Home / Forum / Mein Baby / Vom Auto angefahren.. Anzeige?

Vom Auto angefahren.. Anzeige?

9. Oktober 2016 um 22:36

Meine kleine fiel fast hin und ich habe ihr die sachen aus der Hand genommen weil sie die Hände voll hatte.. alles passiert auf der einfahrt von einem Parkplatz.. davor ist ein gehsteig.. ich bücke mich runter und wumms... ich habe mich schützend vor meine kleinen gestellt.. also Schulter und Arm sonst hätte es sie am Kopf erwischt.

Es war eine ältere Frau... Sie war schockiert ich hysterisch stand unter Schock. Krankenwagen kam, eine heftige Prellung aber sonst nichts. außer das ich mir den Rechten Fuß verdreht habe noch als ich gefallen bin und meine kleine noch geschützt habe.

Polizei war auch da konnten mich aber nicht vernehmen, weil ich ein Starkes Beruhigungsmittel bekommen habe.
Ich war weggebumt und auf wolke 9.

Die Frau stand auch unter schock und nach mehrerem Drängen hat der sani auch sie untersucht... alles okay.

Sie hat mich auch schon angerufen und geweint weil sie so fertig war.

Jetzt aber drängen mich viele eine anzeige wegen Körperverletzung zu machen um Geld aus der sache zu holen.. die Statsanwaltschaft klagt wegen fahrlässiger körperverletzung im Straßenverkehr... das wurmt mich den sie tut mir auch leid, ich war mit lütte an einer ungünstigen stelle.

Was sagt ihr? Ich meine eine Anzeige will ich wirklich nicht machen...

Mehr lesen

9. Oktober 2016 um 22:36

Meine kleine fiel fast hin und ich habe ihr die sachen aus der Hand genommen weil sie die Hände voll hatte.. alles passiert auf der einfahrt von einem Parkplatz.. davor ist ein gehsteig.. ich bücke mich runter und wumms... ich habe mich schützend vor meine kleinen gestellt.. also Schulter und Arm sonst hätte es sie am Kopf erwischt.

Es war eine ältere Frau... Sie war schockiert ich hysterisch stand unter Schock. Krankenwagen kam, eine heftige Prellung aber sonst nichts. außer das ich mir den Rechten Fuß verdreht habe noch als ich gefallen bin und meine kleine noch geschützt habe.

Polizei war auch da konnten mich aber nicht vernehmen, weil ich ein Starkes Beruhigungsmittel bekommen habe.
Ich war weggebumt und auf wolke 9.

Die Frau stand auch unter schock und nach mehrerem Drängen hat der sani auch sie untersucht... alles okay.

Sie hat mich auch schon angerufen und geweint weil sie so fertig war.

Jetzt aber drängen mich viele eine anzeige wegen Körperverletzung zu machen um Geld aus der sache zu holen.. die Statsanwaltschaft klagt wegen fahrlässiger körperverletzung im Straßenverkehr... das wurmt mich den sie tut mir auch leid, ich war mit lütte an einer ungünstigen stelle.

Was sagt ihr? Ich meine eine Anzeige will ich wirklich nicht machen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 22:40

Ich würde es
dabei belassen:
1. schreibst du, dass du an einer ungünstigen Stelle gestanden bist, folglich war es kein Fahrlehrer der ihre Eignung als Fahrerin entgegenstehen würde
2. zeugt sie Reue und ihr tut es doch ehrlich leid

Ich finde es absolut charakterlos, finanzielle Vorteile daraus ziehen zu wolle. Sie ist durch ihr Gewissen und das Verfahren doch genug gestraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 22:51

Nee, lass
Ich würde weder eine Anzeige machen noch Geld rausschlagen. Das ist nicht fair, die hat es ja nicht mit Absicht gemacht. Und euch ist ja außer der Prellung nix passiert. Außerdem bekämst du eh kaum was an Geld: Mir hat mal eine Frau die Vorfahrt (rechts vor links) genommen und ist seitlich mit etwa 35 Sachen in meine Seite rein gerauscht. Mein Wagen war ein wirtschaftlicher Totalschaden, ich hatte ein ordentliches Schleudertrauma und Handverletzungen. Ich war 14 Tage krank geschrieben und trug Halskrause. Meine Anwältin konnte lediglich 300 EUR Schmerzensgeld rausholen. Du bekommst bei einer Prellung viele 150. Dafür lohnt es sich nicht mal. Ich würde es lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 23:28

Also
Es ist ja am Freitag passiert.
Seit gestern also einen Tag danach sehr große probleme mit meinem Rücken und meinem Fuss.
Morgen gehe ich noch mal zum Arzt um mich noch einmal untersuchen zu lassen.

Sie ist auch bereit den Krankenwagen zu zahlen also ihre Versicherung usw.
Das reicht mir eigentlich... ob folgeschäden bleiben werde ich mit der zeit merken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 23:37

Wenn du es nicht willst,
dann mach es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2016 um 0:15
In Antwort auf fraya00

Also
Es ist ja am Freitag passiert.
Seit gestern also einen Tag danach sehr große probleme mit meinem Rücken und meinem Fuss.
Morgen gehe ich noch mal zum Arzt um mich noch einmal untersuchen zu lassen.

Sie ist auch bereit den Krankenwagen zu zahlen also ihre Versicherung usw.
Das reicht mir eigentlich... ob folgeschäden bleiben werde ich mit der zeit merken.

Das wäre uU noch eine Möglichkeit, dich für Folgeschäden abzusichern
"Da die Verjährungsfristen im Bereich der Unfallschadenregulierung relativ kurz sind, können zunächst unerkannte Spätfolgen eines Schadensereignisses oftmals nicht mehr mit Erfolg gegenüber dem Schädiger geltend gemacht werden.

Dem Geschädigten wird deshalb die Möglichkeit geboten, entweder rechtsgeschäftlich mit dem Schädiger bzw. dessen Haftpflichtversicherer oder auf gerichtlichem Wege die Feststellung zu erlangen, dass der Geschädigte verpflichtet ist, dem Geschädigten dessen materielle und immaterielle Schadensersatzansprüche auch künftig zu ersetzen. Wird dies durch ein sog. Feststellungsurteil ausgesprochen bzw. durch ein vertragliches Anerkenntnis "wie in einem Feststellungsurteil" unter gleichzeitigem Verzicht auf die Einrede der Verjährung vereinbart, dann können derartige zukünftige Folgeansprüche 30 Jahre lang geltend gemacht werden."

http://www.verkehrslexikon.de/Module/FestStellung.php

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2016 um 4:21

Wenn du es nicht willst
Dann lass es.
Eine ältere Frau wird es auch nicht dicke haben.
Nacht sie sonst noch einen fitten Eindruck?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2016 um 4:26
In Antwort auf fraya00

Also
Es ist ja am Freitag passiert.
Seit gestern also einen Tag danach sehr große probleme mit meinem Rücken und meinem Fuss.
Morgen gehe ich noch mal zum Arzt um mich noch einmal untersuchen zu lassen.

Sie ist auch bereit den Krankenwagen zu zahlen also ihre Versicherung usw.
Das reicht mir eigentlich... ob folgeschäden bleiben werde ich mit der zeit merken.

Lass
Mal ein MRT machen, wenn die Bandscheiben noch an ihrem Platz sind, kann dir ein Isteopath gut helfen.
Es gibt im Internet eine Osteopathenveteinigung, dort findest du einen guten.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2016 um 9:15

Fehler
Können jedem mal passieren, vor allem wenn nan selbst nicht sichtbar ist.
Wenn die Frau sonst einen fitten Eindruck macht, warum sol man sie noch mehr reinreiten?

Ja, ein Rentnerin, die gerade genug hat zum Leben, muss man bestimmt nicht wegen Schmerzenzgeld reinreiten.

Und silange man krankenversichert ist, wird man auch ärztlich behandelt.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2016 um 9:26

Ich würde zur polizei
Und mich dort einfach beraten lassen wie das weitere Vorgehen ist.
Es wurde ja eh schon aufgenommen wenn sie da war und wenn der Krankenwagen da war muss es ja auch einen Unfallbericht geben.

Mir würde es auch nicht ums Schmerzensgeld gehen sondern um die Absicherung, was passiert wenn ich jetzt anhaltende oder dauernde Beschwerden habe....

Daher würde ich in dem Fall nicht nach Gewissen gehen sondern nach der Rechtslage und dementsprechend handeln, aber wie gesagt nicht für meinen persönlichen Gewinn sondern für die Absicherung.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2016 um 9:49

Bitte nicht

Ich würde definitiv nicht wieder bestehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
OT: Erfahrungen Gesucht Laderma Klinik Prag
Von: fraya00
neu
6. Januar 2017 um 14:35
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen