Home / Forum / Mein Baby / Von HAPre auf HA1

Von HAPre auf HA1

15. April 2008 um 22:21

Hallo zusammen!

Habe meine Kleine heute von der Pre auf die 1er Milch umgestellt, weil die Abstände, bis auf Nachts, immer so 2 1/2 - 3 Stunden waren.
Nun sind die Abstände nicht wirklich länger und sie ist total quängelig...
Kann es sein, dass sie die andere Milch nicht verträgt?
Habt ihr ähnliche Erfahrungen?
Ich meine, eigentlich sollte es da ja keine Probleme geben, oder?

LG
Anja

Mehr lesen

15. April 2008 um 22:23

2 1/2 3 stunden
sind doch totl ok!!!!!!!!!!willst u das deine kleine nur noch alle 5std kommt oder was

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2008 um 22:24
In Antwort auf linnia_12931447

2 1/2 3 stunden
sind doch totl ok!!!!!!!!!!willst u das deine kleine nur noch alle 5std kommt oder was

Das...
... ist zu oft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2008 um 22:25

Wie alt ist die kleine?
aber ich würde wirklich nur flasche für flasche umsteigen, also heute 1 flasche 1er, wenn sie die gut verträgt morgen 2 flaschen 1er etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2008 um 22:26

Hallo
ich stelle gerade um auf die 2Milch.Du stellst doch langsam um oder.Also meine kleine hat kein Problem mit der Milch umstellung.

LG Emily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2008 um 22:27

Ich...
... hab sie komplett umgestellt (der KA meinte, dass das so besser wäre (mir kams auch komisch vor...)).

Sie ist 13 Wochen alt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2008 um 22:31

Das
ist nicht gut du muss erst mal ein paar tage lang eine Flasche umstellen dann guckst du wie sie es verträgt und dann stellst du noch ne Flasche um und das machst du solange bist du jede Pre mahlzeit ersetzt hast.Aber nicht sofort komplett das ist klar das sie so ist.

LG Emily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2008 um 22:33

Ha
http://babyernaehrung.de/ha_nahrung_1.htm
Aufgrund des gespaltenen Eiweißes sind HA-Nahrungen schnell verdaut, das bedeutet, sie haben keine anhaltende Sättigung. Deshalb unbedingt nach Bedarf füttern und nicht wundern, wenn das Baby hohe Trinkmengen zu sich nimmt

wobei ich sagen musste, dass ich ben erst mit 5,5 monaten reisflocken gegeben habe und nur nach absprache und es ganb zwischendurch, besonders während wachstumsschüben schlimmere abstände.


Ernährung nach dem 4. Monat bei HA-Kindern
Zwischen 4. und 6. Monat sollte im Idealfall weiterhin nur HA-Nahrung gegeben werden. Nach heutigen Erkenntnissen, ist jede Beikost-Art die eingeführt wird vor dem vollendeten 6. Monat ein potenzieller Allergieauslöser. Darüber gibt es allerdings noch keine wissenschaftlich gesicherten Erkenntnisse - es sind Vermutungen die gerade durch die GINI-Studie überprüft werden. Die Auswertung dauert an - und solange empfehle ich folgendes, mir logisch erscheinendes Vorgehen.

Wenn ein Baby mit der HA 1 zufrieden ist, einfach dabei bleiben. Oberkante der Tagestrinkmenge sollte bei ca. 1000 ml liegen.
Besteht ein Mehrbedarf - mehr als 1000 ml werden getrunken, oder das Baby ist nach der HA 1 Flasche (mit Stärke) nicht satt und zufrieden sollte flaschenweise auf eine HA 2 Nahrung umgestellt werden. Pro Tag wird eine HA 1 durch eine HA 2 ersetzt.
Die HA 2 Nahrungen tragen den Hinweis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2008 um 22:34

Ok...
Also meint ihr, ich sollte morgen mal abwechseln?

Warum sagt mein Arzt dann, dass man ohne Probleme direkt umstellen kann?
So stehts auch auf der Packung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2008 um 22:35
In Antwort auf lata_12773586

Ha
http://babyernaehrung.de/ha_nahrung_1.htm
Aufgrund des gespaltenen Eiweißes sind HA-Nahrungen schnell verdaut, das bedeutet, sie haben keine anhaltende Sättigung. Deshalb unbedingt nach Bedarf füttern und nicht wundern, wenn das Baby hohe Trinkmengen zu sich nimmt

wobei ich sagen musste, dass ich ben erst mit 5,5 monaten reisflocken gegeben habe und nur nach absprache und es ganb zwischendurch, besonders während wachstumsschüben schlimmere abstände.


Ernährung nach dem 4. Monat bei HA-Kindern
Zwischen 4. und 6. Monat sollte im Idealfall weiterhin nur HA-Nahrung gegeben werden. Nach heutigen Erkenntnissen, ist jede Beikost-Art die eingeführt wird vor dem vollendeten 6. Monat ein potenzieller Allergieauslöser. Darüber gibt es allerdings noch keine wissenschaftlich gesicherten Erkenntnisse - es sind Vermutungen die gerade durch die GINI-Studie überprüft werden. Die Auswertung dauert an - und solange empfehle ich folgendes, mir logisch erscheinendes Vorgehen.

Wenn ein Baby mit der HA 1 zufrieden ist, einfach dabei bleiben. Oberkante der Tagestrinkmenge sollte bei ca. 1000 ml liegen.
Besteht ein Mehrbedarf - mehr als 1000 ml werden getrunken, oder das Baby ist nach der HA 1 Flasche (mit Stärke) nicht satt und zufrieden sollte flaschenweise auf eine HA 2 Nahrung umgestellt werden. Pro Tag wird eine HA 1 durch eine HA 2 ersetzt.
Die HA 2 Nahrungen tragen den Hinweis

...
"nur im Rahmen einer Beikost". Schau ich mir die Analysen rein sachlich an, sehe ich kein Problem bis zum vollendeten 5. Monat HA 2 als alleinige Kost zu füttern. Die Nahrungen haben im Schnitt einfach einen höheren Stärkeanteil der für eine bessere Magenverweildauer sorgt und damit das Sättigungsgefühl beeinflusst.
Ist das Baby neugierig und hungrig auf die Löffelkost, siehe Entwicklung, dann würde ICH mit einem HA-Brei anfangen. Die Inhaltsstoffe der HA-Breie ähneln denen der HA 2 Nahrung. Sie bestehen aus Reismehl (Getreide) und dem HA Eiweiß. Reismehl wird vermutlich schon als Stärke eingesetzt in den Flaschennahrungen und ist damit nichts Neues fürs Baby. Außerdem ist Reis allergenarm.
Mit Beginn der Beikost, sollte auch das Trinken aus der Trinklerntasse geübt und eingeführt werden. Abgekochtes Wasser oder ungesüßter Fencheltee bleiben die Getränke der Wahl.
Die Einführung des Gemüsebreies erfolgt zum Ende des 1. Lebenshalbjahres mit z.B. Karotte, Kürbis oder Pastinake. Darauf achten, dass keine Butter, kein Rahm oder anderes Milcheiweiß in den Gläschen ist. Pro Woche wird eine weitere Gemüsesorte eingeführt.
Mit vollendetem 6. Monat ist die Prophylaxe-Zeit mit HA vorbei. Danach kann auf normale Babynahrung umgestellt werden. Weiterhin sollten bis zum 1. Geburtstag gemieden werden

Milcheiweiß aus normalen Molkereiprodukten wie z.B. Vollmilch, H-Milch, Joghurt, Quark, Frischkäse, Käse usw. Diese Produkte sind im Vergleich zur normalen Babynahrung eiweißreicher und damit besteht eine höhere Gefahr einer allergischen Reaktion!
Fisch und Fischprodukte
Hühnerei
Zitrusfrüchte
Nüsse

Das wäre jetzt der Teil für die Bilderbuch-Babys die sich brav an die Vorschläge der Allergologen halten.

Oje ich wachse!


Einige Mütter haben mir geschrieben dass sie dieses Buch gaaaanz toll und empfehlenswert finden. Es hat ihnen in vielen Situationen geholfen - und lag immer griffbereit ;o) Diesen Mütter-Tipp möchte ich gerne weitergeben - und wünsche interessante Lese-Stunden damit.



Mein Baby wird mit seiner HA-Nahrung nicht satt!
Dieses Phänomen gibt es sehr häufig. Der Grund liegt mitunter im gespaltenen, leicht verdaulichen Eiweißhydrolysat. Besteht das Problem bereits in den ersten 4 Monaten, sollte auf eine stärkehaltige HA 1 Nahrung umgestellt werden. Siehe meine Tabelle im Anhang "Pre HA & 1"

In vielen Fällen reicht diese Umstellung aus, um das Baby wieder satt und zufrieden zu bekommen. Was tun wenn weiterhin Hunger gebrüllt wird?

Es gibt von Milupa Babys Reisflocken nach dem 4. Monat (früher ab der 2. Woche). Diese Flocken sind ein Instantprodukt, milchfrei und eignen sich zum andicken von Babynahrung. Die gewünschte Menge wird in die angeschüttelte HA 1 oder 2 Nahrung dosiert, noch einmal schütteln und mit dem Milchsauger füttern. Die Nahrung sollte in der Flasche NIE breiig sein - sie muss in der Konsistenz weiterhin mit dem Milchsauger zu füttern sein.

100 ml angeschüttelte Babynahrung & 1 TL Reisflocken (entspricht 1 g) das macht die Nahrung leicht sämiger - also 200 ml & 2 TL
reicht diese Dosierung nach einer Weile nicht mehr aus empfehle ich auf 200 ml 3 TL zu steigern auf max. 4 TL/200 ml - danach sollte Schluss sein.
TL = Teelöffel

Achtung auf dem Päckchen sind Mengenangaben für die Frischmilchzubereitung - bitte nicht diese Dosierungen verwenden! Kein Milchzucker, Öl, Saft usw. zusetzen. Mehr Infos zu Reisflocken hier.

HA-Brei
Mit den Babys Reisflocken und HA-Nahrung kann auch ein HA-Brei angerührt werden

20 g Reisflocken (20 TL oder ca. 8 gehäuften EL) plus ca. 180 ml Babynahrungen dazu - umrühren und fertig.

Die HA-Breie, sollen pur gefüttert werden. Kein Obstmus oder Saft als Geschmacksvariante dazu. Obst und Säfte heben den hypoallergenen Effekt auf!

Die Gläschen mit "A" für wenig allergen helfen lediglich Eltern in die Irre zu führen. Schon der Aufdruck "nach dem 4. Monat" widerspricht sich mit dem "gut gemeinten" Einsatzgebiet. In den ersten 6 Monaten bei Allergiegefährdung nur Stillen oder HA-Nahrung! Keine Beikost - weder mit noch ohne "A"!

Tipp HA Breiproben können bei den namhaften Herstellern kostenlos angefordert werden. Es gibt nur HA Breie "nach dem 4. Monat". Bitte darauf achten dass in den Zutaten HA-Nahrung und Reis(mehl) enthalten ist. Die einfache Zusammensetzung ist in diesem Fall die wirkungsvollste!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2008 um 6:26

Hallo Anja
ich denke dass es schon grundsätzlich ok ist in dem Alter auf die 1-er umzustellen. Ich würde allerdings auch flaschenweise umstellen. Und mit den Reisflocken wie sie erwähnt wurden solltest du auf alle Fälle bis zum 6. Monat warten bzw. bis du zufütterst und das sollte man ja erst nach dem 6. Monat machen. Vom sättigen her bringen sie auch nicht viel.....
LG Tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2008 um 11:32

Hallo Anja
Ich hab schon nach 3 Wochen auf die 1er umgestellt. Allerdings hatte meine Maus schon nach ner knappen Stunde wieder hunger, auch nachts.. Meine Hebi meinte, dass ich dann umstellen muss, weil sie nicht mehr satt wurde. Jetzt ist sie 7 Wochen und trinkt tagsüber alle 3 Stunden 100 ml (normal sollte sie 170ml alle 4 Stunden trinken schafft sie aber net) und nachts kommt sie erst nach 7 Stunden so gegen 4 Uhr und schläft dann wieder bis halb acht! Ich hab nicht Fläschchenweise umgestellt sonder gleich voll. Die Pre Nahrung wollte sie dann nämlich gar nimmer. Erst hab ich Alete Wohlfühlplus gegeben aber die machte ihr furchtbare Blähungen, von Bebivita musste sie spucken und jetzt bekommt sie BEBA 1er und die verträgt sie wunderbar. Probier doch auch mal ne andere Sorte..

Sorry lang geworden!

LG maja mit Luisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook