Home / Forum / Mein Baby / Wann Osanit geben?

Wann Osanit geben?

6. Januar 2008 um 20:32

Meine Tochter (3,5 Monate) sabbert sehr viel und kaut gerne auf ihren oder meinen Fingern rum. Den Beißring mag sie aber nicht so zum rumkauen (nur mal kurz). Außerdem ist sie quengelig und hat heute Abend auch lange geschrien und ließ sich kaum beruhigen. Ich bin mir jetzt nicht sicher ob vielleicht die Zähnchen kommen oder in den Kiefer einschießen. Das Zahnfleisch ist nicht rot.
Das Problem ist, dass sie auch gerade einen Wachstumsschub hat und außerdem seit 7 Tagen ihren Stuhlgang sammelt. Durch den Wachstumsschub hat sie heute viel zu wenig geschlafen. Das ganze Gequengel und Geheule kann also auch daran liegen. Oder sie hat halt doch Bauchweh, obwohl es eigentlich nicht so aussieht. Das mit dem Stuhlgang sammeln macht sie seit ein paar Wochen, Bisher war aber 6 Tage der Rekord. Der Stuhlgang war aber nie hart, wenn er dann kam. Also glaube ich nicht wirklich an Verstopfung. Ich stille übrigens voll, wobei sie gestern richtig viel Hunger hatte und heute relativ wenig getrunken hat.

Ich hoffe ich habe die Situation jetzt ganz gut geschildert. Ich würde gern mal Eure Meinung hören, wie ich weiter vorgehen soll. Mal Osanit geben, falls es die Zähne sind, einen Einlauf machen, dass sie kackert oder kommt doch alles nur vom Wachstumsschub? Fieber hat sie keins und beim letzten Wachstumsschub war sie auch so quengelig. Jetzt schläft sie übrigens seit einer halben Stunde. Ist auch relativ problemlos eingeschlafen. Abends ist das normalerweise kein Problem nur tagsüber macht sie bei einem Wachstumsschub da Theater.

Liebe Grüße
Morgaine

Mehr lesen

6. Januar 2008 um 22:47

Hallo Morgaine
Diese Probleme kenne ich nur zu gut, meine Tochter (28.3.07) hatte auch den Einschuss der Zähne mit 3 Monaten, gesehen hab ich nichts (wie rotes Zahnfleisch oder so...) sie hat halt viel gesabbert u.a. Beißring wollt sie aber auch nicht!!

Da ich Viviene auch noch so gut wie voll stille kann ich dir auch versichern, dass es gar kein Problem ist wenn der Stuhlgang mal 10 Tage auf sich warten lässt, die kleinen verwerten unsere Mumi dann anderweitig.

Was uns sehr geholfen hatte war auf der einen Seite Osanit, aber was ich dir eher empfehlen würde ist Chamomila D12. Das ist ein Homöopathisches Mittel das auch in Osanit enthalten ist, du kannst ihr 3-5 Kügelchen geben, wenn du merkst, daß sie die Zähne jucken oder weh tun. Hat sie starke Probleme, darfst du ihr ruhig alle 15 Min. 3 Kügelchen geben.

Sobald du merkst, daß sie darauf reagiert und es besser wird, hörst du mit den Kügelchen auf und gibt sie erst wieder, wenn die Probleme wiederkehren.

Wenn du sie ihr alle 15 Minuten gibst sollte nach spätestens 2 Std. Besserung eintreten. Ansonsten schlägt deine Tochter nicht auf Chamomilla an, kommt auch manchmal vor. Bekommen kannst du es in der Apotheke, kannst "Chamomilla ja auch gerne mal googlen, falls du dir nicht sicher bist.

Zum schluss noch was aufmunterndes, es geht vorbei, ich konnte es mir damals auch nicht vorstellen, aber es kommen bessere Zeiten.

Ich wünsche dir viel geduld und starke Nerven

Liebe Grüße

Carmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2008 um 23:04

Keinen Einlauf!!
Das was du beschreibst ist keine Verstopfung, sondern bei gestillen Kindern völlig normal. Mein Sohnemann hatte mal 9 Tage lang keine Verdauung und hat danach 3 Windeln in Folge randvoll gemacht. Kein Grund zur Sorge. Einläufe (oder rumgestocher mit Fieberthermometern o.ä.) würde ich mir an deiner Stelle komplett sparen, hinterher wird er davon noch "abhängig".

Zum Zahnen kann ich dir leider noch keine Tipps geben.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2008 um 11:16

Danke
Danke für Eure Antworten. Das mit dem Osanit werde ich mal probieren, wenn sie wieder so Probleme hat. Einlauf will ich auch gar nicht machen. Das Hauptproblem ist mein Mann. Der nervt die ganze Zeit, wir sollen einen Einlauf machen, sie hat Verstopfung. Beim letzten Wachstumsschub wollte er ihr unbedigt Paracetamol-Zäpfchen geben, als sie so viel geweint hat (vielleicht hat sie ja Schmerzen). Ein Wachstumsschub ist für Mama schon anstrengend genug, da brauch man nicht auch noch unqualifizierte Bemerkungen von jemanden, der es nicht mal geschafft hat 2 Seiten im Babybuch zu lesen. Ich war gestern Abend total fertig mit den Nerven. Heute ist er zum Glück arbeiten.

Ich wollte mal Eure Meinungen hören, damit ich etwas Rückenstärkung kriege. Vielleicht hat ja noch jemand eine Meinung oder Erfahrungswerte. Bitte, Bitte.

Liebe Grüße
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen