Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Wann haben eure Babys DURCHGESCHLAFEN

Wann haben eure Babys DURCHGESCHLAFEN

17. November 2010 um 8:06 Letzte Antwort: 17. November 2010 um 11:16

Guten Morgen zusammen.

Ich bin etwas ratlos. Mein Zwerg ist nun 5 Monate und schläft noch neben mir im Beistellbettchen (was nun bald zu klein ist). Er schläft relativ gut ein, nur leider wacht er in der Nacht so um die 5 mal auf und weint wie aus heiterm Himmeln. Ich weiß nicht woran es liegen könnte... Er ist trocken, er hat keine Koliken, kein Hunger... Ich habe alles getestet.
Wir haben als er ca. 3 Monate war, das Abendritual geändert, weil er immer mit mega Geschrei ins Bett ging. Seit dem wir das geändert haben, geht er ruhig ins Bett ist aber Nachts sehr oft wach. Unser Ritaul sieht so aus:
Gegen 19 Uhr wird er gebadet, danach bekommt er von seinem Vater die Flasche und der bringt ihn dann auch ins Bettchen. Das ist dann so meistens gegen 19.30 Uhr. Trinken macht er abends auch immer schon sehr unruhig...?? Hmm... Einschalfen geht dann relativ schnell... Müssen dann aber immer noch 2 mal mindestens rein zu ihm, weil er wach wird, bevor wir ins Bett gehen.Er wird auch immer noch gepuckt. Da versucht er sich oft zu "befreien", ich lasse ihn dann auch und mache meistens einen Arm dann von ihm raus, aber den wirft er sich im Schlaf dann ständig ins Gesicht, so das er wieder wach wird...

Es gibt doch auch diese Bücher, mein Kind lernt Schlafen... usw... Was haltet ihr davon? Bringen die was? Welches ist ratsam? Ich bin echt etwas ratlos, ich brauche den Schlaf, denn am Tag fordert er sehr viel.... Wie habt ihr das gemacht mit dem Schlafen?

Ich bin nun am überlgen ihn in sein Zimmer zu legen, was allerdings oben ist (wir schlafen unten). Aber ich möchte nicht, das es noch schlimmer wird mit ihm nachs....

Hoffe ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben!

Ich danke euch!

Wünsche euch einen stressfreien Tag!

LG

Mehr lesen

17. November 2010 um 8:25

...
Danke für eure Antworten, ja das weiß ich, oder denke ich mir, das er noch sehr jung ist, um durchschlafen zu können... Es nur so verwunderlich, weil er ja einfach so anfängt zu weinen und das bis zu 5 mal in der Nacht.
Und durchgeschlafen hat er ja auch schon mal... Mit 8 Wochen, da hat er bestimmt schon 7 Wochen am Stück 8 Stunden geschlafen und nu ist es mit einmal vorbei...???

Alles nicht so einfach....

Gefällt mir
17. November 2010 um 8:40


Also meiner ist fast vier Monate, er schläft auch nicht durch. Ich denke, das ist normal in dem Alter. Er ist ein Flaschenkind und trotzdem schläft er net durch.
Wir gehen auch so gegen halb acht schlafen. Meistens müssen wir noch ein - zwei mal rein um ihn zu beruhigen.
Dann gehts so ca. 4 - 6 Stunden am Stück, dann will er wieder trinken, schläft aber danach gleich wieder ein. Zum Glück.
Das wird schon noch kommen mit dem Durchschlafen, mach Dir keinen Stress. Das mit oben und unten schlafen haben wir zum Glück nicht, er schläft einen Raum weiter. Aber wenn er besonders unruhig ist, schlafe ich auch schon mal bei ihm im Zimmer, damit mein Mann wenigstens ruhigen Schlaf hat, oder umgekehrt wenn mein Mann frei hat.
Also dann - sei geduldig mit Deinem kleinen Zwerg und das mit den Büchern ist sicher noch zu früh, das kann er noch nicht verstehen. Alles Liebe, Elke

Gefällt mir
17. November 2010 um 9:16

Also
meine Kleine schlaeft seitdem sie 2 Monate ist durch. (Aber ich weckte sie um 0:00 Uhr immer fuer ne Flasche)

Mittlerweile mit 9 Monaten schlaeft sie jeden Tag von 18:00Uhr bis 06:00 Uhr durch Herrrrrliiiichhhh :p

Gefällt mir
17. November 2010 um 10:32

Huhuuu
also mein kleiner ist jetzt 9 wochen alt und schläft seit er 5 Wochen alt ist durch.
Das kam bei mir durch die Nahrungsumstellung ich habe ihm Anfangs Pre gefüttert, er wurde nicht mehr satt(er ist ein ziemlich ,,verfressenes" Baby. ) hab dann auf die 1. Nahrung umgestellt die auch wesentlich sättigender ist und seit dem schläft er von 21 Uhr bis 7/8 Uhr durch.
Die Nahrung verträgt meiner super und für mich ist es jetzt wesentlich einfacher.

lg isi und luca

Gefällt mir
17. November 2010 um 10:48

Hallo
ich halte von solchen Büchern nicht besonders viel, ich bin eher meinem Instinkt und Gefühl gefolgt, was ich meinem Kind zumuten kann und was nicht.

Die ersten drei Monate hatten wir unseren Sohn bei uns im Schlafzimmer im Stubenwagen direkt nebem dem Bett stehen. In unruhigen Nächten habe ich ihn dann zu mir ins Bett geholt. Irgendwann hat er von alleine angefangen durchzuschlafen, da war er ca. 3 Monate alt. Erst von 22-6, dann irgendwann wurden die Zeitabstände größer....21-6, 21-7 oder 20-6 usw.
Im Alter von 3,5 Monaten wurde es im Stubenwagen eng für ihn, beim Ausschlagen mit den Händen stieß er immer rechts und links gegen die Seiten. Außerdem wurde er oft durch unsere Schlafgeräusche wach. Ich began, ihn erst tagsüber in seinem Kinderbettchen im eigenen Zimmer schlafen zu lassen und als er sich an das Bett gewöhnt hatte, legten wir ihn auch abends dort hinein. Er schlief wesentlich ruhiger und wenn er mal wach wurde, habe ich es sofort durch das Babyphone gehört und konnte zu ihm.

Es gab durchaus auch Phasen, wo er sofort geweint hat, wenn man ihn abends ins Bett gelegt hat. Aber ich habe dann trotzdem versucht, ihn weitestgehend nicht mehr aus dem Bett zu nehmen, sondern bin bei ihm geblieben, habe ihn gestreichelt und gesummt. Dann bin ich erst wieder rausgegangen, wenn er sich beruhigt hatte. Wenn er dann wieder angefangen hat zu weinen, bin ich sofort wieder rein zu ihm. Ich hätte ihn nie schreien lassen können und es gab natürlich auch Situationen, wo er sich nicht beruhigen ließ durch meine bloße Anwesenheit. Dann habe ich ihn trotzdem noch mal aus dem Bett geholt, auch wenn das inkonsequent war. Ich denke, wenn das Kind im eigenen Bett schläft, ist es wichtig, ihm das Gefühl zu geben, dass sofort jemand zur Stelle ist, wenn es nach einem "ruft". Dass es nicht alleine ist. Aber mir war es trotzdem immer wichtig, ihn wach ins Bett zu legen und ihn nicht auf dem Arm einschlafen zu lassen. Damit er nicht plötzlich nachts wach wird und merkt, dass er an einer völlig anderen Stelle liegt, als er sich ursprünglich befunden hat.

Wir hatten insgesamt nie viel Probleme, was das Schlafen anbelangt. Es gab immer mal Phasen, die gibt es auch heute noch mit knapp 16 Monaten, wo er mal zahnt oder kränkelt oder einfach im Entwicklungsschub steckt, wo ich merke, dass er abends nicht alleine sein möchte. Dann lege ich mich zu ihm, er kuschelt sich dann an mich und ich gehe raus, sobald er schläft. Diese Phasen sind aber eher selten und meistens nach 3-4 Tagen wieder vorbei. Dann ist wieder alles beim Alten und er dreht sich alleine nach dem Einschlafritual auf die Seite, Spieluhr an, Kuscheltier, und wir können raus gehen. Er schläft dann von alleine innerhalb der nächsten 5-10 Minuten ein.

Das Wichtigste ist wohl, den Abend immer gleich ablaufen zu lassen, das gibt dem Kind Sicherheit, weil es sich darauf verlassen kann, was als nächstes kommt. Solange man selbst immer ruhig und gelassen bleibt, reflektiert sich das vermutlich auch noch aufs Kind.

Aber es gibt dafür kein Patentrezept, vielleicht hatten wir einfach nur Glück

Gefällt mir
17. November 2010 um 11:16

Hallo
Mit 5 Monaten muss er doch nicht durchschlafen. Meine Tochter hat mit 2,5 Jahren halbwegs durchgeschlafen, aber 1 bis 2 mal die Woche muss ich auch noch 1 bis 2 mal nachts Aufstehen um sie zu beruhigen.

Irgendwann wird Dein Kind ja tagsüber mal schlafen. Dann legst Du Dich einfach mit dazu und schläfts auch eine Runde. Anders gehts halt nicht. Sch... auf Haushalt, den kannst Du machen wenn er wach ist. Einfach mit einer guten Tragehilfe auf den Rücken schnallen und man kann super Hausarbeit erledigen und die Kleinen sind meist glücklich (zumindest eine zeitlang, klar irgendwann wollen sie sich auch auf dem Boden bewegen). Und der Mann muss halt auch mithelfen. Oder ihr schlaft abwechselnd beim Kind (sprcih abwechselnd Nachtschicht), so hat jeder von euch wenigstens jede 2. Nach Erhohlung.

LG
Morgaine

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers