie ab 6 wach ist, komm ich morgens ja zu gar nix.

1 LikesGefällt mir

1. März 2010 um 20:12

Hallo
Ich hatte auch eine zeit lang das gleiche problem. Meine Hebamme hat mir gesagt ich solle nachts einfach mal ein paar nächte oben ohne schlafen. ich habe mir ein handtuch ins bett gelegt und mich dann oben ohne auf höhe des handtuchs und siehe da nach ein paar nächten war es besser

1 LikesGefällt mir

2. März 2010 um 10:48

Wie genau...
Wenn man abends Pfefferminztee trinkt-und das jeden abend-hat man dann nicht das problem, dass die milch evtl. zu stark zurück geht?
Ich hab nämlich das gleiche Problem!
Wär dir sehr dankbar für eine schnelle Antwort.

Gefällt mir

2. März 2010 um 12:19

Vollstillen und durchschlafen
Also meine kleine trinkt tagsüber auch sehr viel und momentan oft nachts schläft sie meist 10-12std. und meine brüste platzten auch fast aber wenn ich es nicht mehr aushalte tu ich sie ausstreichen und das reguliert sich dann nach ein paar tagen oder du machst es so das du 3std einhälst und wenn sie zwischendrin durst hat gibst du ihr nen tee wenn du das magst.
Und das mit dem schlafen die kleinen holen sich den schlaf den sie brauchen und wenn sie krank sind oder siech nicht besonders fühlen ist es sowiso gut für die kleinen dann schlafen sie sich gesund.....liebe grüße

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
5 Wochen - selten Stuhlgang, aber wenn....
Von: sallyi287
neu
1. Januar 2010 um 16:40

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen