Home / Forum / Mein Baby / Vorzeitiges Abstillen - suche Erfahrungsberichte

Vorzeitiges Abstillen - suche Erfahrungsberichte

9. Juni 2008 um 11:48

Hallo Ihr Lieben,

ich bin grad total am Ende! Unser Kleiner wird morgen 11 Wochen alt (ist aber 6 Wochen zu früh auf die Welt gekommen). Wir haben ihn nun seit 6 Wochen zuhause und er hat von anfang an alle 3 Stunden nach Nahrung verlangt. Nicht etwa 3 Stunden von da an gerechnet, wo er satt war, sondern von Hungerattacke zu Hungerattacke. So liegen ca. nur 2,25 h zwischen den Mahlzeiten. Nachts hält er es auch mal ne halbe (!) Stunde länger aus.... Ausserdem wacht er so ca 1,5 h nach der Mahlzeit auf und hat Blähungen und Bauchschmerzen, zusätzlich dazu ist er auch noch ein Speihkind
Jetzt hege ich die Hoffnung, das es mit Flaschennahrung besser werden würde, das er davon länger satt ist, nicht mehr soviel spuckt und auch die Blähungen besser werden. Hat da jemand von Euch positive Erfahrungen gemacht??? Einerseits denke ich er merkt das vielleicht auch, das ich grad so ungern stille, andererseits habe ich Angst nachher zu berreuen, dass ich abgestillt habe. Oder kann ich einfach nur mal "testen" ob es mit dem Fläschchen besser wird
Wäre euch echt dankbar über gute Ratschläge

LG Nic

Mehr lesen

9. Juni 2008 um 12:04

Hochschieb
bitte noch mehr Beiträge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2008 um 12:21

Ich denk leider auch
dass es durchs Fläschchen nicht wirklich besser wird bezüglich spucken und Blähungen. Beim Fläschchen wird meit noch mehr Luft geschluckt. Versuch doch mal Mumi abzupumpen und mit dem Fläschchen zu geben.
Zum Rhythmus: Alle 3 Stunden ist völlig normal. Meine Erfahrung ist auch, dass Rhythmus eher vom Kind abhängt als von der Nahrung. Eine Freundin von mir stillt voll und hat einen traumhaften 4 -5 Stunden-Rhythmus.
Wenn Du unbedingt abstillen willst machs am besten langsam, also alle 2 bis 4 Tage eine Mahlzeit durchs Fläschchen ersetzen, bis sich Deine Brust der geänderten Abfrage angepasst hat, dann die nächste Mahlzeit ersetzen. Aber setz nicht so viel Hoffnung hinein.
Du kannst auch immer mal eine Mahklzeit am Tag Pre in Fläschchen geben und sehen obs besser wird. Wenn Du dann wieder voll stillen willst legst Du ihn an und nach 2 bis 3 Tagen passt die Produktion wieder.
Ich persönlich bin froh, dass es mit dem Stillen so gut klappt (größtenteils auch alle 2 bis 3 Stunden) und ich kein Fläschchen machen muss, da es erstens viel mehr Arbetsaufwand ist und zweitens auch noch teuer. Da geb ich doch das gesparte Geld lieber für Klamotten (für die Kleine) aus.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2008 um 12:31

Hi Nic
Schreiben dir ne PN.
LG
Niski

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2008 um 12:57

@snowflake
ja, die Kümmelzäpfchen haben wir auch. Wie oft hast du die dann verabreicht???

Lg Nic

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2008 um 13:07

Ich habe auch alle 2 std
meine kleine gestillt!!!! Wirklich alle 2 std am Tag - in der nacht auch oft.
Ich hab 13 wochen voll gestillt und jetzt langsam und behutsam abgestillt (ca. 18.woche)
Der Anfang beim Flascherl geben war nicht so wie ich es mir vorgestellt hab
Die Kleine hat natürlich am Anfang Baucherlzwicken bekommen von der unbekannten nahrung..
hat eine Zeit gedauert bis sie die nahrung vertragen hat - hat vor allem nachts schlechter geschlafen

Spucken tut meine kleine nach wie vor... ob stillen oder Flasche

blähungen: Durch ne Flasche schluckt das kleine viel mehr Luft und hat viel mehr blähungen....
ich hab diese Carum carvi oder OSA Zapferl am Abend gegeben für die nacht - hat gut geholfen!!!

Vor allem bei zu früh geborenen würde ich noch versuchen ein bisserl länger zu stillen!

Aber es gibt auch viele Mütter die meinen das ihr kind nach der Einführung vom Flascherl besser schlafen würde....außerdem sind die PRE Nahungen schon so muttermilch nah...

schwere entscheidung

einmal abgestillt kann man leider nicht mehr anfangen zum stillen...
ich stille noch ein bisserl nachts - hab das abstillen nicht bereut - hab unter tags 3 bis 4 std zwischen den Mahlzeiten!

hoff du entscheidest dich für dich richtig

lg
bine und madeleine 4m

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2008 um 12:13

Abstillen
hallo nici,

kann dich gut verstehen. bei mir gasb es etliche stillprobleme und ich bin nun soweit nach 3 wochen, dass ich anfange abzustillen. ich denke mal, dass dich im momednt nur dein schlechtes gewissen davon abhält, dies auch zu tun. deshalb lass dir gesagt sein: manchmal ist es besser abzustillen, dann geht es nicht nur der mutter besser, sondern somit auch dem baby. auch wenn jetzt alle verfechter des stillens anfangen rumzuunken: hört zu: wir leben nicht im mittelalter, es gibt ziemlich gute nahrung für säuglinge heutzutage. deshalb, nici, lass dich bloß nicht unter druck setzen. wenn du denkst, dass es für dich das beste ist, dann entscheide dich.
bei mir war es so: erst viel zu heftiger milcheinschuss mit gleich anschließender brustentzündung; offenen, wunden brustwarzen; milchstau. und als wir das mit brusthütchen und ausstreifen so einigermaßen im griff hatten, haben wir nach 2 wochen festgestellt, dass die kleine durch meine milch nicht satt wurde (hat 500 g abgenommen!). trotzdem ich manchmal 4 stunden am stück gestillt hab. das schlimmste, sie hat nicht aufgehört zu schreien und zu weinen und hat quasi nie geschlafen. aber eh man darauf kommt, dass die brust nicht ausreicht... das sagt einem ja auch keiner!!! man hört immer nur: stillen ist das beste. das mag ja auch sein in 99% der fälle, aber eben nicht immer.
okay, dann haben wir zugefüttert. aber nachdem ich jetzt trotz brusthütchen schon wieder offene brustwarzen habe und ich mir auch noch den sor von meiner kleinen an die brust geholt habe, fange ich jetzt an mit abstillen. und ich sage eins: ich kann es kaum erwarten, wieder ein bisschen frei zu sein!
wir haben festgestellt, sie ist so zufrieden mit der flasche, dass sie nach der fütterung direkt einschläft, meist 4 stunden durch, stuhlgang ist auch okay. blähungen hat sie noch, aber nicht mehr so heftig. in kombination: erts brust und dann flasche hat sie die meisten blähungen.

so ich hoffe, es gibt noch andere, die dies verstehen könne und dass ich dir ein bisschen geholfen habe.
liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen