Home / Forum / Mein Baby / Völlig ot: ich komme gerade von einer wohnungsbesichtigung...

Völlig ot: ich komme gerade von einer wohnungsbesichtigung...

7. Januar 2016 um 19:39

und die Wohnung ist echt toll. ABER: die Nachbarn haben zwei sehr grosse Boxer. Es ist ein zwei Parteien- Haus und man teilt sich den Garten.

Ich überleg nun hin und her, aber habe je länger desto mehr, das Gefühl, dass das wohl ein K.O.-Grund gegen die Wohnung ist. Wir haben eine Vierjährige und einen Zehnmonatigen... oder übertreibe ich? Ich glaub nicht, dass die Hunde böse sind, ich glaub eher, dass die Kombi Kind-Kampfhund nicht so prickelnd ist (Kinder verhalten sich ja manchmal auch falsch den Hunden gegenüber).

Hmmm.

Mehr lesen

7. Januar 2016 um 20:03

Habt
ihr die nachbarn kennen lernen können?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2016 um 20:12

*love*
BOXER sind die tollsten Hunde für Kinder überhaupt!
Ich habe zwei und die sind sooo gutmütig, sanft und tölpelig und machen jeden Kinderkram bereitwillig mit!

Sie zählen glaub ich nur zu den Kampfhunden wegen des breiten Kiefers ( der aus dem platten Maul resultiert), und des Gewichtes, sie sind aber eher kleiner als ein guter Schäferhund aber eben stämmiger...

Wirklich tolle Hunde.

Vorschlag, fahr doch einfach nochmal hin und klingle mal bei den Nachbarn und schau ml wie die drauf sind und wie sie es mit den Hunden so machen.
(würde in dem ersten Gespräch aber noch keine Abmachungen suchen bzgl. Der Gartennutzung.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2016 um 20:20

Ein kleiner
Teil ist eingezäunt... aber nur mit so einem Netz, da würden sie locker drüber kommen, wenn sie wollen... ich glaube nicht, dass die in den Garten machen, mir gehts wirklich mehr drum, dass ich Abgst habe, dass mal etwas passiert. Ich habe eine Vermutung, welche Hunde es sein könnten (wir leben bereits in der Nähe) und die sind echt riesig (auf Augenhöhe mit meiner Vierjährigen)...

Das mit dem vorbei gehen klingt gut. Find ich eigentlich eh schlau, bei einem Zweiparteienhaus. Wir wohnen jetzt ähnlich, aber mit einer andrren Familie, die wir sehr mögen. Vielleicht ist es auch einfach eine Angst, dass es mit den anderen dann gar nicht geigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2016 um 20:24

Nee...
ich würde da nicht einziehen. Meine Tochter ist von einem ganz lieben Hund, der nie was tut, ins Gesicht gebissen worden, als sie an ihm vorbei gegangen ist. Bin da irgendwie vorgeschädigt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2016 um 20:33

.
Nein, ich würde da nicht einziehen.
Ich vertraue Hunden nicht. Keinem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2016 um 20:41

Ich würde mich dabei
auch so gar nicht wohlfühlen. Habe vor solchen Hunden auch total Angst. Ich würde mich wohl gegen die Wohnung entscheiden. Hätte da auch Angst um mein Kind.Aber wenn Sie euch gefällt vielleicht gibt es eine Lösung ? Mit Ihnen sprechen ob die Hunde immer frei rumlaufen oder wenn deine Kinder im Garten sind die Hunde nicht frei laufen zu lassen. Ansonsten zb. einen Zaun? Vielleicht einfach mal das Gespräch suchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2016 um 21:53

Huch.
Die Entscheidung fällt mir echt schwer. Wir sind nicht wirklich aktiv auf Wohnungssuche, aber halten halt die Augen offen, weil hier im Quartier nur sehr selten Wohnungen, die was taugen in dem Preisrahmen ausgeschrieben sind. Wir hätten merklich mehr Platz als jetzt, was schon toll wäre. Aber wir müssten auch baldmöglichst rein. Ein Umzug in den nächsten zwei Monaten?! Das überfordert mich zusätzlich

Und ich habe mir gedacht, mein Mann ist eh dagegen, aber neeein, er schaut die Fotos an und ist genau so unschlüssig wie ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2016 um 22:04


Also wirklich, bei so manchem Kommentar denkt man sich echt wieso die solche - sorry - dummen Sachen nicht stecken lassen "Wenn der da hinscheißt" "alles vollpinkelt" usw - wenn man keine Ahnung hat ... Hunde sind REINLICHE TIERE und würden NIEMALS ihr Geschäft dort erledigen, wo sie sich aufhalten! Dazu gehören eben auch Gärten! Und wenn überhaupt dann tun sie das nur nach stundenlangem anhalten wenns nicht mehr geht! Zudem ist der Umgang mit Tieren gesund fürs Immunsystem, und es ist wirklich was wunderbares mit Hunden aufzuwachsen, nur mal so nebenbei! Hunde beißen außerdem nie grundlos und sind von Natur aus friedliche Tiere, wenn der Mensch die Erziehung nicht in die falsche Richtung lenkt. Und noch was - Hunde beißen nicht direkt los, sondern SCHNAPPEN lediglich IN DIE LUFT als Warnung, das machen sie für gewöhnlich auch untereinander so! Und so ein Schnappen zwickt mal kurz, wenn überhaupt, mehr nicht. Und gerade Katzen sind mMn doch eher noch unberechenbarer als Hunde - gerade noch kommen sie und betteln nach Streicheleinheiten, und schon in der nächsten Sekunde fauchen, beißen und kratzen sie was das Zeug hält, aus dem Nichts! Aber da würden sich wohl nur eine handvoll User Gedanken machen, wenn es heißen würde "Potenzielle Nachbarn haben zwei Katzen, Grund die Wohnung abzulehnen?" @Te: Lass dich nicht von der Größe der Hunde abschrecken, gerade diese Rasse hat einen so tollen Charakter. Such ein Gespräch mit den potentiellen Nachbarn, lern die Hunde kennen und bedenke, dass ein 4jähriges Kind durchaus in der Lage ist zu verstehen, wie es sich einem Hund bzw. allgemein Tier gegenüber zu verhalten hat. Kinder begreifen sehr schnell was geht und was nicht, insofern es ihnen richtig nahegelegt wird. Zudem kann es nie verkehrt sein, Kinder bereits in jungen Jahren an den Umgang mit Tieren zu gewöhnen. Und eins noch, nicht nur die Kinder können davon profitieren, sondern auch die Hunde selbst Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2016 um 22:10
In Antwort auf xeniaemilia

Ich würde mich dabei
auch so gar nicht wohlfühlen. Habe vor solchen Hunden auch total Angst. Ich würde mich wohl gegen die Wohnung entscheiden. Hätte da auch Angst um mein Kind.Aber wenn Sie euch gefällt vielleicht gibt es eine Lösung ? Mit Ihnen sprechen ob die Hunde immer frei rumlaufen oder wenn deine Kinder im Garten sind die Hunde nicht frei laufen zu lassen. Ansonsten zb. einen Zaun? Vielleicht einfach mal das Gespräch suchen.

Meinst du etwa
die Hunde im Garten anleinen damit die Kids spielen können? Mal abgesehen davon, dass solch eine Forderung ziemlich dreist wäre, so ist es auch nicht wirkich eine Lösung sondern viel mehr kontraproduktiv - Kinder sind neugierig, gehen zumeist auf Hunde zu, der Hund jedoch hat keine Möglichkeit auszuweichen wenn es ihm zu viel wird da angeleint Aber dann müsste wohl ein Maulkorb herhalten.. *Ironie off*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2016 um 22:11


Never ever würde ich da einziehen ich mag keine Hunde und die Herrchen und Frauchen haben meist auch einen Knall

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2016 um 22:21

Also...
Mir scheinen kleine Hunde, wie zB Zwergschnauzer, oft viel "giftiger" zu sein als größere Rassen. Ich selbst bin mit großen Hunden aufgewachsen, sogar mit dreien gleichzeitig, da meine Eltern einen Berner Sennen und zwei Deutsche Schäferhunde hatten. Jedoch kommt es auch auf die Persönlichkeit der Tiere an, denn während unser einer Schäferhund die Ruhe in Person war, wollte der andere stets rennen und tollen und hat auch im Spiel mal geschnappt. Was ich damit sagen will ist, dass man Vorurteilen nicht immer glauben darf - vielleicht sind die beiden Boxer ja sanfte Riesen? Im Endeffekt musst du aber dort leben, und von daher auch so entscheiden. Es bringt ja nichts, ständig in Angst um die Kleinen zu sein. Ich drücke in jedem Fall die Daumen! LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2016 um 22:45
In Antwort auf jungemami2013

Meinst du etwa
die Hunde im Garten anleinen damit die Kids spielen können? Mal abgesehen davon, dass solch eine Forderung ziemlich dreist wäre, so ist es auch nicht wirkich eine Lösung sondern viel mehr kontraproduktiv - Kinder sind neugierig, gehen zumeist auf Hunde zu, der Hund jedoch hat keine Möglichkeit auszuweichen wenn es ihm zu viel wird da angeleint Aber dann müsste wohl ein Maulkorb herhalten.. *Ironie off*

Nein,
so habe ich es nicht gemeint. Sonst hätte ich es auch so geschrieben. Und es ist auch ganz bestimmt nicht schlimm, mit seinen Nachbarn etwas auszumachen. Schließlich möchte jeder sich in seinem Zuhause wohlfühlen indem Fall gehört auch ein Garten hinzu daher auch ist es auch voll in Ordnung wenn man da auch das ein oder andere ausmacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2016 um 23:34
In Antwort auf jungemami2013


Also wirklich, bei so manchem Kommentar denkt man sich echt wieso die solche - sorry - dummen Sachen nicht stecken lassen "Wenn der da hinscheißt" "alles vollpinkelt" usw - wenn man keine Ahnung hat ... Hunde sind REINLICHE TIERE und würden NIEMALS ihr Geschäft dort erledigen, wo sie sich aufhalten! Dazu gehören eben auch Gärten! Und wenn überhaupt dann tun sie das nur nach stundenlangem anhalten wenns nicht mehr geht! Zudem ist der Umgang mit Tieren gesund fürs Immunsystem, und es ist wirklich was wunderbares mit Hunden aufzuwachsen, nur mal so nebenbei! Hunde beißen außerdem nie grundlos und sind von Natur aus friedliche Tiere, wenn der Mensch die Erziehung nicht in die falsche Richtung lenkt. Und noch was - Hunde beißen nicht direkt los, sondern SCHNAPPEN lediglich IN DIE LUFT als Warnung, das machen sie für gewöhnlich auch untereinander so! Und so ein Schnappen zwickt mal kurz, wenn überhaupt, mehr nicht. Und gerade Katzen sind mMn doch eher noch unberechenbarer als Hunde - gerade noch kommen sie und betteln nach Streicheleinheiten, und schon in der nächsten Sekunde fauchen, beißen und kratzen sie was das Zeug hält, aus dem Nichts! Aber da würden sich wohl nur eine handvoll User Gedanken machen, wenn es heißen würde "Potenzielle Nachbarn haben zwei Katzen, Grund die Wohnung abzulehnen?" @Te: Lass dich nicht von der Größe der Hunde abschrecken, gerade diese Rasse hat einen so tollen Charakter. Such ein Gespräch mit den potentiellen Nachbarn, lern die Hunde kennen und bedenke, dass ein 4jähriges Kind durchaus in der Lage ist zu verstehen, wie es sich einem Hund bzw. allgemein Tier gegenüber zu verhalten hat. Kinder begreifen sehr schnell was geht und was nicht, insofern es ihnen richtig nahegelegt wird. Zudem kann es nie verkehrt sein, Kinder bereits in jungen Jahren an den Umgang mit Tieren zu gewöhnen. Und eins noch, nicht nur die Kinder können davon profitieren, sondern auch die Hunde selbst Lg

So ein quatsch.
Hunde beißen nicht direkt los und das schnappen tut nicht weh... meine Tochter musste in Narkose genäht werden, weil ein Hund ohne jegliche Vorwarnung auf sie losgegangen ist. Die Narben sieht man bis heute. Der Hund und sein Halter waren uns bekannt und der Hund galt als gut erzogen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2016 um 7:50

Hallo!
Ich stell die Frage jetzt mal andersrum: würdet ihr die Wohnung denn überhaupt bekommen? Nicht jeder Vermieter mag Kinder...und wie würden die Mieter mit den Hunden darauf reagieren? Ich bin froh dass wir einen eigenen Garten haben. Ich möchte keine fremden Kinder bei meinem Hund haben. Auch Kinder sind unberechenbar. Ich musste meinen Hund schon öfter vor ihnen schützen. Auch vor den eigenen bis sie den ricjtigen Umgang gelernt haben. Was ist z. B. wenn ein Kind mal die Gartentür aufmacht?
Wenn euch die Wohnung wirklich interessiert sprecht miteinander, das kann sonst schnell zu schlechter Stimmung führen.
Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2016 um 13:36

Das steht doch nicht zur frage
und ich akzeptiere das durchaus, allerdings muss man dann ja auch nicht mit Halbwahrheiten argumentieren wenn man was gegen Hunde hat und andere dadurch abschrecken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2016 um 15:10

Wi
haben selbst ein Hund, ich bin mit Hunde aufgewachsen aber andere fremde Hunde waren und Wesen mir nie geheuer sein und ich möchte auch nicht dass meine Kinder andere fremde Hunde streicheln spielen oder ähnliches. .. für mich wäre es ganz klar ein Grund die Wohnung nicht zu nehmen,es sei denn man könnte den Garten irgendwie trennen in euer Bereich und deren Bereich. ansonsten hätte ich egal ob die Hunde lieb sind oder nicht jedes mal ein mulmiges Gefühl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2016 um 15:33

Boxer sind keine kampfhunde, sie stehen nicht auf der liste
kampfhunde gibt es sowieso nicht, bevor ich das an den Hunden fest machen würde, würde ich eher ersteinmal die Besitzer begutachten wie die mit den Tieren umgehen, denn wie der Herr und so weiter...die Hunde könnten nicht mal was dafür bei falscher Erziehung...

Ich würde den Vermieter evtl mal darauf ansprechen ob man ein kennenlernen arrangieren kann..ob man sich auch symphatisch ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2016 um 16:52

Also grundsätzlich
Sehe ich da jetzt kein Problem wegen den Hunden.
Gut, wenn man jetzt schon grundsätzlich Angst hat, dann würde es tatsächlich Sinn machen, die Besitzer der Hunde mal abzusprechen.....
Wäre natürlich sehr ungünstig wenn die beiden Hunde jetzt ausgerechnet Probleme mit Kindern hätten...... Gibt es ja auch.
Normalerweise sind Boxer aber wirklich Riesen knutsch Kugeln und zählen hier auch nicht zu den Kampfhunden (und auch wenn sagt das doch gar nicht über die Hunde aus)
Ich habe selbst auch einen Hund und die ist wirklich freundlich gegenüber allen Menschen.
Dennoch würde ich meinen Hund nie mit fremden Kindern im garten spielen lassen.
Das hat auch nix damit zu tun, dass ich Angst härtester Hund macht etwas sondern eher umgekehrt. Und ich möchte das auch einfach nicht. Gebe meinen Hund auch nicht den Nachbarskindern zum spazieren gehen mit........
Und ich denke wenn die Leute sehen das ihr gerade in garten seit, werden die bestimmt nicht genau dann ihre beiden Hunde auf die Kinder los lassen. De Willen mit ihren Hunden sicher auch in Ruhe spielen, ohne ständig auszulassen.
Ich hab hier auch eine Riesen Wiese am Haus und kann dir sagen, das mein Hund da NIE ist. Wozu auch......
Also wenn wirklich Wohnungsmangel herrscht, würde ich mich jetzt nicht so auf die beiden Hunde versteifen...... Und auf jeden Fall vorher nochmal mit den Leuten sprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2016 um 16:55
In Antwort auf xxAmarulaxx

Also grundsätzlich
Sehe ich da jetzt kein Problem wegen den Hunden.
Gut, wenn man jetzt schon grundsätzlich Angst hat, dann würde es tatsächlich Sinn machen, die Besitzer der Hunde mal abzusprechen.....
Wäre natürlich sehr ungünstig wenn die beiden Hunde jetzt ausgerechnet Probleme mit Kindern hätten...... Gibt es ja auch.
Normalerweise sind Boxer aber wirklich Riesen knutsch Kugeln und zählen hier auch nicht zu den Kampfhunden (und auch wenn sagt das doch gar nicht über die Hunde aus)
Ich habe selbst auch einen Hund und die ist wirklich freundlich gegenüber allen Menschen.
Dennoch würde ich meinen Hund nie mit fremden Kindern im garten spielen lassen.
Das hat auch nix damit zu tun, dass ich Angst härtester Hund macht etwas sondern eher umgekehrt. Und ich möchte das auch einfach nicht. Gebe meinen Hund auch nicht den Nachbarskindern zum spazieren gehen mit........
Und ich denke wenn die Leute sehen das ihr gerade in garten seit, werden die bestimmt nicht genau dann ihre beiden Hunde auf die Kinder los lassen. De Willen mit ihren Hunden sicher auch in Ruhe spielen, ohne ständig auszulassen.
Ich hab hier auch eine Riesen Wiese am Haus und kann dir sagen, das mein Hund da NIE ist. Wozu auch......
Also wenn wirklich Wohnungsmangel herrscht, würde ich mich jetzt nicht so auf die beiden Hunde versteifen...... Und auf jeden Fall vorher nochmal mit den Leuten sprechen.

Oh Gott
Ich hab den Text einfach abgeschickt, ohne ihn vorher nochmal zu lesen......
Furchtbar......sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2016 um 22:20

Hui! danke für die
vielen Antworten. Ich finds gut, ists nicht nur für mich ein möglicher K.o.-Grund... ich tendiere mittlerweile zu einem Nein zur Wohnung. Ich kenne die Hunde aus dem Dorf und nehme meine Kinder immer zurück wenn ich sie sehe mehr als bei anderen Hunden. Sie sind echt sehr gross und wirken auch noch recht jung und etwas übermütig. Wie bereits im Ausgangspost geschrieben, glaube ich nicht, dass die Hunde böse sind. Aber die Mischung Kleinkind-Riesenhund passt für mich nur bedingt Mein Kleiner steht total auf Tiere und ich glaube, wenn er mobil wird, werde ich ihn öfter bremsen müssen nicht zu "fremden Tieren" hinzurennen. (er ist heute schon Katzen nachgerobt, die waren aber um Welten schneller ). Kinder machen Fehler im Umgang mit Tieren und da kann auch eine reine Verteidigung des Tieres verherrnd sein.

Und doch. Meine Grosse geht hier bereits alleine in den Garten und diese Autonomie möchte ich ihr auch nicht nehmen. Ich möchte auch nicht dort hin ziehen und den Nachbarn dann Dinge verbieten. Eine Lösung mit "meine und deine Gartenzeit" kommt für mich nicht in Frage... es ist ein Zweiparteienhaus, da finde ich muss es einen gemeinsamen Nenner geben.

Und ja: die Frage, ob sie Kinder mögen habe ich mir auch gestellt. Und ich habe auch den Verwalter darauf angesprochen. Ich glaube aber, der möchte die Wohnung einfach schnellstmöglich loswerden und ich traue Verwaltungen nur bedingt... wir wohnen zur Zeit auch in einem ähnlichen Haus und unsere Nachbarn unten haben ähnlich alte Kinder. Da ist die Toleranz auf beiden Seiten gross. Ich finde das eine grosse Qualität! Ich erwarte aber von Leuten, die an einem anderen Punkt im Leben stehen nicht die gleiche Toleranz.

Definitiv entschieden habe ich mich noch nicht. Entweder werd ich wirklich anrufen oder wir lassens ganz... am Montag sollten wir der Verwaltung Bescheid geben, ob mir interessiert wären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2016 um 22:28


Nicht zu vergessen die aufgetakelten schoßhündchenartigen Muttis mit regelmäßigen Friseurterminen, wo jedes Haar sitzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2016 um 9:05


Vielleicht sollte man mal richtig lesen. Nervig sowas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2016 um 9:52

Boxer
sind keine Kampfhunde!
Und gelten als freundliche Hunde.
Also hab keine Angst, der Besitzer kann die beiden ja auch anleinen
Vielleicht kannst Du dich vorab mal mit ihm treffen und die Bedenken äussern?

Da gibts sicher ne ganz einfache Lösung.

Viel Erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2016 um 9:54

...
Boxer sind keine Kampfhunde. Sind einer der liebsten Hunderassen über haupt. Manche lassen sogar ihre Kinder mit Schlangen spielen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2016 um 10:15

Also...
ich nehme das "Kampfhund" zurück... auf mich wirken die beiden Exemplare halt wie welche, aber damit tue ich ihnen wahrscheinlich unrecht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2016 um 18:40
In Antwort auf shisha_12084166

Hui! danke für die
vielen Antworten. Ich finds gut, ists nicht nur für mich ein möglicher K.o.-Grund... ich tendiere mittlerweile zu einem Nein zur Wohnung. Ich kenne die Hunde aus dem Dorf und nehme meine Kinder immer zurück wenn ich sie sehe mehr als bei anderen Hunden. Sie sind echt sehr gross und wirken auch noch recht jung und etwas übermütig. Wie bereits im Ausgangspost geschrieben, glaube ich nicht, dass die Hunde böse sind. Aber die Mischung Kleinkind-Riesenhund passt für mich nur bedingt Mein Kleiner steht total auf Tiere und ich glaube, wenn er mobil wird, werde ich ihn öfter bremsen müssen nicht zu "fremden Tieren" hinzurennen. (er ist heute schon Katzen nachgerobt, die waren aber um Welten schneller ). Kinder machen Fehler im Umgang mit Tieren und da kann auch eine reine Verteidigung des Tieres verherrnd sein.

Und doch. Meine Grosse geht hier bereits alleine in den Garten und diese Autonomie möchte ich ihr auch nicht nehmen. Ich möchte auch nicht dort hin ziehen und den Nachbarn dann Dinge verbieten. Eine Lösung mit "meine und deine Gartenzeit" kommt für mich nicht in Frage... es ist ein Zweiparteienhaus, da finde ich muss es einen gemeinsamen Nenner geben.

Und ja: die Frage, ob sie Kinder mögen habe ich mir auch gestellt. Und ich habe auch den Verwalter darauf angesprochen. Ich glaube aber, der möchte die Wohnung einfach schnellstmöglich loswerden und ich traue Verwaltungen nur bedingt... wir wohnen zur Zeit auch in einem ähnlichen Haus und unsere Nachbarn unten haben ähnlich alte Kinder. Da ist die Toleranz auf beiden Seiten gross. Ich finde das eine grosse Qualität! Ich erwarte aber von Leuten, die an einem anderen Punkt im Leben stehen nicht die gleiche Toleranz.

Definitiv entschieden habe ich mich noch nicht. Entweder werd ich wirklich anrufen oder wir lassens ganz... am Montag sollten wir der Verwaltung Bescheid geben, ob mir interessiert wären.

Du nimmst mir meine Argumente vorweg
Sehe die Situation genauso wie du.

Für mich hätte die Wohnung in Bezug auf das Zusammenleben zu viel Konfliktpotential.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2016 um 20:09

Also
ich selbst bin mit einer Bullterier Hündin aufgewachsen.. und hatte selbst einen Putbull Rüden. Beides super Liebe Tiere.. an "Kampfhund" nicht zu denken ! Und trotzdem wären die 2! Boxer ein KO Grund für mich. Wie die TE schon schrieb.. muss es nicht mal an den Hunde liegen.. Die Kinder könnten sich falsch verhalten. Und es sind nicht meine Hund! Wenn 2 Dackel mal zwicken um dem Kind "nein" zu sagen .. fällt das nun mal anders aus,als wenn dies 2 Bocker tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2016 um 8:41

Jetzt weiss ich nicht ob ich mich amüsieren
oder nerven soll... warum bist du so negativ?! Ich habe, glaube ich mehrmals geschrieben, dass ich Zweifel habe, weil ich Angst habe und ich nicht will, dass es schlussendlich Konflikte gibt. Ich habe auch geschrieben, dass es für mich nicht in Frage kommen würde, dass die Nachbarn sich einschränken müssten oder so. Ich verstehe nicht, warum du mich so angreifst???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2016 um 15:46

Ganz ehrlich...
würdest du meine Beiträge richtig durchlesen, hättest du vielleicht gemerkt, dass ich genau das, was du beschreibst nicht machen würde. Und auch nicht bedingungslose Rücksicht gegenüber Kinderlärm erwarte. Im Gegenteil. Und offensichtlich bist du auch die einzige, die den Threat so versteht, denn ich habe hier sehr viel konstruktive Rückmeldungen erhalten, in alle Richtungen. Wie gesagt: ich würde nicht wollen, dass sich die andere Partei einschränken müsste oder wegen mir einen Verzicht habe müsste. Aber ich habe das Gefühl, das willst du lieber nicht hören.

Du liest dich extrem angriffig. Darf ich fragen, warum das so ist? Warum macht dich meine Frage so wütend? Fändest du es besser, ich würde mir solche Fragen erst nach dem Einzug stellen? Oder trifft das Thema sonst einen wunden Punkt bei dir? Hast du selbst Probleme mit untoleranten Nachbarn? Und hast du Ängste? Oder bist du komplett angstfrei?

Weisdt du, ich habe diverse Ängste (Katzen und Pädophile im Wohnumfeld gehören übrigens nicht dazu). Und manchmal stehen mir diese auch im Weg. Ich wollte mit dem Threat rausfinden, ob die Angst vor den Hunden als K.O.-Grund allgemein als komplett übertrieben angeschaut wird. Dies scheint ja klar nicht der Fall zu sein. Ich habe einige sehr gute Tipps bekommen und ja, Rückmeldungen zur Rasse (familienfreundlich etc.) haben mich erstaunt und auch erfreut. Ich bin offen für sehr vieles und durchaus auch tolerant.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2016 um 15:06

Ich habe
bereits im Ausgangspost geschrieben, dass ich nicht glaube, dass die Hunde böse sind, sondern die Kombi mit meinen Kindern mich verunsichert... ich seh nicht in jedem Hubd eine Gefahr, habe es aber nicht gerne, wenn Hunde dreimal so gross wie mein Kind sind und da keinen Abstand gewahrt wird... aber egal. Ich hoffe für dich, dass du nun bessere Laune hast und vielleicht mal drüber nachdenkst, dass wenn du so viel Toleranz von deinem Gehenüber erwartest, du dich auch in Toleranz üben solltest zum Beispiel (in deinen Augen) irrationalen Ängsten gegenüber...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2016 um 21:24

Ich würde es nicht machen
das wäre meine Meinung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2016 um 21:28

Wir haben uns nun auch
gegen die Wohnung entschieden... wir suchen nicht dringend eine neue Wohnung, halten mehr die Augen offen, weils halt so schwer ist, hier etwas gutes zu finden. Wir haben hier echt super Nachbarn, das ist viel wert! Danke euch für die guten Ratschläge!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Radtour
Von: shisha_12084166
neu
8. März 2017 um 8:37
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen