Home / Forum / Mein Baby / Wann ist der richtige Zeitpunkt für das zweite Kind?

Wann ist der richtige Zeitpunkt für das zweite Kind?

8. Juni 2015 um 22:46

Ich muss mich mal an Euch wenden, zu Haus kann ich das Thema nämlich nicht mehr sprechen. Unser Sohn wird im September 2 Jahr alt und ist wirklich pflegeleicht, das war er von Anfang an;
wir haben früher eigentlich auch immer gesagt, dass wir zwei Kindern haben möchten und mein Mann steht auch dazu, aber ich zweifel irgendwie immer mehr.
Wir haben unseren Sohn seit dem 6. Monat immer wieder zu den Großeltern gegeben, wo er auch heute noch problemlos übernachtet, und wo er sich auch wohl fühlt (bei beiden Großeltern-Paaren), so dass wir wirklich auch Zeit füreinander als Paar haben; ich denke mir jetzt, wenn ich jetzt nochmal schwanger werde, fange ich wieder von vorne an, ICH muss wieder zu Hause bleiben, ich muss mich um beide Kinder kümmern und selbst wenn das "große" dann bei de Großeltern ist, muss ich mich um das Kleine kümmern; meine Eltern würden es körperlich nicht schaffen, sich um zwei Kinder zu kümmern, auch wenn sie immer betonen, das ist kein Problem, ,Schwiegereltern haben direkt gesagt, dass sie maximal ein Kind nehmen...

Das hört sich jetzt total egoistisch an, aber so denke ich (leider) gerade... mittlerweile habe ich tatsächlich wieder MAL Zeit für mich, kann mich mal wieder in Ruhe hinsetzen und ein gutes Buch lesen, meine Serien gucken und überhaupt.
Und wenn ich mir jetzt vorstelle, ich habe plötzlich noch ein Kind, um das ich mich kümmern soll....
Mit unserem Zwerg macht es gerade richtig Spaß, er ist Montags bis Mittwochs von 8-12h im KiGa und seit er im KiGa ist, freue ich mich richtig drauf, mit ihm nachmittags etwas zu machen; kommt nur ein zweites, muss man nachmittags zwei Kinder "bespaßen" und ich hab das Gefühl, dann keinem gerecht zu werden.

Hinzukommt - wir sind kurz vor der Geburt unseres Sohnes in das Heimatdorf meines Mannes gezogen, er hat hier alles: Schützenverein, Feuerwehr, Freundeskreis und bei mir ist jetzt alles 100km entfernt (auch meine Eltern) und ich habe mühsam angefangen, Kontakte zu knüpfen, aber im Endeffekt bin auch hier wieder diejenige, die abends zu Hause sitzt, während er unterwegs ist...

Oh man, wenn ich lese, was ich schreibe, komme ich mir wirklich schlecht vor, denn es schaffen tausend andere Frauen auch, aber ich habe gerade echt Angst, dass ich mich von meinem Mann überreden lasse und ihm das irgendwann übel nehme?! Kennt ihr solche Gedanken?

Bin über (ehrliche) Antworten und keine Vorwürfe sehr dankbar.

Liebe Grüße

Mehr lesen

8. Juni 2015 um 22:59

Es liest sich für mich so,
als ob du momentan kein zweites Kind möchtest. Das ist doch o.k., dann warte doch einfach mal, ob sich der Wunsch noch wieder einstellt. Wie sehr wünscht sich dein Mann denn ein zweites Kind? Wäre er lediglich einverstanden, oder ist es ein Herzenswunsch von ihm?
Deine Gründe gegen ein zweites Kind kann ich persönlich zwar nicht so nachvollziehen, aber das ist eben für jeden anders. Ich habe drei Kinder unter fünf Jahren und keine Großeltern vor Ort - alle drei auf einmal werde ich wohl auf absehbare Zeit nicht abgeben können. Wenn die Kleinste etwas größer ist, werden wir wohl abends ab und an mal einen Babysitter hinsetzen und nett essen gehen, während die Kinder schlafen. Mehr geht halt in den nächsten zwei oder drei Jahren nicht. Für mich ist das nicht so schlimm, man kann ja auch mit den Kindern viele schöne Sachen machen - für dich aber eben anscheinend schon. Ist ja auch legitim.
Was das "zwei Kinder bespaßen, aber keinem gerecht werden" angeht: Sobald das kleinere mal älter als ein Jahr ist, spielen die Kinder (hoffentlich) auch viel zusammen. Meine beiden Großen (4 und 2 Jahre) haben sehr viel Spaß zusammen - mehr, meine ich, als einer von ihnen mit mir alleine auf die Dauer hätte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2015 um 23:02

Dann lass dir doch die Zeit
niemand erwartet von euch, dass ihr Schlag 2 Jahre und 9 Monate nach eurem ersten das zweite Kind haben müsst, oder? Wenn du es derzeit nicht möchtest, ist das völlig okay...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2015 um 0:33

Höre auf deinen bauch
Hallo, vorab - ich kann dich sehr gut verstehen, es ging mir nur minimal anders. Ich schließe mich den anderen gern an - DU musst jetzt keine Nr.2 bekommen ...ich finde deine Einstellung sehr richtig und gut....es ist nicht egoistisch...ganz im Gegenteil...du denkst halt vorher darüber nach was wäre wenn - das zeigt sehr viel Verantwortungsbewußtsein! Ich kann dir nichts raten....aus meiner Erfahrung kann ich dir berichten, dass ich nach unserem ersten Kind in einer vergleichbaren Situation war und mir allein der Gedanke an "Na wann kommt denn das Geschwisterchen" schon gereicht hat. Ich sehe es auch so - wir sind nicht nur Mütter! Ich lebe nicht für mein/e Kind/er....ich lebe mit ihnen. Bei mir war erst 6 Jahre nach der Geburt von Nr1 der Punkt erreicht wo ich selbst ohne jeden Zweifel bereit war ein neues kleinen Leben in diese Welt zu setzen ..heute ist das kleine Wesen 7 Monate. Ich genieße die Zeit sehr...habe Zeit für Nr1 der nun ein Schulkind ist. Der Altersunterschied ist kein Problem...im Gegenteil wir sehen sehr viele Vorteile. ABER....es wäre ja nicht das Leben wenn es kein ABER gäbe : Deine Bedenken in punkto - DU sitzt abends daheim....du musst zwei Kinder beschäftigen und versorgen**zumindest hauptsächlich**.....usw.....di e realisieren sich immer, ob nach einem oder nach mehreren Jahren. Dafür sind wir Mamas....Männer ticken da einfach anders, viele **meine zählt auch dazu** brauchen trotzdem ihre Freunde...Vereine usw. Das ändert sich nicht...und man ärgert sich auch dann darüber. Aber die Illusion sollte Frau einfach nicht haben, dann klappt es einfacher. Ich freue mich auch jetzt schon auf "Zeit für mich".....es ist aber irgendwann geschafft! Meine ganz persönliche Erfahrung sagt: Für ein Kind...auch für ein zweites oder drittes....muss man selbst ohne wenn und aber bereit sein....gibt es "wenn und aber"...warte noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2015 um 13:55

DANKE DANKE DANKE....
für Eure Antworten!!
Mir geht es tatsächlich schon ein bisschen besser, dass ich nicht die einzige Frau auf der Welt bin.
Ich werde wohl immer ein Kopfmensch bleiben und mein Kopf sagt mir auch, dass ein zweites "schön" wäre, aber nicht um jeden Preis. Und ich habe tatsächlich Angst, dass ich es meinem Mann irgendwann übel nehmen würde, wenn ich mich "überreden" lasse. Er sagt, er bleibt dabei, dass er gerne noch ein Kind hätte, aber sagt auch, dass er weiss auch, dass es letztendlich meine Entscheidung ist.
Ich werde es so machen und einfach die Zeit genießen. Man fängt zwar dann irgendwann wieder von vorne an, aber @Himmeltag, Du hast recht, man wird feststellen, ob und wann es soweit ist und selbst wenn es noch dauert, dann kann man das zweite im Zweifel auch wieder ganz anders genießen. Irgendwann werde ich zwar meine biologische Uhr ticken hören (ich werde im Dezember 37) aber irgendwie habe ich damit bis jetzt das geringste Problem...

Danke Mädels!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2015 um 15:03

Also
Ich fand weder die Umstellung von 1 auf 2 noch von 2 auf 3 schlimm.Es ist nicht die doppelte oder dreifache Arbeit. Natürlich mehr als mit einem Kind, aber wenn ich die beiden Großen zusammen spielen und kuscheln sehe, ist es das allemal wert.Zeit für mich habe ich wenig, aber die versuche ich bewusst zu nutzen. Ich liebe aber auch den Trubel zu Hause hnd empfinde es nicht als Stress.

Dir alles Gute für deine Entscheidung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook