Home / Forum / Mein Baby / Wann Baby das erste mal zu Oma und Opa?

Wann Baby das erste mal zu Oma und Opa?

17. Mai 2016 um 8:33

Unser Kleines ist jetzt 15 Wochen und war noch nie alleine bei den Omas und Opas oder sonst wo, da es ein Stillkind ist wäre es auch höchstens drei Stunden machbar

Aber mal abgesehen vom Stillen - wann habt ihr eure Babys zum ersten mal "abgegeben" oder übernachten lassen?

Ich fühl mich noch nicht bereit, aber ich merke dass mein Mann und ich mal paar "Paarstunden" gebrauchen könnten.

Unser Baby sieht die Großeltern leider auch nur ca. alle zwei Wochen und ist dementsprechend immer skeptisch. Das müssten wir vorher natürlich ändern.

Und an die Stillmamas: Wann hat man denn mal wieder die Möglichkeit alleine was zu unternehmen? Mit Beikoststart?

Mehr lesen

17. Mai 2016 um 8:38

Laufalter.
Und zumindest die Bedürfnisse grob alleine ausdrücken. Und dann eben für 3 Stunden.

Übernachten bis heute nie. Wenn der Wunsch geäußert würde, gern. Sonst sehe ich da keinen Anlass.

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 8:44

Mal
ne Stunde als er Ca. 12 Woche n war,wegen nem Arzt Termin. Seit er 5 Monate ist war er vll 4x für Ca 3 süß bei meiner Mama. Über Nacht wollten wir mal als er 6 Monate war,hab ich aber nicht übers Herz gebracht. Wegen stillen,abpumpen oder pre mitgeben. So hab ich's gemacht. lg

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 8:44

Hmm
Über Nacht vllt mit 1,5-2 Jahren. Aber hab sie abends hingelegt und war morgens wieder da.

Meine Freundin z.B. hat ihren Sohn das erste mal mit 8 Wochen bei Oma schlafen lassen und war feiern. Das wäre jetzt nicht so mein Ding das hat doch etwas Zeit...

(Sie wurde aber auch voll gestillt, der kleine Mann nicht)

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 8:45
In Antwort auf klopfklopf12

Mal
ne Stunde als er Ca. 12 Woche n war,wegen nem Arzt Termin. Seit er 5 Monate ist war er vll 4x für Ca 3 süß bei meiner Mama. Über Nacht wollten wir mal als er 6 Monate war,hab ich aber nicht übers Herz gebracht. Wegen stillen,abpumpen oder pre mitgeben. So hab ich's gemacht. lg

Hmm
3 Stunden mein ich

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 8:49

Abgeben
Für mich war immer klar, das erste Jahr gehört den Babys, und danach mal schauen. Im Verhältnis zu meinem ganzen Ableben sind meine Kinder echt nur kurz so klein und bedürftig. Ich will ihnen Urvertrauen, Liebe und Geborgenheit mitgeben. Von dieser Basis aus können sie dann in die Welt.

Mein Mann und ich hatten mal über Übernachtungen woanders ohne uns gesprochen und sagten beide ganz klar: erst, wenn das Kind sprechen und somit seine Bedürfnisse ausdrücken kann. Aber da ist jeder anders. Eine Freundin von mir flog mit ihrem Mann für eine Woche in den Uroaub ohne Kind, da war der Kleine 14 Monate alt. Könnte ich nicht. Macht aber jeder wie er will.

Mein Großer hat also bisher ein Mal ohne uns bei Freunden übernachtet, da war er 3,5 Jahre alt.

Als er 2,5 war war ich ein Wochenende ohne ihn weg, er war mit Papa.

Wegen Stillbaby: mein Kleiner schlief die ersten Monate total gut. Er ging gegen 19 oder 19:30 in s Bett und schlief dann mindestens 6 Std, dann irgendwann auch 9 Std. Das heißt, ich könnte dann weggehen, Papa war Zuhause für den Fall, dass er doch aufwachte. Und ich war nie weit weg.
Dann hörte er mit dem guten aschlafen auf, es ist jetzt alles unvorhersehbar, also war ich halt länger nicht weg.

Jetzt ist er 13 Monate, und letzte Woche bin ich dann zu reiner Freundin abends, Papa kann ihn ja gut beruhigen, falls er aufwacht...

Wie gesagt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich denke aber, gerade im ersten Jahr sind wir halt die ersten Bezugspersonen und es ist wichtig, dass die Kleinen sich darauf verlassen können, dass wir da sind.

Ach so, Stundenweise weg geben würde ich machen, wenn das Baby die Person gut kennt.

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 9:05

Das erste Mal ein paar Std abends...
...mit etwa 3 Monaten. Auch ein Stillkind und ich hatte dafür abgepumpt. Sie war bei meinen Eltern, die sie sehr oft sieht und es war sehr entspannt und beifüttern der Mumi mit Becher hatte gut geklappt. Allerdings hatte ich, komischerweise, je älter sie wurde weniger das Bedürfnis etwas ohne sie zu machen. Das war kurz nach der Geburt ab und zu der Fall, weil ich mich nach Zeit allein mit meinem Mann sehnte (was man schließlich vorher so gewohnt war). Aber wir sind beide so, dass wir eigentlich nichts ohne sie machen wollen.
Paarzeit genießen wir abends.
Sie ist mittlerweile 2,5 Jahre alt. Auswärts übernachtet noch nie, möchte, dass sie selbst den Wunsch dazu äußert.
Sie ist aber 2mal die Woche vormittags bei meinen Eltern an denen ich arbeiten gehe und auch öfters nachmittags 1-2 Std bei meinem Mann an denen ich reite gehe. P.S. Wir stillen immer noch. 2 mal war ich bisher abends mal feiern, sie schläft auch problemlos bei ihrem Papa obwohl sie es gewohnt ist in den Schlaf gestillt zu werden.
Und vor 2 Wochen waren mein Mann und ich vormittags alleine in den Thermen. Das war Premiere, die Maus war bei Oma und wir haben die Ruhe und Zweisamkeit schon genossen. Aber es ist wirklich selten, dass wir mal das Bedürfnis haben, ohne sie etwas zu machen,

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 9:06

Unsere
Maus hat jetzt mit 8 1/2 Monaten das erste Mal bei meinen Eltern geschlafen. Wann wir Sie das erste Mal für ein paar Stunden da gelassen haben kann ich gar nicht so sagen, aber es war erst nach dem 3 Monat.

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 9:29

Hallo
Unsere war das erste mal so mit 3 Monaten bei Oma und Opa allein . Erst mal nur ein paar Stunden bei uns zuhause und wir waren im kino .

Dann auch schonmal bei Oma und Opa zuhause und auch über Nacht . Das ging ganz gut auch wenn es mir Anfangs sehr schwer fiel . Aber so zeit alleine tut auch ganz gut mal

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 10:11

.
Der große mit acht wochen einen nachmittag/abend, da war auf einer hochzeit waren.
Er war damals sehr viel am schreien und nur mit rumtragen still, daher wollte ich ihn nicht mitnehmen in due kirche und zum essen. Wir sind dazwischen aber mal während der brautentführung für ne stunde zurückgefahren.
Er war bei meiner mutter, was anderes hätte ich auch nicht gemacht.
Danach erst deutlich später wieder mal für 1-2 stunden bei der Schwiegermutter.
Über nacht erst mit eineinhalb glaube ich. Anfangs selten, mittlerweile (4) würde er gerne öfter, darf aber im schnitt so alle 1-2 monate mal.

Die kleine war mit 10 wochen abends für knapp drei stunden alleine mit meiner schwester (wobei diese bei uns zu hause war).
Länger kann ich es mir auch nicht vorstellen, schon gar nicht über nacht.

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 10:22

Also
zur Klarstellung
Mir geht es auch nur mal um 2 Stunden oder so, mal nett essen gehen am Hochzeitstag z. B.
Aber mir ist es jetz auch noch viel zu früh, wollte dann wissen wie es bei anderen ist
Übernachten kommt sowieso nicht in Frage.

Wir werden hier schom immer doof angemacht, dass wir zu sehr verwöhnen blablabla (nein, da geb ich nichts drauf) aber da ich so gut wie keine anderen Mamas kenne wollte ich eben mal fragen

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 10:53

Kommt ja auch drauf an
wie die Eltern drauf sind.
Meine (geschieden) wohnen beide sehr weit weg. Dank Billigflieger und Skype besteht aber ein regelmäßiger Kontakt. Aber was ich eigentlich sagen will: würden wir in einer Stadt leben, hätte ich meine Jungs als Babys nicht bei Ihnen gelassen, weil sie ganz anders ticken als mein Mann und ich. Wenn ein Baby schreit sagt mein Vater, das ist gut, das stärkt die Lungen, da fliegt mir die Feder aus dem Dutt... Und meine Mutter findet Babys nicht so prickelnd, sie kann besser mit Ihnen ab Kleinkindzeit.

Meine Babys müssen nicht weinen, wenn sie es tun, versuche ich rauszufinden, was ist. Meine Eltern würden wohl ferbern probieren für mich, haha, also damit die Kinder endlich schlafen und ich somit auch.
Versteht mich nicht falsch, sie sind liebevoll, haben aber andere Ansätze.

Größere Kinder überlasse ich Ihnen gerne.

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 10:54

Also..
Das erste mal haben Oma und Opa Väterlicherseits aufgepasst als die kleine 3Monate alt war. Aber nur 20min um in denn 50Meter entfernten Supermarkt zu gehen. Wir waren also in der Nähe und haben extra geguckt das die kleine vorher schläft.
So ab 6Moanten auch mal für 2Stunden um Sachen für die neue Wohnung zu holen was mit Baby echt zum Platzproblem im Auto geworden wäre. Da hab ich aber schon nicht mehr gestillt und stand mit Oma im dauer Kontakt. Schluss endlich hat die kleine da 4Stunden durch geschlafen und nichts mit bekommen. Ich glaube so mit 7/8Monaten war sie dann auch mal allein bei meinen Eltern als wir im Kino waren. Die kleine hat aber alle Großeltern regelmäßig mindestens 3-4mal die Woche gesehen. Und sie liebt ihre Großeltern egal ob Väterlicherseits oder Mütterlicherseits.
Es gab ne Zeit da hab ich sie auch ungern abgeben. Da wollte sie zum einschlafen getragen werden. Ich wollte nicht das sie da länger bei jemand anderen ist weil sie auch viel geweint hat wenn sie übermüdet war und nicht schlafen konnte.

Generell hab ich die kleine erst abgegeben als ich nicht mehr gestillt habe und wusste sie nimmt auch von anderen die Flasche. Sie ist auch ein sehr umgängliches Kind. Bei einem Schreibaby und co hätte ich länger gewartet.
Unserer kleinen hat es nicht geschadet. Sie ist auch Abends ohne uns gut eingeschlafen. Übernachtet hat sie bis jetzt noch niergends. Ist sie mal bei Oma und Opa eingeschlafen Abends, haben wir dann einfach auch da geschlafen. Ihr würde das übernachten bestimmt nichts machen aber ich möchte das noch nicht. Mal 3-4Stunden ohne Baby was unternehmen, ja. Aber die ganze Nacht ohne die kleine, hmmm.

Du bist die Mutter und weißt am besten was du deinem Kind zumuten kannst
Und wenn du selber noch nicht bereit bist dann lass es und warte noch ab.
Und gerade wenn du stillst weißt du ja nicht was für nen Rhythmus das kleine hat wenn es ohne dich ist. Es gibt ja Kinder die dann aus Frust eigentlich saugen/trinken wollen oder welche die dann Protestieren und solange warten bist du wieder da bist. Also wenn würde ich erstmal eine Lösung suchen wo du weißt es ist auch ohne das Stillen versorgt wenn es wirklich Hunger bekommt. Das es auch im 'Notfall' z.b. Muttermilch aus der Flasche trinkt. Lg

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 10:58

Das erste Mal, ohne dass einer von uns dabei war,
so mit neun Monaten. Für eine Stunde. Sie sieht ihre Großeltern so alle zwei Wochen und davor wäre es undenkbar gewesen, da sie sehr anhänglich war (Still- und Tragekind). Übernachtet hat sie noch nie. Vor zwei Wochen (mit 15 Monaten) waren wir das erste Mal abends drei Stunden weg, Oma und Opa haben sie unter großen Mühen ins Bett gebracht (sie wird nachts und zum einschlafen noch gestillt). An Übernachten ist so schnell auch noch nicht zu denken - wir finden es absolut okay so, sie wird so schnell selbstständig!

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 11:15


Mit etwa 2 Monaten hat sie bei Oma und Opa geschlafen.
Wir wohnen nur 5 Minuten von meinen Eltern weg, wi sehen uns eh jeden Tag.
Und was hin zu kam , ich bin ab dem 1.Geburtstag wieder arbeiten gegangen, da wollte ich nicht erst irgendwann damit anfangen.
Heute ist die Große fast 6 Jahre und die kleine fast 5 Jahre und beiden schlafen gerne bei Oma und Opa
die Große ist mit Oma ein Herz und eine Seele, die Kleine mit Opa. Also gut aufgeteilt
Letztendlich muss du das für dich und dein Kind entscheiden, denn es wird jeder anders machen.
Klar geht die Babyzeit schnell um, ab ich laub nicht dass man irgendwann mal sagt, "Ach die 3 Stunden damals, fehlen mir, als das Kind bei Oma & Opa war!"
Zumindest geht es mir so.
Denn eine Auszeit, und wenn es nur faul aufm Sofa liegen ist, kann jeder gebrauchen

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 11:21
In Antwort auf kleene0907


Mit etwa 2 Monaten hat sie bei Oma und Opa geschlafen.
Wir wohnen nur 5 Minuten von meinen Eltern weg, wi sehen uns eh jeden Tag.
Und was hin zu kam , ich bin ab dem 1.Geburtstag wieder arbeiten gegangen, da wollte ich nicht erst irgendwann damit anfangen.
Heute ist die Große fast 6 Jahre und die kleine fast 5 Jahre und beiden schlafen gerne bei Oma und Opa
die Große ist mit Oma ein Herz und eine Seele, die Kleine mit Opa. Also gut aufgeteilt
Letztendlich muss du das für dich und dein Kind entscheiden, denn es wird jeder anders machen.
Klar geht die Babyzeit schnell um, ab ich laub nicht dass man irgendwann mal sagt, "Ach die 3 Stunden damals, fehlen mir, als das Kind bei Oma & Opa war!"
Zumindest geht es mir so.
Denn eine Auszeit, und wenn es nur faul aufm Sofa liegen ist, kann jeder gebrauchen

Mit 5 monaten
für 4 tage, und ich stille noch.

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 11:31

Ui, der Troll in Tracht ist wieder da...
*popcorn auspackt*

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 11:34


Noch nie. Meine Tochter ist 2 Jahre alt

Meine Eltern wohnen im Haus, wäre also jederzeit machbar. Aber bisher gab es dafür keinen ersichtlichen Grund. Wenn sie älter ist und von sich aus sagt, sie möchte irgendwo schlafen, dann gerne.

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 11:42

Wir sind da ganz anders
Unsre kleine ist 10 monate und war noch nie wo alleine. Wir sind 3 bis 4 mal die woche bei meiner mutter bzw schwester aber sie ist seeehr auf mich fixiert und weint sobald sie mich nicht mehr sieht. Ist für uns total ok, wir geben sie erst ab sobald sie es versteht und auch selber will. Uns stoert es absolut nicht sie untertags immer dabeizuhaben, und wir haben ja auch jeden abend zu zweit wenn die kleine maus schläft! Natürlich genieß ich es aber wenn wir bei meiner familie sind dass sie mal mit wem anderen spielen mag

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 11:53

Ob Horst Seehofer...
...auch so viele Fehler macht, wenn er im Dialekt spricht?
Oder ob das so was ganz frei Erfundenes sein soll?

#einringsiezuknechten

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 13:14

Wir geben
unser Kind niemanden, wir vertrauen niemanden und machen es sowieso besser als jeder Fremde. Fremdbetreut wird gar nicht, wir haben das Kind nicht in die Welt gesetzt, um es an irgendwelche Leuten abzuschieben...



Nein, Spaß bei Seite, ich bin der Meinung, dass muss jeder nach seinem Gefühl entscheiden. Kann für mich nur schwer nachvollziehen, dass man als Paar dann nichts mehr zu zweit unternehmen darf, nicht ins Kino, nicht ins Restaurant, nicht in die Therme, nicht ins Theater, auf keine Feier, keine romantischen Aktivitäten... Alles nur in den eigenen vier Wänden, nie ein Tapetenwechsel über Jahre hinweg...

Ist nicht meine Welt, ich würde von meiner eigenen Decke erdrückt.

Entscheide es selbst und mach es nicht abhängig von Menschen, die ein anderes Lebensmodell verfolgen.

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 13:26

Also ich liebe meine Kinder....


.. ...wenn sie bei Oma schlafen



Kinder gibt man dann ab
....wenn man es seelisch verkraften kann, dass Oma
Stevia, Xucker und Dinkelstangen für antibiotika resistente Darmbakterien hält oder einfach und ehrlich für neumodischen Nonsense
...wenn sie stattdessen entzückt zu sieht wie Kinderriegel, Joghurt und Weißbrot im Kind verschwinden und dort ohne Bauchweh den Körper wieder verlassen
...wenn das Kind 1 Minute im Raum ist, wo sich ein TV befindet (ganz anders natürlich wie Smartphones und Laptops, die sind ökologisch auf dem neusten Stand)
...wenn Pekip bedeutet, dass in einer Frottee Unterhose im Wäschekorb im Garten geplantscht wird
...wenn die erste Beikost aus dem Katzen- oder Hundenapf erfolgt


...kurz wenn das meiste nicht so ist, wie ihr zu Hause es macht und es das Kind trotzdem überlebt.
Und vorallem wenn du nicht traurig bist, weil dein Kleines nachts nicht bei dir ist

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 13:29

Also beim 1.Kind
wohnte ich das erste halbe Jahr bei meinen Eltern. Von daher war es auch mal möglich für eine Stunde oder so alleine rauszugehen. Aber als er noch so klein war und vollgestillt wurde war es immer komisch und lange habe ich es nicht ausgehalten- als würde was fehlen.
Als er 4 Monate alt war bin ich tatsächlich auch mal abends mit Freundinnen unterwegs gewesen, da war er bei meiner Oma. Das hatte super gut geklappt. Da er auch ein guter Schläfer war.
Meinen Sohn habe ich schon in den ersten beiden Jahren öfters bei meiner Oma für ein par Stunden alleine gelassen, damit ich abends rausgehen konnte. Also so ab 6 Monaten. Nicht oft, vielleicht alle drei Monate mal. Das war für mich einfach wichtig und meiner Oma habe ich das eher zugetraut als meinen Eltern. Die hatte das alles noch so intus, wie manmit Babys umgeht, was sie brauchen usw. Ich hatte da keine Bedenken.

Ich finde, wenn du ein gutes Gefühl bei deinen Eltern hast, ihnen vertraust und das Baby sich bei ihnen wohlfühlt, finde ich spricht nichts dagegen mal was als Pärchen alleine zu machen. Aber wichtig ist, dass du selber auch bereit sein musst.

Es ist klar, dass die Babyzeit nur sehr kurz ist und man später auch noch weggehen kann, trotzdem lebt man ja auch im hier und jetzt.

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 13:30

Geh nach deinem Gefühl
Unsere große konnten wir erst mit 2,5 Jahren überhaupt mal für ein paar Stunden weggeben. Und das obwohl sie die Großeltern mehrmals die Woche sieht. Sie wollte einfach nie... Sobald auch nur die Sprache darauf kam, kamen die Tränen. War für uns ok und mit 2,5 Jahren kam sie von selbst auf die Idee.
Unsere kleine ist jetzt 13 Wochen. Sie lacht mit jedem, egal ob bekannt oder nicht. Wir haben sie bisher einmal für 2 Stunden bei meinen Eltern gelassen... Sie schläft eh die meiste Zeit. Hat gut geklappt.

Letztlich muss das jede für sich ausmachen. In sechs Wochen haben mein Mann und ich vierten Hochzeitstag. Wenn es klappt wollen wir zu zweit mittag essen gehen und danach einem Film schauen.
Über Nacht möchte ich noch nicht. passt einfach noch nicht. Mal gucken.

Lg

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 14:02

Nee, geht ganz gesittet zu
Hat keiner sich an irgend was hoch gezogen, nur beschrieben, wie sie es jeweils machen. Ist also auch möglich!

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 15:28

Unterschiedlich
Mein Großer war beim 1.Mal 2 Monate alt. Er war da aber schon abgestillt. Wir hatten unseren 1.Hochzeitstag und waren etwas Essen und im Kino. Er war bei meinen Schwiegereltern.

Beim 2. Haben wir es mit ca. 9monaten gemacht. Wir waren da ebenfalls im Kino.

Und joar beim 3. Waren wir sogar in einem fremden Land. Er war mit meinen Eltern,seinen Geschwistern und meiner Schwester bei ihr in Washington und mein Mann und ich sind für 2 Nächte nach New York gefahren. Er war erst knappe 3mo alt und wurde noch gestillt. Es gab keinerlei Probleme.

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 17:06

...
Mein Sohn ist jetzt 5 Monate alt und war noch nie irgendwo alleine. Ich vertraue zwar anderen aber nur wenigen würde ich meinen Kind anvertrauen. Und wenn mein kind anderen gegenüber skeptisch wäre würde ich es gar nicht machen.
Gemeinsame Stunden kann man abends auch zu hause haben wenn das Kind am schlafen ist.

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 17:23
In Antwort auf novembermama15

...
Mein Sohn ist jetzt 5 Monate alt und war noch nie irgendwo alleine. Ich vertraue zwar anderen aber nur wenigen würde ich meinen Kind anvertrauen. Und wenn mein kind anderen gegenüber skeptisch wäre würde ich es gar nicht machen.
Gemeinsame Stunden kann man abends auch zu hause haben wenn das Kind am schlafen ist.

Wobei das schon anders ist
gerade nach ein par monaten als Paar wieder alleine rausgehen ist aufregend und komisch zugleich.
Es ist anders als wenn man zu Hause bleibt und ich glaube es ist auch anders,wenn man das erst nach 1 Jahr macht. Aber da sind die Bedürfnisse ja unterschiedlich.

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 20:16

Mit 8 Wochen
haben wir sie das erste Mal für einen Abend bei der Oma gelassen. Oma kam zu uns, ich habe die Kleine schlafen gelegt und Oma entsprechend instruiert. Ich traue ihr voll und ganz und sie hat ihre Sache auch gut gemacht.
War eine Überraschung zum Jahrestag für meinen Freund. Ich habe ihn von der Arbeit abgeholt, wir waren gemütlich etwas essen und haben einfach ein bisschen Zeit miteinander verbracht. War auch mal schön und ich bereue absolut nichts Pünktlich zur nächsten Stillmahlzeit war ich wieder daheim.

Wir werden das auf jeden Fall nochmals machen.

Klar kann man auch daheim Zeit miteinander verbringen. Aber es ist auch schön, wenn man mal ganz alleine ist...

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 20:18

Also
Ich und mein Partner haben auch wenn unser Sohn in seinem Zimmer ist genügend Zeit als paar. Er schläft recht zeitig ein und schläft dann durch, da brauch ich auch kein Ohr drauf haben. Er einen gesunden Schlaf, wenn er mal wach wird dann nur weil er krank ist.
Und ja ich würde ihn noch nicht mal zu meiner Mutter geben. 1. Weil sie ein bisschen weiter weg wohnt und 2. Weil wir teilweise verschiedene Ansichten haben und ich mir nicht sicher sein kann ob sie sich an Abmachungen hält.
Aber wie bereits wurde, jedes paar ist anders. Mich stört es nicht das er die ganze zeit nebenan liegt, ich kann mich dann trotzdem entspannen und die Zeit mit meinem Freund genießen. Wenn andere das anders empfinden ist das auch ok. Ist halt ein Thema worüber man diskutieren kann

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 20:23
In Antwort auf veilchen2011

Wir geben
unser Kind niemanden, wir vertrauen niemanden und machen es sowieso besser als jeder Fremde. Fremdbetreut wird gar nicht, wir haben das Kind nicht in die Welt gesetzt, um es an irgendwelche Leuten abzuschieben...



Nein, Spaß bei Seite, ich bin der Meinung, dass muss jeder nach seinem Gefühl entscheiden. Kann für mich nur schwer nachvollziehen, dass man als Paar dann nichts mehr zu zweit unternehmen darf, nicht ins Kino, nicht ins Restaurant, nicht in die Therme, nicht ins Theater, auf keine Feier, keine romantischen Aktivitäten... Alles nur in den eigenen vier Wänden, nie ein Tapetenwechsel über Jahre hinweg...

Ist nicht meine Welt, ich würde von meiner eigenen Decke erdrückt.

Entscheide es selbst und mach es nicht abhängig von Menschen, die ein anderes Lebensmodell verfolgen.

Guter Text


Gefällt mir

17. Mai 2016 um 22:02

.
Er war gut 1 Woche alt als ich ihn mal 30 - 40 min bei meiner Mutter ließ und mit meinem Mann eine Verschnaufpause zu haben und ein Stück Pizza zu essen. Ich Rabenmutter

Gefällt mir

17. Mai 2016 um 22:59
In Antwort auf waldmeisterin1

.
Er war gut 1 Woche alt als ich ihn mal 30 - 40 min bei meiner Mutter ließ und mit meinem Mann eine Verschnaufpause zu haben und ein Stück Pizza zu essen. Ich Rabenmutter


Pfui, schäm dich
Nee quatsch
Wenn ich mir meine Grosse anschaue, weiss ich dass der frühe Kontakt zur Oma, gut für sie war und ist.
Was haben alle die Hände übern Kopf zusammen geschlagen und den Kopf geschüttelt, als ich erzählte, dass sie mit 3,5 Jahren mit Oma und Opa 3 Wochen auf der AIDA unterwegs ist, von der Karibik nach Hamburg.
Why not? Ich kann ihr sowas finanziell nicht bieten und so lange sie von meinen Eltern mitgenommen wird, bitte gute Fahrt

Gefällt mir

18. Mai 2016 um 11:53
In Antwort auf kleene0907


Pfui, schäm dich
Nee quatsch
Wenn ich mir meine Grosse anschaue, weiss ich dass der frühe Kontakt zur Oma, gut für sie war und ist.
Was haben alle die Hände übern Kopf zusammen geschlagen und den Kopf geschüttelt, als ich erzählte, dass sie mit 3,5 Jahren mit Oma und Opa 3 Wochen auf der AIDA unterwegs ist, von der Karibik nach Hamburg.
Why not? Ich kann ihr sowas finanziell nicht bieten und so lange sie von meinen Eltern mitgenommen wird, bitte gute Fahrt

Oh wie toll!
Würden die auch mal meinen Sohn mitnehmen? Er ist 4,5 und ich hätt so gern mal eine Pause

Gefällt mir

19. Mai 2016 um 16:41

Warum ist es komisch ?
Meiner Mama vertraue ich, nur nicht was meinen Sohn betrifft. Wir haben viele verschiedene Ansichten was die Erziehung betrifft und ich weiß das sie sich nicht an Abmachungen ect halten würde. Und da geht es nicht ums verwöhnen o.ä.

Gefällt mir

19. Mai 2016 um 17:00


Kind wird diesen Sommer 7 jahre, ... Joar sie hat letztes Jahr am vorletzten Kindergartentag, zusammen mit den vorschulkindern im Kiga übernachtet. Das war das erste mal das sie nachts "alleine" wo übernachtet hat.
Bei den Großeltern noch nie. Wohnen halt zu weit weg. Diesen Sommer überlegen wir, ob sie mal paar Tage zu den Großeltern fährt und dann dort ohne uns bleibt.
Wir hätten ihr das im letzten Jahr schon mal angeboten, aber da wollte sie dies noch nicht.

Sie muss sich da schon auch sicher sein. Immerhin wären wir dann nicht mal ebend schnell da wenn was sein sollte. Sind ca. 350km.

Gefällt mir

19. Mai 2016 um 17:04
In Antwort auf emmasmamma


Kind wird diesen Sommer 7 jahre, ... Joar sie hat letztes Jahr am vorletzten Kindergartentag, zusammen mit den vorschulkindern im Kiga übernachtet. Das war das erste mal das sie nachts "alleine" wo übernachtet hat.
Bei den Großeltern noch nie. Wohnen halt zu weit weg. Diesen Sommer überlegen wir, ob sie mal paar Tage zu den Großeltern fährt und dann dort ohne uns bleibt.
Wir hätten ihr das im letzten Jahr schon mal angeboten, aber da wollte sie dies noch nicht.

Sie muss sich da schon auch sicher sein. Immerhin wären wir dann nicht mal ebend schnell da wenn was sein sollte. Sind ca. 350km.

Achso
Mal so für ne Weile abgeben fiel bei uns auch flach. Haben hier keinerlei Familie in der Nähe. Und als sie noch ein Baby war, waren wir in der wohngegend auch neu. Da gab es also auch keine langen Freundschaften oder dergleichen. Wir waren, und sind es im Grunde auch heute noch, auf uns allein gestellt.
Mit 3 kam sie völlig problemlos in den Kiga. Klappte vom ersten Tag an Klasse.

Gefällt mir

19. Mai 2016 um 17:14

Also
Bisher sind es so Dinge wie keine Schokolade, sahne, Torte o.ä. (Er ist erst 5 Monate alt und tut sich schwer was die Verdauung angeht)
Wenn er älter ist wären das Sachen wie ein klapps auf den hinter, eine auf den Mund geben oder mal ein klapps auf die Finger.
Und da ich absolut gegen sowas bin werde ich niemanden die Chance dazu geben auch nur 1 mal die Hand an ihn zu legen.

Gefällt mir

19. Mai 2016 um 17:45

So mit 6 Monaten
meine Tochter ist das einzige Enkelkind und wird von vorn bis hinten betüddelt. ich habe auch sehr großes Vertrauen zu meinen Eltern. Einmal im Jahr fahren sie in den Urlaub für 7 bis 10 Tage.

Alles prima, meine Tochter fährt immer wieder gerne hin

Gefällt mir

19. Mai 2016 um 17:47
In Antwort auf waldmeisterin1

.
Er war gut 1 Woche alt als ich ihn mal 30 - 40 min bei meiner Mutter ließ und mit meinem Mann eine Verschnaufpause zu haben und ein Stück Pizza zu essen. Ich Rabenmutter

Es waren
sicher 42 Minuten und 23 Sekunden. Ziemlich lange für so einen Frischling. Hat man dir nicht beigrebracht, dass man die ersten 4 Wochen plötzlich einen siamesischen Zwilling hat?

Gefällt mir

19. Mai 2016 um 17:48


Schön das ich dich überzeugen konnte
Würde ich zu 100 % wissen das sie es nicht tut, würde ich in in Zukunft bestimmt mal da lassen..

Aber ich habe auch noch gar kein Bedürfniss danach ihn irgendwo alleine zu lassen

Gefällt mir

19. Mai 2016 um 17:52

Nur in kleinen dosen..
anfangs sind die Großeltern nur mal mit ihm spazieren gegangen mit Kinderwagen und waren dann zur nächsten Stillzeit wieder da. Das erste Mal "aus" waren wir als er 11 Monate alt war. Da waren wir auf ner Hochzeit und meine Mutter hat bei uns übernachtet. So war es das gewohnte Umfeld. Er wird im August 3 und bisher kann ich mir woanders schlafen noch nicht vorstellen.

Gefällt mir

19. Mai 2016 um 18:14
In Antwort auf eddietheheadxxx

Es waren
sicher 42 Minuten und 23 Sekunden. Ziemlich lange für so einen Frischling. Hat man dir nicht beigrebracht, dass man die ersten 4 Wochen plötzlich einen siamesischen Zwilling hat?

.
Verdammt, ertappt. Siamesischer Zwilling trifft es ganz gut

Gefällt mir

19. Mai 2016 um 19:26

Ja...
Sie wollte unbedingt wissen wie er reagiert wenn er mal einen anderen Geschmack im Mund hat außer diese plörre (seine Milch) das mit der Schokolade war zb als er 3,5 Monate alt war....Torte wollte sie ihm vor kurzem geben und sagte dann noch ich würde meinem Sohn nichts gönnen...
Ich finde aber ein Kind unter 1 Jahr brauch nichts süßes. Er wird später noch genug davon bekommen.

Ja das mit dem klapsen ist so ein Thema...Ich darf mir immer anhören ein klaps hat noch niemandem geschadet. Aber ich bin absolut dagegen, denn sowas geht gar nicht.

Viele belächeln das immer nur und meinen ich würde sehen was ich dann davon hätte wenn ich ihn anti autoritär erziehe (Wobei ich das gar nicht vorhabe )....Wobei ich mich ernsthaft frage wo das was mit Autorität zu tun hat wenn man sein Kind schlägt und dieses dann in dem Moment angst vor einem hat...

Gefällt mir

19. Mai 2016 um 20:05

Unser baby
Haben wir das erste Mal abgegeben, da war er 6 oder 8 Wochen alt. Er ging zu meiner Schwiegermutter, die 3 Kinder großgezogen hat und ihre Familie über alles liebt

Mit 6 Monaten hat er das erste Mal bei meiner Mutter übernachtet.

Seit März ist er jeden Samstag Vormittag bei meiner Schwiegermutti, weil sie sich "beschwert" hat, dass sie ihn zu selten sieht Mein Freund geht währenddessen zum Fußballspielen und ich putze in aller Ruhe die Wohnung

Gefällt mir

20. Mai 2016 um 9:20

Ja da kann ich nur zustimmen
als Kind bin ich so gerne zu Oma und sie hat oft auf uns aufgepasst, auch als ich noch ein kleines Baby war. Ich habe eine sehr gute Beziehung zu ihr.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen