Home / Forum / Mein Baby / Vortrag übers Impfen von einem Arzt

Vortrag übers Impfen von einem Arzt

1. Februar 2013 um 18:17 Letzte Antwort: 6. Februar 2013 um 18:59

http://www.rolf-kron.de/

Mehr lesen

1. Februar 2013 um 18:20

Dann schauste ihn dir eben nicht an
...musst ja selbst wissen..
Weißte was mich nervt? Wie leichtgläubig hier jeder seine Kinder vollstopft mit Impfungen, schrecklich!!!

Gefällt mir
1. Februar 2013 um 18:39


Ich schau mir doch nicht irgendwelche dubiosen Links an.

Ist wahrscheinlich n Virus

Ob man dagegen was impfen kann?

Gefällt mir
1. Februar 2013 um 18:45

@tambosi
Wird dein kind oder kinder gar nicht oder teilweise geimpft?
Ich frag nur aus interesse

Gefällt mir
1. Februar 2013 um 18:51

Langsam reichts
Mensch Tambosi, dann lass DEIN Kind doch einfach nicht impfen und gut ist, aber HÖR AUF, hier ständig zu hetzen, zu provozieren und Eltern, die impfen lassen, an den Pranger zu stellen und zu verurteilen!

Hast du nichts Besseres zu tun?

Gefällt mir
1. Februar 2013 um 19:07

Ich warte auf den tag
An dem dein kind meningokokken, oder sonst einen scheiss gegen den man impfen könnte hat.

Dann wirst du nämlich aller wahrscheinlichkeit nach fragen, was du für dein kind tun kannst...

Und die antworten kannste dir jetzt schon denken!

Glaub den scheiss weiter und freu dich drüber!
Schönen abend noch

Gefällt mir
1. Februar 2013 um 20:02

Hier im ort
Ist vor ein paar wochen ein kleines mädchen an meningokokken gestorben.
Sie bekam hohes fieber, bei dem man sich noch nicht allzu viel dachte, plötzlich flecken auf der haut, die sich innerhalb weniger stunden von rot zu blau verfärbten.
Alle behandlungsversuche scheiterten, 14 monate durfte das kleine mädchen auf dieser welt sein.
Die mama tut mir unglaublich leid, und trotzdem frage ich mich: hätte man in der heutigen zeit nicht schlauer sein können?

Sie sagt jetzt, sie würde nie wieder nicht impfen. Sollte sie jemals wieder ein kind bekommen,macht sie diesen fehler nicht nochmal...

Gefällt mir
1. Februar 2013 um 20:11


Also ich erinnere mich nur noch mit Grauen an einen Fall, der so vor einem Jahr in einer Dokumentation war: Da haben Eltern ihrer 4- oder 5jährigen Tochter beim sterben zusehen müssen, und warum?
Ein nicht geimpftes Kind hatte Masern und hat das kleine Mädchen angesteckt, und zwar bevor die selber mit impfen dran war. Das war schon eine schwere Zeit mit einem richtig schweren Krankheitsverlauf, aber die Kleine hat das überstanden und alles sah gut aus - ja Pustekuchen, der Erreger saß noch im Körper und hat weiter gemistet....und das langsame Sterben begann, mit immer wieder Hoffnung, dass sich die Krankheit doch noch aufhalten lässt...

Gefällt mir
1. Februar 2013 um 21:06

Ja ja
so ist Tambosi nun mal

Schmeißt nen seltsamen Link in den Raum vom einem "Arzt" der wohl nur singen und klatschen in der Schule hatte und schwirrt dann ab um später irgendwann wiederzukommen wenn sie genug dubiose Gegenstudien gesammelt hat um uns Unwissende zu bekehren.


Vielleicht steht sie aber auch gerade im Wald uns versucht den "Wachturm" an die Eichhörnchen zu verscherpeln

Gefällt mir
1. Februar 2013 um 21:53

Verunsicherung beim impfen kenne ich
Auf der einen Seite die Impfgegner die impfen als teufelszeug verfluchen und auf der anderen seite manche ärzte die gegen alles und jeden impfen wollen. Und vor Impfschäden hat jeder Angst.
Ich für mich habe nach dem Mittelweg gesucht und gefunden. Ich habe meinen Wurm nicht schon mit 3 monaten geimpft sondern erst mit 6 monaten, da war sie schon robuster. Ich habe auch nur die richtig wichtigen sachen impfen lassen. Aber gar nicht zu impfen finde ich persönlich einfach nur verantwortungslos weil die Ansteckung gar nicht zu vermeiden ist. In den dritte welt ländern wurden die mütter sonstwas für eine impfung tun.

Ich finde die propaganda der impfgegner total daneben, weil sie eltern verunsichern und erreichen das viele nicht mehr impfen und somit aktiv menschenleben gefährden. Sollen die es bei ihren kindern doch einfach lassen aber bitteschön aufhören andere zu bekehren. Denn die müssen ja dann mit dem krankren kind und den selbstvorwürfen leben.

Gefällt mir
1. Februar 2013 um 22:59
In Antwort auf an0N_1186432799z

Verunsicherung beim impfen kenne ich
Auf der einen Seite die Impfgegner die impfen als teufelszeug verfluchen und auf der anderen seite manche ärzte die gegen alles und jeden impfen wollen. Und vor Impfschäden hat jeder Angst.
Ich für mich habe nach dem Mittelweg gesucht und gefunden. Ich habe meinen Wurm nicht schon mit 3 monaten geimpft sondern erst mit 6 monaten, da war sie schon robuster. Ich habe auch nur die richtig wichtigen sachen impfen lassen. Aber gar nicht zu impfen finde ich persönlich einfach nur verantwortungslos weil die Ansteckung gar nicht zu vermeiden ist. In den dritte welt ländern wurden die mütter sonstwas für eine impfung tun.

Ich finde die propaganda der impfgegner total daneben, weil sie eltern verunsichern und erreichen das viele nicht mehr impfen und somit aktiv menschenleben gefährden. Sollen die es bei ihren kindern doch einfach lassen aber bitteschön aufhören andere zu bekehren. Denn die müssen ja dann mit dem krankren kind und den selbstvorwürfen leben.

Darf ich mal
Rein interesse halber fragen, woran du fest machst, welche impfung wichtig ist und welche nicht?

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 8:41

Naaaa,
dubiosen Link posten, ohne was dazu zu schreiben, ganz seriös und ernstzunehmen .

Ehrlich, vielleicht ist google doch kein so guter Arzt. Dass ungeimpfte Kinder gesünder sind, geistert ja nun schon ewig durchs WWW, ohne dass es genaue Studien gibt, geht auch gar nicht, denn dafür bräuchte man eine homogene Gruppe.

So schürt der gute Mann Ängste, indem er Halbwahrheiten ausposaunt (krebserregende Stoffe in den Impfungen, was so nicht stimmt, bzw. so arg vereinfacht dargestellt ist, dass es für einen Mediziner echt peinlich ist) oder kommt mit dem besten aller Argumente, den raffgierigen Pharmakonzernen.

Irgendwie ist es langweilig. Wenn Du nicht impfen willst, bitte. Wenn Du Dich in der Lage siehst, Dein krankes Kind zu pflegen und mit eventuellen Folgen der Krankheit zu leben, auch gut. Hauptsache Du sorgst dafür, dass Dein ungeimpftes Kind nicht andere, noch ungeimpfte oder wegen Krankheite nicht geimpfte Kinder ansteckst.

Und es wäre nett, wenn DU Dich mal irgendwie dazu äußerst, wie Du auf den Link gekommen bist und was DU DIr dabei denkst.

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 9:42

Was ich gerne mal wissen würde
@ Tambosimum

Wenn dein Kind mal später in den Kindergarten
(wobei ich ehr annehme dass ein guter Kiga KEINE ungeimpften Kinder aufnimmt)
oder in die Grundschule kommt und dort irgendwelche Krankheiten auftreten WAS machst du dann?

oder schlimmer noch wenn sich dein Kind ansteckt. Wie gehst du damit um?

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 10:01

Mag sein
dennoch würde ich von ihr gerne wissen was sie macht wenn sich Kind mit einer solchen Krankheit ansteckt?

Behandelt sie es dann mit Zitronensaft?

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 10:25

Mal be Anmerkung! !!!!
Impfen ist nicht Pflicht.
Wir sind nicht die USA wo es ein Gesetz dafür gibt. Ein Kindergarten der auf der Grundlage des Impfstatus einen Platz nur vergibt, müsste dieses dann aber in seiner Voraussetzung haben und spätestens jetzt wo man auch einen Krippenanspruch hat ist das glaub ich wenig haltbar.

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 10:40

Weißt du!
Ich profitiere NICHT vom Herdenschutz! Im Gegenteil!! Dadurch dass viele von uns Erwachenen leider schon als Kind gegen Masern etc. geimpft wurden ist die Gefahr groß, dass Kinderkrankheiten ins Erwachsenenalter verschleppt werden und da verlaufen sie weitaus schlimmer.
Wer von den Müttern, die hier posten, hat denn schon wirklich einen ausreichenden Impfstatus als Erwachsener?! UND: Eine Impfung (ich weiß nicht wie oft ich das hier noch wiederholen muss bis es mal ankommt) schützt nicht vor Erkrankung!!!!! Es erkranken auch regelmäßig Kinder mit ausreichendem Impfschutz!!!

Mein Kind u ich leben ja nunmal weder in Afghanistan noch in ÖTadschikistan oder Usbekistan... Also wieso muss ich ihn imfpen lassen???????

Dass Maserin in Afrika mit schwereren Kompflikationen verlaufen dürfte doch jedem einleuchten . schlechte Hygienische verhältnisse und Magel-bzw. Unterernährung! Wenn ein Virus auf einen ohnehin geschwächten Körper trifft ist es klar, dass sich dieser schlecht wehren kann.

Ich unterhalte mich hier (dies zu deinem 4. Absatz) mit Müttern die alle in einer Wohstandsgesellschaft leben u somit die gleichen Voraussetzungen haben wie ich und mein Kind. Ich schreibe hier nicht mit jemandem aus Russland u behaupte es ist unsinn, sich gegen Diphterie impfen zu lassen, oder?!

Also du siehst du hast da einiges verdreht von dem, was ich geschrieben habe oder - bestenfalls - falsch verstanden.

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 10:41

Ich weiß js nicht wo du herkommst
Aber bei uns ist es so, dass 1. Auch solche Kitas nur begrenzte Plätze haben und 2. Man in einer anderen Stadt keinen Anspruch auf einen Platz hat und man damit Glück haben muss das entweder einer frei bleibt, was unwahrscheinlich ist und denn dann z.b. in niedersachsen obwohl es das letzte Jahr vor der Schule ist dann selber zahlen muss obwohl das letzte Jahr hier eigentlich bezahlt wird vom Land.

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 10:44

Apolline
du verurteilst leute die das impfen kritisch sehen u unterstellst ihnen schwarz weiß denken. Beanspruchst aber für dich die wahrheit zu kennen indem du meinst impfen IST sinnvoll!

Wie zwergflusskrebs schon meinte, impfen KANN im Einzelfall sinnvoll sein, MUSS aber nicht!!

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 10:47
In Antwort auf ferne_12235073

Was ich gerne mal wissen würde
@ Tambosimum

Wenn dein Kind mal später in den Kindergarten
(wobei ich ehr annehme dass ein guter Kiga KEINE ungeimpften Kinder aufnimmt)
oder in die Grundschule kommt und dort irgendwelche Krankheiten auftreten WAS machst du dann?

oder schlimmer noch wenn sich dein Kind ansteckt. Wie gehst du damit um?

Hardstylebaby
ist es denn immer noch nicht zu dir durchgedrungen, dass auch Geimpfte Krankheiten bekommen gegen die sie geimpft sind?!?!?!?

Und welche schlimme Krankheit soll er denn bekommen vor der ich mich ultimativ fürchten muss?!!? MASERN etwa?! Oh wie schrecklich!!!! Gott sei dank habe ich eine tolle Homöopathin u absolutes Vertrauen in den Körper u das Immunsystem meines Kindes gegen so ein Virus gewappnet zu sein.

Was ich dann mache: ICh gehe zur Homöopathin, bleibe mit ihm die 3 Wochen Zushause u wir stehen das gemeinsam durch!

by the way:_ ich bin nicht ABSOLUT gegen Impfen- ich habe vor, meinen Sohn gegen Tetanus impfen zu lassen. Ich gehöre also - @sally zu denen, die nicht alles impfen lassen

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 10:47

Ja, die machen das aber es ist
eigentlich nicht erlaubt!

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 10:48

Ob du es glaubst oder nicht
aber auch Kinder in Waldorfkindergärten SIND durchaus geimpft! Nicht alle und in der Regel auch nur wenige Krankheiten aber du hast echt ein Schwarz-Weiß denken dass sich mir die Zehennägel aufstellen!!!

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 10:50

Nö! Ist bei mir nicht so!!!
Mir war es noch nie zu unbequem mit meinem Sohn den "alternativen" Weg zu gehen!
Wiedermal ein totales Vorurteil!

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 10:53

Wenn Impfungen funktionieren würden
gäbe es keine Masernepedemien etc. mehr.
Ab einer Durchimpfungsrate von 95 %und diesen Status haben wir in Deutschland) dürften keine Epedemien auftauchen - vorausgesetzt - die Impfungen schützen zu 100%,
Tja, und jetzt zieh mal die Schlussfolgerung! es TAUCHEN aber Masernepedemien auf!!!!
Richtig - Impfung schützt vor Krankheit nicht!!!! Von wegen "Herzdenschutz"!!!!
Und übrigens: Sind die KRankheiten, gegen die geimpft wird, bereits VOR den Beginn der Massendurchimfpungen zurück gegangen, komisch oder?

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 10:54

Ich glaube
du kannst mir einfach nicht folgen u verstehst daher nicht, dass es argumente sind.
Befass dich mal eingehend mit der thematik, dann reden wir weiter...

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 11:01

Es fängt doch schon mit der Meningitisimpfung an
Argument dass sich nicht von der Hand weisen lässt:

Impfung schützt gegen Serogruppe C
Der Häufigste Erreger ist aber Serogruppe B mit fast 70%, Welchen Sinn macht also dann diese Impfung!??!?!?!?
Fast jede hier,die pro Impfung ist, rennt aber zum ARzt u läßt ihr Kind dagegen Impfen!!!
Es gibt keine Impfung gegen den häufigsten Erreger! Mit der Impfung sind BESTENFALLS 30 Prozent abgedeckt...

Wo sind jetzt die Argumente von den Müttern die diese Impfung haben vornehmen lassen?!?!?!??!?!
JETZT bin ich echt gespannt!!!

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 11:02

Warst du mal bei einem Homöopathen?!
und kannst mitreden?
Ich rede von einem richtigen Homöopathen u nicht nur einen der mal einen Wochenendkurs belegt hat.

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 11:05

Wo schreibe ich, dass ich mich hier gegen irgendwas
sträube?!?!?!?!?!?
Aber ich MUSS ja auch garnix!" Im Prinzip MUSS die Kita meinen Sohn auch aufnehmen wenn er noch nie ne Imfpung gesehen hat!

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 11:06

Wobei ich dir auch recht geben kann
dass die Herstellerfirmen wie DHU natürlich auch jede Menge Geld scheffeln.
Ich lkaufe meine Globuli bei einer kleinen Apotheke die zu sehr günstigen Preisen selbst potenziert.

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 11:08

Dann gehe doch mal auf mein Argument mit der
Meningokokkenimpfung ein! Da hast du dein ARguement nach dem du suchst... Also!?!? Ich höre!!

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 11:10
In Antwort auf an0N_1253667999z

Es fängt doch schon mit der Meningitisimpfung an
Argument dass sich nicht von der Hand weisen lässt:

Impfung schützt gegen Serogruppe C
Der Häufigste Erreger ist aber Serogruppe B mit fast 70%, Welchen Sinn macht also dann diese Impfung!??!?!?!?
Fast jede hier,die pro Impfung ist, rennt aber zum ARzt u läßt ihr Kind dagegen Impfen!!!
Es gibt keine Impfung gegen den häufigsten Erreger! Mit der Impfung sind BESTENFALLS 30 Prozent abgedeckt...

Wo sind jetzt die Argumente von den Müttern die diese Impfung haben vornehmen lassen?!?!?!??!?!
JETZT bin ich echt gespannt!!!

Ich erlöse dich von deiner Spannung...
ich habe impfen lassen.

Warum?

Weil ich mein Kind damit zu 30% schützen kann.
Und 30% sind besser als 0%.
Denk mal drüber nach.

Weißt du, mag ja sein, dass du dich in deinem Fatanismus wohl fühst, aber besser machst du damit dein und das Leben deines Kindes nicht.

Pupsigel

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 11:15

Ich hab nie gesagt, dass ich mich deswegeb für den einfachen Weg entscheide
Ich hab einuig und allein darauf hinweisen wollen, dass das nicht für jeden ohne Grund so ist, dass dasKind in eine "normale" Kita geht.

Es gibt ja auch geimpfte Kinder in einem Kindergarten mit freier Trägerschaft.

Ich wollte nur mal einwerfen, das ich es unverständlich finde, wenn ein Kind wegen etwas abgelehnt wird, was nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 11:38

@tambosimum
Die Kita MUSS dein Kind NICHT aufnehmen. Es gibt immer ein Konzept und Vorstellungen in den Kitas. Katholische Kitas nehmen u. U. nur getaufte Kinder. Und wenn die Impfungen zum Bild eines Kindes gehört, MUSS sie dein Kind NICHT nehmen. Und das ist sogar rechtens!

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 12:13

Wie willst du das aber jetzt noch umsetzen?
Du hast den Anspruch dieses Jahr sogar auf eine Krippe. Letztendlich wendet man sich notfalls ans Jugendamt und die müssen gucken, dass du einen Platz bekommst.
Meinst du nicht das spätestens dann auch ungeimpfte zugeteilt werden, wenn da noch Plätze frei sind?

Ich denke einfach, dass das nicht durchsetzbar ist. Weil vorrangig vorallem die einen Platz bekommen, die ihn wirklich brauchen und da wird man sowas nicht ausschließen können.
Anders ist es bei deinem Geschäft. Du verlierst zwar einen Kunden, hast aber keine staatliche Stelle, die allen einen Laden zum Einkauf stellen muss.

Ich bin auf die Begründungen gespannt, wenn so ein Fall vor Gericht geht dann
Möchte ja nur, das es mit bedacht wird. Immerhin werden hier Menschen fur etwas verurteilt, was sie selber entscheiden können.

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 12:23
In Antwort auf an0N_1253667999z

Weißt du!
Ich profitiere NICHT vom Herdenschutz! Im Gegenteil!! Dadurch dass viele von uns Erwachenen leider schon als Kind gegen Masern etc. geimpft wurden ist die Gefahr groß, dass Kinderkrankheiten ins Erwachsenenalter verschleppt werden und da verlaufen sie weitaus schlimmer.
Wer von den Müttern, die hier posten, hat denn schon wirklich einen ausreichenden Impfstatus als Erwachsener?! UND: Eine Impfung (ich weiß nicht wie oft ich das hier noch wiederholen muss bis es mal ankommt) schützt nicht vor Erkrankung!!!!! Es erkranken auch regelmäßig Kinder mit ausreichendem Impfschutz!!!

Mein Kind u ich leben ja nunmal weder in Afghanistan noch in ÖTadschikistan oder Usbekistan... Also wieso muss ich ihn imfpen lassen???????

Dass Maserin in Afrika mit schwereren Kompflikationen verlaufen dürfte doch jedem einleuchten . schlechte Hygienische verhältnisse und Magel-bzw. Unterernährung! Wenn ein Virus auf einen ohnehin geschwächten Körper trifft ist es klar, dass sich dieser schlecht wehren kann.

Ich unterhalte mich hier (dies zu deinem 4. Absatz) mit Müttern die alle in einer Wohstandsgesellschaft leben u somit die gleichen Voraussetzungen haben wie ich und mein Kind. Ich schreibe hier nicht mit jemandem aus Russland u behaupte es ist unsinn, sich gegen Diphterie impfen zu lassen, oder?!

Also du siehst du hast da einiges verdreht von dem, was ich geschrieben habe oder - bestenfalls - falsch verstanden.


Hier ich!
Ich bin als erwachsene frau und mutter komplett durch geimpft, ebenso wie der vater meiner tochter.
Unser impfstatis wird jährlich kontrolliert.

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 17:24

Wie gesagt,
es DARF kein Kind wegen Nicht-Impfung abgelehnt werden. das ist wie wenn ich sage in meinem Laden dürfen keine Schwarzen einkaufen.

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 17:26

65% ist fast 70%
meine Güte! Es STIMMT!!!!
Was juckt uns in Deutschland die Weltweite Inzidenz!?!??!?!?!?!?
Was hilft dir HIER eine Masernimpfung die auf den amerikanischen Markt abgestimmt ist?!?!
Ich glaube, DU wirfst hier mit Halbwissen um dich!

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 17:29
In Antwort auf pupsigel

Ich erlöse dich von deiner Spannung...
ich habe impfen lassen.

Warum?

Weil ich mein Kind damit zu 30% schützen kann.
Und 30% sind besser als 0%.
Denk mal drüber nach.

Weißt du, mag ja sein, dass du dich in deinem Fatanismus wohl fühst, aber besser machst du damit dein und das Leben deines Kindes nicht.

Pupsigel

Du denkst leider sehr eindimensional
würdest du dein Kind AUCH in den Kindersitz setzen, wenn die Gefahr, DADURCH einen Schaden zu nehmen auch nicht unerheblich wäre, wenn der Kindersitz nicht zu 100 % schützen würde (von den 100% gehen ja die Impfbefürworter aus...)...
Mensch, Nutzen u Risiken gilt es abzuwägen!!!

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 17:31

Ich habs unten nochmal erklärt...
wenn du davon ausgehen musst, dass das Sitzen im Kindersitz AUCH eine Gefahr an sich birgt, dann würdest du dir das sehr genau überlegen....!!!!

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 18:10
In Antwort auf alease_12298348

@tambosi
Wird dein kind oder kinder gar nicht oder teilweise geimpft?
Ich frag nur aus interesse

Ich spiele mit dem Gedanken
ihn im nächsten Frühjahr gegen Tetanus impfen zu lassen.

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 18:13
In Antwort auf brady_11862720


Also ich erinnere mich nur noch mit Grauen an einen Fall, der so vor einem Jahr in einer Dokumentation war: Da haben Eltern ihrer 4- oder 5jährigen Tochter beim sterben zusehen müssen, und warum?
Ein nicht geimpftes Kind hatte Masern und hat das kleine Mädchen angesteckt, und zwar bevor die selber mit impfen dran war. Das war schon eine schwere Zeit mit einem richtig schweren Krankheitsverlauf, aber die Kleine hat das überstanden und alles sah gut aus - ja Pustekuchen, der Erreger saß noch im Körper und hat weiter gemistet....und das langsame Sterben begann, mit immer wieder Hoffnung, dass sich die Krankheit doch noch aufhalten lässt...

Ja und weißt du woher das kommt?!
Wenn Mütter die Masern durchgemacht haben haben Kinder EIN Jahr Nestschutz! Ab einem Jahr sind die Masern für die Kinder aber nicht mehr so gefährlich!
Schonmal SORUM überlegt?!?! Immer weniger Mütter hatten die Masern. Und daher ist der Nestschutz Ihrer Säuglinge, für die eine Infektion schwerwiegend verlaufen kann bis tödlich, unzureichend!
Wenn die Mutter die Masern durchgemacht hätte (eben auch nicht geimpft geworden wäre als Kind) hätte ihr Säugling den nötigen Nestschutz gehabt
Bitte einfach mal EINE ecke weiter denken!!!

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 18:15

Die Tuberculoseimpfung
wurde damals vom Markt genommen! Wieso wohl?!?!?!?!!?!?

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 18:16

Ach gottchen
du weißt schon, dass du mit der Impferei diese Krankheit erst recht förderst?!?!
Wie kann man nur SO uninformiert sein!?
Das ist aber ganz typisch für die Impfbefürworter: Die Meinung steht schon fest bevor man sich informiert.

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 18:17

Äääh?!?!
Meningokokken hat man entweder oder nicht - wie kann man daran vorbeischlittern?!?!??!

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 18:19

Weißte.... die Keuchhustenimpfung
ist absoluter Nonsense!!! 75% der Geimpften erkranken dennoch! Und: Mit einem kleinen Baby, dass noch potentiell an Keuchhusten sterben kann ist absolute Hygiene geboten u dann darf es halt auch niemand anfassen der potentiell krank sein könnte, hustet, schnupfen hat u sowieso immer gilt: Hände waschen bei so einem kleinen Kind, wenn es jemand anfassen will!
Keuchhusten ist an sich harmlos! Es ist nicht schön u sehr anstrengend aber verrecken wird daran niemand, es seidenn er ist ein Säugling! U wie gesagt, die Impfung ist eine der schlechtesten überhaupt, müssen mittlerweile soagar schon eingefleischte Schulmediziner zugeben.

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 18:22

Die frage ist doch..
wieso kriegst du die Masern erst mit 17??!?!?! Könnte doch evt. den Grund haben, weil so viele um dich herum geimpft waren, oder?!?!
Also verteufel doch nicht gleich alle, die gegen Impfen sind, sondern frag dich, was diejenigen die Geimpft sind, zu solchen schlimmen Fällen wie deinem Krankheitsfall beitragen.
Hättest du die Masern vorher bekommen, ich wette, sie wären weniger schwerwiegend verlaufen.
Ich kenne in meinem Bekanntenkreis alleine 3 Fälle schwerster Impfschäden!!!!
1 Kind an Impfpolio erkrankt, 2 Gliedmaßen dauerhaft gelähmt. 1 Kind nach 6fachimpfung schwerst geistig Behindert, eines gestorben. Noch fragen?!

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 18:23

Mein Sohn hat seinen Lebtag noch KEIN
Medikament im herkömmlichen Sinne bekommen!!!
Er bekam mit seinen 15 Monaten bisher 4 Viburcol-Zäpfen, Osanit-Globuli und außerdem ein paar Globuli von unserer Homöopathin. Ich hoffe doch, dass daran in Afrika kein Kind für meinen Sohn sterbe musste.

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 18:25
In Antwort auf ferne_12235073

Mag sein
dennoch würde ich von ihr gerne wissen was sie macht wenn sich Kind mit einer solchen Krankheit ansteckt?

Behandelt sie es dann mit Zitronensaft?

Ein ungeimpftes Kind verfügt in der Regel
über ein weitaus besseres Immunsystem als die geimpften. Von daher sehe ich das Risiko, dass mein Kind einen ernsthaften SChaden von einer beimpften Krankheit davonträgt weitaus geringer als den potentiellen Schaden durch eine Impfung.

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 18:26

Schau, Tollwut ist z.B. sowas
da würde ich sofort das Antiserum spritzen lassen!!!! SOFORT! Das halte ich für absolut sinnvoll denn sonst bist du innerhalb von 24 Std. totgeweiht. Da ist Nutzen u Risiko aber in einem absolut deutlichen Verhältnis FÜR die Impfung!!!

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 18:27
In Antwort auf lennie_12871937

Naaaa,
dubiosen Link posten, ohne was dazu zu schreiben, ganz seriös und ernstzunehmen .

Ehrlich, vielleicht ist google doch kein so guter Arzt. Dass ungeimpfte Kinder gesünder sind, geistert ja nun schon ewig durchs WWW, ohne dass es genaue Studien gibt, geht auch gar nicht, denn dafür bräuchte man eine homogene Gruppe.

So schürt der gute Mann Ängste, indem er Halbwahrheiten ausposaunt (krebserregende Stoffe in den Impfungen, was so nicht stimmt, bzw. so arg vereinfacht dargestellt ist, dass es für einen Mediziner echt peinlich ist) oder kommt mit dem besten aller Argumente, den raffgierigen Pharmakonzernen.

Irgendwie ist es langweilig. Wenn Du nicht impfen willst, bitte. Wenn Du Dich in der Lage siehst, Dein krankes Kind zu pflegen und mit eventuellen Folgen der Krankheit zu leben, auch gut. Hauptsache Du sorgst dafür, dass Dein ungeimpftes Kind nicht andere, noch ungeimpfte oder wegen Krankheite nicht geimpfte Kinder ansteckst.

Und es wäre nett, wenn DU Dich mal irgendwie dazu äußerst, wie Du auf den Link gekommen bist und was DU DIr dabei denkst.

Weißte
gerade die Mütter ungeimpfter Kinder achten weitausmehr auf potentielle Ansteckungsgefahren als die der geimpften! Muss ich immer wieder beobachten!!!!!

Gefällt mir
2. Februar 2013 um 18:28
In Antwort auf an0N_1253667999z

Du denkst leider sehr eindimensional
würdest du dein Kind AUCH in den Kindersitz setzen, wenn die Gefahr, DADURCH einen Schaden zu nehmen auch nicht unerheblich wäre, wenn der Kindersitz nicht zu 100 % schützen würde (von den 100% gehen ja die Impfbefürworter aus...)...
Mensch, Nutzen u Risiken gilt es abzuwägen!!!

Ähm ja, natürlich
und das macht jeder, der sein Kind in einen Maxi Cosi setzt. Die Haltung darin ist nun mal nicht förderlich für Babys Rücken. Die SAuerstoffsättigung im Blut ist aufgrund der gekrümmten Haltung schlechter als wenn man es in der KiWa-Wanne auf den Rücksitz stellen würde. Und trotzdem saßen meine Kinder beide im Maxi Cosi, auich wenn due Unfallgefahr gering ist, aber bei einem Unfall schützt es nun mal sehr gut, aber nicht zu 100 %.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers